Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread


Empfohlene Beiträge

auf BPL hab ich diese Werte gefunden: Primaloft Gold/One: 0,92 CLO/oz – Climashield Apex: 0,82 CLO/oz – Primaloft Silver/Sport: 0,79 CLO/oz – Climashield Prism: 0,76 CLO/oz.

Das Primaloft Silver in der Montane ist also etwas schlechter als Apex, aber wohl unwesentlich. Über Primaloft hört man häufig, dass sich durch regelmäßige Kompression sehr schnell die Isolationsleistung verringert, während Apex in der Hinsicht als sehr robust gilt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 4k
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Wie Blocke ich die A-Löcher von der AfD in meinem digitalen und offline Leben? So:   

Meinst du die hier? Dazu gehören übrigens auch die Listen … Schlafsäcke Rucksäcke Isomatten Biwacksäcke Kocher Wasserfilter Trekkingstöcke und

https://www.amazon.com/Belly-Waist-Unisex-Fanny-Adjustable/dp/B075S2ZCYQ?th=1 VG. -wilbo-

Veröffentlichte Bilder

Extex hat ja seit einiger Zeit das "3 lagige, atmungsaktive Dyneema composite fabric".
https://www.extremtextil.de/dyneema-sup-sup-composite-fabric-atmungsaktiv-m-eptfe-membran-ctb1b3-10-h2-i-40g-qm.html
Habe mir so ein kleines Muster kommen lassen.

Es ist sehr dünn, klar, fühlt sich etwas wie Papier an, raschelt ein kleines bisschen.
Soweit möglich mit so einem kleinen Stückchen habe ich mal den üblichen Wasserdichtigkeitstest mit nassem Tempo auf dem Boden, Stoff drauf, trockenes Tempo drüber und dann mit ganzem Körpergewicht nur mit der Ferse draufgestellt. Es drückte nix durch. Das gleiche nochmal nachdem ich das Stoffstückchen beim TV gucken ne Stunde geknuddelt und geknuddelt und geknuddelt hatte. Auch danach dicht.

Hat das jemand von Euch schon für etwas bestellt und bearbeitet ?
Vielleicht ein Bivi oder ne Windjacke ?
Wenn ja, welche Erfahrung bzgl. Verarbeitung und Eisatz habt ihr gemacht ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Fabian.:

Bis zu welchem Kopfumfang lässt sich denn die Montane Yukon vernünftig tragen?

Kann dir gerade nicht mit einer cm-angabe dienen aber ich selber habe einen eher kleinen Kopfumfang und mir passt sie perfekt. Also eher nichts für "Riesenköpfe". Sonst kann ich daheim mal nachmessen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Eumeum:

Dankeschön! Dann werd ich mal bestellen.

Ehm. Nein.  "Wasserdicht" ist keines. Gemessen sind glaube 500 oder 700 mm. Ein Tarp wurde hier im Forum auch schon genäht und als NICHT wasserdicht befunden.  Du wirst darin ersticken, weil sich Tyvek (auch das Hardtyvek nach paar mal knicken) mit Wasser vollsaugt und so Luftaustausch in beide Richtungen verhindert!)

Ich habe mein "Bivitent" aus Softtyvek gebaut. Ist definitiv nicht wasserdicht, weshalb ein Tarp (oder meistens: Schutzhütte) drüber muss. Anders kannst du Tyvek nicht verwenden. Wenn du einen "echten" Bivacksack machen willst, dann musst du schon 2-lagen Hardshell nehmen

Bearbeitet von AlphaRay
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb AlphaRay:

Ehm. Nein.  "Wasserdicht" ist keines. Gemessen sind glaube 500 oder 700 mm. Ein Tarp wurde hier im Forum auch schon genäht und als NICHT wasserdicht befunden.  Du wirst darin ersticken, weil sich Tyvek (auch das Hardtyvek nach paar mal knicken) mit Wasser vollsaugt und so Luftaustausch in beide Richtungen verhindert!)

Ich habe mein "Bivitent" aus Softtyvek gebaut. Ist definitiv nicht wasserdicht, weshalb ein Tarp (oder meistens: Schutzhütte) drüber muss. Anders kannst du Tyvek nicht verwenden. Wenn du einen "echten" Bivacksack machen willst, dann musst du schon 2-lagen Hardshell nehmen

Danke für die Antwort. Wollte ihn tatsächlich als Schutz vor Spray unter einem tarp nutzen. Denke deshalb sollte 500-700mm reichen. Wollte das Kopfteil aus Mückengitter (Mesh?) machen und mittels Schnur hoch binden. Denke da ist tyvek eine günstige Alternative.

 

Gruß

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Stromfahrer änderte den Titel in Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread
vor 19 Minuten schrieb schrenz:

Schon gedehnt oder zieht sich die noch? Wollte mir die auch immer mal noch holen, aber so klein hätte keinen Zweck. 

Nein absolut locker gemessen. Trotzdem wie gesagt habe ich eher nen kleinen Kopf und mir passt sie sehr gut.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden damit. Einzig an den Ohren kann der Wind schon mal durchpfeiffen, da ist sie dann doch zu dünn bzw fehlt windresistentes Material am Ohr. Habe deswegen links und rechts nen streifen winddichtes Material eingenäht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb j o:

es gab diese tolle tabelle in der 1 person zelte und shelters verglichen werden

Meinst du die hier?

Dazu gehören übrigens auch die Listen …

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Stromfahrer änderte den Titel in Vergleichsliste mit Zelten

Hallo,

gibt es jemanden im / um Raum Hamburg, der mir kurz helfen würde meine Rückenlänge richtig zu messen? Jedes mal wenn ich es alleine veruche habe ich ein Ergebnis +/- 10 cm. Ich finde zwar immer den passenen Rucksack, aber nur durch Anprobe. Auf Maß zu Bestellen traue ich mich bei meiner Messunsicherheit nicht.

Viele Grüße

Thomas

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zwar nicht aus HH und kann Dir deswegen nicht vor Ort helfen, aber das Messen der Rueckenlaenge geht auch alleine mit dem Massband rel genau (habe auch schon mal jemand eine Anleitung gegeben, wie das mit Perso und Spannschnur geht, der unterwegs auf Tour nen neuen Rucksack bestellen wollte).

Wenn Du willst, kontrollier den ganzen Vorgang in einem Spiegel, aber das ist nicht unbedingt noetig.
Es gibt so einige Methoden, auch mit Markierungsuebertragung auf den Tuerrahmen, aber nach meinen Erfahrungen funktioniert die Folgende am Genausten.

Nimm ein Massband (meist ja 1,5 m) und knote im unteren Bereich ein leichtes Gewicht ein (200-300g reichen).
Leg Dir das Massband so bereit, dass Du es am oberen Ende greifen kannst, ohne Dich zu Buecken o.A.

Der obere Punkt ist fuer die Meisten einfach zu finden, Finger im Nacken auf die Wirbelsaeule, etwa da, wo die Muskeln / Sehnen von den Schultern am Hals aufhoeren, findest Du einen besonders nach hinten rausstehenden Wirbel, wenn Du den Kopf nach vorne neigst, wird es noch deutlicher, das ist der obere Punkt.

Nun mit beiden Daumen kraeftig in die Hueften druecken, bei viel "Reserven" fuer unterwegs sehr kraeftig :-), waehrend Du tastend drueckst, die Daumen etwas hoch und runter wandern lassen, dadurch kannst Du sehr exakt den Punkt feststellen, wo die abgerundete Oberkante des Hueftknochens ist, das ist die Hoehe des unteren Punkts.

Nun wandere mit beiden Daumen nach hinten mitten auf die Wirbelsaeule, das ist der untere Punkt, druecke mit dem Zeigefinger Deiner "Nicht-Greifhand" drauf und kontrollier das nochmal, indem Du mit dem Daumen der anderen Hand nochmal von der Hueftknochenkante dahin wanderst, evtl korrigieren.

Nun nimm das Massband mit Deiner "Greifhand" und setzt die 0 cm Kante mittig am vorher ertasteten Nackenmwirbel an und lass es runterhaengen. Beug Dich ein bisschen vor, damit das Massband auf dem Ruecken aufliegt.
Der Trick ist nun der, das Du das Massband zwischen Deinem Zeigefinger, der den unteren Punkt markiert und dem Daumen derselben Hand lose greifen must, ohne dass der Zeigefinger seine Position verliert, evtl must du Dich ein bisschen bewegen, damit das Massband dahin schwingt (hoert sich komplizierter an, als es ist, einfach ausprobieren).
Nun wieder schoen gerade hinstellen, das Massband zwischen Daumen und Zeigefinger durchrutschen lassen (deswegen das Gewicht am unteren Ende) und mit Daumen (der dafuer natuerlich dieselbe Hoehe wie der Zeigefinger haben muss) Zeigefinger an der Stelle greifen, wo der untere Punkt ist.

Damit Du Dich damit sicher fuehlst, mach ruhig die Messung 2-3 mal, damit hast Du nun Deine Rueckenlaenge.


OT: Jetzt kommt sozusagen das grosse Aber ;:-)

Du hast nun Deine genaue Rueckenlaenge festgestellt, aber dazu braucht es natuerlich auf der anderen Seite (Laden) auch genaue Angaben, normalerweise geben die Laeden in den Inet-Shops die Herstellerangaben an, die sind aber haeufiger nicht unbedingt exakt, ich habe da auch schon Ueberraschungen erlebt.
Wenn Du mitten im Bereich fuer eine Rueckenlaenge liegst, easy.
Wenn Du aber eher im Grenzbereich zwischen 2 Rueckenlaengen liegst bzw Du an einem Ende des Rueckenlaenge-Bereiches vom Rucksack liegst, macht es Sinn, den Laden zu bitten, das nachzupruefen.
Ein guter Laden, der nicht nur Inet-Kistenschieber ist, sondern auch einen Verkaufsfiliale vor Ort hat, hat deutlich mehr Angestellte, wenn Diese auch haeufig auf Tour gehen (was natuerlich auch wieder ein Zeichen fuer einen guten Laden ist, dass sie die Produkte nicht nur aus dem Katalog kennen :-D) weiss min die Haelfte ihre Rueckenlaenge und weiss auch, wie man einen Rucksack sich richtig einstellt bzw auf welche exakte Hoehe er an der Huefte gehoert,, entsprechend gibt es nun mehrere Mitarbeiter(innen) mit deutlich unterschiedlicher Rueckenlaenge, wo nun jemand mit aehnlicher Rueckenlaenge mal eben den Rucksack anprobieren und entsprechend Rueckmeldung geben kann.


OT: Und warum schreiben nun solche Laeden nicht die in der Praxis genau ermittelten Werte bei den Rucksaecken im Shop dazu ?
Ich vermute, weil die Kistenschieber auch wissen, wie man strg+c und strg+v macht :?, wie man ja auch an den zusammenkopierten und teilweise mies bzw gar nicht uebersetzen Beschreibungen der Artikel sehen kann...

Falls Du keinen Shop weisst, der solche Tests macht, kannst Du bei mir (oder bestimmt so einigen anderen diesbezueglich Erfahrenen) gerne nachfragen...in der Rheinschiene im Grossraum um Koeln/Duesseldorf weiss ich 2 Shops...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @khyal

danke für die sehr ausführliche und gute Beschreibung der Rückenlängenmessung sowie Deine Hilfe. Die Prozedur ist mir (bis auf die Gewichtsbefestigung am Maßband) bereits aus diversen Videos bekannt. Genau so versuche ich zu messen. Die Einhaltung der Verfahren ändert aber nichts an der Streubreite meiner Messergebnisse (warum auch immer. Es sind jedes mal mehrere cm Unterschied).

Ich möchte keinen fertigen Rucksack kaufen sondern mir einen nähen lassen. Daher aktuell die Rückenlängenbestimmung. 

Über externe Hilfe bei der Rückendenlängenmessung in Raum HH würde ich mich daher sehr freuen (quasi zur Kontrolle der Messergebnisse bevor ich durch Falschmessung paar hundert Euro versenke)

Viele Grüße

Thomas

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.2.2018 um 21:53 schrieb doast:

Nein absolut locker gemessen. Trotzdem wie gesagt habe ich eher nen kleinen Kopf und mir passt sie sehr gut.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden damit. Einzig an den Ohren kann der Wind schon mal durchpfeiffen, da ist sie dann doch zu dünn bzw fehlt windresistentes Material am Ohr. Habe deswegen links und rechts nen streifen winddichtes Material eingenäht.

Hab sie mir bestellt und ist heute angekommen.

Bei gemessenen 59,5cm Kopfumfang passt die Mütze noch so gerade. Lediglich an den Ohren ist sie ca. 3 Millimeter zu kurz. Hängt dann aber eher mit der Kopfhöhe/-form zusammen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.