Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Jones

Members
  • Gesamte Inhalte

    136
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Jones hat zuletzt am 1. November 2020 gewonnen

Jones hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Contact Methods

  • Website URL
    https://lighterpack.com/r/uxzvcs

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Hessen

Letzte Besucher des Profils

860 Profilaufrufe
  1. Ahhh, jetzt has "bing!" gemacht! Ja, das hatte ich auch überlegt, aber das wäre dann 30mm Steckschnalle geworden und hatte kein Bock auf so nen globiges Stecksystem bei der Bauchtasche solo + dein Einwand mit dem überschüssigen Band Trotzdem gut das des nochmal hier zur Sprache kommt, für eventuelle BastlerInnen die das so machen wollen!
  2. Thx für die Aufklärung Hier hängst iwie bei mir. Klingt wie meine Lösung, nur statt 2x weibliche Stecker (wie bei mir) einfach jeweils einen vom gegensätzlichen. Geht ja bei meiner Lösung auch Also kannst halt den Hüftgurt abmachen und/oder Bauchtasche auch. Oder nur Hüftgurt oder nur Bauchtasche. Alles dabei, hehe.
  3. Jones

    Reisetagebuch App?

    ok, my bad! ich korrigiere den Eintrag für zukünftige iOS Leser/innen.
  4. Als ich mir meinen Bonfus Alterus bestellt habe, bin ich davon ausgegangen, dass ich entweder komplett ohne Hüftgurt laufe, da ich vermutete unter 10kg zu laufen oder mit gepolstertem Hüftgurt. Letzteres hatte ich bei meiner Bestellung mitgeordert. Da mir die Dinger jedoch zu globig ausfallen (bin eher Fan von schmaleren gepolsterten Hüftgurten), hab ich mir von meinem Billig-Daypack den ohnehin nie genutzten 25mm Webbingbelt abgeschnibbelt und Silka-Clips (?) links und rechts dran genäht: Genau so ein Teil kann man auch bei Bonfus und/oder Weitläufer bestellen. War mir aber zu blöd, das extra zu ordern und wollte es einfach selber machen, da Material und grobe Skills vorhanden. Mir ist dann allerdings auch aufgefallen, dass wenn ich mein Fannypack nutzen möchte, ich quasi zwei Schnallen um die Hüfte hab. Das fand ich nervig und wollte ein flexibleres System. Der Vorteil liegt auf der Hand: Wenn das Gewicht doch mal über die 10kg Idealgewicht kommt (nach nem resupply zB), kann ich bequem mein normalerweise unabhängiges Fannypack einfach an den Hüftgurt knallen. Taddaa: Modularsystem! Hin und her überlegt und dann kam mir die Idee: Die zwei vorhandenen elastischen "Ripsbandschieber" (die zwei Dinger auf beiden Seiten, kurz bevor die Bänder den Knick nach unten machen) nutzen und da, jeweils pro Seite, eine männliche Steckschnalle befestigen. Das Ripsband, welches um die Schnalle kommt, hab ich auch von meinem Daypack abgeschnitten. Danach mussten natürlich noch passende Gegenstücke für das Fannypack geschaffen werden. Das Band, an dem die Sicherheitsnadel dran ist, ist eigentlich ein durchgängiges. Ich musste quasi irgendwie eine Schleife kreieren, damit ich da meine weibliche Steckschnalle durch bekomme. Daher die Sicherheitsnadel. Auf der anderen Seite war bereits ein weiblicher Gegenpart. Diesen musste ich allerdings auswechseln, da ich mir ein paar 20mm Steckschnallen nachbestellt hatte und diese dann nicht auf das vorhandene System gepasst haben. Also einmal das vorhandene Steckschnallensystem ausgewechselt, sodass ich ein einheitliches System bekam. So sieht das dann fertig aus. Zugegebener Maßen: Der überschüssige Gurt, den ich da zusammengeknotet habe, is auch erstmal ne provisorische Lösung. Vielleicht mach ich noch iwo nen Clip hin, damit ich das bei Nichtgebrauch schön verstauen kann. Aber das wird sich zeigen. Bin sehr zufrieden. Was benötigt wird: - Schere - überschüssiger Hüftgurt 25mm - 3x Steckschnallen 20mm - ggf. elastisches Ripsband (falls keine "Ripsbandschieber" - wie oben auf dem Bild zu sehen - vorhanden sind) - kurzes Stück (20-30cm) 20mm Ripsband, für Befestigung der männlichen Steckschnallen (Ich hab 20mm genommen, weil nix anderes da war. Ich empfehle das nächst kleinere Maß, da es besser durch die Schnalle passt)
  5. Jones

    Reisetagebuch App?

    Ich habe dieses Jahr auch mit Einträgen in die Notizfunktion angefangen. War auch ne ganze Weile zufrieden damit, bis ich gewisse Einträge suchen wollte. Da wurds dann bisschen langwierig. Hab mich dann auf die Suche nach einer benutzoberflächenfreundlichen (ich liebe das basteln in der deutschen Sprache) App gemacht. Dabei bin ich auf "Diary" von Bill Farmer gestoßen. Damit kannst du beispielsweise Einträge machen und diese nachher auch auf deinen PC exportieren, wenn du das möchtest. Fotos zu den einzelnen Tagen kannste auch anhängen. Ich meine Voicerecording ging auch. Diese App findste allerdings nur bei F-Droid. F-Droid is auchn Appstore. Quasi das Open-Source-Gegengewicht zum Google Playstore. Alle Apps werden geprüft und erst dann hochgeladen, is also genauso sicher, wenn nich noch sicherer als der Playstore selber. Habe allerdings danach noch ein paar weitere ausprobiert, weil mir das Kalendersystem nicht ganz so gefallen hat. Bin letztendlich bei "Easy Diary" von Awesome Application Factory (toller Name, jo) geblieben. Super intuitives Userinterface. Zeitstrahl, Tage über den Monatskalender auswählen, Suchfunktion, Vorschau einzelner Tage, etc. Fotos und Voice kannste auch anhängen. Seitdem nutz ich das Ding. Gibts im Playstore sowie bei F-Droid. edit: F-Droid funktioniert meines Wissens nach auch auf ios. nochmal edit: F-Droid funktioniert NICHT auf iOS!
  6. https://lighterpack.com/r/uxzvcs kann jemand mal drüber schauen und mir sagen, ob ich iwas essentielles für den GR11 vergessen hab...?
  7. Ok, anscheinend hab ich das übersehen, dann stöber ich nochmal. Das is meine bisherige Packliste: https://lighterpack.com/r/uxzvcs Vllt kann ich noch was ergänzen...?
  8. Schlafsackfrage: Ich hab nen Cumulus, der bis -4 Limit geht, Comfort +2. Ich war froh als ich auf dem NST zu meinem Sommerschlafsack GramXpert Apex 167 (müsste das sein?) gewechstelt hab, der einen Komfort von +8 hat, da ich mir logischerweise in niedrigeren Gefilden hierzulande den Arsch abgeschwitzt hab ab Juni. Mir is natürlich bewusst, dass ich in den Pyrenäen höher unterwegs bin. Jetzt ist aber meine Überlegung, den GramXpert mitzunehmen + ein Seideninlet. Für den allergrößten Notfall dann noch Klamotten anlassen. Der Hintegedanke dabei ist, dass ich einfach ein etwas flexibleres System hab, in dem ich auch ohne Inlet nich so saften würde in den Tälern. Das wäre bei dem Cumulus durchaus der Fall. Randnotiz: Bin ein warmer schläfer... Was meint ihr?
  9. edit zu meinem Post: Dry-Plus wird die "Technologie" zum schneller Trocknen genannt. Die eigentliche Hose heißt Itonio und ich hab die Vorgängerversion von dem Teil hier. https://www.intersport.de/bekleidung/hosen/radhosen/350259/nakamura-herren-shorts-itonio-ii/
  10. Perfekt...danke! Sind genau die Antworten, die ich gebraucht hab edit: wenn jmd noch mehr weiss, natürlich immer her damit...
  11. Jo! Trage meine Nakamura Dry-Plus Radlerhose nu schon seit 3 Jahren auch als Sommerwandershorts. Links/rechts Reißverschlusstaschen und ne Arschtasche. Hab sie mir ursprünglich auch fürs Radfahren geholt, weil se auch Polster standardmäßig hat, kannste natürlich rausnehmen. Dementsprechend multiuse. Hab damit im Sommer '18 ne Moselradtour gemacht. Wenn mir zu heiß wurde, hab ich das shirt ausgezogen und bin samt Hose in die Mosel (huhu, crazy Rhymes). Innerhalb weniger Minuten bei Sonne trocken. Vor ner Woche nu den ersten Reißverschluss ersetzt, weil immernoch billiger als Neukauf. Bin sehr zufrieden mit dem Teil.
  12. Auf meinen 750km des NST diesen Jahres, habe ich mich auf den letzten 150km ans cold soaken gewagt und finds super praktisch. Besonders nach nem langem, heißen Tag. Da mir das gut taugt, hab ich mich gefragt, ob das organisatorisch auf dem GR11 auch umsetzbar ist? Ist jemand den Trail schon mal ausschließlich (oder auch teilweise) mit coald soak gelaufen und kann dazu etwas sagen? Und wenn ja, wie wars? edit: @doast habe deinen Artikel übers cold soaking gelesen und stimme dir in vielen Punkten zu. Da du ja bereits öfters in genannten Gefilden unterwegs warst, kannst du ja vllt was dazu berichten
  13. Hi! Passender Thread für folgende Frage: Braucht man leichte Handschuhe für den GR11 im August oder kommt man ohne aus? Mir is generell eher warm, als kalt, mache mir halt nur ein wenig Gedanken wegen Morgen- und Abendfrische in den Bergen. Vllt einfach nur wasserdichte Mittens, wegen den Ergüßen zu der Jahreszeit?
  14. Ahoi! Leider kann ich keine neuen Fotos posten, weils einfach keine gibt Ich lag seit meiner letzten Nachricht flach - um genauer zu sein: Erst Sprunggelenk kühlen, dann Schürfwunden wegen Sporttape weitestgehend abheilen lassen und dann kamen am 4. Pausetag noch so starke Kopfschmerzen dazu, dass ich an nem Sonntag in den nahegelegenen Bereitschaftsdienst musste. Corona konnte ausgeschlossen werden. Vermutung lag auf Überanstrengung durch Hitze, Sommergrippe durch Wetterumschwung. Ich kam irgendwann mit dem Einwand, dass ich in ca. 1 1/2 Monaten Laufzeit 51 Zecken eingesammelt hab, aber ein Test konnte vor Ort nicht gemacht werden. Die nächsten zwei Tage wurden dann generell besser, bis ich mich dann eine komplette Nacht übergeben hab. Ich fasste den Entschluss, dass es Schwachsinn wäre, weiter in die Unterkunft zu zahlen, ohne zu wissen, was jetzt Sache ist. Also fuhr ich heim. Zur Hausärztin und die attestierte mir ne frische Borreliose. Also häng ich jetzt hier noch 2 weitere Wochen von insgesamt 3 Wochen Antibiotikabehandlung rum. Als ich die Nachricht telefonisch mitgeteilt bekommen habe, war meine Reaktion natürlich erstmal bescheiden, da mir klar war, dass große Körperliche Anstrengungen erstmal flach fallen. Das negative Gefühl hielt aber ehrlich gesagt nich lange an, da ich direkt nach dem Gespräch in der Alternativplanung war. Danach soll es natürlich weiter gehen. Aber nicht in Deutschland. Wenn alles klar geht, laufe ich den GR11, Anfang August. Die Pyrenäen hatte ich von Anfang an für den Schluss diesen Jahres eingeplant. Als Highlight. Und das will ich mir selbst nich nehmen. Was ich definitiv während meinen bisher gelaufenen 750km gelernt habe, bzw. auch ein Stück weit zurückgewonnen habe: meine Spontanität, Flexibilität und Gelassenheit - uffregen bringt eh nix 2000km werdens dann nicht, aber das kann ja trotzdem das monetäre Ziel für die Spendenaktion bleiben werd natürlich dann auch hier mal wieder posten und wenn alles rum is, auch mal einen Reisebericht verfassen...
  15. Jones

    Bewegte Bilder

    Heute Abend um 20 15 kommt im SWR was über "Billigausrüstung im Test". Mal sehen, wie langs mit der Schleichwerbung dauert ....
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.