Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Moin Moin aus Niedersachsen, 

 

nach meiner letzten ernüchternden Mehrtagestour suche ich nun ein neues Zelt. Das Problem auf meiner Tour war, dass sich Kondenswasser im Innenzelt gebildet hat und auf Grund der Konstellation mein Daunensack nass wurde. Dazu kam noch, dass ich das Zelt kaum aufgestellt bekommen habe, da es sehr felsiger Untergrund war.  

Ich suche also ein Zelt für 2 Personen bzw. 1 Person + Hund ( Deutscher Schäferhund ). Eine Apsis muss vorhanden sein und das Zelt sollte nicht gleich beim ersten Sturm weg fliegen.  Hab bisher mit Ultraleicht Zelten keine Erfahrungen und möchte nur ungern in der Nacht ohne unterschlupf dastehen :grin:. Preislich hatte ich so in etwa 500 Euro veranschlagt.  Vielleicht habt Ihr ja ne Idee. 

Ich schlafe auf der Therm-a-Rest NeoAir Trekker

Schlafsack ist ein Sea to summit Spark 3

und ich bin 185cm 

 

Ich danke euch vorab schon mal für eure Ideen und Bemühungen, 

Marc 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kondens bietet sich in jedem Zelt. Das Geheimnis liegt im Lüften, bei höher Luftfeuchtigkeit hilft nur Erfahrung (oder Kunstfaser).

Freistehend im Leichtbereich gibt es die Nemo Zelte, Big Agnes, Trekkertent Saor, BigSkyInt Chinook usw.

Auch ein selbsttragendes Zelt muss natürlich bei Sturm verankert sein.

bearbeitet von Dingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war mit dem rejka antao 2 light unterwegs. Das Problem bei dem Zelt ist, das bei 2 Personen mit etwas dickeren schlafsächen diese im Fußbereich ständig am innenzelt gegenkommen. Viele Möglichkeiten zum Lüften sehe ich da bei ordentlich Wind nicht. 

Big Agnes hatte ich auch schon im Auge. Wie sieht es da mit dem Zeltstoff aus ? Ist dieser sehr empfindlich ?

Wie sieht es mit dem MSR Freelite 2 aus ? Sind die von der  Verarbeitung in Ordnung? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb pielinen:

Das Geheimnis liegt in der Konstruktion des Zeltes, 

mein Lightwave G2 Ultra hatte kaum Kondes im Innenzelt

-hoch geschnittenes Außenzelt

-windfestes (warmes) Innenzelt

- 3 kleine, gut platzierte Lüfter

 

OT: Bist du mit dem Zelt sonst auch zufrieden? Leider findet man über die Lightwave Zelte nur wenige Reviews. Dabei scheinen die mir vor allem für stürmische Gegenden oder sogar Wintertouren ideal. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu selbsttragenden, also ohne oder fast ohne Heringe aufbaubare Zelten, findest du im Nachbarfaden noch mehr Vorschläge, viele davon müssten auch mit Hund passen. Das hängt natürlich auch von  der Größe des Hundes ab und ob er im Zelt oder der Apside schlafen soll.

 

bearbeitet von cico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Randal:

Wie sieht es mit dem MSR Freelite 2 aus ? Sind die von der  Verarbeitung in Ordnung? 

Ja, alle msr Zelte die ich hatte und habe sind von der Verarbeitung tadellos. 

Was ich immernoch als angenehmen Luxus empfinde ist die Zelthöhe, wenn du auf deinem Alllerwertesten sitz. 

Bei 15 Tage Dauerregen ist Essen im aufrechten Zustand sehr angenehm. 

bearbeitet von Nimrod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Fabian.:

mein Lightwave G2 Ultra hatte kaum Kondes im Innenzelt

Interessant, in meinem G20 hatte ich viel Kondens.^_^ Mein Homespot liegt direkt zwischen 2 Flüssen und da stand es meistens. Die Luft ist dort so geschwängert das man die Luftfeuchte sehen kann. Ein perfektes Testgelände. Auf dem bergischen Panoramasteig z.B. hatten wir weniger. 

Gehalten hat es auch nicht lange. Ich glaub es war etwas mehr als ein Jahr. Die Bögen in den Lüftern haben sich durch den Stoff gebohrt. Wurde von Lightwave repariert. Leider haben sie nicht alle Lüfter verstärkt und so hat es genau ein Wochenende mit Regen gedauert bis der nächste Lüfter defekt war.  Es gab dann das Geld zurück. Ich war sehr enttäuscht vom Zelt. Für Leute die 185cm groß sind ist es auch recht kurz. Cool ist das das Teil stramm wie ne Eins steht wenns aufgebaut ist. 

Das Wechsel Pathfinder hat keine Sitzhöhe @Ultralight82. Das hat Volli auf dem letzten Hessentreffen auch realisieren müssen. Der hatte sich kurz vorher erst eins gekauft. Gabs ja für nen Appel und n Ei im Netz. 

 

LG

bearbeitet von Tipple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Dingo:

Kondens bietet sich in jedem Zelt. Das Geheimnis liegt im Lüften, bei höher Luftfeuchtigkeit hilft nur Erfahrung

yes
 

vor 14 Stunden schrieb Dingo:

BigSkyInt Chinook

Ob das noch als leicht durch geht mit  gut 1,5 kg, liegt im Auge des Betrachters :mrgreen:, ist ein gutes Zelt, auch fuer 185 cm noch gross genug, allerdings kann es ewig dauern, bis der Hersteller bzw europaeische Vertrieb liefert, da wuerde ich mir auf jeden Fall parallel zur Bestellung eine Alternative suchen, es sei denn es ist bei einem deutschen Laden auf Lager...
 

vor 14 Stunden schrieb pielinen:

mein Lightwave G2 Ultra hatte kaum Kondes im Innenzelt

Ist ein nettes Teil, sehr windstabil, hatte ich auch mal, aber durch Laengslieger nur eine kleine Apside und eben durch Laengslieger rein / raus nicht so bequem, reinkrabbeln, im Zelt drehen usw
Wenn der Hund in die Apside soll, definitiv zu klein.
Und das Gewicht mit > 2 kg geht natuerlich auf ODS noch locker als leicht durch, aber hier ?
 

vor 11 Stunden schrieb Randal:

rejka

Wuerde ich erstmal auf ODS den Threads lesen, wo es um die Reklamation eines undichten Zelt ging und wie der Firmenchef darauf reagiert hat

 

vor einer Stunde schrieb Nimrod:

Ja, alle msr Zelte die ich hatte und habe sind von der Verarbeitung tadellos. 

Was ich immernoch als angenehmen Luxus empfinde ist die Zelthöhe, wenn du auf deinem Alllerwertesten sitz. 

Geht so, Gestaenge-Konstruktion bruchanfaelliger, evtl dann schwierig provisorisch zu flicken.
Mir waren Hubba (Hubba) mit 190 zu kurz.
 

vor einer Stunde schrieb Nimrod:

Bei 15 Tage Dauerregen ist Essen im aufrechten Zustand sehr angenehm. 

Dem stimme ich klar zu, ich wuerde allerdings sagen, generell ist vernuenftige Sitzhoehe und Liegelaenge ohne anzustossen eine Grundvoraussetrzung fuer ein Zelt, was man nicht nur in trockenen Gebieten nutzt.

500 €, selbsttragend, leicht, sturmstabil wird schwierig, da faellt mir nix ein, was ich fuer 185 & grossen Hund empfehlen koennte...bei etwas hoeherem Limit Slingfin Portal, TT Moment solid & Crossbow (wird evtl Sitzhoehe knapp, evtl mit dem Hund zu klein...ansosten am Ehesten Chinook 1 (Plus), wenn lieferbar, ob Plus oder nicht, je nach dem, ob Hund in IZ oder Apsis...und halt mit dem etwas hoeheren Gewicht anfreunden...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Thema Kondens, wundert mich schon lange. Man liest oft, zweiwandige Zelte sind besser, weil bessere Zirkulation. Und dann wird aber auf Zelte verwiesen mit einem reinen mesh inner. Bei einem solid leuchtet mir das Argument ja noch ein. Man kann sich vorstellen, wie ein Luftzug entlang der Unterseite des fly entlanggeleitet wird und dieser mehr Kondens aus dem Zelt befördert. Aber was soll ein mesh inner bewirken? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb cico:

Zu selbsttragenden, also ohne oder fast ohne Heringe aufbaubare Zelten, findest du im Nachbarfaden noch mehr Vorschläge, viele davon müssten auch mit Hund passen. Das hängt natürlich auch von  der Größe des Hundes ab und ob er im Zelt oder der Apside schlafen soll.

 

Hab ich auch schon ein wenig gestöbert. Hund ist wie gesagt ein Deutscher Schäferhund. Noch ist er erst 4 Monate, will aber schon sehr bald platz haben. Naja ,platz ist ja bekanntlich in der kleinsten " Bude " . Ich möchte Ihn auch gerne im Zelt haben, da ich aus Erfahrung mit meinem vorherigen Hund für mich sagen kann, dass das einfach sicherer für alle beteiligten :grin: ist. 

 

vor 3 Stunden schrieb Ultralight82:

Nicht gerade ultraleicht allerdings gut: Wechsel pathfinder. Geodät also robust und super geschnitten!

Das Zelt gefällt mir echt gut. Wäre es etwas höher würde ich eventuell über das Gewicht hinwegsehen. 

 

vor 17 Minuten schrieb khyal:

500 €, selbsttragend, leicht, sturmstabil wird schwierig, da faellt mir nix ein, was ich fuer 185 & grossen Hund empfehlen koennte...bei etwas hoeherem Limit Slingfin Portal, TT Moment solid & Crossbow (wird evtl Sitzhoehe knapp, evtl mit dem Hund zu klein...ansosten am Ehesten Chinook 1 (Plus), wenn lieferbar, ob Plus oder nicht, je nach dem, ob Hund in IZ oder Apsis...und halt mit dem etwas hoeheren Gewicht anfreunden...

Sind die Slingfin Zelte den tatsächlich diesen aufpreis wert ? Zur not würde das preislich noch gehen :roll:.

Chinook gefällt mir auch, ist mir allerdings schon fast zu schwer....

 

 

Dann meine nächste Frage. Ich hab mir meine Zelte vorher immer angesehen. Wenn ich die im Internet bestelle, besteht dann die Möglichkeit diese im Haus aufzubauen und mir anzusehen ? Oder wird sowas nicht gerne gesehen ? 

Mir gefallen bisher folgende Zelte :

Big Agnes Copper Spur 2 Platinum

MSR FreeLite 2,  wobei mir das Freelite fast etwas zu kurz ist. 

SlingFin Portal 2P, eigentlich zu teuer....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb fdm:

Zu Lightwave:

Gibt auch noch das G15, "min. 1650g zzgl. Heringe, Leinen, Packsäcke" hier klick und hier klack. 

Macht wirklich einen guten Eindruck. Ist mir nur eigentlich zu schwer...  Obwohl ich stabil wirklich sehr mag :grin:..

Ich tendiere im Moment wohl zum SlingFin Portal, liegt zwar etwas über dem eigentlichen Budget, aber damit kann ich noch leben. Gefällt mir von der Länge und Höhe sehr gut. Und was ich bisher so zum Zelt gefunden habe klingt auch ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Randal:

Ich tendiere im Moment wohl zum SlingFin Portal, liegt zwar etwas über dem eigentlichen Budget, aber damit kann ich noch leben. Gefällt mir von der Länge und Höhe sehr gut. Und was ich bisher so zum Zelt gefunden habe klingt auch ganz gut.

Ich finde es klasse, ist neben dem Duplex mein meistgenutztes Zelt, sehr ausentwickelt.
Wenn Du Fragen hast....
Oder komm zum Wintertreffen, wenn Du willst, kann ich es dann mitbringen bzw kann gut sein, dass ich es dafuer eh nehme...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb khyal:

Ich finde es klasse, ist neben dem Duplex mein meistgenutztes Zelt, sehr ausentwickelt.
Wenn Du Fragen hast....
Oder komm zum Wintertreffen, wenn Du willst, kann ich es dann mitbringen bzw kann gut sein, dass ich es dafuer eh nehme...

Ich hätte echt mega Lust. Nette Gespräche, neue Menschen kennen lernen und Gear gucken :grin:. Ich fürchte nur das wird nicht klappen. Wir erwarten im März unser 2. Kind.. Ich muss gucken wie es meiner Frau dann geht 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Rapapongi
      Hallo Leute
      Nun hab ich doch ein launiges Thema fürs Forum. Halte mein nochmals um 35g erleichterte nagelneue Plexamid V von Zpacks in meinen Händen. Mit seinen unglaubliche 385g mit Packsack (9g) UND allen Lines UND Linelocks wird es mir sicher viel Freude für die neue Saison bereiten. 
      Erste Fotos anbei. Weitere Pics folgend sobald es mich damit in die Berge zieht. 
      Rapapongi




    • Von Herr_Horst2206
      Hat jemand einen ultraleichten Rucksack mit einem Fassungsvolumen von etwa 40 Litern herumstehen, den er mir für maximal 40,00,- € verkaufen würde? 
       
      Hey Community. Zu den harten Fakten: Ich bin Forums- und UL-Neuling und habe gerade spontan (und ziemlich blauäugig) beschlossen, nächste Woche auf dem Rota Vicentina (Historischer Weg mit Abstecher zum Fischerpfad) zu wandern. Einige Touren bin ich schon gelaufen, aber mit weniger Gewicht zu wandern, ist das große Ziel. Sinnvolle Ausrüstung klaube ich mir gerade so zusammen. Nur ein Rucksack fehlt noch. Könnt ihr mir helfen? Das wäre ganz schön gut.
    • Von Ben
      Hallo, hier sucht ein nicht genutztes Ausrüstungsteil einen neuen Besitzer:
      Es ist ein vor 3 Jahren gekauftes Tarptent Moment,
      d.h KEIN Moment DW Mesh, so wie sie aktuell verkauft werden.
      Es wurde für nur 2 Nächte mit Groundsheet draussen genutzt, und wurde seitdem ordnungsgemäss gelagert.
      Ich habe es heute nochmals aufgebaut und alles überprüft- es ist ohne jeden Makel (insbesondere der Silnylon Bathtub Floor ist ohne jede Verschmutzung oder Beschädigung) und es würde als völlig neu durchgehen wenn die Carbonendstruts nicht einmal den Boden berührt hätten und  ich es nicht Nahtversiegelt hätte - das ist bei diesem Zelttyp notwendig - Du ersparst dir daher einige Stunden Arbeit und Sauerei (es gibt 2 Stellen die von mir nicht Nahtversiegelt wurden und zwar sind das die Patches an denen innen die Plastikhaken angenäht sind - müsste man bei bedarf noch machen, war für mich aber nicht nötig. 
      Ich habe damals den optionalen Moment Liner dazugekauft der in Bedingungen mit viel Kondens eingesetzt werden kann- auch dieser wurde von mir noch nie verwendet daher müssten bei bedarf die inkludierten Handschuhhaken eingenäht werden (Arbeit von 10 Minuten)
      Das Moment ist nur mit 2 Heringen superschnell aufzustellen,
      es benötigt keine Trekking Stöcke zum aufstellen,
      benötigt nur sehr wenig Aufstellfläche ist bauartbedingt relativ windschnittig,
      und hat dabei ein absolut konkurrenzfähiges Gewicht.
       
      Es kommt mit 
      -Silnylon StuffSack
      -Tarptent Moment
      -Alu Gestänge
      -optionalem Moment Liner incl Kleinteile zur installation, Anleitung
      -Von mir installierte Dyneema Seiten-Abspannung auf beiden Seiten
       
      Ich stelle mir dafür 250.- zuzüglich den anfallenden Versandgebühren aus Österreich vor.
      Fragen bitte jederzeit gerne ansonsten denke ich erklärt sich vieles aus den unten angehängten Bildern.
       
      Lg, Ben
       
    • Von Paws
      Hej hej,
       
      so, ich habe schon die nächste Frage, ich hoffe, es passt, dass ich damit einen neuen Thread eröffne, da es ja ein komplett anderes Thema betrifft.
       
      Unser altes Zelt (nachgewogen 3250g, 420g Groundsheet) muss weg - da wir ersten mit dem Platzangebot unzufrieden sind und zweitens - Gewicht!
       
      Unsere Anforderungen:
       
      2 Personen 2 Hunde (im Zelt schlafend) bevorzugte Reisegebiete für dieses Zelt: Skandinavien, Mitteleuropa in den kälteren Jahreszeiten  
      Aufgrund der zwei Hunde (23kg und 35 kg) greifen wir auf 3 Personenzelte zurück, das geht sich recht gut aus, beim vorherigen Zelt (VauDe Campo Arco 3P) jedoch war die Liegefläche mit Schlafsäcken immer eher knapp (Partner 1,85m), da das Zelt sehr nieder am unteren Ende ist. Das Vorzelt war auch nicht so zu unserer Zufriedenheit, da mit viel schwerer Ausrüstung voll nicht zu gebrauchen.
       
      So, jetzt habe ich einige Tage recherchiert und bin bei der Tipizeltform hängen geblieben, dass SL3 gibt es nicht mehr, aber Nigor Ultraleicht WickiUp 3 hat sich als derzeitiger Favorit herauskristallisiert:
       
      angenehme Sitzhöhe Gewicht! variable Aufstellmöglichkeit (Innenzelt, Tent oder beides für Skandinavien) Möglichkeit die Trekkingstöcke als Pole einzusetzen sturmstabil in der Mitte schlafen die Menschen, für die Hunde ist an beiden Seiten reichlich Platz (so können sie dann sogar so liegen, wie sie es möchten: einer mit Matte, einer ohne Matte) an den Seiten trotz Hunde (wenn ich die Videos und Grafiken richtig interpretiere) noch genug Platz für Gepäck wir brauchen eigentlich keine Apsis, da wir minimalistisch kochen, sprich Gaskocher - Wasser erhitzen - fertig. Ach ja, fast vergessen, der Preis ist sehr okay - keine 1400 Euro für einen Hillebergtunnel o.ä. ausgeben zu müssen, finde ich auch sehr fein.  
      Spricht was gegen meine Gedanken? Andere Ideen? Vielen lieben Dank schon mal im Voraus!
  • Benutzer online   40 Benutzer, 1 anonymer Benutzer, 102 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.