Jump to content
Ultraleicht Trekking
fettewalze

Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

Empfohlene Beiträge

vor 47 Minuten schrieb yoggoyo:

Kennt jemand eine Seite, auf der man sich die verfügbaren Farben von Pertex Quantum Pro ansehen kann? 

Indirekt ... geh doch mal auf die Seite des Schlafsackkonfigurators von Cumulus. Dort wird ja für den Außenstoff Pertex Quantum Pro angeboten und entsprechend die (bei Cumulus) verfügbaren Farben angezeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb TappsiTörtel:

Indirekt ... geh doch mal auf die Seite des Schlafsackkonfigurators von Cumulus. Dort wird ja für den Außenstoff Pertex Quantum Pro angeboten und entsprechend die (bei Cumulus) verfügbaren Farben angezeigt.

Hätte ich ja auch drauf kommen können. Danke! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal GR221 auf Malle:

Ich gehe bisher in D immer mit Ponchotarp los. Jetzt wollte ich mal ein Quick&Dirty 3mx1,5m Tarp nähen und bin nun beim Nässeschutz unentschieden. 

Schirm und leichten Notfallponcho, falls der Wind mal den Schirm nicht erlaubt
oder
FroggToggs Jacke und Regenrock. Kein Schirm.

Hat da jemand Erfahrungen wegens Wind auf dem Tramuntana?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb crestfallen:

Nochmal GR221 auf Malle: […]
Ponchotarp […]
Schirm und leichten Notfallponcho, falls der Wind mal den Schirm nicht erlaubt oder
FroggToggs Jacke und Regenrock. Kein Schirm.

Je nach Jahreszeit brauchst du mehr Sonnen- als Regenschutz. Ende März/Anfang April fand ich den Schirm bei Starkregen in den unteren Lagen praktisch. Gegen die Sonne empfinde ich einen breitkrempigen Hut als praktischer, weil man sich in steinigem Gelände und bei Wind freier bewegen kann.

TULF_FrogTogsBooney_GR221.thumb.jpg.103164e2dff67165d194061394c3e7f8.jpg vs.  TULF_Senz-Umbrella_GR221.thumb.jpg.b795e6f3e21a4762acac3601ee02d4b3.jpg

Der Poncho ist m. E. nur auf wenigen Passagen des GR221 problematisch und dort nur dann, wenn dich Regen und Wind gleichzeitig erwischen. Das betrifft von Süd nach Nord die Höhe nach Ses Fontanelles und den Grat vor dem Abstieg nach Deià sowie eventuelle zusätzlich eingebundene Gipfelüberschreitungen.

Letztes mal hatte ich leichte Regenjacke (keine Regenhose) und Schirm plus Poncho-Tarp. Nächstes Mal würde ich den Schirm daheim lassen und statt der Regenjacke nur die leichtere Windjacke mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb crestfallen:

Nochmal GR221 auf Malle:

Ich gehe bisher in D immer mit Ponchotarp los. Jetzt wollte ich mal ein Quick&Dirty 3mx1,5m Tarp nähen und bin nun beim Nässeschutz unentschieden. 

Schirm und leichten Notfallponcho, falls der Wind mal den Schirm nicht erlaubt
oder
FroggToggs Jacke und Regenrock. Kein Schirm.

Hat da jemand Erfahrungen wegens Wind auf dem Tramuntana?

Im April reicht für den Regen eine Backup-Lösung für das Sicherheitsbedürfnis. Im März wird es nicht so viel anders aussehen, oder? Hast du dir mal Wetterstatistiken angesehen? 

Windjacke und Windhose waren jedoch in den höher gelegenen Regionen empfehlenswert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand Erfahrung mit dieser synthetischen Jacke von Decathlon?
https://www.decathlon.de/p/wattierte-jacke-trek-100-mit-kapuze-herren/_/R-p-176952

Sie wiegt nur 360g und soll dabei eine Komforttemperatur von -6°C haben (mit einem langen shirt und dünnem fleece). Dies scheint mir irgendwie nicht plausibel für eine Daunenfreie Jacke.
 

bearbeitet von ToTobias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb ToTobias:

.... und soll dabei eine Komforttemperatur von -6°C haben (mit einem langen shirt und dünnem fleece). 

*hüstel* Das ist doch ein wenig übertrieben. Vielleicht wenn man sich aktiv bewegt. Zum reinen rumsitzen sind selbst 0°C recht hoch gegriffen.

An sich ist die Jacke für den Preis völlig ok. Wenn man aber von Daunenjacken verwöhnt ist dann ist man von dem Klima in der Jacke nur mäßig begeistert. Man schwitzt sehr schnell in der Jacke - Kunstfaser halt. Dafür hat man aber auch kaum Probleme mit Wärmeverlust durch Feuchtigkeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Painhunter:

Bemerkt man man ein bisschen mehr wie 200g Gewichtseinsparung bei nem neuen Rucksack der durchschnittlich mit 6-8 Kilo befüllt wird?

 

Halbes Kilo schon - also mit 1,5 Liter Wasser los und halben Liter weg und nach Pause Rucksack wieder auf...  So um den Dreh.  Ist nen Kilo weniger - also 7,5 auf 6,5, dann merke ich das schon deutlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn hier schon der GR221 thematisiert wird, weiss jemand eine etwas konkretere und subjektivere Wettereinschätzung in der zweiten Januar-Hälfte? Ich frage nur so rein hypothetisch für den Fall, dass ich am 14. in den (gebuchten) Flieger steigen sollte :-D

Viele Grüße,

Magnus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.1.2019 um 19:42 schrieb ToTobias:

Hat jemand Erfahrung mit dieser synthetischen Jacke von Decathlon?
https://www.decathlon.de/p/wattierte-jacke-trek-100-mit-kapuze-herren/_/R-p-176952

Sie wiegt nur 360g und soll dabei eine Komforttemperatur von -6°C haben (mit einem langen shirt und dünnem fleece). Dies scheint mir irgendwie nicht plausibel für eine Daunenfreie Jacke.
 

Ich hab 2 davon (mit und ohne Kaputze). 

Von der Wärmeleistung würde ich sie mit meiner Mountain Hardware Ghostwisperer vergleichen. Mit TShirt drunter bei 5 Grad noch ok, wenns Richtung Gefrierpunkt geht ist mir das zu frisch. -6 auf keinen Fall mMn. 

Ansonsten finde ich die Jacken sehr gut geschnitten, tolle Kaputze und angenehmer Stoff  Reißverschluss ist auch ok. Leichter Regen perlt sauber ab. Richtig Wasser von oben hatte ich in der Jacke noch nicht.

Wie @Andreas K. schreibt ist das Klima natürlich nicht so angenehm wie eine Daunenjacke. 

Preis/Leistung mMn wirklich sehr gut und am Gewicht gibt es für KuFa nix auszusetzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich suche hier ein bestimmtes YT-Video, wo ein Dosenkocher gebaut wurde. War innerhalb des letzen Jahres und das Teil sah am Ende richtig sauber aus. Weiß nur noch, dass die Farbe schön runtergeschmirgelt wurde und ein Dremel zum Schneiden genutzt wurde. Ich finde den Faden einfach nicht. Vielleicht erinnert sich jemand besser als ich.

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb crestfallen:

Ich suche hier ein bestimmtes YT-Video, wo ein Dosenkocher gebaut wurde. War innerhalb des letzen Jahres und das Teil sah am Ende richtig sauber aus.

Puh..da gibts diverse. Ich weiß nicht ob das immer der selbe Japaner ist - hatte mind. zwei/drei Videos mit den schön polierten Brennern. Erst letzte Woche wieder einige geschaut, da ich nen neuen gebaut habe ;)

Such mal nach "pressurized alcohol stove".  Oder irgendwas mit vortex.

Ich selber habe jetzt einen mit nem gewellten Innenblech gebastelt, welches den Spiritus hochsaugt. Ohne Vlies. Funktioniert super.  D.h. einfach nur Dosenboden + Seitenwand mit feinen rillen versehen + in boden von innen einschieben - fertig.

Ist es vielleicht schon der Kanal hier?  So einen ähnlichen habe ich gebastelt - nur halt ohne den schönen  Rand oben. Dafür braucht man Dosen die am Rand und Seitenwand identisch breit sind...

 

Sonst evtl einer der beiden hier:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, kennt ihr einen leichten feuerfesten Stoff mit dem ich den heißen Gasbrenner anfassen kann? Isolierend muss er nicht sein, dafür kann ich einen Handschuh anziehen. Der Filzlappen, der dem MSR Reactor bei liegt, ist etwas klein und verschmorrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb wilbo:

Wie groß sollte der "Lappen" sein?

Da müsste ich heute Abend mal nachmessen. Er sollte so groß sein, dass ich ohne den Handschuh zu verkokeln den MSR Reactor von der Kartusche abschrauben bzw. anfassen kann.

vor 25 Minuten schrieb Yorick.:

.. z.B. Carbon Felt, u.a. bei S&P zu haben :wink:

Danke, das sieht schon mal gut aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb mawi:

Er sollte so groß sein, dass ich ohne den Handschuh zu verkokeln den MSR Reactor von der Kartusche abschrauben bzw. anfassen kann.

Dafür benötigst du keinen Schutz. Der Reaktor zieht im Betrieb über das Lochblech Luft rein.

Eine Minute nach dem Ausschalten ist der bereits so kühl, dass du den mit bloßen Fingern anfassen kannst. Nur das Drahtgitter oben ist noch etwas wärmer.

Bei Temperaturen, bei denen du Handschuhe trägst, ist der nach 30 Sekunden bereits so kühl, dass du ungefährdet Fleece-Handschuhe verwenden könntest.

Wenn du den Reactor noch nicht hast: Ich habe meinen beim Treffen dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Stromfahrer:

Dafür benötigst du keinen Schutz. Der Reaktor zieht im Betrieb über das Lochblech Luft rein.

Eine Minute nach dem Ausschalten ist der bereits so kühl, dass du den mit bloßen Fingern anfassen kannst.

Bei Temperaturen, bei denen du Handschuhe trägst, ist der nach 30 Sekunden bereits so kühl, dass du ungefährdet Fleece-Handschuhe verwenden könntest.

Hmmm, das habe ich anders in Erinnerung :huh: In spätestens 2 Wochen kann ich es noch einmal testen. Vielleicht kam es mir auch nur so lange vor, denn bei unter -20°C kann einem eine Minute warten endlos vorkommen :D Bzw. wenn die Finger kalt sind, fühlt es sich vielleicht auch heißer an, als es ist ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb mawi:

Hey, kennt ihr einen leichten feuerfesten Stoff mit dem ich den heißen Gasbrenner anfassen kann?

Baumwolle.  Flammtemperatur 300...350°.  Falls vorhanden, einfach ein Stück vom alten Bügelbrettbezug rausschneiden.  Sonst Stück alter Jeans oder ähnliches. TShirt Stoff nicht geeignet, da viel zu dünn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb mawi:

wenn die Finger kalt sind, fühlt es sich vielleicht auch heißer an, als es ist ...

Daran liegt das. Eigentlich musst du nur sicher sein, dass die wahre Temperatur die Kunstfasern deines Handschuhs nicht killt. Das ist m. E. n. bereits nach rund einer Minute gewährleistet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb dennisdraussen:

Funktioniert der Reaktor bei minus 20 grad noch? Wenn ja mit welchem Gas?

Bei mir tadellos. Siehe zum Bsp. hier oder hier. Ich hatte das Primus Winter Gas benutzt. Bin mir aber ziemlich sicher, dass es mit dem Primus Power Gas oder ähnlichen Mischungen ebenfalls geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.