Jump to content
Ultraleicht Trekking

cafeconleche

Members
  • Gesamte Inhalte

    438
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

cafeconleche hat zuletzt am 22. Januar gewonnen

cafeconleche hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über cafeconleche

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

2.179 Profilaufrufe
  1. Durch den Faden kämpfe ich mich ein andermal durch, aber diese Folge im Backpacker Radio war recht interessant: https://backpackerradio.libsyn.com/69-will-akuna-robinson Ein Interview mit "Akuna", dem ersten afroamerikanischen Triplecrowner (also AT, PCT und CDT) - zumindest dem ersten, von dem das so bekannt ist. (Es geht in dem Interview auch um allerlei anderes, er war vorher bei der Army, Irak, Verletzungen, Posttraumatische Belastungsstörungen, warum Ex-Soldaten so oft auf den Trails unterwegs sind und so, aber eben auch um seine Rassismuserfahrungen auf dem Trail. Die Shownotes sind recht ausführlich, da kann man gezielt zu den Sachen hinspringen, die einen interessieren)
  2. nochmal zur Seife... WENN Seife denn unbedingt sein muss, (könnte ja immerhin z.B. in den Coronazeiten nach Zivilisationskontakten vorm Essen sein...), dann soll diese nicht ins Oberflächenwasser kommen. "Biologisch abbaubar" ist diese wohl nicht im Wasser, sondern sondern in der Erde. Ansonsten reicht m.E. wirklich meistens klares Wasser (und Zahnpasta).
  3. Wenn du sowieso zu Kik willst, dann probiers auch mal in sonem 1-Euro-Shop. Die haben meist auch eine Regalstirnseite mit Nähzeug. Da kann man Glück haben, weil das noch nicht so viele ausprobiert haben: Ich habe letzte Woche 1mm starke Gummikordel / litze bekommen, so etwas nennt sich manchmal auch Hutgummi. Ich finde, die Stärke reicht. Für die aus Taschentücher gefalteten improvisierten Masken könnte man auch, falls zur Hand, Perlonstrümpfe in Ringe schneiden, habe ich in irgendeinem Youtube-Video gesehen. Vernähen würde ich die aber nicht, das dürfte sich zu schnell aufribbeln. (Ich habe es nicht ausprobiert).
  4. Dankedankedanke- reicht mir als Exkurs. Ich will ja nicht den Faden kaputt machen...
  5. @ALFklingt logisch. Also immer wieder auch mal Hitze. Gebügelt sind sie ja auch viel kleidsamer.
  6. Ich habe mal eine Frage, die vielleicht etwas OT ist: Warum hohe Temperaturen beim Waschen? Wenn Seife und eine halbe Minute Zeit bei den Händen reichen - auch bei kaltem Wasser - um die Fettbestandteile des Virus aufzulösen, und das nicht schlechter sein soll als Desinfektionsmittel, warum soll bei Masken nicht auch Seifenlauge und jede x-beliebige Wäsche (was man halt gerade macht, sonst auch Handwäsche) reichen? (Natürlich, wenn man allein wohnt, wäscht man nicht so oft, da ist Backofen sicher praktischer - aber in Familien laufen die Dinger doch manchmal rund um die Uhr)
  7. Auch wir entdecken neue idyllische Wege umme Ecke- dieser war weder auf der Wanderkarte noch in Mapy verzeichnet
  8. Dankeschön fürs Vorstellen! Wie groß bist du, @berghutze? Mir sieht es ja sowohl hier als auch auf der Bohus-Seite so aus, als sei das ZPacks Solplex wiederauferstanden, das du, @wilbo, im Herbst mal ausgemessen hast. Mit vier zusätzlichen Abspannmöglichkeiten an den Schrägkanten und den Zeltinnentaschen an anderen Stellen. Ich würde die beiden ja gerne mal nebeneinander gestellt vergleichen. OT: Auch die 2-Personen-Version, die Bonfus im Programm hat, sieht sehr nach einem Duplex aus. Man kann es wohl auch in seinen eigenen Lieblingsstärken DCF und auch in Camo bestellen, lt. diesem Video (in dem es aber um die 2-P-Variante geht): https://www.youtube.com/watch?v=wmjM3n1lbpw
  9. cafeconleche

    Über das Gehen

    Heute im Tagesspiegel ein Artikel über das Zu Fuß Gehen, den Zusammenhang zwischen Gehen und Denken, Gehen und Sprache. Kleine Kulturgeschichte des Gehens
  10. Dazu passt dieser Podcast: https://backpackerradio.libsyn.com/65-sandi-marra-on-why-the-atc-is-asking-people-to-avoid-the-appalachian-trail
  11. Beim Relevation (meiner ist von2019) sind es jetzt umlaufende Längskammern. Im Fußbereich in der Mitte sind die Kammern nicht geschlossen. Das kann ziemlich nervig sein, weil die Daunen besonders beim Komprimieren wandern. Ich denke, das die das so bauen, damit sie die Daunen leichter einfüllen können Sehen kann man die verbundenen Stellen an der Innenseite sim Fußbereich sehen, da ist das Nahtbild deutlich anders, weil da eben nicht die Stege eingenäht sind. Wie gesagt, keine Ahnung, ob das beim Enigma auch so ist. Wäre halt zum Nachfüllen ganz praktisch.
  12. Ist es beim Enigma wie beim Relevation so, dass alle Kammern miteinander verbunden sind? Dann würde es reichen, eine Kammer zu öffnen.
  13. hi almuth,

    hab grad deinen avatar bewundert. ich weiss nicht ob du den verlinkten faden kennst. falls nicht solltest du dich aber auf jeden fall schlau machen.

    https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/104763-wie-gefährlich-sind-eigentlich-murmeltiere

    lass dirs gut gehen,

    liebe grüsse

    hans

    1. cafeconleche

      cafeconleche

      Hallo Hans, schön von dir zu hören.

      Nee, kenn ich nicht. Kann ich mir momentan auch nicht anschauen, weil ich da nicht angemeldet bin.

      Das Tier habe ich in Colorado aufgenommen. Etwa eine Stunde gesessen, bis es sich rausgetraut hat.

      Bleib gesund!
      Almuth

  14. Versuche herauszubekommen, was die bei dir allergieauslösenden Stoffe sind und vermeide sie möglichst. Naja, nächstes Jahr vielleicht, gerade haben die Ärzte andere Probleme. Haare abends waschen wurde schon genannt. Wenn gerade Urlaub ansteht, irgendwohin reisen, wo es diese zu dem Zeitpunkt nicht so gibt (siehe @noodlesTipp). Beim Radfahren eine Radfahrbrille aufsetzen, das hilft manchen ein wenig gegen tränende / juckende Augen. Das Bett vor dem Lüften immer mit einer Tagesdecke oder so abdecken (und immer, wenn du diese Überdecke runternimmst, dir merken, welche Seite die kontaminierte ist). Während der Pollensaison mit geschlossenem Fenster schlafen. In der Zeit, in der die "deine" Allergie auslösenden Pollen fliegen, besonders bei schönem Wetter eher ins Hallenbad gehen als auf der Wiese unterm Tarp mit dem komplett verpollten Quilt kuscheln. Und falls du den Quilt doch in der Pollensaison benutzt hast: Quilt waschen. In der Pollenzeit ist Regenwetter dein Freund. Doof, oder?
  15. Draußen: mit der Hand nachhelfen, Hand vorher nass machen. OT: Drinnen, weil kein TP mehr zur Hand: Waschlappen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.