Jump to content
Ultraleicht Trekking

Suche

Du Suchst einen Ausrüstungsgegenstand, den es nicht mehr im Handel gibt oder willst einfach nur ein Schnäppchen machen?

Unterforen

  1. Erledigt

    Hier findest du ein Archiv von Gesuchen, die sich erledigt haben.

    3.014
    Beiträge

175 Themen in diesem Forum

    • 1 Antwort
    • 1.694 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 93 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 110 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 36 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 255 Aufrufe
  1. [Suche] MSR Twing Tarp

    • 6 Antworten
    • 709 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 195 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 76 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 75 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 48 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 161 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 117 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 59 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 76 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 397 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 169 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 95 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 72 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 1.219 Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 1.179 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 407 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 468 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 130 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 213 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 655 Aufrufe
  • Beiträge

    • Hallo trekkingBär, was Du schreibst, klingt nach seeehr langen Beinen und einem recht großen Rucksack. Letzteres kannst Du zumindest beeinflussen, dann fällt der Poncho zumindest hinten länger.  Da Du klar den Poncho favorisierst, dürfte es die einfachste Lösung sein, ein Stück ähnlich beschichteten Materials (Extremtextil hilft Dir gern bei der Materialauswahl) am Saum anzunähen. Das ist unkompliziert in der Handhabung.  Es ist in einer halben Stunde erledigt (oder eine Änderungsschneiderei erledigt das für Dich).  Du musst nichts am Grundkonzept Deines Schlechtwetter-Serups ändern. In der Überlänge doppelt der Poncho zur Not auch als Biwaksack. Achte nur darauf, dass der nach oben zeigende Teil der Verbindungsnaht innen liegt, damit das Wasser außen glatt ablaufen kann.
    • Stimmt, aber beim Essen bekommt man auch Durst - und das überschüssige Wasser will nach dem Verdauen (Mitternacht? ) raus, und dann musst du raus aus dem Zelt. Also mit einer Mahlzeit vor dem Schlafengehen habe ich bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht.. der Schlaf ist dann einfach unruhig. Auf jeden Fall! Ich glaube, die meisten mach es hier so, weil ein Winterschlafsack sehr teuer ist (und selten benutzt wird). Sommerschlafsack + 3-Jahreszeitenschlafsack = Winterschlafsack.  Von dem Inlay aus Microfaser würde ich dir abraten, da die Wärmeleistung sehr gering ist und nicht ansatzweise an einen gescheiten Sommerschlafsack rankomm.  Übrigens : deine Matte wäre mir hier zu dünn, denn beim R-Wert verhält es sich so wie bei den Komforttemperaturen für Schlafsäcke: für den einen reichts, für den anderen zu kalt. Wenn deine Wasserflasche neben dir gefriert, würde ich mir auch eine Matte für den ganzen Körper gönnen. Bei -5 °C ist Frieren auch nicht schön, was bei 8°C in der Sommertüte noch "frisch" ist, ist bei -5°C schon grenzwertig; vor allem wenn die Thermoskanne schon leer ist und man kaltes Wasser trinken muss, da kühlt man schnell aus. 
    • Hallo Wanderfreunde,  ich habe nun endlich beschlossen nächstes Jahr meine erste Fernwanderung anzutreten.  Mein Erstwunsch wäre es den PCT zu machen, habe mich schon in wunderbaren Blogs reingelesen (darunter der Blog von Ledertramp, der hier glaube ich auch angemeldet ist ;)).  Ich habe inzwischen aber auch mitbekommen, das es sich als schwierig gestalten könnte die Permit wegen der hohen Nachfrage zu bekommen, die am 29.10.19 ausgestellt wird. (Ist dem wirklich so?) Meine Frage wäre: Ist der PCT als Einsteiger eventuell doch zu herausfordernd (Wetter,Logistik,Wasserbeschaffung) ? Den AT finde ich auch interessant, doch höre und lese ich immer mehr, das die steigende Anzahl der Wanderer das Wandererlebnis deutlich beeinträchtigen soll.  Hat hier jemand Erfahrung gemacht ?    Lieben Dank  Marlen   
    • Ich habe diesen 2. Wahl Stoff für 3,40 für einen Prototypen verwendet. Allerdings mit der Gurtband - Variante. Das Gurtband kam dabei von Ali Express. Dazu habe ich auch 0.8mm Angelschnur genommen, allerdings nur 20 Schnüre ingesamt.  Der Stoff hat mich (62 Kg, 175) ohne Probleme gehalten, lediglich ist einmal eine Schnur gerissen (die, die am meisten beim Einstieg belastet wird) ansonsten gabs keine Probleme. Die Matte ist mit 200g sehr leicht. Insgesamt habe ich die Matte 20 Nächte genutzt. Danach wollte ich auch einen stabileren Stoff, um zu schauen ob sich dadurch der Liegekomfort verändert. Habe dann diesen IZ-Stoff für 50 ct mehr/lfm genommen und mit dem Gurtband von Extex verstärkt. Statt der Edelstahlringe bin ich auf Karabiner umgestiegen, weil sich bei mir immer alles verheddert hat. Das ist aber die deutlich schwerere Variante. Der IZ - Stoff ist auf jeden Fall robuster als der 2.Wahl Stoff, wie lange er hält werde ich noch sehen. Ein Nachteil davon könnte jedoch die C13 Imprägnierung sein, die im Verdacht steht krebserregend zu sein.  Extex hat aber sonst noch Hammock Nylon im Sortiment für 5,90 / lfm. Der Stoff ist bestimmt noch robuster.
    • MSR IsoPro 113g für 2,49 (altes Format!) bei Campz


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.