Jump to content
Ultraleicht Trekking

cafeconleche

Members
  • Gesamte Inhalte

    332
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

cafeconleche hat zuletzt am 8. Mai gewonnen

cafeconleche hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über cafeconleche

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

1.562 Profilaufrufe
  1. Ich nutze die 5. Iteration ja bereits seit über 100 Tagen auf dem PCT- und es klappt noch immer prima -weil ich auf Redundanz gesetzt habe. Die Powerbank direkt unter das Panel zu packen war bei hohen Temperaturen nicht so gesund für die Powerbank. Die funktionierte plötzlich nicht mehr. Ich denke wegen Hitze. Aber glücklicherweise bin ich ja nicht so ganz ultraleicht gestartet und habe eine zweite kleine Batterie dabei. Die wird nun vor Hitze geschützt.
  2. Ach, weder da eine noch das andere ist zur Zeit lieferbar...
  3. Danke für all die Antworten. Also mir gefällt das Zelt ganz gut. Die Hauptkritikpunkte auf dem Reddit- Review sind bei backpackinglight auch genannt worden, aber anders gewichtet. Dass die kleinen Stöckchen es schwieriger mit dem Verpacken machen und dass alles Pyramidenartige , besonders bei nicht dehnbaren Materialien bei nicht perfektem Boden tricky ist straff zu bekommen ist naheliegend, aber - hoffentlich - mit etwas Erfahrung zu handeln. Die Sache mit den Lieferzeiten innerhalb der USA: hat da jemand Erfahrungen dazu? Ich würde es mir nicht an ein Hotel liefern lassen, sondern an ein Post Office. Dann fällt wenigstens der Faktor mit dem gestressten Hotelangestellten weg...
  4. @mods: kann jemand bitte den Titel des Threads ändern: Zpacks Plexamid und Alternativen dazu danke
  5. cafeconleche

    PCT 2019

    Linda Murphy („hiking home for Shelter“) meinte, sich ihre Ghiardia-Infektion an dem Bach zwischen dem spigot nach dem Aqueduct und dem Cache mit den Sonnenschirmen zugezogen zu haben. Würde passen, braucht ja wohl ein paar Tage bis es ausbricht.
  6. @wilboetwa 150 Übernachtungen, davon einiges mit starkem Wind. Das hat womöglich durchgenähte Stellen einfach ausgeleiert, sodass sie nicht mehr dicht sind. Ich hab denke ich auch noch ein bisschen Zeit; es ist nur einfach zu merken, dass Reparaturen (einfaches Kleben) zunehmen. Und eben diese Abspannpunkte in der Mitte der Seiten, an denen es durchtropft (durchgenäht? Innen Gummiband, das den Boden hochhält und gleichzeitig Abspannpunkt für außen) wo ich keine Reparaturlösung weiß. Es ist noch gut handelbar, ich habe von innen einfach irgendetwas um die Gummibänder gebunden. Das muss ich dann nur gelegentlich auswringen. Inzwischen scheint das anders gelöst zu sein bei anderen Zelten. @zeankdanojabas Frage zu den Eastons interessiert mich auch danke, Leute!
  7. @zeankdas Tarptent aeon li sieht ja erst einmal nett aus. Dank Dir für den Tipp. Weißt du, wie das im Wind steht? Das WiFi hier in Shelter Cove ist sooooo langsam!
  8. Hallo, ich fürchte, die Lebenszeit meines Solplex ist nur noch recht begrenzt, jedenfalls wenn das Wetter nicht mehr so gut ist wie jetzt gerade. Zum Beispiel sind die Stellen, an denen die Abspannleinen befestigt sind, mittlerweile undicht, erste Stellen delaminieren ( ich glaube nicht, dass das an DEET liegt) und es sind Löcher im Mesh. Alles noch handelbar, aber das Ende ist bei weiter täglicher Nutzung absehbar. Ich habe das Solplex echt schätzen gelernt und weiß inzwischen, wie ich es in starkem Wind stellen kann, habe einen Schneesturm in der Mojavewüste darin einigermaßen locker verschlafen. Leider wird es nicht mehr gebaut. Da ich bis zum Herbst noch hier in Amerika rumlaufe, überlege ich gerade, ob es sinnvoll ist, mir den Nachfolger gleich hier zuzulegen. Ich habe das Zelt hier jetzt schon mehrfach gesehen, und ein Besitzer sagte, er habe es auch in Patagonien verwendet. Meine Frage ist: Ist das Plexamid ausgereift? Oder noch eine Betaversion? Wie ist die Windstabilität verglichen mit dem Solplex? Muss man etwas besonders beachten? Vielleicht weißt du, @khyalwas dazu? Vielen Dank! und bitte entschuldigt, wenn ich nicht gleich reagiere - ich hab nicht so oft Netz
  9. cafeconleche

    PCT 2019

    Ach ihr Armen! Ghiardia scheint kein Kindergartenspaziergang zu sein. Mir wurde vor ein paar Tagen gesagt, in der Sierra brauche man nicht alles zu filtern, aber wenn ich das von euch höre: ich filtere ALLES ab jetzt! Zu dir @Painhunter: jeder Tag ist wundervoll hier draußen, nicht jeder Moment, aber jeder Tag. Ich laufe so viel ich kann und will, manchmal auch mehr als ich will, manchmal auch weniger, wenn ich gerade mit netten Menschen unterwegs bin oder Mücken entkommen möchte. So habe ich inzwischen 1200 Trailmeilen geschafft, das ist weniger als viele andere, die noch auf dem Trail sind, und werde auch nicht alles schaffen. Aber das macht nichts. Dafür brauche ich kein Ibuprofen (mehr) wie so viele.
  10. cafeconleche

    PCT 2019

    Oha, @zeank, das klingt ja heftig. @Idgie, wie ich weiter oben schrieb, bin ich nach Old Station, Nordkalifornien, gefahren und laufe quietschvergnügt nobo weiter, immer durch den Frühling. Musste ein paar Tage hier oben pausieren, irgendwas im linken Fußgelenk, der Arzt schrieb „Joints“ in die Rechnung, sagte etwas pausieren und Ibuprofen. „How many do you need? 90? Oh, I‘ll give you a refill“. Also weitere 90, wenns alle ist. Hey , so viel Ibus hab ich mein Leben lang noch nicht geschafft! (Nach Mt Eddy werde ich sie auch absetzen.Keine Lust auf „Vitamin I“. Die Pause hat gutgetan, nicht nur dem Fuß, sondern auch der Schneelage hier in den Trinity Alps, und so werde ich sie auf Microspikes morgen angehen und dann Etna erreichen. Danach bis Ende Juli / Anfang August weiter nobo, und ich rechne bei meinem Glück (und meinem Tempo) damit, dass Crater Lake gerade dann einfach passierbar wird, wenn ich da ankomme. Anfang August will ich dann zurück und die Strecke zwischen Walker Pass und Old Station laufen. Ich finde es auch dramaturgisch nicht schlecht, diese Schönheiten hier mit den Vulkanen zu sehen, bevor ich die Großartigkeit der Sierra sehe. Washington werde ich nicht schaffen, mach ich ein anderes Jahr im August(da ist dort das Wetter statistisch gesehen auch besser). Mit dem Pemitsystem haben sie sich tatsächlich eine neue Warte- Bubble geschaffen. Und echt gefährliche Situationen. Offenbar gibt es in den Permit-Regeln auch noch welche, die Flippen, längeres Pausieren u.ä. verbieten. Weil es Leute gibt, die sich das Permit besorgt haben , um als Sectionhiker weniger Permitstress zu haben. Besonders in den streng reglementierten Gegenden wird das wohl sehr ausgenutzt. Jetzt fangen wohl Ranger an, Fragen zu stellen, und gerüchteweise ist einer Gruppe das Permit weggenommen worden . Aber da weiß ich nichts Genaues, weil das gerade in Herrn Zuckerbergs Forum diskutiert wird, und den/das mag ich ja nicht. @Lightlix viel Spaß noch im Schnee, und wie Frodo( in San Diego) sagt: make wise decisions. @zeank Wie du dich auch weiter entscheidest: viel Spaß! Ich meine natürlich fun no.1!
  11. Also ich mach das jetzt so: ich schmiere / spraye mich mit dem DEET außerhalb des Zeltes ein. In der Hoffnung, dass das Bisschen, das an den Händen ist, dann nicht zu viel schadet. Da das Solplex bis Oktober wahrscheinlich sowieso so ziemlich durch sein dürfte, ich benutze es ja praktisch täglich... DEET und meine Smartphone- Schutzhülle vertragen sich schon mal nicht...
  12. Ja, Permethrin ist etwas anderes. Ich bin zeitweilig mit jemandem gehikt, der auf dem AT alle 4 Wochen seine Klamotten mit Permethrin behandelt hat. Er sagte, alle Mücken und Zecken seien tot umgefallen, wenn sie auf ihm laufen wollten. Ob das wirklich so krass wirkt oder ein bisschen „Hikerlatein“ dabei war, weiß ich nicht. Aber ich glaube, das schmiert man sich besser nicht auf die Haut.
  13. Hallo, hier auf dem Trail sind die Mücken gerade entsetzlich. Das Mückenzeug, das ich hier gerade kaufen kann, besteht zum Großteil aus Deet. Nun steht aber als Warnung drauf, dass Deet einige Kunststoffe angreifen kann, und irgendwann ( im alten Forum noch, glaube ich) war mal die Rede davon, dass ein Zelt Löcher von dem Wirkstoff bekommen hätte. Frage: muss ich mir Sorgen um mein Cuben- Zelt machen, wenn ich mich da drin mit Deet einsprühe oder es mit kontaminierten Fingern anfasse? Ich brauche keine Diskussion darüber, wie gesund das Zeug ist. Und dass es für Wasserlebewesen ziemlich giftig sein soll weiß ich auch. Mir geht’s um mein Zelt. Grundsätzliche Informationen, welche Kunststoffe von Deet aufgelöst werden können, fände ich aber passend.
  14. cafeconleche

    PCT 2019

    Update aus Ashland/ Oregon morgen fahre ich mit 3 Frauen nach Old Station (North Cal, Mile 1373) und wir gehen gen Norden. Heute sind ein paar andere Hiker hier angekommen, die gehen von hier aus nach Süden, weil sie von hier aus bis Walker Pass südlich der Sierra weiterwollen. Ungeklärt sind immer noch die Berge bei Etna. Aber die sind für mich erst in 10 Tagen oder so dran, das kriegen wir später. Mal sehen, was die Sonne bis dahin macht. Es soll jetzt richtig heiß werden; ich werde zu dem Schirm beglückwünscht. Hier wird jetzt die Vermutung in den Raum gestellt, dass dies jetzt „die“ Bubble des Jahres wird: Nahezu alle, die weiterwandern wollen, aber jetzt nicht in die Sierra wollen, sind demnächst hier in der Gegend unterwegs. Und zwar nobo (wie ich und mein Damenclub) wie auch sobo. Im Blog eines Schweizer Paares, die in Kennedy Meadows weitergegangen sind, war von den beglückenden Strapazen des Schneewanderns zu lesen. Und Dankbarkeit gegenüber einem der Gruppe, der sich so richtig damit auskannte, Stufen gehauen hat und so, und ohne den sie es am Forrester Pass wohl nicht geschafft hätten. (ich fasse das nur zusammen, was in dem Blogeintrag stand, ich habe ja nicht so viel Ahnung von so etwas) . Es geht also, wenn man die Skills hat und die richtigen Wanderpartner, Schnee mag, das Wetter einigermaßen mitspielt - und man noch mehr Anstrengung mag. Wie entscheidet ihr euch? Sierra jetzt oder später?
  15. cafeconleche

    PCT 2019

    Ich bin vor 12 Tagen am Walkers Pass erst einmal vom Trail runter, wie fast alle, die ich auf dem Trail näher kennengelernt habe (also die langsamen Menschen ). Dann habe ich eine Pause gemacht und mich in Costa Rica an den Strand gelegt, gerade sitze ich im Greyhound nach Ashland /OR und will dann gen Norden. Ich hoffe, dass bei den nun angesagten Temperaturen der Schnee doch mal zusammenschmilzt. Ob ich schon übermorgen losziehe oder ob ich mir beim Shakespeare Festival erst noch Kultur angucke, hängt vom nächsten Schneeupdate ab und davon, ob/ wann ich in Ashland Gleichgesinnte finde. Dann laufe ich bis ca. letzte Juliwoche nach Norden, den Stichtag muss ich noch festsetzen, fahre zurück nach Ashland und laufe von dort aus zurück nach Süden. Ohne Tiefschnee und big rivercrossings. That’s the idea. @zeank afaik bekommen die meisten ihr Essen (plus Sonnenzeug, Mückencreme, Zahnpasta...) kaum in den 500er. Und die Kathoola Microspikes habe ich sehr schätzen gelernt. ~ 350g, glaube ich (peinlich, aber die hatte ich nicht mitgewogen)
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.