Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

vor 9 Minuten schrieb wilbo:

Wie breit dürfen die Rollen maximal sein?

LG. -wilbo-

Da gibt es unterschiedliche Modelle, auch welche für die großen 5000m Konen.

Ich habe nochmal nachgesehen, ich habe diesen Koffer:

https://www.neocreo.com/Marke+ArtBin/ArtBin-Aufbewahrungsbox-Super-Satchel.AB9002ABVA.html?adword=Google/PRODUKTERWEITERUNG/ArtBin/AB9002AB VA&gclid=CjwKCAiAjMHwBRAVEiwAzdLWGKkToJejSfymuiBETxDTP7nYQ5_cldX9XVcWGgsScZsLbNFHjDFMoRoCWQQQAvD_BwE

Auf dieses Modell passen 1000m Garnrollen. Bei dieser Dicke passen dann natürlich nicht ganz so viele Rollen in den Koffer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb ThomasK:

Ist halt wieder mal: Einheimische Eiche und Kruppstahl wider Erdölplastik und BRD-Recyclingquote 

Das macht in Anbetracht der Verarbeitung von silnylon, dcf,usw.,  und einer gewissen Ausschussrate das Kraut nun wirklich nicht fett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb ThomasK:

Ist halt wieder mal: Einheimische Eiche und Kruppstahl wider Erdölplastik und BRD-Recyclingquote 

Man kann auch vorhandene Weinflaschenverpackungen und Zigarrenkisten aus deutscher Eiche, Esche, Birke oder Pappel einer Weiterbenutzung zuführen. Aber ich will das Pingpongspiel eigentlich gar nicht weitertreiben. Lager deine Garnrollen ruhig weiter offen und eröffne dann gegebenenfalls einen Thread: Wie reinige ich meine Nähmaschine?

200105-2420121.thumb.jpg.7cea78241450b4abec33cd0dd2e42caf.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Andreas K.:

Da gibt es unterschiedliche Modelle, auch welche für die großen 5000m Konen.

Ich habe nochmal nachgesehen, ich habe diesen Koffer:

https://www.neocreo.com/Marke+ArtBin/ArtBin-Aufbewahrungsbox-Super-Satchel.AB9002ABVA.html?adword=Google/PRODUKTERWEITERUNG/ArtBin/AB9002AB VA&gclid=CjwKCAiAjMHwBRAVEiwAzdLWGKkToJejSfymuiBETxDTP7nYQ5_cldX9XVcWGgsScZsLbNFHjDFMoRoCWQQQAvD_BwE

Auf dieses Modell passen 1000m Garnrollen. Bei dieser Dicke passen dann natürlich nicht ganz so viele Rollen in den Koffer.

 

Bekommt man da auch die Unterfadenspule mit auf den Stift oder wird das dann zu eng mit der Höhe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb moritz:

Bekommt man da auch die Unterfadenspule mit auf den Stift oder wird das dann zu eng mit der Höhe?

Die habe ich in dem Koffer mit drin, allerdings auf einen Dorn daneben. Zumindest mit dem Rasant Nähgarn wäre es zu hoch, wenn man die Spule mit auf dem selben Dorn hat. Gütermann könnte gehen.

bearbeitet von Andreas K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lange war ich auf der Suche nach guter Schneiderkreide. Mit den quadratischen Dingern von Prym wurde ich nie so richtig warm, und auch nicht mit "Trickmarkern" und dergleichen. Für Tarps und Rücksäcke verwende ich die unterschiedlichsten Eddings (gerne bei schwarzem Material auch weiss). Anzeichnen idealierweise von innen oder in der Saumzugabe.

Nun habe ich bei Aliexpress aber einen guten Stift gefunden. Die Minen sind schmal und aus einem seifigen Material, welches gut sichtbar ist und doch leicht auswaschbar ist. Die Linien sind auch ohne Schärfen schmal genug (Beispiel hier auf DxG):

marker.thumb.jpg.43021000608eb151d7e03f223f46384f.jpg

https://de.aliexpress.com/item/32969268997.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.20654c4debJSEv

Ist vielleicht auf was für den Koffer?

 

bearbeitet von ULgeher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ULgeher:

Nun habe ich bei Aliexpress aber einen guten Stift gefunden. Die Minen sind schmal und aus einem seifigen Material, welches gut sichtbar ist und doch leicht auswaschbar ist. Die Linien sind auch ohne Schärfen schmal genug (Beispiel hier auf DxG):

Das gibts auch mit weniger Plastik, z.B. hier: 
https://www.ebay.de/itm/Kreidestift-Schneiderkreide-weis-von-Amann-Schneiderkreidestift/163937303880?hash=item262b6cbd48:m:m7Nrk92GwXIrquHDUt2B3pA

oder hier:
https://www.ebay.de/itm/6-x-Schneiderkreide-Schneiderkreidestifte-Farbe-weiss/163650493163?epid=2059654332&hash=item261a545aeb:g:YpQAAOSwn7JYDxhb

Ich nutze solche Stifte schon Jahre - prima Sache. Lassen sich mit einem herkömmlichen Kosmetikspitzer (wegen dem flacheren Winkel) hervorragend anspitzen.

bearbeitet von Andreas K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ULgeher:

Ist vielleicht auf was für den Koffer?

Den habe ich auch im Koffer (schau bei dem Bild mit den Stiften, das dritte Teil von rechts und etwas weiter unten bei den Links steht ein verweis zu Ebay). Danke für die zusätzlichen Links bei Ali.

vor 13 Minuten schrieb Andreas K.:

Ich nutze solche Stifte schon Jahre - prima Sache. Lassen sich mit einem herkömmlichen Kosmetikspitzer (wegen dem flacheren Winkel) hervorragend anspitzen.

Du weißt, dass du ein wahrer ULer bist, wenn du in der Kosmetikabteilung deine Seifen-Stifte anspitzt :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Stifte von @ULgeherund @Andreas K.sind nicht genau dieselben. Die erstgenannten sind mit dem Attribut seifig wirklich gut beschrieben. Ich nutze sie auch seit längerem und nehme keine Kreidestifte mehr. Man muss sie niemals anspitzen und kann sie auch (wenn man vorsichtig ist und sie nicht runterfallen lässt) auch ohne die Plastikhalter verwenden. Durch den Wachsanteil markieren sie - meiner Meinung nach- viel besser als Kreidestifte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die weiteren Beiträge, es ist sehr viel Nützliches dabei und ich fürchte, dass mein Nähkoffer eher wächst als schrumpft :D.

Habt ihr vielleicht noch einen Vorschlag, wie man den ganzen Kleinkram (Schnallen, Bänder aller Art, Kordeln, Kordelzubehör, Reißverschlüsse etc.) gut sortiert unterbringen kann? Bei mir schlummert alles verteilt auf ein paar Kartons ohne wirkliches System.

IMG_0540.thumb.JPG.a4c0afa01dcc69771a1f1949c391aa74.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb hmpf:

Habt ihr vielleicht noch einen Vorschlag, wie man den ganzen Kleinkram (Schnallen, Bänder aller Art, Kordeln, Kordelzubehör, Reißverschlüsse etc.) gut sortiert unterbringen kann?

Den ganzen Kleinkram in etlichen Hünersdorff Sortimentskasten den Rest in Ziplock-Beuteln mit eingelegtem Zettel mit entsprechender Bestandsliste (z.B. Gurtband 10 mm 22 m, Gurtband 15 mm gruen 20 m usw usw) in verschiedenen beschrifteten Kisten sortiert nach Material z.B. Stoffe, Isolierung, Rep-Material usw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ebenfalls vielen Dank für die vielen Anregungen und Tips. Da werde ich einiges von umsetzen. 

@hmpf:

Schnallen, Beschläge usw habe ich nach Gurtbreite sortiert in einem alten Schneiderkoffer mit div. Fächern. Gurte und Gurtreste haben eine eigene Schachtel bekommen, RV und Schieber, Schnüre und Gummilitze ebenfalls.

Stoffe sind nach Funktion auch in Extraschachteln. Eine für Rucksackstoff, eine für Zeltstoff, eine "atmungsaktiv", eine mit unbeschichtetem Stoff usw. So komme ich mittlerweile ganz gut klar was das Finden angeht. Außerdem passt alles in einen halben Schrank, was in einer kleinen Wohnung den WAF sehr steigert. 

bearbeitet von Christian Wagner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme Leitz-Zeitschriftenhalter aus Karton:

83703042_Bildschirmfoto2020-01-14um12_35_25.thumb.png.bae537faea73b7639981813c9405249c.png

Waren vom Büro noch übrige. Sind nicht sehr übersichtlich -> alles auskippen auf den Tisch, aussuchen und wieder reinwerfen.

 

Ein kleiner Nachtrag zu Deinem Nähtisch.

Ich hab das so gelöst:

Nähtisch:

793094396_Bildschirmfoto2020-01-14um12_35_45.thumb.png.c418241d39dc3d13032fb48960e34491.png

und mit einem Griff Freiarm:

1383368117_Bildschirmfoto2020-01-14um12_36_24.thumb.png.f2d082cbf6eb3cc1cb2bcbc5ee9a9533.png

 

Danke für den Tipp mit dem Fliesenlaser. Meiner hat bei 3m etwa eine Abweichung von 3 mm (= 0,1 %). Ist das i.O.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir neulich eine handvoll dieser Gewichtssäckchen genäht. Aus Cordura mit kleinen Stahlkugeln gefüllt (Reis, Sand, o.ä. sollte natürlich auch funktionieren); die großen schwarzen wiegen 500g, die kleineren grauen 250g. Denn manchmal ist etwas Gewicht halt doch praktisch ;-) Sei es um Schnittmuster oder Stoffe festzuhalten, oder auch beim Zelt-/Tarpaufbau im Wohnzimmer - dafür dann ggfs. auch mehrere zusammengenommen; durch die Gurtbandschlaufen lässt sich das auch recht einfach mit Karabinern bewerkstelligen.

image0.thumb.jpeg.2af41137fef9ab7da2ec4d69e92bb6bf.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von ThomasK
      Hallo alle Näherfahrene,
      hat jemand von euch Erfahrungen mit Obertransportfüssen, wie z. B. für Bernina:
      Insbesondere interessiert mich,
      ob der Kunststofftransporter tatsächlich (so schnell) verschleisst, bei welchen Stoffarten der Einsatz sinnvoll ist (dehnbares Moskitonetz auf unelastischem Stoff), ob man ihn auch für 2 unelastische Stoffe immer drauf lassen kann oder immer wechseln muss, ob er 150 € wert ist, alles weitere Wichtige, das ich aus Unwissenheit nicht fragen kann. Danke für Eure Inputs.
    • Von Thilo_DH
      Hallo und frohen dritten Advent 
      Ich Plane gerade einen Kunstfaser Quilt als mein erstes Myog Projekt, welcher in erster Linie auf einer zwei Monatigen Radtour im (ende April bis ende Juni) durch die Alpen und Karpaten eingesetzt werden soll.
      Daher vermute ich, dass ich einen Quilt mit einem Komfortbereich von minus 5 bis minus 7° Celsius  benötigen werde. Als Isomatte wird eine Thermarest NeoAir verwendet.
      Welche Isolationsdicke und welche Stoffe (Sowohl Isolation als auch Außenstoffe) würdet ihr dafür empfehlen 
      Lg Thilo 
    • Von Lugovoi
      Hallo Leute,
      ich möchte euch einen MYOG-Prototypen vorstellen. Ich habe das Ding Space-Quilt getauft und mittlerweile relativ umfangreich getestet. Nach einem Bivy-Projekt ist es mein zweites MYOG-Ergebnis.
      Kleine Vorgeschichte: auf einer Tour auf dem GR11, noch vor meiner Ultralight-Infektion, hatte ich einen nicht ganz ausreichenden Daunenschlafsack dabei und darüber hinaus, als Notfallausrüstung, eine klassische Mylar-Silber-Gold-Folie. Des Nachts frierend versuchte ich mir mit der Rettungsdecke über dem Schlafsack zu behelfen. Aha, das wärmt ja doch ganz gut, dachte ich. Des morgens: Aha, mein Schlafsack ist durch die zwangsläufige Kondensbildung unter der Folie ziemlich klamm bis nass geworden. Nicht nochmal!
      Ein paar Jahre später habe ich nochmal über die Kombination aus Schlafsack/Quilt und Rettungsfolie nachgedacht und überlegt ob beides nicht doch kombinierbar ist. Die Qualitäten von hauchdünnen Metallic-Folien sind ja spätestens seit der Thermarest X-lite bekannt.
       
      Das vorläufige Ergebnis: der Space-Quilt.
       
      Das Prinzip ist denkbar einfach. Der normale Quilt besteht aus Außenstoff, Isolation und Innenstoff. Beim Space-Quilt legt sich zwischen Außenstoff und Isolation noch eine weitere Schicht, die besagte Goldfolie (2Euro Rettungsdecke). Um die Dampfdichtheit zu unterbinden ist diese allerdings perforiert. Die Isolation bleibt so (recht gut) erhalten, gleichzeitig bleibt der Quilt (recht gut) atmungsaktiv.
      Der von mir konzipierte Quilt sollte noch ein weiteres Material und seine Eigenschaften nutzbar machen: das weithin bekannte Tyvek softstructure. Das Tyvek als Außenmaterial (mit dem ich im Bivy-Bereich gute Erfahrungen gemacht hatte) sollte dem Quilt noch ein paar Bivy-Fähigkeiten spendieren: absolute Winddichtigkeit und sehr gute Spritzwasser bzw. feuchte Zelt/Tarpwand-Festigkeit. (Man muss dazu sagen dass ich eine Art Tyvek-Fetish entwickelt habe ich finde das Material einfach genial...)
      Also die Materialien in dieser Reihenfolge beginnend außen: Tyvek, perforierte Goldfolie, 100gr Apex, 20d Ripstop-Nylon (plus Reißverschluss, Bungeecord, Elastikband, Camsnaps).
       
      Ich hatte mir erhofft mit diesem Prinzip eine deutliche Isloations-Steigerung zu erreichen (5 bis 8Grad, oder anders gesagt: mit einer 100er Apexfüllung die Werte einer 167er zu erreichen) und das bei minimalem Gewichtszuwachs gegenüber einem Standard-Quilt.
       
      Das Ergebnis: es scheint recht gut zu funktionieren.
       
      Der erste Test fand in der Eifel statt. Abends in den Quilt gestiegen und sofort ein wohliges Wärmegefühl gespürt (mehr als gewohnt). Nachts runter auf 7 Grad und ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit. Geschlafen in T-Shirt und Daunen-Schühchen (bei allem unter 15 Grad brauche ich Schlafschuhe – kalte Füße-Syndrom). Ich muss dazu sagen: ich bin das was man „cold sleeper“ nennt. Auf angegebene Komforttemperaturen muss ich konsequent 5 Grad drauf rechnen. Angenommen eine 100er Apex Füllung ist Komfort 8-10 Grad (vergleiche As Tucas, Gramxpert), so bedeutet ein 100er Apex für mich vielleicht 12-15 Grad Komforttemperatur. In diesem Sinne ging der Space-Quilt für mich auf, die Goldfolie hat sicher 5 Grad rausgeholt.
       
      Zweiter Test: 14 Tage Jotunheimen Norwegen im September, Nachttemperaturen zwischen 5 und -2 Grad. Hier habe ich den Space-Quilt allerdings als Overquilt mit einem um 60 Gramm Daune aufgemotzen Windhard-Quilt verwendet. Diese Kombi hat sich voll bewährt, warm, und der Daunenquilt immer schön trocken. Der bewusst weite Schnitt des Overquilts tat hier gute Dienste.
       
      Fazit: das Konzept ist zumindest eine Überlegung wert. Im Grundsatz lässt sich die Isolationsleistung eines Quilts damit deutlich steigern. Ich bin aber noch vorsichtig. Die Testphase ist noch nicht abgeschlossen. Es ist schon ziemlich nerdy, und eine vermeintlich geniale Idee stellt sich am Ende gerne mal doch als suboptimal heraus. Ich halte das Konzept nicht unbedingt für mehrheitsfähig. Man muss z.B. akzeptieren dass ein Space-Quilt ziemlich knistert aufgrund der Metallicfolie, was ich persönlich eher interessant als nervig empfinde. Rascheln von unten (x-lite) geht jetzt auch von oben;) - eine zweite Person im Zelt könnte sich daran stören.
      Das zentrale Parameter an dem man experimentieren muss ist die Perforation der Folie. Wo hier das richtige Maß an „Lochung“ liegt habe ich noch nicht endgültig feststellen können. Zu viel Luftdurchlass mindert die Isolation, zu wenig sorgt für Kondensation die es auf jeden Fall zu vermeiden gilt. Möglicherweise baue ich nochmal einen zweiten Prototyp mit ein paar Änderungen.
       
      Ihr könnt die Idee ja mal auf euch wirken lassen und ein bisschen „thinking outside the box“ betreiben. Beste Grüße. L
       





    • Von ThomasK
      Hat jemand so eine Tasche/Rucksack/Einkaufsbeutel, der so klein und leicht ist, dass man ihn tatsächlich immer dabei haben kann und somit nutzen kann, egal ob zum
      Einkaufen Zapfen sammeln Pilze zufällig finden Müll mitnehmen ... Er sollte folgende Features haben
      als Langtasche Henkel über die Schulter und Tasche unterm Arn  tragbar, als Kurztasche am Henkel tragbar, als Rucksack auf langen Strecken tragbar, sehr leicht, damit man sie immer mitnimmt, ganz kleines Packmaß, somit in einem integrierten Säckchen mitnehmbar, vergrößerbar, wenn es mal mehr wird, verschließbar, damit nichts rausfällt. Bilder und Ideen von Abmessungen, Bauform, Material wären mir in der Findungsphase sehr hilfreich. Vielen Dank dafür.
    • Von backpackersimon
      Um Platz für neue Projekte zu machen sind ein paar Dinge übrig… Vielleicht ist ja was für euch dabei. Als Anhaltspunkt ob euch das Zeug passen könnte - ich bin 194cm groß und eher schlank.
       
      Flat Tarp
      Maße: ~1,5*3m
      Material: SilNylon 55g/qm
      Gewicht: ca. 260g.
      Farbe: Grün
      Abspannpunkte an allen Ecken und Kanten —> 12Stück. Verstärkungen aus gleichem Material aufgeklebt.
      Zustand: Sehr gut - auf ein paar kürzeren Trips im Einsatz.
      Spannleinen sind nicht dabei. Da hat ja jeder seine eigenen Vorlieben… Und ich keine Passenden zur Hand
      Preis: 40€ inklusive Versand

       
      DIY Pack - Rolltop Style
      Volumen: ca. 45Liter
      Material: XPac VX03
      Rückenlänge ~50cm - Da kein Hüftgurt existiert ist dieser Wert weniger bedeutsam.
      Gewicht: ca. 350g
      Ich würde 10kg als Komfortgrenze sehen. 
      Features: Frontmesh Tasche, Shoulder Strap Tasche, Boden-Netztasche, Seitentasche. Austauschbare Kordelzüge. Gurthaken-Top Kompressionsriemen, Befestigung für Stöcke oder Trekkingschirm.
      Kein Hüftgurt
      Zustand: Neuwertig - Abgesehen von ein paar Proben ungetragen - ich hab zu viele Packs
      Preis: 130€ inklusive Versand

       
      DIY 266er APEX Quilt
      Temperaturrating: -6°C
      Gewicht: ca. 900g
      Länge: 2,05m
      Maße Schulterbereich: 135cm
      Style: geschlossene Fußbox
      Befestigung: Elastic Clips
      Zustand: Sehr gut - war unter 10 Nächte im Einsatz und ist perfekt für die ungemütlichen nass-kalten Bedingungen. Inzwischen haben sich auch mehr als genug Quilts angesammelt. Er darf deshalb gehen.
      Preis: 100€ inklusive Versand

      Windjacke Cumulus „WindyWendy“
      Gewicht: ca 55g
      Größe L
      Zustand: gut - Etiketten entfernt - bewähter Begleiter - wird aber inzwischen nicht mehr benutzt. Darf deshalb einem neuen Besitzer dienen.
      Preis: 45€ inkl. Versand

  • Benutzer online   40 Benutzer, 2 anonyme Benutzer, 109 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.