Jump to content
Ultraleicht Trekking

khyal

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    2.360
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    19

khyal hat zuletzt am 2. August gewonnen

khyal hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über khyal

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer

Contact Methods

  • Website URL
    terranonna.de, redestab.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Wohnort
    Im Bergischen Land, nahe Koeln

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe den Vorlaeufer der Hagloefs, 2* als Jacke, 1* Weste (Zwiebelprinzip halt) seit einigen Jahren und bin damit super zufrieden.
  2. khyal

    Flasche für Olivenöl

    OT: Wir haben es im Mod-Team nun in Diskussion
  3. Das kannst Du echt nicht vergleichen, wenn Du willst, darfst Du gerne, wenn wir uns mal treffen, in meinen Juebermann Karten / Atlanten stoebern und mal zum Vergleich in den DKV-Buechern blaettern. Ich wuerde unbesehen, von einem Paddelgebiet, wo ich paddeln will, einen Juebermann bestellen, wenn es ihn gaebe, die Karten sind ein Traum, besser geht es nicht, eingezeichnette Stroemungsgeschwindigkeiten, bei jeder Umtrage Detailkarten, uebersichtlich eingezeichnette Fluss-km und im Vergleich zu den DKV-Fuehrern haeufig deutlich aktueller. Klar sind die DKV-Fuehrer besser als gar keine Info (wenn auch nicht immer), aber die Dinger sind imho zum Teil aus uralten Mitglieder-Berichten zusammenkopiert, die dann mit der heutigen Realitaet auf dem Fluss nix mehr zu tun haben. Ich hatte beim Paddeln im Sueden, als ich das mal wieder feststellte, an den DKV geschrieben, ob sie mir wenigsten kurz mal fuer die naechsten 2 Fluesse, die ich geplant hatte, schreiben koennten, wie alt die Information sei (auf dem, wo ich zu der Zeit drauf war, ca 15-20 Jahre) und angeregt, ob man das nicht bei den Fluessen jeweils dazu schreiben koenne, aber nie eine Antwort bekommen. Bei einem groesserem Fluss in Italien fehlte z.B. dann der Eintrag eines unumkletterbaren 4 m Wehrs lt Angaben der Anwohner, war das aber auch erst > 20 Jahre alt Juebermann hat meines Wissens, die Fluesse, die er in seinen Karten hat, selber abgepaddelt, > 50.000 km... btw fuer den Rueckweg hat sich bei mir mapy.cz sehr bewaehrt, da sehr uebersichtlich und vor allem aktuell alle Bushaltestellen usw eingezeichnet sind.
  4. Na kann ich ja in den naechsten Tagen platt machen... btw ich bin vom Rebel nicht so angetan, der ging im Gegensatz zu anderen MRS bzw Anfibios zurueck, aber Geschmaecker, Anwendungen und Anspruch / Belastung des Materials sind ja je nach Person unterschiedlich. Aber ueber die Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen diskutieren wir lieber in diesem Thread btw wenn das mit dem Packrafting-Wochenende in der Eifel am 10. - 11.10. einen gibt, kann ich Adventure, Ponto und Alligator Pro mitbringen evtl auch noch Anfibios von einem Shop
  5. Also ich kann noch nicht sicher sagen, ob das bei mir klappt, die Chancen sind gut, wenn, waere das Zeitfenster Sa 10 - So 11.10. Ich wuerde wahrscheinlich schon am Fr Abend hinfahren... Waere dann auf einem Camping bei Heimbach, direkt am Staubecken, mit Packraft kann man dann via Staubecken mit 100 m Umtragen am Wehr in der Rur weiter paddeln... Hinterher in Oesterreich 14 Tage Paddeln, da faende ich es natuerlich auch nett, mal jemand zu treffen bzw einen Fluss gemeinsam zu paddeln, ist bei mir meist so grob 3 Tage auf einem Fluss mit Zelt, dann abends Stueck weiter fahren zum naechsten Fluss, 3 Tage usw usw....ueberwiegend so grob Gegend Kaernten... 2.Nov Haelfte gehen wir evtl nochmal ein paar Tage die Lippe paddeln...
  6. Tja da must Du halt ein bisschen mehr hier im Forum lesen Slingfin ist ein halbes Kollektiv von Zelt-Experten, die keinen Bock mehr drauf hatten, sich in anderen Firmen von Vertriebs-Managern o.A. diktieren zu lassen, fuer welche "Marktluecken" sie Zelte konstruieren / ummodeln sollen und arbeiten deswegen in der Firma Slingfin zusammen. Kommen urspruenglich aus dem Expeditions / Mount Everest-Basecamp-Bereich, koennen aber inzwischen mit etwas Unterstuetzung auch gut UL bzw L-Zelte. Ich selber war schon mit dem 2Lite und natuerlich dem Portal unterwegs (das Portal ist neben dem Duplex mein meistgenutztes Zelt, nehme ich z.B. sehr gerne bei Packrafting-Touren (habe es dafuer auch grad in I bei) oder wenn sehr starker Wind zu erwarten ist), die Splitwing-Tarp-Kombi (da leider nur das Tarp, gibt aber auch ein IZ und einen geschlossenen Eingang) ist auch eine nette Geschichte, mal vereinfacht ausgedrueckt sozusagen ein Echo 2 in Si-Nylon Ja so einige Modelle sind momentan in Ueberarbeitung und deswegen erst wieder irgendwann in 21 erhaeltlich z.B. 2Lite / Crossbow, aber Portal und Splitwing ist eigentlich kein Problem, zumindest SUPK in Krefeld hat sich da "eingedeckt"... Wenn Fragen zu den Modellen o.A. sind nur zu, ich kenne zumindest die Leichten gut und gerade das Portal kann ich sehr empfehlen, war damit schon zwischen -15 - + 35 Grad unterwegs, hatte ich auch beim Wintertreffen bei. Um mal gleich mit einem Bedenken aufzuraeumen...ja das ist Inner First (mit allen Vorteilen wie IZ alleine usw), ja da gibt es die theoretischen Bedenken "wenn ich das jetzt aber im Regen aufbauen muss"...dann dauert es max 1-2 min, bis das AZ drueber ist, oder man kann bei Aufbau auch einfach das AZ drueber legen, ich bin ja nun viel in Schweinewetter unterwegs ist noch nie ein Prob gewesen...
  7. Was meinst Du denn damit ? Die Sawyer haben einen Standard-PET-Anschluss, da passt doch alles drauf mit Standard-Gewinde wie z.B. meisten Wasser / Colaflaschen, Evernew-Wasserbeutel usw Was meinst Du denn damit, die beiden Filter haben doch voellig identische Gewinde ? Tja da sind wir halt bei den Skills, ich stelle das immer wieder etwas erstaunt fest, wenn ich mit Anderen unterwegs bin, viele erstmal irgendwo ihre Faltflasche in den Bach halten, ohne sich die geringsten Gedanken drum zu machen, wo eher viel und wo wenig Schwebeteilchen sind. Wenn man es drauf anlegt kriegt man jeden Filter dicht...ich kann mich noch dran erinnern, wie wir vor vielen Jahren in Schweden jeden Tag nen fetten Keramikfilter freigeschruppt haben, weil ich da noch dachte, wenn man nix im Wasser sieht, sind keine Schwebeteilchen drin....
  8. Spruce-green ist ja bei Zpacks ein ganz anderes Material als olive-drab, nach meinen Erfahrungen mehr als blickdicht genug fuer Campingplaetze und halt noch deutlich langlebiger als olive drab, ecke dicker (dadurch auch blickdichter) & deutlich reissfester...das war mir die extra Kohle und die paar g (btw 60 nicht 70) mehr wert... Der Shop in D, der die Teile verkauft, bestellt deswegen das Duplex und Triplex normalerweise nur in spruce-green fuer´s Lager, andere Farben / Materialien nur als verbindliche Sonderbestellung Und was hat jetzt ein 18 g DCF von Extex mit dem deutlich dickeren spruce-green Material von Zpacks zu tun ? Das Camo von Zpacks machte ja zumindest technisch nicht viel Sinn, fast so schwer wie wie spruce-green, aber nur die Reissfestigkeit vom einfachen Material, war ja das 54er DCF mit zusaetzlicher Farbfolie, die nix fuer die Stabilitaet gebracht hat...
  9. Habe die Teile mal aufgeschraubt, sah nach LIon aus...also kein Memory-Effekt, aber LIon macht leicht die Graetsche, wenn die Elektronik nicht rechtzeitig abschaltet.
  10. Noe das ist meine Erfahrung, nicht nur mit meinen eigenen Filtern, sondern auch > 50 Filtern, die Andere benutzen, die ich beraten habe. Aber es ist natuerlich so, dass, wenn man sich nicht anschaut, wo man Wasser zapft, man jeden Filter dicht bekommt, selbst den (grossen) Squeeze und umgekehrt, wenn man gut schaut und auch mal bereit ist, am Bach 10 m weiter zu laufen, um eine gute Stelle rauszusuchen, man selbst mit dem Mini gut klar kommen kann, bei mir hat er sich ueber mehrere Jahre damals nur 1* auf 1/3 Fliesgeschwindigkeit zugesetzt, als ich bei Zisternenwasser im Winter nicht lange genug gepumpt habe,. bis nicht mehr so viele Rostpartikel drin waren. Ich kann mich aber gut dran erinnern, dass in den Zeiten, wo eher der Mini verkauft wurde, ich min 1* / Monat einen Mini von einem User hatte, den ich fuer den User wieder freigespuelt habe, weil es derjenige nicht hinbekommen hat und seit gut 1,5 Jahren isses eher bzw nur noch der Micro Squeeze, der verkauft wird (klar auch grosse Squeeze, aber darum geht es ja jetzt nicht) und ich habe noch keinen einzigen Filter zum Freispuelen bekommen.
  11. Der Micro Squeeze ist dem Mini klar ueberlegen, hoehere Durchflussgeschwindigkeit, seltener Backflushing, Gewinde am Filterausgang, Cleaning Adapter dabei...
  12. Noeh, nach meinen Erfahrungen nicht...anderes dynamisches Verhalten durch die 2-Stangen-Konstruktion. Wenn man da noch das weiche Easton 7,9er durch ein DAC NSL ersetzt, man nicht allzugross ist und es wirklich in absehbarer Zeit lieferbar ist, ja, koennte es auch eine Option sein, wobei ich mit dem Teil keine Praxis-Erfahrung habe. Wenn man es sehr sturmstabil haben will, ist nach meinen Praxis-Erfahrungen das Slingfin Portal klasse, aber da ist man bei 1,37 kg netto...
  13. Da hast Du aber, vorsichtig ausgedrueckt, eine abweichende Meinung zu den Technikern von Filter-Herstellern mit einer Kohlestufe drin, wie MSR oder Katadyn, mit denen ich schon manches Gespraech gefuehrt habe. Natuerlich kann man die Kohlestufen trocknen, ohne dass Du dann anschliessend die gebundenen Substanzen wieder im gefilterten Wasser hast, egal ob jetzt wie bei MSR als Presskohle auf der Innenseite der Keramik aufgebracht, oder Granulatkohle wie bei Katadyn. Dass viele sogenannte "Wasserfilter" fuer die Kueche unter Wasser bleiben muessen, hat den Grund, dass sonst die Patronen das Schimmeln anfangen, wenn Luft dran kommt. Wobei ich Kohle-Stufen unterwegs fuer unnoetig halte, wenn eher zuhause, gerade wenn man in einem Altbau wohnt. Wo ich Dir voellig zustimme, ist, dass ich auch alles Wasser unterwegs filtere und was Sawyer Filter kontra BeFree betrifft...
  14. Ja das Enan kommt erstmal vom Gewicht her schon in Betracht, wenn man die anderen Gelisteten sieht, allerdings wuerde ich es gerade fuer den beschriebenen Einsatz nicht nehmen, da zum Einen bei starkem Wind das duenne 20er Gewebe ziemlich rumflattert und im Gebirge ein 2. gegenueberliegender Eingang mit 2.Apside, wie z.B. beim SS1 oder Notch noch nuetzlicher als schon sonst ist. Die Rechnung finde ich etwas schraeg : Was fuer ein Seamseal willst Du machen, was 50 g wiegt ? Wenn ich fuer jemand beim Notch eine Nahtdichtung mache, komme ich mit einer Tube Silnet hin, da sind 28 g drin, von denen ich vielleicht 27 g raushole, von den 27 g verdunstet noch Einiges, wuerde also sagen ca 15 g. Wieso soll jetzt jemand, der keine T.Poles dabei hat, auf einmal T.Poles mitnehmen, entweder oder... Wenn jemand eh zum Laufen Trekking Poles bei hat, gibt es ueberhaupt kein Zusatzgewicht (das ist ja einer der Vorteile von Mids und Firstzelten) und wenn nicht, warum sollte er dann Trekkingstoecke mitnehmen, dazu noch rel Schwere, Aufstellstangen sind leichter, die leichteste, vernuenftige Option sind 2 Zpacks 48" Stangen und sich da noch Adapter fuer die Oesen vom Notch reinbasteln, dann sind wir bei ca 165 g fuer Beide und wenn wir die schweren Alustangen von TT nehmen, sind es 220 g fuer beide. Groundsheet entweder bei Beiden, was ich sehr empfehle, oder bei Beiden weglassen. Damit sind wir bei der Vergleichsrechnung beim Notch bei den 48" Stangen bei 930 g, nicht 1,3 - 1,4 kg. Mid finde ich jetzt nicht so perfekt fuer Hochgebirge, da sie sehr auf festen Sitz der Heringe bzw entsprechenden Heringsgrund angewiesen sind und eine hohe Belastung auf die Solo-Stange kommt, ist mit ein Grund, weswegen ich damals nach langer Nutzung von Mids wieder auf andere Zeltformen umgestiegen bin. Etwas ohne geschlossenen Innenraum halte ich fuer den beschriebenen Einsatzbereich fuer nicht angemessen bzw komfortabel. Was man evtl auch beruecksichtigen sollte, ist die Lieferbarkeit... HB hat fuer diese Saison fast die gesamte Produktion verkauft und bei TT ist das ja eh ein trauriges Thema, Wenn es also bei einem Haendler auf Lager ist, ok, ansonsten vor Bestellung nachfragen... Tja von irgendwas muss nunmal die Infrastruktur, Schulen, Unis, Krankenhaeuser und die fetten Gehaelter unserer Beamten / Politiker finanziert werden, da kommen nun mal eben die Importabgaben inkl MwSt auf die Zelte & Versandkosten drauf, egal ob ein Haendler, oder Du die importierst. (Double) Rainbow sind evtl noch gute Optionen und dann natuerlich das Duplex, was aber natuerlich preislich eine voellig andere Klasse als das Lunar Solo ist...
  15. Das Problem bei den Teilen ist, dass da reihenweise innerhalb recht kurzer Zeit der Akku platt geht (btw auch bei der in Outdoorshops ueblichen Markenware gleichartiger Lampen) und dass Du dann sozusagen am Kopf kurbeln darfst Deswegen habe ich z.B. als Backup-Stirnlampe ne Petzl e-Lite bei, auch wenn ich eigentlich nicht aufladbare Knopfzellen von der Nachhaltigkeit her bloed finde, aber das Ding wird ja im besten Fall nie benutzt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.