Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Dehydrierte Bohnen


Empfohlene Beiträge

Moin ihr lieben, 

da ich meine Ausrüstung in eine zweite Version bringen möchte, ist auch meine Kochausrüstung im Wandel. 

Ich möchte gerne auf cold soaking umsteigen. Bohnen liebe ich (vor allem Pinto Bohnen) und da JupiterHikes ja so auf die dehydrierten schwört, wollte ich die testen. 

Meine Eltern haben zwar einen Dörrapparat, den ich denen sicherlich bei zeiten stehlen kann ;), doch habe ich auch online mit etwas recherche "Frijol cocido deshydratado" gefunden. Der Preis ist garnicht ohne, vor allem weil man gleich 5kg bestellen muss, pro kg ist der Preis aber okay.

https://www.mexgrocer.com.de/mexikanische-lebensmittel/mexikanische-bohnen/peruanische-bohnen-getrocknet-al-minuto-5-kg

Ich habe den Sack nun geliefert bekommen und gebe euch gerne einen ersten Eindruck. Natürlich gebe ich ausführlichere Infos, sobald ich einmal durchgetestet habe. Bisher ist es ja nur ein unboxing.

_20200306_185932.JPG

_20200306_190001.JPG

 

Bearbeitet von AnNo6624
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...
  • 4 Monate später...

Hey, tut mir leid für die lange Pause. 

Ich habe die Bohnen an die Tafel gegeben, als Corona Hochsaison war. Mir persönlich waren sie ziemlich zuwider, von Geschmack und Konsistenz her. Es ergab sich durch erhitzen oder coldsoaking ein flüssiger brei bis hin zu einer cremigen Teig ähnlichen Masse. Den Geschmack habe ich als Bohnenliebhaber nicht mit den mir bekannten Bohnen assoziieren können. Angeblich war ja nichts beigemischt außer Salz, ob das stimmt weiß ich nicht. Eine ganze Schale von dem Zeugs habe ich nicht runter bekommen.

Ich werde mich möglichst bald daran probieren selber Bohnen zu dörren, mal sehen wie das klappt. 

Bei Fragen her damit. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Skisocke:

Habe Montag Kidney Bohnen aus der Dose dehydriert. Bei mir ist nichts aufgeplatzt und der Geschmack war beim darauffolgenden Overnighter perfekt. Das Dehydrieren sollte meiner Erfahrung nach mit maximal 60 Grad gemacht werden.

Gut zu hören!  Das wollte ich auch schon ausprobieren, da ich z.B. heute auf Bikepackingtour eine Dose einpacke - zu Fuß tue ich mir das aber nicht an :roll:

Was ich für mich neu entdeckt habe die Woche:  Kichererbsen bzw. selbstgemachter Hummus.
Bei Rewe gibts da jetzt welche - fertig wie die Kidneys in der Dose. Schmecken super und sollten sich ebenfalls genauso einfach dörren lassen wie Kidneys.

 

EDIT:
Weils mich mal interessiert hat nach nem Test von Dosen-Kidneybohnen gesucht - meine Sorte (G&G) scheint anscheinend die am besten schmeckende zu sein:
https://lebensmitteltests.wordpress.com/tag/kidneybohnen/

Hatte eher gehofft einen Test mit Laboruntersuchungen/Inhaltsstoffe zu finden. Hm.

Bearbeitet von AlphaRay
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

afaik gilt Dosenfutter als verarbeitetes Lebensmittel - was dazu führt, das keine Herkunftsangabe mehr nötig ist.
(ein paar beliebige Google Hits zum Thema)
https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/tomaten-128.html
https://www.stern.de/genuss/essen/tomatenmark-aus-italien--italienisch-ist-nur-der-name---woher-es-wirklich-kommt-8114068.html
Ein Großteil der Dosentomaten, Bohnen etc. kommen aus China und werden dann z.T. erst in Italien o.ä. eingedost auch wenn dort eine schicke Italoflagge oder irgendein italienisch klingender Name drauf prangt.
Es gibt eine Gesetzesnovelle seit April bezüglich der 'Hauptzutaten' oder 'nahegelegter Herkunft', was mir bisher aber recht dehnbar erscheint, wenn ich mich im Supermarkt so umsehe...
https://www.lebensmittelklarheit.de/forum/tomaten-aus-china

OT: Gleiches gilt übrigens für Olivenöl. Ein großteil des Italienischen Olivenöls kommt aus Spanien, Spanien ist bei Weitem der größte Produzent, verfügt aber nicht über den Nimbus wie italienisches Öl, was sich besser verkauft.

Bei Bioprodukten hilft das EU-Biosiegel

Hinzu kommt - zumindest bei Tomaten Bispenol A, was aber an der Innenbeschichtung liegen dürfte (säurehaltig), und bei Bohnen nicht vorhanden ist? https://www1.wdr.de/verbraucher/ernaehrung/gehackte-tomaten-tomatenkonserven-im-test-100.html

Hier könnte man auf Glas setzen.

Ich habe inzwischen vermehrt auf ungekochte Hülsenfrüchte und für die schnelle Küche auf Biokonserven umgeschwenkt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bereits fast alles was an Bohnen und Co. gibt schon mal gedörrt (weiße, rote, schwarze, Kichererbsen, Mais, usw.). Geht alles prima. Nur muss man sie ganz schön lange einweichen lassen, bis sie wieder weich werden. Also Minimum 2 Stunden und dann noch einmal aufkochen. Vielleicht lasse ich sie auch zu lange dörren (bei mir platzt auch immer alles auf). Ich weiß aber immer noch nicht so richtig, wie trocken die Sachen sein müssen. Meist lasse ich sie so lange trocknen, bis sie völlig ausgetrocknet sind. Schaut man sich gekaufte getrocknete Sachen an, dann sind die meist jedoch nicht so trocken, halten aber trotzdem lange.

Gemahlen hatte ich die getrockneten Bohnen (sowie alle andere Zutaten) auch schon mal. Joa, geht. Aber auch hier sollte man das ganze einige Zeit ziehen lassen. Geschmacklich ist es aber ungemahlen besser. Insbesondere der Geschmack der Bohnen geht unter/verloren (wenn man sie mahlt).

Apropos Hummus, man kann natürlich auch selbst Hummus herstellen (jedoch ohne Öl), dörren, mahlen und dann unterwegs wieder mit Wasser cremig werden lassen + ggf. ein bißchen Öl.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb mawi:

Geht alles prima. Nur muss man sie ganz schön lange einweichen lassen, bis sie wieder weich werden. Also Minimum 2 Stunden und dann noch einmal aufkochen.

Hm..also nichts für die schnelle Waldküche.  Wie sieht es bei gekochtem/heisen Wasser aus?    Sonst halt nach dem  Dörren kurz in den Häckler... :-)

@Skisocke  Wie sind denn deine Einweichzeiten gewesen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb AlphaRay:

Hm..also nichts für die schnelle Waldküche.  Wie sieht es bei gekochtem/heisen Wasser aus?    Sonst halt nach dem  Dörren kurz in den Häckler...

Nee, mit schnell ist da leider nix. Zumindest bei meinen gedörrten Bohnen und Gemüse. Ich hatte es so gelöst, dass ich ca. 2-4 Stunden vor dem Essen die Mahlzeit in einem Ziplock Beutel oder verschlossenem Topf eingeweicht hatte. Zum Essen wurde das Ganze dann aufgekocht. Ohne aufkochen müsste man noch länger einweichen :( Da wir die eingeweichte Nahrung im Rucksack schleppten, war das gewichtstechnisch natürlich ein Alptraum. Deshalb sind wir gerade wieder vermehrt bei kalter Küche oder einfachen Couscous mit Beutelsuppe oder sowas in der Art gelandet. Ist auch weniger aufwändig in der Zubereitung. Anderseits sind meine gedörrten Mahlzeiten immer sehr lecker ....

Gemahlen geht es deutlich schneller, ist aber auch nicht so lecker (finden wir zumindest).

Vielleicht sollten wir mal einen Dörr-Workshop oder Wochenende machen, um die besten Zeiten, Temperaturen, Konsistenzen und Rezepte zu bestimmen :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb AlphaRay:

Wie sind denn deine Einweichzeiten gewesen?

Vor Ort waren das ziemlich genau 30 min.

Hier noch ein paar Bilder dazu.

Das Rezept ist übrigens angelehnt an folgendes Video

 

Kann ich nur empfehlen, wenn man mal was richtiges essen möchte auf dem Trail. Ich hab dazu noch Thunfisch dehydriert und dazu gemischt, was top funktioniert hat. 150g Abtropfgewicht wird Ruckzuck zu 45g.

IMG-20200824-WA0011.jpeg

MVIMG_20200825_192514.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb mawi:

Da wir die eingeweichte Nahrung im Rucksack schleppten, war das gewichtstechnisch natürlich ein Alptraum

Ja da braucht man es nicht zu dörren um Gewicht zu spraren  ;D  Da ist es sogar viel leichter die Bohnen - natürlich abgetropft - aus der Dose in Beutel umzupacken  :grin:

Ich meinte nicht mahlen, sondern kurz Häckeseln - mit so einem Messer-Becher-Mixer.   1-2 Sekunden dürften reichen um die Bohnen in mehrere große Stücke zu zerlegen.

vor 12 Minuten schrieb Skisocke:

Vor Ort waren das ziemlich genau 30 min.

Klingt schon viel besser  :)
Thunfisch ist auch ne gute Idee. An Fisch hatte ich mich bisher nicht getraut, da ich es schon bei Gemüse merke wie viele Tage es danach noch riecht. Bei Fisch..puh :?
Wobei meine aktuelle Wohnung eine überdachte Terrasse hat und ich dort dörren könnte :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 jahren gabs in usa, ich glaube von uncle ben´s, trockenfutter das richtig gut war. reis und bohnen als basis, verschiedene variationen. das war immer nach höchstens 5 minuten heiss durchgezogen. auch die grösseren bohnenstücke.

mir stellt sich ganz ernsthaft die frage was für bohnen hier gedörrt werden? frische, grüne? gekochte?gewässerte?

ich hab einmal bohnen getrocknet, nachdem ich sie, ich weiss nicht mehr? 2 stunden? gekocht hatte, die waren in der suppe auch mit kurz aufkochen weich.

bohnen aus der dose sind auch vorgekocht und lassen sich prima dörren. refried beans sind gedörrt ähnlich schnell wie kartoffelpüree.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb danobaja:

mir stellt sich ganz ernsthaft die frage was für bohnen hier gedörrt werden? frische, grüne? gekochte?gewässerte?

Bei mir eher Kidneybihnen, Kichererbsen, Cannellini Bohnen, schwarze Bohnen, Soja usw. Meist aus der Dose, manchmal auch selbst eingeweicht und gekocht.

Grüne Bohne hatte ich auch schon mal blanchiert und anschließend gedörrt. Ich fand sie nicht so gelungen und brauchten auch ewig bis sie wieder weich waren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb mawi:

Bei mir eher Kidneybihnen, Kichererbsen, Cannellini Bohnen, schwarze Bohnen, Soja usw. Meist aus der Dose, manchmal auch selbst eingeweicht und gekocht.

die bohnen aus der dose sind ja gekocht, sollten auch nach dem dörren schnell einweichen. wie das mit coldsaking ist weiss ich nicht, ich hab immer gekocht, sprich heisses wasser und die getrockneten bohnen rein. die waren immer durchfeuchtet bis die kochzeit der suppe (2-3 minurten) erreicht war. durch gekocht waren sie ja schon.

was den geschmack angeht, der muss vor dem dörren rein. viel intensiver so. deswegen würd ich gleich chili, oä machen und das dann dörren. da kann man mit nudeln oder kapü strecken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb mawi:

@Skisocke Wie trocken sind deine Bohnen? Noch so leicht teigig/weich oder so richtig steinhart und staubtrocken?

Nicht steinhart, habe sie nur ca. 10-11 Stunden dehydrieren bzw. dörren können bei ca 60 Grad weil ich zu spät angefangen habe zu kochen am Vorabend, bzw. "zu früh" los gegangen bin :-).

Zum Topic Fisch dehydrieren: im Fall von Thunfisch, den einfach vorher gut auswringen mit den Händen, wenn man den Saft wegbekommt ist das meiste schon getan. Danach den Dörrautomaten unter die Abzugshaube stellen über Nacht, Küchentüre zu und fertig. Hat sich niemand beschwert bei mir.

Zitat

Fisch

Bearbeitet von Skisocke
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Skisocke:

unter die Abzugshaube stellen

Ja wenn man eine hätte bzw. den Anschluss dafür......  Klemme schon meine Fritteuse in das Fenster wenn die läuft.  Dörrgerät steht natürlich nicht offen am Fenster. Wäre extreme Energieverschwendung.
Tagsüber an wärmeren Tagen windgeschützt auf der Terrasse kann ich mir das eher vorstellen.

 

vor 10 Minuten schrieb Skisocke:

Nicht steinhart, habe sie nur ca. 10-11 Stunden dehydrieren bzw. dörren können bei ca 60 Grad

10-11...?   Ich würde mal behaupten dass dein Dörrgerät nicht gerade kräftig ist..oder du schichtest du zu dick.
Das ist schon eine extreme Dörrzeit dafür dass es auch noch nicht zu Ende gedörrt ist, wenn es nicht ganz trocken ist.  Ich glaube über 6 oder 8 h habe ich bisher nie gedörrt. Da waren es aber schon ziemlich feuchte Sachen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb AlphaRay:

10-11...?   Ich würde mal behaupten dass dein Dörrgerät nicht gerade kräftig ist..oder du schichtest du zu dick.

Beides möglich, wobei ich mir bei letzterem sicher bin dass es der Fall war :-)  Zur Verteidigung: im originalen Video, siehe weiter oben, ist die Rede von 12-14h bei 52 Grad.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.