Jump to content
Ultraleicht Trekking

Tourvorbereitung

Die Planung zählt zu den wichtigsten Abschnitten einer Trekkingtour. Wer gut plant, kann eine Menge Gewicht sparen.

703 Themen in diesem Forum

    • 4 Antworten
    • 636 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 592 Aufrufe
    • 20 Antworten
    • 1.028 Aufrufe
  1. HRP Sommer 2020 1 2

    • 38 Antworten
    • 2.580 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 205 Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 740 Aufrufe
    • 70 Antworten
    • 10.520 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 339 Aufrufe
  2. Westweg: Infomaterial

    • 10 Antworten
    • 511 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 957 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 266 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 544 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 496 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 531 Aufrufe
    • 167 Antworten
    • 16.845 Aufrufe
    • 15 Antworten
    • 725 Aufrufe
    • 635 Antworten
    • 43.222 Aufrufe
  3. Wildcampen

    • 6 Antworten
    • 591 Aufrufe
    • 11 Antworten
    • 968 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 448 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 1.203 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 529 Aufrufe
    • 28 Antworten
    • 1.182 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 269 Aufrufe
  4. Gröna Bandet 1 2

    • 34 Antworten
    • 1.758 Aufrufe




  • Beiträge

    • Klinke mich hier mal ein. Ich benutze den AZblaster selber, kann ich nur empfehlen. Als Frau sollte man ihn halt nur von vorne nach hinten bedienen, aber das funktioniert sorum auch ganz wunderbar
    • Ah, okay. Aber nachdem ich ja eben weiß, dass dies stark vom verwendeten Objektiv und der darin verarbeiteten Lamellen abhängt, und ich dazu nichts beim iPhone 11 pro gesehen habe, gehe ich stark davon aus, dass da eben auch Daten berechnet werden also mMn getrickst wird. Für mich hat das nichts mit einem Bokeh zu tun, aber da bin ich vielleicht etwas zu altmodisch
    • Ich habe den aus einem vorherigen Jahr. Wenn es unter 5°C (über 0°C) war, wurde es auch mit gutem Essen und kompletter Bekleidung kühl, aber im Zelt kam es mir nicht gefährlich,  nur ungemütlich vor. Ich hatte ein Seideninlett mit, welches ich normalerweise auch bei den anderen Schlafsäcken als "Hygienebarriere" verwende. Nach einer längeren Tour wird das Inlett gewaschen, der Schlafsack bleibt ungewissen, weil er dadurch Isolationsfähigkeit verliert. Ihr plant eine Nacht in einer Hütte, in der dann der Schlafsack benötigt wird, die restlichen Zeit ist er eher Ballast. Ich würde in der Situation nur die Alditüte mitnehmen, vielleicht noch ein Seideninlett als Hüttenschlafsack/Inlett. Ob das grob fahrlässig wäre, so über die Alpen zu wandern, kann ich nicht bewerten. Den Schlafsack kann man notfalls noch mit dem Inhalt des Rucksacks in der Temperatur verbessern, sich einen Tee kochen, die Wasserflasche als Wärmflasche nutzen, seine Skills einsetzen.
    • Den Schlafsack hab ich mir jetzt mal zur Ansicht gekauft. Alternativ habe ich noch über einen Sea to Summit Thermolite Reactor Extreme Mummyliner Long - Hüttenschlafsack nachgedacht. https://www.amazon.de/dp/B003BIT004/ref=cm_sw_r_wa_api_i_V6ZaFbMTAMQX3
    • Ich kaufe Trailrunner immer 1-2 Nummern größer als meine normalen Schuhe. In Alltagsschuhen habe ich Größe 43,5-44, in den Altras Größe 45.  Kleiner dürften die auch nicht sein.  Habe ich aber bis jetzt bei allen Trailrunnern (Inov8, Salomon, Hoka, Adidas) so erlebt.   


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.