Tourvorbereitung

Die Planung zählt zu den wichtigsten Abschnitten einer Trekkingtour. Wer gut plant, kann eine Menge Gewicht sparen.

354 Themen in diesem Forum

    • 110 Antworten
    • 20.109 Aufrufe
    • 66 Antworten
    • 2.281 Aufrufe
    • 28 Antworten
    • 1.018 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 52 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 393 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 150 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 151 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 136 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 336 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 151 Aufrufe
    • 101 Antworten
    • 5.568 Aufrufe
    • 129 Antworten
    • 6.776 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 239 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 403 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 449 Aufrufe
    • 22 Antworten
    • 1.018 Aufrufe
    • 41 Antworten
    • 1.512 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 129 Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 537 Aufrufe
    • 30 Antworten
    • 1.145 Aufrufe
    • 18 Antworten
    • 787 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 352 Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 623 Aufrufe
    • 28 Antworten
    • 1.366 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 594 Aufrufe


  • Beiträge

    • Das gibt keine nennenswerte Kältebrücke, denn die Naht ist ja am Ende innen. Da bauschen sich der Hauptteil und der Deckel genügend um die Naht herum auf, jedenfalls wenn Du die Teile am Ende so zusammennähst:  
    • Unmittelbar neben der Schattenmühle ist ein kleines Haus. Da wohnt die Oma. Kannst aber auch in der Schattenmühle fragen. Das gute ist, dass dieses Grundstück aus dem umliegenden Naturschutzgebiet ausgeklammert ist. Schöne Bäume zum Abhängen gibt da auch.   Gruss Konrad
    • Das klinkt interessant. Komme da (hoffentlich) dieses Jahr auch vorbei. Wo/wie genau findet man denn die "Oma"?
    • wirklich sehr amüsant was man zu dem thema alles im net findet. nur leider keinerlei (wissenschaftlich) überprüfte fakten. denn trotz der überall propagierten anscheinend imensen popularität der autorin liegt keine ihrer studie in einer englisch übersetzung vor, noch wurde eine studie von einem peer-review-journal publiziert. solange gilt hier wohl: "extraordinary claims require extraordinary evidence." (carl sagan)
    • Hallo!
      Auch ich finde die Konstruktion von @eric echt gelungen.
      Es sieht fast so aus, als ob das sowieso an den Rucksack gehört.
      Aber andererseits stehe ich solchen Dingen im allgemeinen recht kritisch gegenüber, verlagern sie doch den Schwerpunkt nach hinten und entprechen nicht der Grundbalance der Konstruktion.
      Ich baue Erweiterungen generell an die Vorderseite, egal ob große Fototasche, ultraleichtes Müsliriegelreservoir und und und.......
      denn so verlagere ich ein wenig bis viel Gewicht weg vom desolaten Rücken.
      Seitdem ich so packe haben meine Rückenprobleme beim Tragen von Rucksäcken fast vollkommen aufgehört, außer ich packe falsch, so wie bei der letzten Wanderung, bei der ich an einen sehr leichten Osprey Tagesrucksack vorn die schwere Fototasche mit schwerer Kamera und Kleinkram befestigt hatte, da war mehr Gewicht vorn als Hinten, was z.B. dafür sorgte, das der Rucksack andauernd hochgezogen wurde.
      Bei dem geringen Gesamtgewicht nicht tragisch, doch einfach nervend .......
      Ciao baeckus......der einen Rucksack immer lieber eine Größe größer benutzt, um nicht Reserven basteln zu müssen