Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Steintanz

Members
  • Gesamte Inhalte

    111
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Steintanz hat zuletzt am 4. Juni gewonnen

Steintanz hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Klingt eher nach einer übereifrigen Durchblutungsdrosselung in den Extremitäten bei Kältereiz (weiß gerade nicht den Fachbegriff). Ich würde auf Wärmepads o.ä. gehen, weil noch mehr Isolation wahrscheinlich nicht das Grundproblem behebt, dass der Körper die Wärmezufuhr zu schnell bzw. zu stark reduziert. Dazu mehrlagige Handschuhsysteme nutzen, nicht ein dickes Monsterteil, bei dem alles zusammengenäht ist, dann kann man bei Durchfeuchtung eine frische Zwischenlage anziehen (mehrere Zwischenschichten bzw. Ersatzschichten mitnehmen, alles auch in der Kombination schön locker!): Z.B. Liner-Merinofingerhandschuh, Fleecefingerhandschuh, Fleecefausthandschuh, Thinsulatefausthandschuh, Überhandschuh (mit oder ohne Membran, je nach Wetter/Anwendung, i.d.R. würde ich aber lieber eine weitere Fleece(zwischen)schicht statt einer Membranaußenschicht probieren, gerade wenn man eher zu schwitzigen Händen neigt, denn die Feuchtigkeit sollte schnell raus können). Wärmepads z.B. irgendwo dazwischen schieben oder in die Pulsaderregion aufkleben (möglich?). Wichtig ist es auch die Handgelenksregion plus Unterarm gut zu isolieren, Stulpen, Handgelenkswärmer usw. Langfristig vlt. Durchblutungsleistung steigern durch Wechselduschen usw., aber ggf. erstmal einen Arzt etwas dazu sagen lassen, inwieweit man das tatsächlich "wegtrainieren" kann. Evtl. auch gleich Schilddrüsenwerte testen lassen, nicht dass der Stoffwechsel insgesamt sehr tief ist. Lesetipp: https://www.andy-kirkpatrick.com/articles/view/the_truth_about_gloves Weniger "elegante", aber lange bewährte Modelltypen: https://www.walkonthewildside.de/handschuhe/6710-buffalo-systems-mitts.html https://www.bergzeit.de/salewa-walk-wool-2-mitten-grey-eu-7/
  2. Ja (oder noch mehr). Ich meine, ich hätte bei Lundhags mal etwas gelesen, wo sie die Größenwahl genauer erläutern.
  3. Innenseite angefleecet: https://www.decathlon.de/p/skiunterwasche-funktionsshirt-100-herren/_/R-p-121228?mc=8343536&c=SCHWARZ https://www.decathlon.de/p/skiunterwasche-funktionshose-100-herren/_/R-p-121227?mc=8343537&c=SCHWARZ Alpha-Teile von Omm (oder anderen) https://theomm.com/product/core-tights/ https://theomm.com/product/core-hoodie/ https://theomm.com/product/core-vest/ Sonst evtl. Polypropylenwäsche von Liod.
  4. Paypal hat bei mir auch einmal seine Zutun abgelehnt: Retoure mit deutschem Laden, wobei mehrfach falsche Ware geliefert wurde und dann das Geld nicht erstattet wurde trotz zigfachem Mailwechsels. Ich weiß aber ihre Begründung nicht mehr.
  5. Genau andersrum auffädeln, so dass der Textilgurt (überwiegend) außen vom EVA läuft? - Ach ne, sehe auf deinem Foto, dass würde hinten nicht gehen, da die flossen noch ein wenig zum Rücken laufen.
  6. Einfach unverbissen ausprobieren. Wenn es zu einsam wird, unter Menschen gehen. Wenn man es genießen kann alleine zu sein, dann prima. Kein großes Problem im Kopf daraus machen und flexibel bleiben. - Ich fand bisher Solotouren unkomplizierter als im Team.
  7. Hatte vor einiger Zeit rumüberlegt: Dünnen Textilbauchgurt mit Heizungsrohrisolierung überziehen. Aber noch nicht probiert. https://www.bauhaus.info/rohrisolierung/thermaflex-thermago-pe-rohrisolierung-2820/p/20005757
  8. Neue Idee: Gewebe-Klebetape zur Verstärkung der Einschnitte aufkleben (beidseitig? punktuell oder großflächig? mehrere Schichten?). Evtl. nur 2 Einschnitte pro Flosse (hinten rein-, vorne rausfädeln?), dann evtl. weniger punktuelle Belastung des EVA.
  9. Möglicherweise ist es für sie schlicht neu, dass Ältere/Erwachsene denselben Hobbies nachgehen, wo sie es auch tun. - Also keine "Angst" vor Peinlichkeit ;o)
  10. Absolute Zustimmung. Vielleicht wurde das im bisherigen Verlauf hier nicht gut getrennt betrachtet.
  11. Bin nicht sicher, ob man Angst tatsächlich zu den Gefühlen eingruppieren kann. Mir scheint es tiefer angelegt zu sein in der Psyche. Da müsste mal ein Psycho-Profi etwas dazu sagen. Also die Reaktionen bzw. die Heftigkeit der Reaktionen auf Angst oder Angstauslöser sind beeinflussbar z.B. in Desensibilisierungsansätzen (Kuscheltier-Tarantel gegen Spinnenphobie etwa).
  12. Das denke ich auch, dass da frühere und früheste Prägungen den "Sensor" mehr oder weniger empfindlich stellen; man denke nur an die extremsten Formen, also Traumatisierungen und ihre hartnäckigen, langwierigen Folgen. Ich würde es evlt. eher Angstsensitivität nennen. Denn Risikowahrnehmung oder -einschätzung wird ja sehr oft (meistens?) weniger völlig rational abwägend stattfinden, sondern ausgelöst durch das Empfinden von Angstsymptomen. Demnach hätten stärker angst-vor-geprägte Menschen (auch Tiere) die Herausforderung, dass sie nicht lebenslänglich überreglementiert bleiben in ihrer Lebensgestaltung, hier eben konkret bei ihren Outdoor-Aktivitäten. - Person A. Hingegen wenig angst-vor-geprägte Lebewesen werden zu ihrer eigenen Sicherheit (und direkt oder indirekt auch zur Absicherung Nahestehender) Wege finden müssen, um ihre Risikowahrnehmung zu verfeinern. - Person B. Interessant ist dann, wie Person A versus B im inneren Dialog zwischen verschiedenen Persönlichkeitsanteilen bewerten, ob sie einen gewissen Flussabschnitt befahren , einen Gegenstand mitschleppen oder in einen 40° Schneehang am gegebenen Tag einfahren. Und noch komplexer wird es, wenn dieser innere Dialog mit einem äußeren Dialog mit Tourpartnern verwoben wird ... oder durch diesen ersetzt oder manipuliert wird.
  13. Vielen Dank an alle, sehr interessant zu lesen bisher. Soweit ich den Überblick noch habe, ging es viel um Abwägung von möglichen Situationen, auch beim Packen, bei der Nutzung bzw. Reduzierung von (Sicherheits-) Ausrüstung oder Sicherheitsreserven; Selbst- und Risikoeinschätzung kam auch häufiger zur Sprache. Zum Thema fallen mir ferner folgende Sätze ein: a) Der Fokus auf Sicherheit ist trügerisch; man sollte grundsätzlich von Risikomanagement ausgehen. b) "Die Lawine weiß nicht, dass du Profi bist."
  14. Messer ohne Spitze ggf. interessant: https://www.sostechnic.com/rafts/zubehoer/notausruestung/rescue-knife-standard.php http://de.matchaugroup.com/lifesaving-equipment/lifeboat-raft-spares/safety-knife.html https://www.sostechnic.com/rafts/zubehoer/notausruestung/rescue-knife-hook.php https://www.hkgt.de/shop/messer/hultafors/hultafors-sicherheitsmesser-sk-aus-rostfreiem.html
×
×
  • Neu erstellen...