Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

TopperHarley

Members
  • Gesamte Inhalte

    57
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

TopperHarley hat zuletzt am 20. August 2020 gewonnen

TopperHarley hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über TopperHarley

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

753 Profilaufrufe
  1. Tut mir leid, aber Multitools gehören für mich generell eher in andere Foren. Verstehe den Sinn eines solchen Beitrages nicht.
  2. Die Videos sind laut Soulboy übrigens nicht monetarisiert. Das sieht man auch daran, dass keine Werbung vor, während oder danach kommt. Er verdient also tatsächlich kein Geld durch Klicks und Likes. Deine Kritk an der Erzählweise finde ich übrigens auch vollkommen legitim. Wer was bei Youtube hochlädt muss ja mit Lob und Kritik zurechtkommen. Ich verstehe aber auch warum SB es gemacht hat, wie er es gemacht hat.
  3. Jeder Kilometer wurde gegangen. Egal in welcher Reihenfolge, ob geflipflopt oder nicht. Die Mühe, die Anstrengungen und Entbehrungen sind die gleichen. Warum das gemacht wurde ist ja auch klar (Tipp: fängt mit "C" an). Und irgendwelche Ansprüche an Hobbyfilmer zu stellen, die völlig kostenlos ihre mühevoll gefilmten und bearbeiteten Videos mit allen teilen, zeigt irgendwie ein schiefes Bild bei einigen wenigen Zuschauern. Wenn wir hier von nem Profi reden würde, der damit Geld verdienen will, ist das was völlig anderes. Aber nur weil jemand durch das was sie oder er tut in der Öffentlichk
  4. Was mich bei Robic bzw Cordura (habe einen ULA Circuit aus dem Material, den ich zuletzt rahmenlos genutzt habe) immer genervt hat, war die fehlende Steifigkeit. Beim be- und entladen ist ein steiferer Stoff wie der VX21 (den ich bei meinem Atom+ habe) meiner Meinung nach einfach praktischer. Den Atom+ (den ich noch nicht wirklich getestet habe, z.Zt. ist er eine sehr teure Einkaufstasche) kann man einfach hinstellen, ohne dass er in sich zusammenfällt und easy Sachen rein- und raus tun. Load-Lifter habe ich auch. Aber ich glaube, dass ist so ein Feature über das man sich viele Gedanken m
  5. Kurzes Update: Hab mir die Altra Torin 4.5 geholt und schon ein paar Läufe damit gemacht. Sehr bequemer, komfortabler Schuh. Kein Rennpferd, aber sowas brauch ich auch nicht. War damit auch mal testweise im Wald bei Schnee und Eis und auch da hat er sich überraschend gut geschlagen, da er für einen Straßenlaufschuh ein ganz ordentliches Profil hat. Die Dämpfung und das darin verwendete Material entsprechen übrigens dem Altra Timp. In einem Review hieß es sogar, dass es quasi die Trail-Version des Timp ist. Bin gespannt, ob die Dämpfung länger hält als bei den Lone Peaks (da ist nach 500 k
  6. Hi! hat jemand einen Tipp für Straßenlaufschuhe für Läufer mit relativ breiten Füßen? Die Marken Altra und Topo kenn ich natürlich schon. Hab seit 15 Jahren keine Laufschuhe für die Straße mehr und deswegen keine Ahnung was da passen könnte. Zum Vergleich: laufe im Wald z. Zt. mit Altra Lone Peak 4 bzw. Topo Terraventure 2. Bin also nicht der Typ für sehr minimalistisches Schuhwerk. Vielleicht hat ja jemand nen Vorschlag! Grüße, Topper
  7. TopperHarley

    Puma

    Da kriegt man ja Angst beim zukucken! Ganz schön große Katze! Im Artikel steht, dass er gedacht hat, dass es ein Rotluchsjunges sei, bis plötzlich Mama Puma um die Ecke kam...
  8. Mein Weihnachtsgeschenk für mich ist dieses Jahr der Atom+ von Atompacks. 40l in schwarzem VX21 mit Loadliftern. Endlich ein passendes Säckchen zur geschrumpften Ausrüstungsliste. Den ULA Circuit habe ich zuletzt zur Hälfte nur mit dem Quilt ausgefüllt, damit er halbwegs voll wurde (ohne Rahmen und Stange). Der Frühling kann kommen!
  9. Die eigene Lauftechnik nachhaltig zu verändern ist bockschwer. Da verzweifeln selbst Profis dran. Das kann man natürlich alles locker analysieren, auch in der Selbstbeobachtung, aber das ganze dauerhaft (!) umzusetzen, ist was ganz anderes. Denke das Hauptproblem vieler Ausdauersportanfänger ist die zu hohe Intensität. Nach dem Motto: von nix kommt nix und nur schnelles Laufen ist richtiges Laufen. Das war auch mein Problem vor ein paar Jahren. Dann kommen Muskelkater, Verletzungen und irgendwann ein Leistungsplateau, von dem aus man sich nicht mehr weiterentwickelt. Und dann sind die Leute fr
  10. Also wenn du nicht oben ohne wandern gehst - was ja dann wiederum nippelschonender wäre - sieht doch kein Mensch was du dir auf deine Brustwarzen klebst. Und das mit der Behaarung ist auch nicht so wild. Man sollte halt keine Panzertape verwenden...
  11. Creme/Salbe auf den Brustwarzen ist nach ein paar Stunden weg. Beim laufen nehme ich immer das günstigste Pflaster was die Drogerie hat. Das hält lange und lässt sich trotzdem gut ablösen. Bei Mehrtagestouren trage ich einen enganliegenden Baselayer, da habe ich das Problem nicht. Werde als nächstes auch Kinesiotape probieren, da es vielseitiger einsetzbar ist.
  12. Und ab wann darf man mit der 2.0 Version ca. rechnen? Mein ULA Circuit ist doch mittlerweile ziemlich überdimensioniert für meine Touren...
  13. Wenn du Angst vor den nächtlichen Geräuschen hast, kannst du die gängisten Tiere, die nachts Geräusche machen, ja auch mal bei Youtube vorrecherchieren. Füchse und Rehe sind die lautesten. Der Rest sind Mäuse, die im Laub rauscheln und ab Sonnenaufgang werden die Eichhörnchen aktiv und jagen sich gegenseitig durch die Bäume. Ansonsten schließe ich mich den Vorrrednern an, im Wald ist es sehr sicher. Da wirst du nachts nicht überfallen oder vom Auto überfahren. Je öfter du draußen schläfst umso normaler wird das. Die erste Nacht ist oft bescheiden. Da schläfst du unruhig und wenig. Aber w
  14. Hi Marc, danke! Auf dass man sich irgendwann noch mal auf nem Konzert über den Weg läuft. Unglaublich, dass das gerade so unwahrscheinlich klingt...
  15. Besser spät als nie stelle ich mich kurz vor. Ich heiße Benny, bin 38 und komme aus Siegen, habe Frau, Kind und Katz und habe 2016 zum ersten Mal eine Z-Lite gesehen und zum ersten Mal den Begriff „ultraleicht” gehört. Damals half ich für zwei Wochen in der berühmten Burgerbude „Chez Monique” auf dem West Coast Trail auf Vancouver Island aus und sah jeden Tag viele Wanderer kommen und gehen. Die meisten ließen sich völlig erledigt in die alten weißen Plastikstühle fallen und brauchten lange bis sie aus diesen wieder hoch kamen. Sie sahen sehr geschunden aus, mit hochroten Köpf
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.