Jump to content
Ultraleicht Trekking

Jones

Members
  • Gesamte Inhalte

    35
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Jones hat zuletzt am 15. September gewonnen

Jones hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Jones

  • Rang
    Leichtgewicht

Contact Methods

  • Website URL
    https://lighterpack.com/r/uxzvcs

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Hessen

Letzte Besucher des Profils

276 Profilaufrufe
  1. jo, hätte vllt schreiben sollen "Schweiß + Nässe von Außen". Versteh schon deine Gedanken, nur Wolle hat halt die Eigenschaft sich ziemlich "vollzusaugen", im Gegensatz zu so ner Polyesteranteilsocke. Bin früher auch viel mit Wollsöckchen unterwegs gewesen in allen möglich Wettern. Das Ergebnis für mich war halt unangenehm schwammige Socken, die auch nur schwer wieder trocken zu kriegen waren. Und um diesen Schwammeffekt entgegenzuwirken hab ich dann halt Mischsocken angezogen, mit dem netten Nebeneffekt, dass sie schneller trocknen. Heute zwar immernoch nass, aber kein Spongebob im Schuh^^ Rede allerdings jetzt nur von 3 Season, aber in der vierten Saison hats ja den selben Effekt^^
  2. Das Thema ist auch für mich aktuell, da diesen Winter die erste richtige Wanderungen bei solchen Temperaturen stattfinden soll. Dem kann man doch eigentlich relativ gut entgegenwirken, wenn man (solange man Trailrunner anzieht, wegen der Atmungsaktivität des Schuhs) Merino Socken mit nem gewissen Anteil an Polyester anzieht: die Kombination tranportiert den Schweiß ganz gut nach draußen. Letztlich werden die Socken so oder so nass, wenn man sich dazu entscheided Trailrunner im Winter zu tragen, nur denke, dass die Materialkombi etwas angenehmer is... Es gibt aber auch Winterwanderschuhe, die relativ atmungsaktiv bleiben, aber trotzdem wasserdicht sind. Hab da nen ganz spannenden Artikel auf Backpacking Light gelesen: https://backpackinglight.com/wet-cold-feet-when-backpacking-gear/ Der Artikel deckt eigentlich alles ab: wasserdichte Schuhe oder nicht? Wie hoch soll der Schuh sein? Wenn, welche Gamaschen? und so weiter
  3. Danke für den Input! Habe bereits einiges an Inspiration und Vorstellungen dazu gewinnen können, durch die Posts von @BitPoet und @wilbo! Denke es wird der Böhmische Wald oder Schwarzwald. Müssen uns noch entscheiden. Glaube auch, dass das Wort, welches mir oben in dem Post gefehlt hat, "Mittelgebirge" heißt
  4. Ja, is alles etwas schwieriger geworden. War viel im Osten und Südosten (Tschechien/Slowakei /Balkan generell) unterwegs und hab besonders da meine Liebe zu verlassenen Orten entdeckt. Da musste ich nich nur einmal die Beine in die Hand nehmen Viele solcher Locations in genannten Regionen sind auf oft Jahre lang in Privatbesitz, zum Teil lassen die Eigentümer auch Roma in Bruchbuden hausen, die unter Denkmalschutz stehen, damit dass da schneller "degradiert" und sie abreißen können. Unmenschlich.
  5. schwer zu sagen, aber würde mal behaupten "nö, das wird nich Mainstream". Vielleicht anfänglich und kurz ja. Gibts ja aber nu anscheinend schon ein paar Jahre. Dann auch teilweise nur mit begrenzten Pennmöglichkeiten pro Nacht und verläuft sich ja auch son bissel auf die Gebiete selber dann. Genauso wie ich behaupten würde, dass ein hierzulande "neuverabschiedetes Jedermannsland Gesetz" erstmal zu nem krassen Anstieg führen würde, weil halt gehyped und danach ohnehin nur die Leute das Angebot regelmäßig nutzen würden, die es ohnehin schon regelmäßig nutzen, nur halt legal^^ Und das geschieht ja anscheinend jetzt schon seit mehreren Jahren, nur nich als klassisches Jedermannsgesetz...beziehe mich hier gerade ausschließlich auf die von Trekkerling verwiesenen Lagerplätze...
  6. Cool, danke für die Info zur Liste! Nö, hatte ich ja auch geschrieben: und fatrat auch:
  7. Dazu gibts übrigens ne ganz schöne Doku von Arte: "Verbotene Streifzüge: Architektur im Osten". Dann kannste mal sehen, wie das Ding von innen aussieht
  8. yup, vieeel kleiner als der Goldschakel, knallig braun-orange und weißer Bauch. Hab ihn am nächsten Tag auch nochmal tagsüber an der Mülltonne rumhuschen sehen Zur Auflösung hing sogar ein Schild im Eingangsbereich, auf dem der Fuchs vorgestellt wurde, wer er ist und was er gerne nachts so macht, wenn man nicht alles wegpackt^^
  9. Freut mich wenns gefällt! Die Steinbockherde haben wir auf dem Weg zur Memminger Hütte getroffen. Generell noch nie so viel "Wildleben" innerhalb so kurzer Zeit gesehen: Füchse, ein Lux, Steinböcke, Murmeltiere und Wildpferde. War schon erstaunlich:) Als wir die erste Nacht auf dem Campingplatz in Oberstdorf übernachtet haben, hatte ich die Pizzaschachtel samt vollem Inhalt in meinem Zelt, weil meine Freunde kein Platz mehr in ihrem hatten. Ich bin nachts davon wach geworden, wie der (platzbekannte) Fuchs seine Schnauze in das Moskitonetz meines Zeltes drückte, um an die Pizza zu kommen. Ich musste laut anfangen zu lachen, da isser natürlich abgehauen xD
  10. Wir sind Anfang August den österreichischen Teil des E5 mit Alternativroute auf dem Mainzer Höhenweg (knapp 1000Hm oberhalb der regulären Route) gelaufen. Ne kleine Auswahl... Blick auf die Memminger Hütte
  11. ja, den Artikel hatte ich neulich auch gelesen und war verblüfft, kannte ich nämlich so noch nicht. Hat mich auf jeden Fall motiviert demnächst genau da wandern zu gehen! Finde es gut, dass sich da Privatgrundbesitzer (?) und der Verein "jedermannsland" aufgerafft haben und dem wildcampen etwas konstruktives "gegenbieten". Wer hat noch Ideen für den Tiroler Bereich? Fänds schön, wenn sich hier ein paar Ideen zusammenfinden...
  12. Habe jetzt innerhalb eines Jahres meine klassischen Osprey und Deuter Rucksäcke einmal mit nem Atompack The Mo 60L und jetzt kürzlich noch durch einen Bonfus Altrus 48L ersetzt. Der Altrus dürfte die Woche kommen, bin sehr gespannt
  13. Danke dir! Darauf komme ich zurück!
  14. War gerade auf der Suche nach nem leichten 4 Season Zelt und bin dabei auf diese Firma hier gestoßenhttps://www.slingfin.com/ Noch nie gehört, aber deren Portal Tent wird anscheinend ziemlich hoch angepriesen. Aber leider anscheinend erst frühestens Ende '20 erst wieder erhältlich...
  15. Ok, also sollte sich schon so im 500g Bereich bewegen, damit sichs überhaut lohnt. Ich würde dir vom Lofoten abraten, keine guten Berichte drüber gelesen und angeguckt, aufgrund des Materials. Bei 700€ und einem Außenmaterial, welches so dünn ist und dazu relativ schnell bei Regen und Wind nachgibt (7D Ripstop Nylon), würde ich mir überlegen, doch lieber DCF zu holen. "Saugt" sich nich voll und ist steifer als Ripstop Nylon, vor allem als die 7D Version. Warum kein TT Notch Li? Seiteneingang und mehr Stauraum links und rechts, bei ungefähr 150g mehr. Glaube das Zelt an sich wiegt 550g oder so ODER: Was auch noch geht wäre das Bonfus Solus (Single Wall), das liegt bei 450g, ist so ziemlich genauso aufgebaut wie das ehemalige Zpacks Solplex, nur das es tiefer geschnitten ist, heißt weniger winddurchlässig. Dazu hat @berghutze auch kürzlich nen Bericht geschrieben:"Bonfus Solus - Erster Eindruck, ein Mangel und eine Frage"
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.