Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

German Tourist

Members
  • Gesamte Inhalte

    404
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    17

German Tourist hat zuletzt am 25. Januar gewonnen

German Tourist hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.facebook.com/christinethuermer/

Letzte Besucher des Profils

14.302 Profilaufrufe
  1. Vom Inhaber selbst Anfang diesen Jahres @Mars Ich lehne Sponsoring für mich komplett ab und kaufe meine gesamte Ausrüstung zum Vollpreis. Weder in meinen Büchern noch Vorträgen nenne ich irgendwelche Marken. Deine Aussage ist in Bezug auf mich völlig haltlos. Es gibt aber auch hier im Forum genug "Influencer", die genau das von dir beschriebene Prouktplacement machen - ich gehöre allerdings nicht dazu.
  2. @schrenz Das ist auch mein Kenntnisstand: Hyberg lässt in Deutschland nähen. Ukraine wurde hier im Forum nur mal gemutmaßt, entpuppte sich aber als Fehlinformation.
  3. Hast du Belege für die Behauptung, dass Hyberg in der Ukraine produziert?
  4. Mit Verlaub: Das ist leider völlig falsch! Ich habe meine Zelte früher leider tatsächlich ausschließlich mit unverdünntem Silnet abgedichtet, mit dem Erfolg, dass es nicht dicht war - und sich das Silnet im Laufe der Zeit sogar abgerubbelt hat. Ich habe die Nähte erst dicht bekommen, als ich Henrys Rat gefolgt bin. Genau wie Henry sagt, musst Du das Silnet bzw. Seamgrip vorher auf Olivenöl-Konsistenz verdünnen, damit es erstens auch wirklich in die Nähte einzieht und sich zweitens nicht wieder abrubbelt. Waschbenzin stinkt dabei zwar ziemlich widerlich, aber das legt sich nach dem Trocknen. Das angebliche Problem mit der Reißfestigkeit des Garns habe ich in all den Jahren nie beobachtet, ich hatte wirklich noch nie (!) ein Zelt, dessen Nähte unter der Behandlung mit verdünnten Silnet oder Seamgrip gelitten hätten. Und Henry Shires, der das wohl nach ein paar Tausend Zelten wissen muss, sieht das genauso!
  5. Beim Ausmisten gefunden: ein ausgesprochen gut erhaltener Golite Gust Rucksack in rot, Größe M. Ich habe ihn in den USA mal selbst gekauft und schon nach einer Woche gemerkt, dass mir Größe M zu klein ist. Der Rucksack ist daher sehr gut erhalten: Lediglich die Unterseite ist leicht angeschmutzt, an der Vorderseite ist ein winziger Riss, der aber nach meiner Erfahrung null Problem darstellt, da das Material nicht weiter einreißt. Selbst die Beschichtung der Innenseite ist noch intakt. Für diesen Granddaddy der UL-Rucksäcke möchte ich noch 30 Euro inklusive Versand innerhalb Deutschlands, zahlbar per Paypal.
  6. Habe beim Ausmisten noch einen Poncho aus Tyvek gefunden, die Firma Goodling Outdoors gibt es wohl nicht mehr. Der Poncho ist 145 cm breit, 110 cm hinten und vorne lang und kann per Reißverschluss mit einem Verlängerungsteil um 75 cm hinten verlängert werden. An der Seite gibt es ja zwei Druckknöpfe, die einfache Kapuze hat nur einen Reißverschluss. Ich hatte den Poncho maximal einmal ausprobiert, ansonsten aber nicht getragen. Gewicht: 434 Gramm Wer schon immer mal einen Poncho ausprobieren wollte, kann hier mal günstig testen: 10 EUR inklusive Versand innerhalb Deutschlands (zahlbar per Paypal)
  7. Nachdem Edelrid die Produktion schon vor Jahren eingestellt hat, gibt es nun endlich wieder einen Gaskartuschen-Adapter von Campingaz-Kartuschen (Bajonett-Ventilverschluss) auf Schraubventilverschluss.
  8. Wenn ich in Ausnahmefällen noch eine Prolite verwende, dann ohne Unterlage - die Dinger sind super robust. Allerdings delaminieren sie nach sechs Monaten. Ich nutze seit ein paar Jahren die Neoair Trekker, die erstaunlicherweise bisher noch nicht delaminiert hat, obwohl ich sie sicher mehr als 200 Nächte im Einsatz hatte. Allerdings hatte ich auch schon mal ein Loch drin, weswegen ich sie immer nur mit einer 3 mm Evazote als Unterlage verwende. Das hat zwei Effekte: 1. schützt die Evazote vor Beschädigung durch spitze Steine oder Dornen 2. falls die Neoair aus irgendwelchen Gründen keine Luft mehr hält, hätte ich so zumindest eine minimale Isolationsschicht, um eine Nacht überstehen zu können.
  9. Ich wäre schon bei der Original Xtherm skeptisch - und zwar nicht wegen der Temperatur, sondern wegen der Delamination. Meine erste und letzte Xtherm ist nach bereits 10 Tagen delaminiert, das Risiko halte ich bei dem China-Nachbau für noch höher. Und das letzte was Du willst, ist eine delaminierte (also im schlimmsten Fall kaum mehr einsatzfähige) Matte bei Minusgraden. Aus diesem Grund würde ich persönlich keinen China-Nachbau bei diesem überlebensnotwendigen Ausrüstungsgegenstand kaufen.
  10. Das ist eine Hose von ehemals Meru von Globetrotter. Wiegt in meiner Größe L 210 Gramm. Diese Hose gibt es zwar nicht mehr, aber Fleecehosen werden gerade im Winter immer angeboten.
  11. Ich verwende als Schlafhose keine lange Unterhose oder Leggings, sondern eine schwarze Fleecehose, die man auch tagsüber ganz gut tragen kann. Da ich sie nur zum Schlafen anhabe, müffelt die auch nicht so stark. Ist leicht und knittert nicht, weil aus Fleece.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.