Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

recable charger; leichter USB-Lader mit praktischem Packmaß


HikeInLaponia

Empfohlene Beiträge

Hallo beisammen,

eher zufällig entdeckte ich kürzlich bei Vireo ein USB-Ladegerät mit passabler Masse, aber vor allem einem interessanten Formfaktor: Es handelt sich um den recable charger des Herstellers recable.it / Hermann Hetzer aus Merseburg.

Das Ladegerät unterstützt mit USB-PD (inkl. PPS) und Qualcomm QuickCharge die beiden gängigen Schnellladestandards und verfügt entsprechend über je eine USB-A und USB-C Ladebuchse. Beide Ausgänge können gleichzeitig genutzt werden. Ob aber gleichzeitig über beide Buchsen schnell geladen werden kann, konnte ich noch nicht probieren. Das ist für meine Zwecke eigentlich auch uninteressant.

Das Gehäuse des Ladegeräts soll aus recyceltem Polycarbonat bestehen und ist geschraubt, was eine Reparatur ermöglichen soll.

Die technischen Daten:

Eingang: 100 ... 240 V AC

Ausgang: 5 V / 3 A, 9 V / 3 A, 12 V / 2,5 A, 15 V / 2 A, 20 V / 1,5 A sowie PPS mit 3,3 V ... 11 V / 3 A

Das Ladegerät wird bei Vireo mit einer Masse von 63 g angegeben, selbst gewogen komme ich auf 59 g. Das ist jetzt nicht das allerleichteste. Interessant finde ich aber den Formfaktor: Das Gehäuse ist sehr flach und der Euro Netzstecker kann eingeklappt werden. Es kann auf diese Weise platzparend im Kleinteilebeutel untergebracht werden.

Vielleicht ist das für den Einen oder die Andere ja von Interesse.

Disclaimer: Ich habe weder mit Vireo noch mit dem Hersteller irgendwas zu tun.

Viele Grüße

Marcus

DSC00393.JPG

DSC00394.JPG

DSC00395.JPG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja zum Einen finde ich, wenn man PD usw benutzen will, 30 W insgesamt fuer 2 Ausgaenge etwas schwach auf der Brust, meist koennen ja inzwischen vernuenftige PBs wenigstens PD Profile 2 d.h. man verschenkt dann schon etwas Zeit, ich wuerde da die sinnvolle Grenze fuer ein PD-Ladegeraet bei min 40 W ansetzen.
Dazu kommt natuerlich, dass man ueber normale USB-A-Kabel PD meist nur eingeschraenkt, aufgrund der fehlenden Steuerleitung, nutzen kann d.h. im Gegensatz zu einem Netzteil mit 2 USB-C-Ausgaengen ist halt PD nur eingeschraenkt mit 2 Geraeten nutzbar.

Ich bin ja mehr off the beaten Track unterwegs, aber das ist ja bei den Meisten anders d.h. sehr haeufig treten auch Ladesituationen bei Trailangels, Campingplaetzen usw, in denen auch Andere ihre Elektronik aufladen wollen d.h. haeufig stellen dann die Hosts Mehrfachsteckdosen zur Verfuegung, damit moeglichst viel gleichzeitig laden koennen, da macht man sich natuerlich viele "Freunde", wenn man so ein Teil verwendet, was die Steckdosen daneben u.U. unbenutzbar macht, da ist z.B. die Anker Nano Serie besser geeignet.

Ich finde es auch vom Packmass her im Vergleich zu den Anker Nano mit 2 USB-C-Ausgaenge nicht besonders klein und was aus einem Ladegeraet an Leistung raus kommt, glaube ich immer erst, wenn ich sie durchgemessen habe, da habe ich gerade bei China-Gadgets schon heftige negative Ueberraschungen erlebt.

Es kommt immer auf die wahrscheinliche Nutzung an, wenn man ein Stecker-Netzteil nur als Backup bei hat, falls das Panel die Graetsche macht oder bei kuerzeren Touren die PBs doch nicht ausreichen, reicht imho auch irgendwas Einfaches, Kleine, Billigess ohne PD, wer aber bei langeren Touren regelmaessig an der Steckdose nachladen will und nicht in Situationen uebernachtet, wo er laden kann, wie Trailangel, Campings usw, fuer den kann es durchaus sinnvoll sein, wenn Ladegeraet & Kabel & benutzte Geraete PD "koennen"...

Egal wie ich es nun betrachte, finde ich das Teil suboptimal, wenn es um ein Backup-Ladegeraet ohne PD geht, gibt es wesentlich Leichtere, Kleinere und wenn es um Ladegeraete mit PD geht, waere etwas mehrLeistung und 2 USB-C-Buchsen sinvoller, dazu dann noch der Nachteil, dass es bei Mehrfachsteckdosen u.U. neben liegende Steckdosen verdeckt...
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Gewicht und das Packmaß von dem Ladegerät finde ich super. Ebenso das recycelte Material. Jedoch wären mir 2x USB-C und insg. 40 Watt Leistung auch lieber. 

@khyal Soweit ich das verstehe unterstützt der Anker Nano mit 2x USB-C wohl kein Power Delivery. :( 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der FormFaktor (Focus auf flach) ist durchaus interessant, das Gesamtvolumen scheint mir aber etwas hoch vgl. mit den kleinen Anker Ladern. 

Die Gesamtleitung (also bei Verwendung von USB-C und USB-A ist lt. Web-Seite auf 15W begrenzt.... da können Andere verm. etwas mehr.

Der Hersteller hat ja einen starken Fokus auf Umweltfreundlichkeit, im Prinzip zu begrüßen, wenn er es denn duchgängig erfüllen kann. 

PS. das man das Teil aufschrauben kann ist erstmal zu begrüßen. Inwieweit es deswegen aber auch reparierbar ist? da habe ich so meine Zweifel?

Bearbeitet von kra

Wenn's wahlweise an Logik, gesundem Menschenverstand oder elementarer Menschlichkeit hapert geht es mit Meinungen weiter und zu schlechterletzt verfällt man auf Ideologien.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Mia im Zelt:

Das Gewicht und das Packmaß von dem Ladegerät finde ich super. Ebenso das recycelte Material. Jedoch wären mir 2x USB-C und insg. 40 Watt Leistung auch lieber. 

@khyal Soweit ich das verstehe unterstützt der Anker Nano mit 2x USB-C wohl kein Power Delivery. :( 

 

Das hast Du falsch verstanden, aktuelle Anker Ladegeraete wie die Nanos der 5er und 7er Serie unterstuetzen PIQ 3.0 und darin ist PD und Einiges mehr enthalten...z.B. Voltage Boost, was je nach Ladekabel sehr hilfreich sein kann...

Was das recycelte Material betrifft, betrifft das ja nicht das Ladegeraet, also z.B. die Elektronik, Platine, Leiter usw, sondern der Importeur behauptet, dass nur ueber das Gehaeuse, da das Teil aber in China hergestellt ist, habe ich selbst bei dem Gehaeuse so meine Zweifel, denn bis jetzt war es in allen Faellen, die mir bekannt sind, wo derartige Importeuer-Behauptungen aufgestellt worden (also nicht eine eigene Produktionsstaette dafuer hatten) und entsprechende Institutionen das ueberprueft haben, war es so, dass die Importeure das nicht vor Ort ueberprueft haben, sondern sich vom Hersteller eine entsprechenden Schrieb geben liessen.

Was nun die tollen Schrauben betrifft mit den dadurch angeblichen Vorteilen bei der Reparierbarkeit, hat es imho @kra noch sehr freundlich ausgedrueckt, ich wuerde es eher als Kundenverarsche bezeichnen...

Ich versuche es jetzt einmal vereinfacht / laienverstaendlich auszudruecken, zum Einen machen vernuenftige USB-Lader von der Elektronik her fast nie die Graetsche und selbst wenn und Du es dann aufmachst (was btw bei verklemmten, verklebten Gehaeusen auch geht und die kleinste Huerde bei derartigen Reps dar stellt) stoesst Du dann meist bei chinesischen Teilen auf Bauteile ohne gaengigen Bezeichnungen, teilweise auch ganz ohne bzw abgefraesten Bauteile-Nummern und wenn Du die Bauteile-Nummern hast, must Du erstmal zusehen, dass Du dann irgendwo die Bauteile auftreibst und wenn kommt die naechste Huerde, sowas ist heute nicht mehr in schoener diskreter Schaltungstechnik mit einer Leiterbahnebene aufgebaut,wo jemand, der mal vor 10 Jahren nen Loetkolben in der Hand hatte, mal eben so nen Transistor austauscht, wie es in den 70er war...
Also fuer einen Laien nicht reparierbar und wenn Du nun mit so einem Teil zu einem entsprechenden Profi gehst, wird Dir der nur sagen, hau das Ding in die Tonne, da Fehlerdiagnose, Materialbeschaffung, Reparatur, Bauteil-Beschaffung deutlich mehr kosten wuerde, als ein vernuenftiger Lader...

Und generell scheint der Anbieter halt ein Schaumschlaeger zu sein, denn z.B. bei dem auch bei dem Ladegeraet erwaehnten Zubehoerkabel, was ja nach seinen Schlagworten u.A. in D hergestellt und soviel mehr nachhaltig ist...
Wenn man sich dann genauer damit beschaeftigt, kommt raus dass das Kabel nicht in D hergestellt wird, sondern in D nur eine Huelle ueber das Kabel geschoben wird, ueber weitere Schlagworte, die der Vertreiber verwendet, kann jemand, der sich im Geringsten mit der Materie auskennt, nur Grinsen bzw sich aufregen, wie z.B. dass
- das Kabel zu einem hohen %-Satz recyclebar sei - ja klar sind fast alle Kabel und wenn es ihm ernst waere, wuerde er das Recycling sicher selber anbieten
- dass es mit Loetzinn ohne Blei hergestellt ist - klar sonst duerfte er es nicht verkaufen, da es seit etlichen Jahren Gesetze gibt, dass zum Schutz der Arbeiter nur noch Produkte, die mit bleilosem Loetzinn hergestellt sind, verkauft werden duerfen und nur noch Reps an bestehenden Geraeten mit normalem Loetzinn durchgefuehrt werden duerfen btw kleiner Tip fuer die Elektronik-Frickler, da das bleihaltige Loetzinn deutlich besser zu verarbeiten ist, es aber offiziell nur noch an Professionels fuer Reps abgeben wird (rein theoretisch muesste ich da wohl meinen Ausbildungs & Gewerbeschein vorzeigen) einfach mal in die entsprechenden Laeden in die Winkel schauen, da liegt meist noch vernuenftiges Loetzinn...und an der Kasse haben die noch nie nach Scheinen gefragt...

Sorry aber der Vertreiber ist imho ein Kundenverarscher von der uebelsten Sorte, hier mal das Zitat zu Verpackungsmaterialien : "Unsere Verpackungsmaterialen ... erfüllen alle Anforderungen der Verpackungsverordnung. Daher beteiligen wir uns am Recyclingsystem des "Grünen Punkt", eine der bekanntesten Umweltmarken und Verpackungskennzeichungen. "
klar wenn sie die nicht erfuellen wuerden, gab es nen fettes Bussgeld, und sie beteiligen sich nicht freiwillig am gruenen Punkt, sondern zahlen dafuer zwangsweise, wie jeder von uns und dass der gruene Punkt nichts mit Umweltschutz zu tun hat, duerfte jedem klar sein.

Also das Teil ist normal produziert in einem Billiglohn-Land mit teilweise Zwangarbeit fuer Minderheiten usw (ja klar wie die meiste Elektronik), bietet keine besonders tollen technischen Eigenschaften, ist auch nicht besonders klein vom Packmass her und er ruft dafuer mit 38 € inkl Versand einen stolzen Preis auf.

Da sag ich, ach nee lass mal  :grin:


Achja zum Packmass...
Das Packmass / Volumen von dem Teil sind schon nach Herstellerangaben 78 cm³, ich bin jetzt gerade mal dem Anker Nano 521 (also 40 W,  2 USB-C Ausgaenge, PIQ 3.0, kann also ne Ecke mehr als das Teil) mit der Schieblehre auf den Leib bzw Gehaeuse gerueckt und komme auf gut 60 cm³, kann also das Teil mit 30% mehr Volumen nicht "super" finden...btw normale USB-Lader, die was weniger Leistung / keine Schnelllade-Protokolle "koennen", kommen da noch Ecke drunter...

@HikeInLaponia nicht missverstehen, das richtet sich ja nicht im Geringsten gegen Dich, aber wenn Du einen ausfuehrlichen extra Thread zu einem Ladegeraet machst, was nach meiner Meinung eher unterdurchschnittlich ist (z.B. gemessen am Preis) und vom Verkaeufer mit imho vielen hohlen Phrasen angeboten wird, nehme ich mir das natuerlich als jemand vom Fach ein bisschen intensiver vor...:mrgreen:
Gerade bei China-Gadgets ist heftigste Anpreisung ja auch sozusagen normal und richtig lustig bzw traurig wird es dann haeufiger, wenn ich den Kram mit Messgeraeten pruefe, da habe ich schon Ladegeraete gehabt, die gerade 40% der angegebenen Leistung hatten...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...