Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier bei Euch. Im August bin ich auf dem GR5/52/55 vom Genfer See ans Mittelmeer gelaufen. Eine wunderschöne Tour. Falls irgendjemand darüber nachdenkt diese Tour zu machen und Fragen hat oder Tipps braucht, kann er/sie sich jederzeit gerne direkt an mich wenden!

Viele Grüße und schön hier zu sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anne,

Schön, dass du den Weg ins Forum geschafft hast!

Meine Freundin und ich wollen ab dem 22.09 bis etwa 01.10 eine Woche in die Seealpen oder nach Südtirol. Würde dir da ein Abschnitt deines Weges einfallen der jetzt immer noch warm genug ist? Wären wahrscheinlich mit Zelt unterwegs und würden so 20km und 1000hm am Tag einplanen.

Danach wollten wir noch ans Meer. Kannst du da vielleicht auch etwas empfehlen? Kleiner Campingplatz evtl?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb JuliusK:

Hallo Anne,

Schön, dass du den Weg ins Forum geschafft hast!

Meine Freundin und ich wollen ab dem 22.09 bis etwa 01.10 eine Woche in die Seealpen oder nach Südtirol. Würde dir da ein Abschnitt deines Weges einfallen der jetzt immer noch warm genug ist? Wären wahrscheinlich mit Zelt unterwegs und würden so 20km und 1000hm am Tag einplanen.

Danach wollten wir noch ans Meer. Kannst du da vielleicht auch etwas empfehlen? Kleiner Campingplatz evtl?

Da Ihr schon recht spät unterwegs seit, kommt eigentlich nur der "Süden" in Betracht...mit Regen muss man allerdings immer rechnen.

Ihr könntet z.B. den GR52 durch das Vallée des Merveilles gehen. Das Problem ist nur immer, wie man in die Orte kommt, wenn man kein Rundwanderung plant. Oder wollt Ihr eher eine Rundwanderung machen? Dann ganz klar GR52 Vallée des Merveilles. Ansonsten kommt man von Nizza mit dem Bus (lignesdazur) nach Auron und kann dann auf dem GR5 und dann GR52 nach Menton gehen.

Das wären die entsprechenden Etappen aus dem Wanderführer von Cicerone. Den hatte ich als Grundlage für meine Tourenplanung und fand ihn für trainierte Wanderer realistisch und hilfreich.

Von Auron zum Refuge de Longon

Refuge de Longon nach St. Dalmas

St. Dalmas de Valdeblore bis Le Boréon

Le Boréon zum Refuge de Nice

Refuge de Nice -  Refuge des Merveilles

Refuge des Merveilles - Camp d’Argent

Camp d’Argent nach Sospel

Sospel nach Menton

Allerdings sind die ersten 3 Etappen in dieser Liste nicht ganz so toll. Man kommt wohl auch mit dem Bus von Nizza nach Le Boréon, ich glaube allerdings, dass es keine direkte Verbindung ist. 

Biwackieren ist im Nationalpark prinzipiell kein Problem, allerdings gibt es ein zone ultra protegée, wo es nicht erlaubt ist (am besten auf der Nationalpark-Homepage nachsehen).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.9.2019 um 23:58 schrieb Madame_Anne:

Da Ihr schon recht spät unterwegs seit, kommt eigentlich nur der "Süden" in Betracht...mit Regen muss man allerdings immer rechnen.

Ihr könntet z.B. den GR52 durch das Vallée des Merveilles gehen. Das Problem ist nur immer, wie man in die Orte kommt, wenn man kein Rundwanderung plant. Oder wollt Ihr eher eine Rundwanderung machen? Dann ganz klar GR52 Vallée des Merveilles. Ansonsten kommt man von Nizza mit dem Bus (lignesdazur) nach Auron und kann dann auf dem GR5 und dann GR52 nach Menton gehen.

Das wären die entsprechenden Etappen aus dem Wanderführer von Cicerone. Den hatte ich als Grundlage für meine Tourenplanung und fand ihn für trainierte Wanderer realistisch und hilfreich.

Von Auron zum Refuge de Longon

Refuge de Longon nach St. Dalmas

St. Dalmas de Valdeblore bis Le Boréon

Le Boréon zum Refuge de Nice

Refuge de Nice -  Refuge des Merveilles

Refuge des Merveilles - Camp d’Argent

Camp d’Argent nach Sospel

Sospel nach Menton

Allerdings sind die ersten 3 Etappen in dieser Liste nicht ganz so toll. Man kommt wohl auch mit dem Bus von Nizza nach Le Boréon, ich glaube allerdings, dass es keine direkte Verbindung ist. 

Biwackieren ist im Nationalpark prinzipiell kein Problem, allerdings gibt es ein zone ultra protegée, wo es nicht erlaubt ist (am besten auf der Nationalpark-Homepage nachsehen).

 

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! 

Eine Rundtour wäre optimal da wir wahrscheinlich mit dem Auto anreisen. Bei den Quellen die ich gefunden habe war der GR52 allerdings nicht als Rundtour angegeben. Muss man da auf dem GR52A zurück? Tut mir leid falls ich da was nicht verstanden habe.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der GR52A geht ein bisschem mehr durch die Orte. Aber warum nicht beide kombinieren um eine Rundtour  zusammenzustellen?

Die Wege sin alle super markiert.

Auf dieser Seite kannst Du Dir alle Wege anschauen :

https://www.geoportail.gouv.fr/donnees/carte-ign - cartes IGN classique auswählen.

Ich hatte die Karten als app, da kann man die Karten auch offline nutzen (kostenpflichtig). Papierkarten brauchte ich gar nicht.

bearbeitet von Madame_Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Ralph Kaiser
      Hallo zusammen!
      Ich Plane meine erste Trekkingtour alleine zu machen.
      Was bis jetzt läuft:
      Bereite mich Körperlich und Konditionell vor. Also ich laufe normales Gelände und Steile und steinige Wege.
      Natürlich muss ich mir die Ausrüstung kaufen.
      Meine Frage ist, was wird benötigt?
      Rucksack, Zelt, Isomatte, Schlafsack ect....
      Wäre nett für hilfreiche Tipp und Tricks...
      Danke
    • Von TappsiTörtel
      Man, ich freu mich ... es ist ja nicht mehr lange 
      In dieser Zeit gehts raus, möglichst wenig Leute sehen (im Job hats genug davon) und die Natur genießen.
      Habe mir diese 35:000 er Karten von Kümmerli & Frey gekauft, jetzt gehts dran in/um die Route alle Bäche, Quellen, Brunnen im Umfeld des GR5/531/532/533 zu markieren, dami ich nicht verdurste. Ich hoffe es ist trotz des heissen Sommers nicht alles ausgetrocknet.
      Werde nicht stur auf den GRs laufen, das Wasser gibt die Route vor, will möglichst wenig durch Orte kommen und nur 1 mal zwischendrin einkaufen.
      Vielleicht hat ja jemand in diesem Vogesenbereich ein empfehlenswertes Plätzchen, tolle Aussicht, tollen Riesenbaum, ... ein "das musst Du sehen" Tipp für mich ?

    • Von tomnest
      Hallo - bin gerade vom Jakobsweg (950km in 30 Tagen) zurück. Spanien. Küstenweg. Hendaya über Santiago nach Finisterre. Ich wollte unbedingt nach Finisterre gehen und hab dies in der (für mich) knappen Zeit dann auch geschafft. War bereit dafür auch viel in Kauf zu nehmen.
       
      Wie seht ihr das? Wie wichtig ist für euch der Weg im Vergleich zum Ziel? 
       
      Bzw. wie wichtig ist euch die Planung?
       
      Hatte wenig geplant (der Jakobsweg braucht auch nicht viel Planung) und hatte das Gefühl so unmittelbarer am Weg zu sein, da ich auf Vieles nicht vorbereitet war und mir einiges im Nachhinein checken musste...
  • Benutzer online   36 Benutzer, 1 anonymer Benutzer, 648 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.