Jump to content
Ultraleicht Trekking
marsei

Packlistenberatung marsei (HRP)

Empfohlene Beiträge

Hallo und danke für eure Anregungen! Ich habe mir jetzt das Buch The HRP high-level trail von Tom Martens bestellt. Damit sollte ich ohne weitere Karten / GPS klarkommen. Das Smartphone nehme ich mit Karten trotzdem für Notfälle mit, allerdings ohne Powerbank oder Solarpanel.

Könnt ihr mir noch eine Einschätzung über meine Ausrüstung geben?

Meine Packliste:

image.png.60ebe56e1295db5f985769ef8f6ba1b1.png

 

IMG_20190724_150604.thumb.jpg.bcebc6d167c1c7daa45ca3c8c195767d.jpg

IMG_20190724_152104.thumb.jpg.261a0be50007e7d54d4def1558581438.jpg

 

Zelt und Schlafsack sind schon verstaut im Rucksack

Auf dem Bild fehlen noch:

- Wanderführer The HRP high-level trail von Tom Martens
- Trillerpfeife
- Trangia Griffzange für die Pfanne
- 2. Feuerzeug
- Ethanol
- Smartphone

Ich bin 1,83 groß und wiege 76 kg.

 

bearbeitet von marsei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@marsei Wenn du tatsächlich Anfang August los ziehen solltest ist es jetzt zu spät noch die Ausrüstung groß umzukrempeln. Nach der Rückkehr würde ich dir empfehlen Geld in die Hand zu nehmen und in Rucksack, Zelt (bzw. die Alternativen) und Schlafsack/Quilt zu investieren. Versuch dort nicht mehr als drei Kilo auf die Waage zu bringen. Anregungen gibts im Forum hier genug.

Was mir bei deiner Liste sonst noch auffällt:

Kochgeschirr: 540 g? Hier tuts ein Topf für 100 g.

Was verbirgt sich hinter der Hygiene/erste Hilfe? Erscheint mir auch zu viel.

Regenkleidung kommt mir sehr schwer vor.

Hast du noch andere Schuhe?

Einmal Merino Langarm würde doch reichen.

Viel Freude in den Pyrenäen! Da würd ich auch gern hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab noch diese Schuhe, wiegen 990g
 

IMG_20190724_221623.thumb.jpg.1a7ab815f081cf769028758c5455ad29.jpg

 

Also das Kochgeschirr besteht aus Topf mit Deckel 204g, Teflon Pfanne mit Griff 130g, Spiritusbrenner mit Windschutz 105g, Löffel und Feuerzeug. Ich dachte das wäre wenig ^^

Regenschutz besteht aus Jacke 250g, Hose 190g und Rucksackschutz 90g, ich hatte noch Garmaschen für die Füße, die hab ich jetzt weggelassen

Hygiene ist eine abgesägte Zahnbürste mit Zahnpasta (Tube 1/2 voll), Klopapier, kleine Schere, Seife.
1. Hilfe muss ich noch vervollständigen, würde ich auf 200-300g schätzen wenn ich fertig bin.

Das 2. Merino Hemd nehme ich weg, ich dachte falls es sehr kalt wird, aber dann muss ich den Schlafsack oder die Notdecke zur Hilfe nehmen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb marsei:

Regenschutz besteht aus Jacke 250g, Hose 190g und Rucksackschutz 90g, ich hatte noch Garmaschen für die Füße, die hab ich jetzt weggelassen

Nach deiner Tour, machen wir mal nen kompletten Shakedown :) sofern du möchtest. Rucksackregenschutz geht gar nicht, beim ersten ordentlich Wind im Regen, vorallem im Gebirge, verabschiedest du dich davon. Im Gebirge bitte nen Packliner, wiegt 33g und ein Doppelpack kostet beim TLS nix.. 2,30€ (?). Nur mal als Anmerkung.. du hast keinerlei weitere Packsäcke. Gr10 im August mit durchweichten Wechselklammotten und nasser Penntüte.. fett.. wäre für mich wahrscheinlich n Tourabbruch, zumindest ein schön beschissener Einstieg in den Urlaub..

bearbeitet von SouthWest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Tubus:

Nach deiner Tour, machen wir mal nen kompletten Shakedown :) sofern du möchtest. Rucksackregenschutz geht gar nicht, beim ersten ordentlich Wind im Regen, vorallem im Gebirge, verabschiedest du dich davon. Im Gebirge bitte nen Packliner, wiegt 33g und ein Doppelpack kostet beim TLS nix.. 2,30€ (?). Nur mal als Anmerkung.. du hast keinerlei weitere Packsäcke. Gr10 im August mit durchweichten Wechselklammotten und nasser Penntüte.. fett.. wäre für mich wahrscheinlich n Tourabbruch, zumindest ein schön beschissener Einstieg in den Urlaub..

Ich hab 2 schwarze Müllsäcke für Zelt/Penntüte und den Rest, das müsste gehen oder? Mir ist eingefallen, die Schuhe auf dem Bild im letzten Post sind nicht wasserdicht und brauchen lange zum trocknen, wäre es da nicht besser die anderen zu nehmen?

bearbeitet von marsei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinem 1. Hilfe Set - und ich bin nicht der einzige, der das so macht - finden sich Pflaster, Blasenpflaster, Ibuprofen und ein paar Tabletten gegen Durchfall. Fertig. 21 gramm. Selbst mit ner Binde und noch ner Kompresse bist du nicht annähernd bei deinen 300 gramm. Bei größeren Verletzungen musst du sowieso zum Arzt. Ich würde das abspecken.

Überleg dir das noch mal mit dem Kochgeschirr. Brauchst du die Pfanne wirklich?

Wenn du unbedingt wasserdichte Schuhe brauchst, nimm halt diese Stiefel mit. Mir ists egal, ob die Füße nass sind, solange sie warm bleiben/gelaufen werden und ich trockene Socken für die Nacht habe.

Vielleicht kann hier noch jemand was zur Wasserversorgung sagen. Ein Wasserfilter fehlt in deiner Liste.

Berichte auf jeden Fall, wenn du wieder zurück bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wasserfilter hatte ich nicht vorgesehen, ich dachte die Tabletten reichen :/

Also Tabletten zum Desinfizieren, Durchfalltabletten nehme ich aber auch mit :D

bearbeitet von marsei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb marsei:

Wasserfilter hatte ich nicht vorgesehen, ich dachte die Tabletten reichen :/

Reichen auch, ist ein Thema für sich. Wenn man meistens so trinkt aus Bächen etc. und nur mal bei besonders komischem Wasser was zur Behandlung nimmt, sind Tabletten Ideal. Oder wenn man es eilig hat und einem der Geschmack egal ist :D Wenn man sehr vorsichtig/paranoid ist, sind tabletten nervig da man immer das Chlorgeschmack-Wasser trinken muss. Ist mit Filter allerdings auch etwas nervig da es dauert. 

Wenn das "besonders komische Wasser", also dasjenige, was man nicht pur trinken möchte im Gegensatz zum Rest (also z.B. aus einer Kuhtränke o.ä.) aber auch noch nicht komplett klar ist, funktionieren auch die Tabletten nicht so gut...

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel Spaß auf dem GR11. So kurzfristig Änderungen an der Ausrüstung umzusetzen halte ich nicht für sinnvoll.
Vor allem bei den Schuhen solltest du die Schuhe nehmen, die dir am besten passen. 
Ggf. könntest du dir überlegen, ob du beim Kochsystem und beim Erste-Hilfe-Set sowie den Klamotten etwas abspeckst. 
Den Rest über den Haufen zu werfen erachte ich als nicht sinnvoll.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thema Wasser:

vor 55 Minuten schrieb Freierfall:

Wenn das "besonders komische Wasser", also dasjenige, was man nicht pur trinken möchte im Gegensatz zum Rest (also z.B. aus einer Kuhtränke o.ä.) aber auch noch nicht komplett klar ist, funktionieren auch die Tabletten nicht so gut...

Ich hatte auf der HRP keinen Filter und keine Tabletten dabei und kam gesund durch. Bei den Kuhtränken gibt es meist eine Öffnung im Zulaufkasten. Dort habe ich unter der Abdeckung hindurch mit der Flasche den Schwimmer betätigt und diese direkt am sauberen Auslauf aufgefüllt.

TULF_HRP_water_cows.thumb.JPG.aa6d7319bd7361246cb46b836c7fc6e8.JPG

TULF_HRP_water_access.thumb.JPG.a0551b876bcb2eafac2c14db3cab1657.JPG

TULF_HRP_water_regulator.thumb.JPG.a049c3a6ec9b578b3abcc6d7283bf8eb.JPG

Das war zwar gelegentlich umständlich, aber (für mich) hinreichend.

Das Thema Kuhtränken betrifft m. E. nur die atlantischen Pyrenäen. In den zentralen Pyrenäen hat man es eher mit anderen Fragestellungen offenen Wassers zu tun:

TULF_HRP_water_bad-choices.thumb.jpg.f92a9aa4e57aa723d76d91cad9d9d1a1.jpg

An solchen Stellen hilft einfach nur: Aufmerksam sein, andere Stelle wählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb martinfarrent:

... gegen Bakterien und Viren. Gegen den Rest entweder nach längerer Wirkzeit oder gar nicht (Würmer).

Danke für den Hinweis! Dann werde ich mir mal einen Wasserfilter besorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um das Gewicht des Wasserfilters zu kompensieren, könntest du die Isomatte durch eine Schaumstoff-Isomatte ersetzen, z.B. eine 7er Evazote (reicht das von der Stärke/R-Wert?) oder eine Z-lite von TaR.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Fabian.:

Viel Spaß auf dem GR11. So kurzfristig Änderungen an der Ausrüstung umzusetzen halte ich nicht für sinnvoll.
Vor allem bei den Schuhen solltest du die Schuhe nehmen, die dir am besten passen. 
Ggf. könntest du dir überlegen, ob du beim Kochsystem und beim Erste-Hilfe-Set sowie den Klamotten etwas abspeckst. 
Den Rest über den Haufen zu werfen erachte ich als nicht sinnvoll.

Ja ich werde dann nur die Pfanne mitnehmen, wiegt weniger und brennt weniger an als der topf. Bei den Klamotten nehme ich ein Merino weniger mit, mehr ist nicht drin denke ich. Erste Hilfe mach ich wie wie von masui_ beschrieben. Das fehlende Gewicht wird dann vom Wasserfilter eingenommen, aber was solls, ich hab kein Bock auf Bandwürmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo Du noch sehr kurzfristig Gewicht sparen kannst sind die 2 U-hosen und 3 Paar (?) Socken.

Meine U-hose von C&A oder so liegt bei 43gr, die Socken bei 20gr. Geht aber bestimmt noch besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Fabian.:

Viel Spaß auf dem GR11. So kurzfristig Änderungen an der Ausrüstung umzusetzen halte ich nicht für sinnvoll.

ne halb so schwere matte und ein deutlich leichterer unteuer-schlafsack gingen aber kurzfristig schon?

vor 13 Stunden schrieb marsei:

abgesägte Zahnbürste

verschluckungsgefahr! ("erfahrung"?)  ... wer macht denn sowas?  --> erste hilfe aufstocken.

die pyrenäen sind schon schön, deshalb verzweifelt man sich gerne mit.

wanderführer (weiss nicht ob diesen, der ist ja wohl sehr neu, kenn den nicht) auf zettel eindampfen --> schon wieder 350 gr weniger.

die hanwags sehen so aus als ob sie noch nicht im gebirge gewesen wären, also gehen auch neue schuhe. ansonsten würd ich halt die hanwags nehmen und nicht auf schlaue tips wie meine aus dem internet hören. hike your own hike.

geht auch alles mit dem was du hast, bei HITZE und allgemein halt anstrengender als es sein müsste.

hygiene sollte nach dem zusammenstreichen wieder aufgestockt werden:!:: sonnencreme. sonnenbrille.

zu den fotos fällt mir ein: zeitreise .... zwei drei gegenstände aus jedem jahrzehnt seit .... oje, was da so alles immer noch verkauft wird in den letzten jahren. viele gegenstände gibts unteuer mit ungefähr halbem gewicht, ohne funktionseinbusse, eher im gegenteil.

ansonsten: berichte lesen, selbsteinschätzung ist ausschlaggebend, ich würde zum rosinen-picken neigen und mich an hütten und cabenes orientieren (da wär ich zum trocknen und bei absehbarem richtigem gewitter; und auf den hütten häufig zum essen -edit: essengehen- und wasser mitnehmen) das entschärft schwierigkeiten oft sehr. 4 L wasser würde ich nie einpacken, max 2 L. filter und tabletten für die pyrenäen auch nicht (aber ich würde auch rosinen-pickend rumstromern).

musst dich mal schlaumachen (ggf. unterwegs), ob und in welcher form von weiss bestimmte pässe bzw. ein pass ist (--> literole). kannst du das mit/ohne spikes? wenn nicht, ist man von der frz seite schnell zurück an der hütte (...rosinen-pick-gegend), auf der spanischen ists länger...[editedit: von fr nach sp muss man von der passhöhe 3 meter runterkraxeln (schlimmstenfalls "I") mit etwas aussicht, das ist einfach aber wenn du schreibst nicht schwindelfrei, musst du gucken...]

gute regel auch allgemein fürs rumlaufen:

vor 55 Minuten schrieb Stromfahrer:

An solchen Stellen hilft einfach nur: Aufmerksam sein, andere Stelle wählen.

wasser würd ich nich ausm see nehmen, sondern da, wos zügig fliesst und weiter oben. schafe sind hier und da auch weiter oben, deshalb: hütten nicht auslassen, sondern da nachfüllen. was "weit genug oben" ist kriegt man schnell mit und "zügig fliessen" ergibt sich auch intuitiv nach durst.

 

ps nochn thema: lass es nicht an der fehlenden fsme-impfung scheitern.

bearbeitet von hans im glueck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Dean:

@Stromfahrer  was genau in dem rot markierten Ding soll ich beachten?

Das Bild zeigt den Hahn im Auslaufkasten mit nach rechts ausladendem Schwimmer. Drückt man den Schwimmer nach unten, läuft frisches Wasser aus dem Hahn nach.

Nicht immer ist das so frei zugänglich. Aber es hilft, den Aufbau zu kennen, wenn man – wie auf den ersten beiden Bildern – in einem dunklen Kasten mit ausgestrecktem Arm die Flasche am Hahn befüllen will.

Das letzte Bild am See hat Southwest schon korrekt interpretiert: Totes Vieh ist ein No-go für die Wasseraufnahme – nicht weil das Wasser das Vieh getötet hätte, sondern wegen der Verwesungsprodukte. Das Bild zeigt ein vollständig skelettiertes Tier. Häufiger findet man aber auch teilverweste Schafe (diese Fotos wollte ich hier aber nicht posten).

Generell sind selbstverständlich fließende Gewässer zu bevorzugen. In den Pyrenäen (seenreichstes Gebirge Europas) wirst du aber vielerorts fließendes Wasser als Auslauf eines höher gelegenen Sees vorfinden. Von unten: Boah, ein Wasserfall. Von oben: Oh ein See an einer Felsbarriere mit totem Vieh nebendran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich mich auch gerade auf die Pyrenäen vorbereite, poste ich mal meine vorläufige Packliste https://lighterpack.com/r/9ilqeq

Allerdings muss ich vorwarnen, dass ich noch nie dort war und die Liste nur auf Erfahrung aus anderen Regionen und Berichten von anderen basiert und deshalb vermutlich nicht ganz perfekt ist. Beispielsweise bin ich mir noch nicht sicher, ob eine Regenhose nötig ist.

Schläfst du eigentlich in deiner Wanderkleidung? Ich hab nämlich immer noch extra was für die Nacht dabei, da ich ungern in klebriger Kleidung schlafe.

Seife brauchst du nur einpacken, wenn du auch mal Hütten besuchst, um dich dort zu waschen. In einem Bach oder See ist Seife, selbst wenn biologisch abbaubar, ein NoGo, weil sie den pH-Wert des Wasser zu sehr verändert. Und Zahbürste absägen ist meiner Meinung nach Quatsch :D

Ansonsten wurde aber eigentlich alles schon genannt. Auf die ersten 4 Gegenstände in deiner Liste kommt es am meisten an.

bearbeitet von kurzhosenhiker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kurzhosenhiker ich gehe mal von 'bald' =Hochsommer aus. Mir wäre das ein zu kälter quilt, zu viel Redundanz (3 baselayer, 2 Hosen) dafür fehlen von was wärmerem. Wenn kurze Hose, dann lange weglassen und regenhose mitnehmen. Oder nur lange Hose.

1 Shirt weglassen und dafür dünnen fleece o. a. mitnehmen. 

es fehlt was zum 'wasserdicht machen' für die nachmittäglichen Gewitter mit Regen. 

du hast schon ein komplettes Zelt, das braucht kein extra groundsheet 

2 x Kopfbedeckung? 1x reicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.