Jump to content
Ultraleicht Trekking

German Tourist

Members
  • Gesamte Inhalte

    274
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    8

German Tourist hat zuletzt am 31. Mai gewonnen

German Tourist hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

11 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über German Tourist

  • Rang
    Fliegengewicht

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.facebook.com/christinethuermer/

Letzte Besucher des Profils

7.918 Profilaufrufe
  1. Ich würde in Arad starten. Zur Planung schau mal bei Buck 30. Meines Erachtens eine großartige Zusammenfassung des Trails und ein super water report, nach dem ich auch gewandert bin: https://www.postholer.com/journal/Israel-National-Trail/2016/buck30/2016-11-28/WATER-IN-THE-NEGEV/57644
  2. Deine Bewertung ist für den nördlichen Teil des INT sicherlich zutreffend, aber ingesamt ist Deine Bewertung ein bisschen unfair, denn Du hast den schönsten Teil des INT ausgelassen. Der letzte Abschnitt durch die Wüste Negev ist mit Abstand einer der landschaftlich schönsten und spektakulärsten Routen, die ich in meiner langen Laufbahn gewandert bin. Auch das Müllproblem ist dort nicht gravierend. @PeeWee lass Dich nicht abschrecken - der südliche Teil des INT ist einfach fantastisch!
  3. Die Vor- und Nachteile von DCF sind hervorragend in diesem Podcast zusammengefasst: https://backpackinglight.com/podcast-002-dyneema-composite-fabrics/ Wenn es Dir auf die Langlebigkeit ankommt, dann kann ich Dir von DCF nur abraten. Selbst laut Eigeneinschätzung der Hersteller hält ein Zelt oder Rucksack aus DCF maximal einen thruhike aus, also maximal fünf Monate Dauereinsatz oder um die 4000 Kilometer. Aus einem Silnylon-Zelt kriege ich locker das Doppelte bis sogar Dreifache raus - bei deutlich geringerem Preis. Hauptproblem bei einem Tarp ist, dass Du DCF nicht zusammenknüllen, sondern nur rollen oder falten kannst. Das Laminat besteht ja aus zwei Folien, zwischen die das DCF vereinfacht gesagt eingeklebt ist. Durch Falten entstehen auf Dauer winzige Löcher in der Klebefolie, zwischen die das DCF eingeschweißt ist. Diese Löcher zu tapen ist auf Dauer auch sinnlos, denn es regnet Dir vereinfacht gesagt an einem Loch rein und zu einem anderen wieder raus. Kombiniert mit der Problematik der einreißenden Nähte würde ich mir als Daueruser niemals ein Zelt/Tarp oder Rucksack aus DCF zulegen. Bist Du aber nur jedes Jahr ein paar Wochen unterwegs und hast das Geld, dann kann man sich DCF als Luxus schon eher gönnen.
  4. Neuer Langstrecken-Trail in Rumänien: Via Transsilvanica: https://www.viatransilvanica.com/en
  5. Als erstes nutzen sich die Schieber der Reißverschlüsse ab und müssen getauscht werden. Dann verschleißen die Nachspanner aus Plastik und werden so rutschig, dass sie nicht mehr halten. Löcher im Boden stören mich persönlich überhaupt nicht, aber nach so langer Zeit hat man sich dann auch in der Plane Löcher oder Risse geholt, die man dann mehr oder minder gut tapen kann. Konstruktionsbedingte Schwachstellen sehe ich diesbezüglich nicht, aber irgendwann schlägt halt die Materialermüdung zu und ich will dann kein "mürbes" Zelt mehr auf eine große Tour nehmen.
  6. Ein gutes Jahr Dauernutzung, also 400 bis 500 Nächte halten die TT Rainbows bei mir.
  7. Ich bin 1,84 m, ebenfalls Bauchschläfer und seit Jahren höchstzufrieden mit dem Tarptent Rainbow 1. Das hat eine Länge von 2,22 m, die man auch sehr gut nutzen kann, da die Seiten hochgezogen sind. Ich kann darin auch sehr gut sitzen und das Zelt ist geräumig wie ein Palast. Den GR 11 bin ich damit (wie auch meine restlichen 25.000 km in Europa) auch schon gegangen ... Mein absolutes Lieblingszelt und mein Standard für alle 3-Jahreszeiten-Touren, da sehr windstabil und extrem robust. Ich kriege da 400 - 500 Nächte Dauernutzung raus.
  8. Habt ihr schon gesehen, dass es einen neuen Langstrecken-Trail in Japan gibt: http://tohoku.env.go.jp/mct/english/ Der Michinoku Coastal Trail ist hervorragend auf Englisch dokumentiert und es gibt sogar eine FB-Gruppe, in der sich Wanderer auf Englisch austauschen. Zum Thema Bären: Ich war mal ein Vierteljahr lang mit dem Fahrrad in Japan unterwegs und habe nur einen einzigen Bären gesehen, der sofort davonlief. Die Bären dort sind extrem selten und scheu. Stealth-Camping ist überhaupt kein Problem! Viel Spaß - Japan ist ein tolles Land!
  9. Um mal etwas anderes ins Spiel zu bringen als die üblichen Verdächtigen (GR20, GR 11, GTA ..): Kom Emine Trail in Bulgarien https://christine-on-big-trip.blogspot.com/search/label/Kom Emine Das ist einer der längsten ununterbrochenen alpinen Wanderwege Europas (650 Kilometer), fast zu 100% Trail, kaum Asphalt, immer oben auf dem Bergkamm. Maximale Höhe im Balkangebirge ist der Botev mit knapp 2400 Metern. Du kannst sogar von Hütte zu Hütte wandern. Anreise ganz einfach über Sofia. Es gibt sogar einen englischsprachigen Wanderführer. https://www.freytagberndt.com/shop/9786199041543-zivko-momcev-kom-emine/ Für mich einer der schönsten Bergwanderwege Europas!
  10. Ich hatte bisher immer geglaubt, dass es keine Impfung gegen Borreliose gibt. In diesem Artikel wird aber klar, dass es zwar einen effektiven Impfstoff gibt, dieser aber aus interessanten Gründen vom Hersteller wieder zurückgezogen wurde. Schade ... https://www.vox.com/science-and-health/2018/5/7/17314716/lyme-disease-vaccine-history-effectiveness
  11. Wenn man den Artikel so liest, dann hatte der Typ eher ein massives Drogenproblem und eine psychische Störung.
  12. Das Thema ist zwar weder leicht noch seicht, aber ich wusste nicht, wo es sonst hinpasst: Leider ist vor ein paar Tagen wieder ein Mord auf dem Appalachian Trail passiert - Details hier: https://www.outsideonline.com/2396150/appalachian-trail-murder-2019-james-jordan
  13. German Tourist

    Death by Selfie

    In den letzten sechs Jahren sind 259 Menschen durch Unfälle gestorben, weil sie in riskanten Situationen ein Selfie gemacht haben ... Der spannende Artikel berichtet von einigen dieser "killfies" und erläutert die Ursachen. Hatte schon mal jemand ein "missfie", also einen Beinahe-Unfall beim Selfie machen? https://www.outsideonline.com/2393419/selfie-deaths
  14. Ich nehme mal an, weil sie keine Frottee-Polsterung haben wie Trekkingsocken.
  15. Ist nicht nur unpraktisch, sondern funktioniert auch nicht gegen das Verhärten. Habe ich schon ausprobiert .... Stimmt - die werden leider nur undicht ...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.