Jump to content
Ultraleicht Trekking

liberalex

Members
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Wenn bis 100 Grad C, dann das ist für mich eine unerreichbare Effizienz Windschutz ist entscheidend, stimmt -- beim "top mounted" Gaskocher bin ich noch am experimentieren, wie ich sie am besten organisiere. Toaks Titan-Folie habe ich, kommt mir aber zu fummelig vor. Wärmetäuscher rechnet sich m.E. erst beim Schneeschmelzen. Werde mit 22g/L Gasvorrat starten, und dann mal schauen
  2. Packliste Nordkalottleden 9/2016

    Halte uns am laufenden! Mehrere Resupply-Points zu haben wäre schick! Ich werde wie gesagt mein Paket mitnehmen und von Norwegen aus verschicken. Ist ja nicht groß, nehme als Handgepäck, Rucksack gebe dann ab. Poste Restante erlaubt 14 Tage Aufbewarungsfrist. Und von Sørkjosen bis Narvik schafft das Paket hoffentlich in zwei Wochen @Sakima Danke!
  3. Nach pauschalen Werten habe ich ja auch nicht gefragt Über persönliche Erfahrungen würde mich allerdings sehr freuen. Gerne mit Angabe welcher Kocher.
  4. Packliste Nordkalottleden 9/2016

    Mich würde sehr interessieren, wie du es organisiert hast. Postoffice gibt es ja dort nicht Geht sowas in den bewirtschafteten Hütten? Bitte um so viel wie möglich Details -- wie kommt das Paket zum Depot usw Ich werde in diesem Jahr mit einem Depot in Narvik laufen, dieses ist bei der Post als "bounce box" aka "Poste Restante" eingerichtet.
  5. Hallo an alle Warm-Esser in ein paar Wochen geht es los für vier Wochen auf den NKL von Reisa bis Sulitjelma. Auf den Kocher möchte ich nicht verzichten Bin gerade dabei den Gasverbrauch zu schätzen -- da fehlt mir noch praktische Erfahrung, da ich im Norden bisher nur mit Alkohol-Kocher unterwegs war. Also Erfahrung bei sommerlichen Temperaturen auf 0-50 Höhenmeter habe ich: Bei ~20 gradC Außentemperatur und ~16gradC Wassertemperatur hatte ich ca. 15g Coleman Performance Gas verbraucht, um 1L Wasser zum Kochen zu bringen. Fast ohne Wind. Gilt für zwei Kocher: Kovea 56 und Kovea Spider. Mit wie viel Gramm Gas sollte ich im Fjäll des NKL im September rechnen? 20g/L? Gekocht wird auch mal abends bei +5C und auf den Höhen von 400 bis 1000 m. Wassertemperatur von 5 bis 10gradC ist unterstellen. Windschutz werde ich haben, aber bei einem "top mounted" Gaskocher mit 440g Kartusche ist auf jeden Fall mit etwas Verlust durch den Wind zu rechnen. Einen Test mit einer kalten Kartusche und kaltem Wasser mache ich noch, aber mit niedrigen Außentemperaturen und Wind ist es momentan knapp) Also wenn jemand seinen Verbrauch da in der Gegend noch in Erinnerung hat -- you are kindly welcome! Andere Gegende mit vergleichbarem Klima gehen auch
  6. Nordkalottleden

    Hallo ibex, welche Route genau meintest du -- die rot oder die grün angezeichnete? Beide sind praktisch parallel und westlich des NKL S. Anhang
  7. Leichte Schuhe für Lavafeld-Offtrail

    Hmm, im Forum keine Beiträge zu Mammut MTR 201 Dyneema Tech Low gefunden. Es reizt mich sehr, sie auf dem Lava zu testen, zumal ich die schmalsten Füße in der Familie habe
  8. Leichte Schuhe für Lavafeld-Offtrail

    @ibex: so scharf ist Teneriffa 900 HM vorsichtiger Aufstieg auf Lava-Brocken sowie 900 HM schneller und weniger vorsichtiger Abstieg auf Lava-Sand und -Brocken. Die Meiste Abnutzung geschah beim Abstieg. Stiefel und Stöcke waren davor neu. Bei den Stöcken ist die Abnutzung durch Lava besonders sichtbar, nur der rechte Stock (Foto) war auf dem Lavafeld, der Linke blieb davon verschont. Klar, der Teller geriet immer wieder zwischen den Lavabrocken, trotzdem war ich erstaunt, wie schnell er runtergeschliffen wurde. Die Strecke war ja nicht sonderlich leicht. Kann natürlich sein, dass es an meinem Talent liegt, aus den neuen Sachen schnell gut gebrauchte zu machen ) Dyneema-Schuhe klingt sehr verlockend! Hat jemand schon Erfahrungen damit?
  9. Leichte Schuhe für Lavafeld-Offtrail

    Hallo, auf Vulkan-Wanderungen war ich bisher mit Leder-Stiefel unterwegs. Der Weg verlief bei mir öfters Offtrail, weil sich ein Trail vom Offtrail auf dem Lavafeld kaum unterscheidet Die Lavabrocken haben messerscharfe Kanten, Begegnung mit denen sich sowohl an den Stiefeln als auch an den Stock-Tellern merkbar machte. Dieses Jahr will ich wieder auf Teneriffa und möchte dabei ein paar leichtere Schuhe (Trailrunning-Schuhe) auf unterschiedlichen Wanderstrecken testen. Die meisten Touren sind Tagestouren mit kaum Gepäck. Dabei stellt sich die Frage -- wie ist es mit den leichten Schuhen auf dem Lavafeld? Haben sie da überhaupt eine Chance? Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Die Stiefel (Meindl Borneo 2) nehme ich für alle Fälle auch mit. Da ich auch mal Übernacht-Touren mache oder einfach nach der Dämmerung die Tour beende, würden mich auch Erfahrungen "Leichte Schuhe + Lava + schlechte Sichtverhältnisse" interessieren. Bisher hatte ich folgende Modelle im Auge: Brooks Cascadia 10, Saucony Peregrine 5, Merrell All Out Terra Trail. Die meisten Strecken für diese Schuhe sind natürlich keine Lava-Strecken. Die Lavafelder, die ich meine, sehen z.B. so aus (Cañadas): https://media.holidaycheck.com/data/urlaubsbilder/images/2/1164015997.jpg​ Oder so:
  10. AZBlaster - LNT Alternative zum Klopapier

    @hinkelstein:​ ich würde gerne drei nehmen!
×