Jump to content
Ultraleicht Trekking
2Tall

Reiseplanung in Zeiten des Corona Virus...

Empfohlene Beiträge

vor 5 Stunden schrieb khyal:

Und genau da ist ja der Haken, dass es eben durchaus sehr unterschiedliche Auffassungen geben kann, ob jetzt eine Gefaehrdung der Allgemeinheit dadurch auftritt, wenn sich z.B. jemand fuer eine Woche alleine oder zu 2 autark durch den Wald schlaegt, oder z.B. 14 Tage autark mit dem Segelboot in NL unterwegs ist.

Ich glaube dass ich z.B. wenn ich hier mit gelegentlich Abstandskontakten, wie sie nun mal z.B. im Supermarkt oder beim Tanken ergeben und erst recht, wenn ich arbeite, mich einem hoeheren Infektionsrisiko aussetze und auch, sollte ich unbemerkt infiziert sein, Andere einem hoeheren Infektionsrisiko aussetze, als wenn ich irgendwo alleine im Wald oder auf dem Wasser unterwegs bin.
Womit ich jetzt nicht sagen will, dass ich das deswegen mache...8-)

.....

Edit :
Bitte nicht missverstehen, ich will jetzt nicht jemand anders irgendwas "zuschieben" o.A. ich moechte nur mal aufzeigen, dass, wenn man hoffentlich nach der eigenen Wahrheit und Moral handelt, es leicht dazu kommen kann, dass man bei Anderen, die aus ihrer Moral und Wahrheit handeln, denkt, die handeln weniger wahrhaftig.

:-D Ich verstehe dich nicht miss, keine Sorge. Nur hast du meine Argumentation äußerst elegant umschifft :-D. Das aber ist nun wirklich OT: OT vom OT: OT 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Söders Plan für Bayern sieht unter anderem vor (in Abstimmung mit Baden-Württemberg). Das wird dann sicher auch in allen anderen Bundesländern so ablaufen.

Zitat

Ab dem 30. Mai sollen Hotels und andere touristische Angebote wie Ferienwohnungen oder Campingplätze wieder öffnen dürfen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronakrise-bayern-beschliesst-exit-fahrplan-a-7eab9983-c0d4-4c2c-9195-62798f565b78

bearbeitet von Vagner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Run auf den Urlaub im vermeintlich sicheren Deutschland geht los! https://www.zeit.de/entdecken/reisen/2020-05/urlaub-deutschland-2020-coronavirus-hotels-mecklenburg-vorpommern

Zitat

Müritzsee statt Malaga Die ersten Bundesländer wollen wieder Tourismus zulassen. Manche Hotels, die eben noch über Leerstand klagten, fragen sich: Wie bekommen wir all die Heimaturlauber unter?

 

Und Malle kann man dem deutschen trotzdem nicht nehmen, wenn man wiedergewählt werden will.

https://www.zeit.de/entdecken/reisen/2020-05/sommerurlaub-coronavirus-pandemie-reisen-infektionsschutz-deutschland-nachbarlaender

Zitat

"Ich würde Mallorca noch nicht abschreiben" Ostsee, Polen, oder doch nach Spanien? Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung hält einige Reiseziele in diesem Sommer für denkbar. Mit entsprechender Vorausplanung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem der grosse Traum vom PCT ja (für dieses Jahr) gescheitert ist und Bayern jetzt wieder aufmacht (hoffentlich langfristig) soll es am nächsten Dienstag losgehen auf den Fränkischen Gebirgsweg, endlich wieder raus und unterwegs. Nach ein paar Tagen gibt es dann sogar wieder offene Biergärten.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gesehen, dass diese ... :evil: in Sachsen Anhalt den Tourismus frisch bis Monatsende Verlängert haben....d.h. 1/3 Harz immer noch nicht "begehbar".  War jemand zu Fuß oder mit dem Bike da unterwegs?  Ich weiß bisher nur, dass man als Autofahrer angehalten wird, wenn man versucht da in Harzer Gegend rüber zu fahren.
Plane aktuell meine Tour für moin Mittag bis So Früh und wollte ausnahmsweise nach über 10 Jahren mit dem Bike los.  Rappbode und Bodetal konnte ich ja schon über Ostern im Urlaub nicht lang...wenn die das weiter so sinnlos verlängern, dann wird das diesen Sommer wohl gar nichts mehr werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hilft alles nix, wenn man bei der Heimkehr in karantäne muss. 

Und das zu ändern scheint nicht offensichtlich zu sein. Zumindest ist darüber nichts zu vernehmen. 

Und das Problem, das, bei einem erneuten Ausbruch, niemand mehr heim geholt wird, laut unserer Regierung und die Grenzen dann zu sein werden. 

https://www.tagesschau.de/inland/maas-reise-103~amp.html

 

 

Gruß

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade gesehen :

 

https://amp.n-tv.de/wirtschaft/Lufthansa-verdoppelt-im-Juni-das-Flugangebot-article21768410.html

 

Außenminister Heiko Maas hatte vor Kurzem erklärt, die Warnung könne erst wieder schrittweise zurückgefahren werden, wenn die Reisenden mit Sicherheit wieder nach Hause kommen könnten. Die Bundesregierung musste wegen der weltweiten Beschränkungen und dem dadurch ausgelösten Einbruch des Flugverkehrs ab März mehr als 240.000 Flugreisende aus Deutschland von deutschen Airlines zurückholen lassen. Maas hatte mehrfach betont, eine solche Aktion werde die Regierung nicht wiederholen. Die EU-Länder wollten sich bald über ihr Vorgehen mit Reiseempfehlungen abstimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb sja:

Das kann auch ganz schnell wieder anders kommen mit der Planung. Was ich heute so gesehen habe, als ich durch die Stadt gelaufen bin...

Deshalb setze ich nicht nur beim Touren, sondern auch beim normalen Urlaub mit der Frau in diesem Jahr auf Camping. Dann ist man flexibler - verliert zudem beim Reiseabbruch nicht so viel Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gestern vom Westerwaldsteig gekommen (und noch einem kleinen Happen Rheinsteig), der ist definitiv nicht überlaufen, wie erwartet bin ich stundenlang niemandem begegnet, der Weg ist also definitiv derzeit eine Corona-Empfehlung, gerade weil er mich generell sehr positiv überrascht hat, ich kannte den Westerwald eigentlich und hatte mit langen Waldabschnitten gerechnet, aber der Weg führt oft durch offene Landschaften und an Seen vorbei (und mit einem, wenn auch eher simplen, Klettersteig hatte ich wirklich nicht gerechnet). 

Coronabedingt gab es nach meiner Beobachtung folgende Besonderheiten:

Ein Wegabschnitt war wegen angeblich enger Wege gesperrt, dienstagmorgens war da natürlich kein Mensch :mrgreen:, der Klettersteig genauso. 

Wasserversorgung muss man etwas mehr vorplanen, da Gaststätten nunmal flach fallen, ich bin zu 80% auf Friedhöfe ausgewichen, der Weg führt an zahllosen vorbei (keine Ahnung, ob sich beim Entwurf da was bei gedacht wurde:mrgreen:). 

Den Locals sind die Wanderer egal, die sind cool :mrgreen:

Aufgrund der zahllosen Campingplätze wäre es auch ein empfehlenswerter Weg für Leute, die ungern wildzelten oder erst ins Wandern reinschnuppern. 

Ganz anders war der Rheinsteig. Geplant war von Bad Hönningen nach Bonn zu laufen, aber da war mir echt zuviel los. Am Rheinsteig gibt es ja zahllose Schutzhütte, aber als nachts nach 2200 da noch Leute rumdappelten wurde mir das zu stressig und ich bin am Folgetag runter ins Tal und in einem Rutsch am Rhein entlang nach Bonn gelaufen. 

bearbeitet von schrenz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.5.2020 um 11:25 schrieb AlphaRay:

Ich habe gesehen, dass diese ... :evil: in Sachsen Anhalt den Tourismus frisch bis Monatsende Verlängert haben....d.h. 1/3 Harz immer noch nicht "begehbar".  War jemand zu Fuß oder mit dem Bike da unterwegs?  Ich weiß bisher nur, dass man als Autofahrer angehalten wird, wenn man versucht da in Harzer Gegend rüber zu fahren.
Plane aktuell meine Tour für moin Mittag bis So Früh und wollte ausnahmsweise nach über 10 Jahren mit dem Bike los.  Rappbode und Bodetal konnte ich ja schon über Ostern im Urlaub nicht lang...wenn die das weiter so sinnlos verlängern, dann wird das diesen Sommer wohl gar nichts mehr werden.

Zur Info:     War Sa auf So im Harz unterwegs - viele auch südlich von Torfhaus unterwegs.  Ob da jetzt welche auch vom Brocken bzw. Sachsen-Anhalt Seite kamen weiß ich nicht, würde ich jetzt aber mal vermuten, da aus den Abzweigungen aus Sachsen-Anhalt viele runter kamen. D.h. vom Brocken.  Irgendwelche Schilder mit Verboten, Polizei an den Parkplätzen oder ähnliches habe ich nicht gesehen...

Alle Parkplätze an den Hotspots dort sowie z.B. am Oderteich, Oderbrück waren absolut überfüllt, sodass schon davor und dahinter einige Autos am Strassenrand standen. Sowas kenne ich nur von den schönsten Wochenenden im Sommer während der Ferien  :?
Unterwegs auf den Pfaden um Oderbrück/Oderteich kamen nach spätestens 100-200 Metern mind. zwei Menschen entgegen. War diesmal nach 11 Jahren mal mit dem Bike unterwegs, was ziemlich nervig war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Quarantaene-Regelung bei der Wiedereinreise nach Deutschland gilt noch in den meisten Bundeslaendern weiter...

Ist  z.Z. etwas bekloppt, was man gesetzeskonform tun muss, um die Quarantaene zu umgehen (Achtung die geschilderte 72 std Ausnahme NRW steht bei anderen Bundeslaender evtl nicht im Landesgesetz)
Also wenn ich mich laenger als 72 std im Ausland aufhalte, auch wenn die Grenze zu diesem Land offen ist, muss ich mich nach der Rueckkehr sozusagen selber beim Gesundheitsamt anzeigen, mich sofort zuhause in eine 14 taegige Quarantaene begeben mit dem zugehoerigen Brimborium dem Gesundheitsamt evtl taegliche Aussagen ueber den Gesundheitszustand machen usw
Ich kann das nachvollziehen, dass das gut sinnvoll sein kann, wenn man aus "Risiko-Gebieten" wie US, Spanien, Brassilien usw zurueck kommt...

...Aber nehmen wir mal den Fall an, ich haette 11 Tage frei und moechte gerne mit meiner Fahrtenjolle in Nord-NL einsam segeln...
an Tag 1 fahre ich morgens mit dem Gespann von zuhause hoch, slippe das Boot und segele.
an Tag 3 kehre ich abends zum Auto zurueck, schliesse Boot auf dem Wasser, Trailer an Land irgendwo an, fahre mit dem Auto aus Nord-NL zurueck nach D, reise in D ein und wieder aus und fahre wieder zum Boot zurueck.
an Tag 6 nachmittags wieder dasselbe Spiel, schliesse Boot auf dem Wasser, Trailer an Land irgendwo an, fahre mit dem Auto aus Nord-NL zurueck nach D, reise in D ein und wieder aus und fahre wieder zum Boot zurueck.
an Tag 9 morgens ein 3. Mal, schliesse Boot auf dem Wasser, Trailer an Land irgendwo an, fahre mit dem Auto aus Nord-NL zurueck nach D, reise in D ein und wieder aus und fahre wieder zum Boot zurueck.
An Tag 11 abends geht es dann endgueltig zurueck.
Statt wie sonst 2* 350 = 700 km gefahren zu sein, bin ich dann 2*350 & 6* ca 250 = 2200 km gefahren, fuer etwas Segeln in Nord-NL...

Aber wie ich gehofft hatte, hatte ja jetzt ein Deutscher, der ein Ferienhaus in Schweden hat, dagegen geklagt und die Richter haben das fuer Niedersachsen als generelle Bestimmung gekippt (besser lest Ihr Euch die Einzelheiten hier durch...hoert sich fuer mich stimmig an, dass eben eine Risiko-Abwaegung gemacht werden muss...) und NRW und Saarland haben jetzt angekuendigt, das bald zu kippen, klar mit Bezug auf das Urteil, wuerde man gerade in NRW, bei einem aehnlich gelagerten Fall auch Recht bekommen.

Ganz interessant ist auch die Stellungnahme von D.Thym, Prof u.A. fuer Europa / Voelkerrecht, er sagt u.A. dass ueberhaupt nicht Reiseverbote aus protektionistischen Guenden gingen, dass es z.B. europarechtswidrig waere, wenn Deutschland Auslandsreisen verbieten wuerde, um den Tourismus im eigenen Land zu foerdern...
Oh yes, Amen :grin:

Ich geh dann mal die Kreissaege aufbauen, das Material fuer die neue Motorhalterung fuer den Aussenborder saegen...:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb khyal:

Die Quarantaene-Regelung bei der Wiedereinreise nach Deutschland gilt noch in den meisten Bundeslaendern weiter...

Mit Betonung auf "noch". Selbst das erzkonservative bayerische Verwaltungsgericht hat in der Corona-Thematik schon gezeigt, dass Grundrechtseingriffe ganz, ganz genau abgewogen werden müssen und In Dubio Kontra Söder gilt. Die Begründung des OVG halte ich für kaum anzurütteln und 1:1 auf alle Bundesländer übertragbar. Wenn die Regelungen jetzt nicht rapide einkassiert und durch zielgerichtete Beschränkungen nach harten Kriterien ersetzt werden, dann werden sich sicherlich in jedem Bundesland Anwälte mit Ferienhäusern im Ausland finden. Also gebe ich den Beschränkungen maximal noch 10 bis allerhöchstens 12 Tage, denn alles darüber würde dazu führen, dass die Verwaltungsgerichte eine Eilbedürftigkeit anerkennen und die Regelungen noch schneller kippen. Zu Pfingsten werden die Grenzen überwiegend offen sein.

vor 42 Minuten schrieb khyal:

Ganz interessant ist auch die Stellungnahme von D.Thym, Prof u.A. fuer Europa / Voelkerrecht, er sagt u.A. dass ueberhaupt nicht Reiseverbote aus protektionistischen Guenden gingen, dass es z.B. europarechtswidrig waere, wenn Deutschland Auslandsreisen verbieten wuerde, um den Tourismus im eigenen Land zu foerdern...

Da hat er voll und ganz recht. Als der Söder und seine Chefin in der PK herum gealbert haben musste ich mir echt an den Kopf fassen. Ausländermaut reloaded.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb khyal:

...Aber nehmen wir mal den Fall an, ich haette 11 Tage frei und moechte gerne mit meiner Fahrtenjolle in Nord-NL einsam segeln...

Regelungen werden halt nicht für Einzelfälle gemacht. Ich will jetzt gar nicht die Quarantäne-Regelungen im Einzelnen bewerten. Mir gehts nur darum, dass im Moment es immer Leute gibt, die quasi "mitgefangen" sind. Man kann nicht lauter Einzelfall-Regelungen treffen in ner Pandemie...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb BitPoet:

Mit Betonung auf "noch". Selbst das erzkonservative bayerische Verwaltungsgericht hat in der Corona-Thematik schon gezeigt, dass Grundrechtseingriffe ganz, ganz genau abgewogen werden müssen

Yes das noch ganz fett gedruckt, da kann ich jedem auch nur empfehlen, den Artikel, den ich oben verlinkt habe, mal komplett durchzulesen, da wird das recht genau auseinandergenommen und aufgezeigt, wie eine rechtsgueltige, zukuenftige Quarantaene-Bestimmung in Zukunft aussehen muesste und wohl wird...

Mal ganz platt gesagt, Gruppen-Quarantaene-Bestimmungen werden auch in Zukunft moeglich sein, aber es muss eben einen hohen Verdacht im konkreten Fall geben, dass durch die Person fuer Andere eine Infektionsgefahr besteht z.B. bei Krankheitssysmptomen, oder "Ansteckungsverdachtigen" (Thema App usw) ich wuerde mal vermuten, dass das auch noch als angemessen angesehen wird, wenn man aus einem Hoch-Risiko-Gebiet einreist z.B. NY, aber das sollen Richter beurteilen...

Aber noch gilt die Quarataene-Regel ausser in Niedersachsen, OT: Laschet, der alte Trittbrett-Fahrer, hat natuerlich das Urteil aus Niedersachsen mitgekriegt und will sich jetzt schnell noch mit der Freigabe profilieren, bevor das die Richter auch bei der naechsten Klage in NRW kassieren, deswegen habe ich Hoffnung, dass das hier rel fix geht...
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb FlowerHiker:

Hier ein paar Infos bezüglich Camping:

http://www.campingplatz-deutschland.de/aktuelles/corona.html

 

Noch eine Ergänzung zu den Campingplätzen. "Offen für Touristisches Camping" wird nach erster Sichtung sowohl von den Ländern anders geregelt als auch von den einzelnen Campingplätzen. Bei einigen Plätzen heißt touristisch öffnen, dass man sein eigenes Bad mitbringen muss, da die sanitären Anlagen zu sind. Schön für Wohnmobil und Wohnwagenbesitzer, für Wanderer mit Zelt eher doof. Auch wenns aus hygienischen Gründen nachvollziehbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Gibbon:

Noch eine Ergänzung zu den Campingplätzen. "Offen für Touristisches Camping" wird nach erster Sichtung sowohl von den Ländern anders geregelt als auch von den einzelnen Campingplätzen. Bei einigen Plätzen heißt touristisch öffnen, dass man sein eigenes Bad mitbringen muss, da die sanitären Anlagen zu sind. Schön für Wohnmobil und Wohnwagenbesitzer, für Wanderer mit Zelt eher doof. Auch wenns aus hygienischen Gründen nachvollziehbar ist.

Dass sich evtl mancher Platz dazu entscheidet, dann doch noch nicht fuer Kurzzeit-Gaeste oder Zeltler zu oeffnen, da der Aufwand im Verhaeltnis zum zu erwartenden Gewinn zu hoch ist, oder eben das Sanitaer zu ist, ok klar, wird bestimmt passieren.

Solange es abseits der Plaetze ein paar Buesche gibt :grin:  - evtl ein Wasserhahn irgendwo auf dem Platz waere nett, muss aber nicht, waere mir das rel egal.

Es kommt ja auch immer darauf an, wie das Ordnungsamt vor Ort drauf ist, wenn ich da an ein paar Faelle denke, wo voellig bekloppte , astronomische Strafen gegen Imbisse u.A. in Koeln oder Duesseldorf verhaengt worden sind...koennte ich mir vorstellen, dass wenn ich einen kleineren Camping mit 50% Dauercamping-Plaetzen in D haette und in den naechsten Monat dann evtl max 10 Zeltpaerchen ueber das Wochenende erwarten wuerde, ich auch sagen wuerde, wenn ich das mal durchrechne, dass ich dann sozusagen jemand vor das Sanitaer stellen muss, der die Leute zaehlt und dann noch riskiere, dass ich evtl vom Ordnungsamt einen verbraten kriege, weil davon abends 6 am Grill zusammensitzen und ich keinen Nachtwaechter habe, der Kindermaedchen spielt, ich sage, nee das bringt nur Stress...

Ich denke die Plaetze, die was groesser sind, einen hohen Anteil an Zelt-Kurzzeit-Plaetzen haben, werden eher aufmachen, als etwas Kleinere mit einem hohen Anteil an Dauerplaetzen und natuerlich die ganz Kleinen bzw wenn die Besitzer einen kennen und wissen, dass man sich an Deals haelt.

Aber ich sag mal, ich bin froh, dass ich momentan ein transportables Trockenklo vom Schwitzhuettenplatz hier habe, das koennte nach meiner Einschaetzung evtl bei Plaetzen, die ich mit dem Auto anfahre, den argumentativen Unterschied :cool: machen, falls die nicht komplett auf sind.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben wurde in einem Radio Bericht zum Thema Camping auch erwähnt, dass einige Plätze zur Zeit bis zu 300 Mails pro Tag mit Anfragen bekommen. Es gibt massiv Reservierungen. Einige Plätze die nur zu 60% belegen dürfen müssen sich jetzt entscheiden, wem sie den bereits gebuchten Urlaub wieder stornieren. Aber vielleicht bessert sich die Lage ja in Sommerurlaub doch wieder. Ist ja noch ein wenig Zeit bis dahin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb khyal:

transportables Trockenklo

für die einmalige nutzung werden auf dem schwarzmarkt bereits angebote von über 5 euro unterbreitet.:ph34r:

sanitäre anlagen zu ist unmöglich. auch ne halbe belegung ist mit "2 tage kein klo" fürn wochenende überfordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
martinfarrent hat diesen Beitrag moderiert:

Zur Erinnerung: Politische Äußerungen sind in diesem Thread wegen der Explosivität des Themas besonders unerwünscht.

Dazu ein persönlicher Appell von mir: Bitte habt ein bisschen Empathie für die Mods. Es macht uns insbesondere keinen Spaß, Beiträge zu entfernen, die uns (in diesem Fall mir) aus der Seele sprechen. Bringt uns doch nicht in diese Lage, in dem Ihr das besonders stringente Politikverbot in diesem Thread ignoriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.