Jump to content
Ultraleicht Trekking
fettewalze

Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Tubus:

WHW, aber eigentlich nur 20 km wirklich auf dem Weg. Geht 180km über die Munros rundherum. Starte am 3. Mai in Milngavie.. und ich hoffe mit 200er Apex und geschlossener Fußbox bis rund -2/-3 klarzukommen. 

Genau auf Skye ist mir um dieselbe Zeit auch schon Aehnliches wie fettewalze passiert, nachts noch im T-Shirt mit Anderen am Strand gesessen, dann Wettersturz, Sturm, Schneetreiben.

Im Mai hatte ich auf der Nordseite der Munros auch schon noch Schnee vom Winter...

Wenn Du keine Frostbeule bist, muesstest Du mit duennen Klamotten an und vernuenftiger Unterlage klar kommen...


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Tubus:

WHW, aber eigentlich nur 20 km wirklich auf dem Weg. Geht 180km über die Munros rundherum. Starte am 3. Mai in Milngavie.. und ich hoffe mit 200er Apex und geschlossener Fußbox bis rund -2/-3 klarzukommen. 

Letztes Jahr blieb der Schnee außergewöhnlich lange liegen: klick.

Wenn kein Schnee liegt, würde ich es mit angedachter Konfiguration angehen, da der WHW deutlich zentraler und "wärmer" gelegen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb khyal:

Wenn Du keine Frostbeule bist, muesstest Du mit duennen Klamotten an und vernuenftiger Unterlage klar kommen...

vor 1 Stunde schrieb fettewalze:

Wenn kein Schnee liegt, würde ich es mit angedachter Konfiguration angehen, da der WHW deutlich zentraler und "wärmer" gelegen ist.

Könnte auch noch die GhostWhisperer mitnehmen oder gleich nen 233er Quilt bauen. Der 200er wird erst noch gebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb gregoreasy:

Liefert Cumulus seine Schlafsäcke immer in viel zu kleinen Lagerungsbeuteln aus? Ich habe meinen in den locker viermal so großen Beutel vom Kufa-Schlafsack verpflanzt und musste trotzdem noch etwas stopfen... 

Hast Du ein Bild von Deinem Lagerungsbeutel? Meine beiden waren immer ausreichend groß, um die Quilts locker darin zu lagern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne einen Maßstab ist das Bild schwer zu interpretieren. Der linke Beutel wirkt kleiner als das, was ich von vier Cumulus-Produkten kenne.

Aber: Du musst dir m. E. keine Sorgen machen, dass dein Daunenquilt leidet oder schlechter wird, wenn er unter leichter Komprimierung im belüfteten Beutel aufbewahrt wird. Daune kann das viele Jahre ab, nur Kufa nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Stromfahrer:

Aber: Du musst dir m. E. keine Sorgen machen, dass dein Daunenquilt leidet oder schlechter wird, wenn er unter leichter Komprimierung im belüfteten Beutel aufbewahrt wird. Daune kann das viele Jahre ab, nur Kufa nicht.

Außerdem gibt's von Exped für kleines Geld große Meshbeutel zu kaufen, die man ggf. auch als Kopfnetz nutzen kann:  http://www.exped.com/switzerland/de/product-category/schlafsaecke/storage-bag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Stromfahrer:

Ohne einen Maßstab ist das Bild schwer zu interpretieren.

Stimmt, das hatte ich nicht bedacht. Der kleine Beutel ist ca. 50cm hoch und 25cm breit, der große 75cm hoch und 40cm breit (Durchmesser des Bodens). Meine Schätzung, dass der große das vierfache Volumen hat, kommt also ungefähr hin. 

vor 1 Stunde schrieb Stromfahrer:

Du musst dir m. E. keine Sorgen machen, dass dein Daunenquilt leidet oder schlechter wird, wenn er unter leichter Komprimierung im belüfteten Beutel aufbewahrt wird. Daune kann das viele Jahre ab, nur Kufa nicht.

Danke, das ist gut zu wissen. Fragt sich nur, ob das noch als leichte Komprimierung gelten darf. Auch im großen Beutel kann sich die Daune nicht 100% ausdehnen. Jedenfalls werde ich dann davon absehen, den Kufa-Schlafsack im kleineren Beutel zu lagern, auch wenn jener nur minimal gestopft werden muss.

vor 1 Stunde schrieb martinfarrent:

Außerdem gibt's von Exped für kleines Geld große Meshbeutel zu kaufen, die man ggf. auch als Kopfnetz nutzen kann:  http://www.exped.com/switzerland/de/product-category/schlafsaecke/storage-bag

Danke für den Hinweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Blitzer:

Grövelsjön Ende April/Anfang Mai: Jemand ne Idee bzgl. Schnee? Noch Land unter oder schon normal "betrekkbar"?

Bin mir bei den Klimadaten für diese Zeit nicht so sicher.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich nicht berichten, aber vielleicht helfen Dir die folgenden Seiten ja.

Schneemenge: https://www.smhi.se/vadret/vadret-i-sverige/snodjup?ar=1819 
Oben rechts das Jahr auswählen, dann unten den Tag. 

Durchschnittliche Klimatabellen: https://www.meteoblue.com/de/wetter/vorhersage/modelclimate/grövelsjön_schweden_2710376

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb gregoreasy:

Der kleine Beutel ist ca. 50cm hoch und 25cm breit, der große 75cm hoch und 40cm breit (Durchmesser des Bodens).

O.K., dann ist der rechte Beutel das, was ich in allen Fällen bisher von Cumulus erhalten habe, sowohl bei Comfortern als auch bei Quilts. Der linke ist definitv kleiner als mir bisher bekannt. Möglicherweise hat Cumulus das geändert oder dir wurde versehentlich ein Beutel von einem Quilt 150 beigelegt.

Aber noch einmal: Mach dir keinen Kopf! 30 Jahre Daune können nicht lügen. Solange du den gepackten Beutel noch mit der Faust durchknuffen/plattdrücken kannst, bist du weit diesseits irgendwelcher Dauer-Kompressionsprobleme.

Ansonsten: Frage doch einfach bei Cumulus nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @gregoreasy

ich habe gestern eine Liefung von Cumulus bekommen. Für den Quilt350 wurde ein Komp.-Beutel in der Größe 25x23cm und ein Aufbew.-Beutel 54x38cm geliefert. Für den Liteline400 betragen die Maße 34x23cm, bzw. 62x42cm. Mach dir mal keine Gedanken, denn ich denke das die schon Wissen was sie tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Wetter ist so nass, dass es eine gute Gelegenheit wäre einen Regenrock auszuprobieren. Ich habe Tyvek übrig, von Extremtextil, und zwar sowohl softstructure als auch das dünne hardstructure. Jetze die Frage: dieses oder jenes? Ich dachte immer, soft sei nicht dicht genug, aber das hard ist so steif, dass ich mir das kaum vorstellen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb cafeconleche:

Das Wetter ist so nass, dass es eine gute Gelegenheit wäre einen Regenrock auszuprobieren. Ich habe Tyvek übrig, von Extremtextil, und zwar sowohl softstructure als auch das dünne hardstructure. Jetze die Frage: dieses oder jenes? Ich dachte immer, soft sei nicht dicht genug, aber das hard ist so steif, dass ich mir das kaum vorstellen kann.

Ich halte Beides dafuer fuer ungeeignet.
das 54g Hardstructure waere mir auch viel zu steif / raschelig, klasse fuer Footprints, Herings-"Umschlaege", Messerscheiden, aber nicht fuer Kleidung.
Das Softstructure waere mir nicht dicht genug

Ich hatte mir dafuer u.A. ein Stueck preiswertes 3 Lagen-Laminat bestellt, aber der Kram liegt schoen laenger rum, man kommt ja zu nix :mrgreen:
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab eine Frage zum Thema Tarp aufstellen. Gibt es eine besonders geschickte Methode das First-Seil über/um die Treckingstöcke zu führen/an diesen zu befestigten, wenn an den Tarp Abspannpunkten keine Metalösen sind durch die man die Spitze des Stocks stecken kann?

Sportlichen Gruß,

Tito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Mountain_Dog:

Ich hab eine Frage zum Thema Tarp aufstellen. Gibt es eine besonders geschickte Methode das First-Seil über/um die Treckingstöcke zu führen/an diesen zu befestigten, wenn an den Tarp Abspannpunkten keine Metalösen sind durch die man die Spitze des Stocks stecken kann?

Sportlichen Gruß,

Tito

Mit dem Mastwurf, Tarpspitzen wuerde ich immer entfernen / absaegen - nein nicht wegen den paar g, sondern damit sie, wenn es mal im Wind umgerissen wird o.A. nicht das Tarp loechern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb MarcG:

Was klebe ich am besten auf meinen Cumulus Comforter um ein kleines Loch zu flicken? Unterwegs hat es erstmal Hansaplast getan, aber das scheint keine gute Dauerlösung zu sein. 

Ich finde in vielen Faellen, ausser da, wo es luftdicht bleiben muss, wie z.B. Luftmatten oder Packraft, kleben keine gute Loesung, Baender + Klebeflicken loesen sich meist auf Dauer, gerade nach Waessche, wieder ab. Wenn Stoff als Traegermaterial mit flaechigem Seamgrip-Auftrag verwendet wird, ist die Stelle meist deutlich steifer als der Umgebungsstoff und auf einer groesseren Flaeche finde ich das nicht so angenehm.
Ein ganz kleines Loch, bis ein paar mm koenntest Du trotzdem mit Kleber verschliessen, bei dem verwendeten Pertex muesste Seamgrip funktionieren, habe ich aber nie in der Praxis ausprobiert.
Ist das Loch groesser, wuerde ich mit sehr engen Stichen ein kleines Stueck daunendichten Stoff drauf naehen und die Naehte mit Seamgrip dichten.
Sollte man auf die Idee kommen, als Stoff silikonisiertes Nylon zu verwenden, muesste man Silnet verwenden.
Aber ich verwende meine Ausruestung auch sehr haeufig, dadurch tritt bei mir natuerlich deutlich schneller Verschleiss auf, als bei jemand, der nur gelegentlich seine Ausruestung verwendet, da koennte dann ein Klebeband, wie z.B. das Relags GoreTex Repair Kit o.A. ausreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb MarcG:

Sowas hab ich tatsächlich letztens geschenkt bekommen. Damit probier ich es mal. 

Wichtig ist bei Klebeflicken / Baendern immer Ecken vorher rund schneiden und fest aufdruecken, also Daune beiseite schuetteln z.B. Schneidbrett drunter und gegen das Schneidbrett fest andruecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich möchte jetzt doch mal eine Windhose als "Regen- lange Hose Ersatz" ausprobieren. Ist da immer noch die As Tucas Millaris das Produkt der Wahl?

Vielleicht hat ja auch jemand eine abzugeben :-)

bearbeitet von Randysch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.