Jump to content
Ultraleicht Trekking

Antonia2020

Members
  • Gesamte Inhalte

    97
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Antonia2020 hat zuletzt am 14. Juni gewonnen

Antonia2020 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Antonia2020

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Liebe Leute, ich weiß, dass Campschuhe hier sehr kontrovers diskutiert werden. Ich wollte aber trotzdem welche haben, weil ich beim nächtlichen Gang hinter die Büsche oder im Campingplatz keine nakten Füße haben will. Daher hab ich ein bisschen recherchiert und dann diese hier gefunden: https://www.theultralighthiker.com/2016/09/22/fifteen-gram-blue-foam-flip-flop/ Mit einer Decatholon 5-Euro Matte hab ich sie etwas verändert nachgebaut. Bin ganz zufrieden mitr den 35 Gramm. Unten auf die Sohle hab ich Panzertape geklebt, weil mir der Mattenschaum etwas sehr anfällig erschien. Mal schauen, wie rutschig das dann ist... Auf jeden Fall glitzern sie schön :).
  2. @fettewalzeSo, jetzt hab ich gemessen und gerechnet. Der Umfang des Packsacks sind ca. 78 cm, Höhe 34 cm - macht ein ungefähres Volumen von sage und schreibe 16 L. Der Packsack ist aber nicht besonders fest. Mit einem guten Quetsch würde ich ihn wahrscheinlich auf 10 L bekommen. Hm, ich glaub schon. Is sicher nicht megagut für das Apex. Aber zuhause hab ich ihn in einem viel größeren Sack, so kann er sich erholen.
  3. Ich glaube, über kurz oder lang läuft es darauf hinaus! Irgendwo vonrher im Thread kam auch der Hinweis, sich doch noch einen etwas kühleren Quilt zu nähen, der dann auch weniger Volumen hat. Ich glaub, das mach ich... Wie kann ich das am besten rauskriegen? Ich hab einen Packsack nur mit Kordelzug genäht, der komprimiert aber noch nicht bis zu letzten. Da könnte ich mal aus Höhe und Kreis das Volumen berechnen. Meinst du so? Ich denk auch darüber nach, noch einen schmalen wasserdichten Packsack mit Rolltop zu fabrizieren, damit er zusammen mit Isomatte und Zelt vll doch doch besser in den Osprey 46 passt...
  4. Krasses Teil! Neee, irgendwie... Ich weiß nicht. Kommt mir auch seltsam vor bei dem Preis. Wer soll dafür so viele Nähte nähen???
  5. Der Osprey Levity 60 scheint auch ein großes Hauptfach zu haben bei sehr geringem Gewicht. Dabei scheint aber Stoff doch sehr fragil und die Seitentaschen anscheinend so wenig dehnbar, dass mein eine 1l-Flasche nicht vernünftig reinbekommt. Manchmal denk ich echt, ich spinne, wieviel Zeit ich so in die Auswahl eines Rucksacks stecke. Als würd mein Leben davon abhängen. Jeden Abend schau ich mir Youtubevideos an. Voll bekloppt First world problems...
  6. Heul, da hast Du total recht. Ich war da etwas zu begeistert und wollte nicht wahrhaben, dass mit den Taschen (die ich auch gerne hätte), Versand und Wechselkurs fst 400 Euro über den Tresen gehen. Das werd ich mir wohl leider nicht leisten können. Auch wenn ich sehr davon überzeugt bin, dass der Rucksack jeden Cent wert ist und dass es sehr cool ist, solche kleinen Firmen zu unterstützen. Der Ohm ist mir glaub ich zu klein, da das Hauptfach eher klein ist, also für meine Zwecke. 35 L + 8,2 L . Das hört sich toll an. Hm, gute Frage. Ich denke, ich komme auf ein Basisgewicht von 5,5 kg. Und würde gern 5-6 Tage damit unterwegs sein können (notfalls, nicht die Regel). Dazu hab ich mir gestern auch schon ein Video angesehen. Er sieht interessant aus. Dort wurde kritisiert, dass die Schultergurte nicht bequem sind (sowas hab ich auch schon über den neuen Eja/Exos gelesen). Aber das ist bestimmt zum Teil auch Geschmackssache bzw. kommt ganz auf die eigene Anatomie an.
  7. Ja, das ist wirklich ein super Rucksack. @German Tourist nutzt ihn glaub ich auch ganz begeistert. Aber ich kann es mir ohne Tragegestell (noch) nicht vorstellen. Ich hoffe, dass ich mir irgendwann mal sowas leihen kann zum ausprobieren...
  8. Davon würde ich abraten, schließlich hab ich an einigen Stellen was drangeklebt (zumindest an der einen Seite). Aber falls es wirklich so ein tolles Stöffchen ist :), dann kann es natürlich gern auch zerschnitten werden!
  9. Liebe Leute, vor einem Jahr ungefähr hab ich mir ein Tarp genäht, dass ich für verschiedene Aktivitäten verwenden wollte: a) Zelten mit dem Liebsten und b) allein drunter schlafen. Aber beides klappt nicht. Dem Liebsten macht Zelten nachhaltig keine Freude und ich selbst brauche ein Zelt um mich herum zum Wohlfühlen. Daher brauche ich das Tarp nicht mehr. Da es ein absolutes MYOG-Anfängerteil ist, weiß ich gar nicht, ob es allgemein den Ansprüchen genügt. Aber ich dachte, ich zeig es mal her, bevor es nur rumliegt. Daten: Gewicht: 499 g (ohne Heringe und Seile; inkl. Packsack) Größe: 3,20 x 2,90 m 16 Abspannpunkte (verstärkt) In der Mitte der vier Kanten jeweils ein D-Ring angebracht Auf einer Seite mittig noch drei Schlaufen angebracht Die Außenseiten sind zweimal umgeschlagen und festgesteppt, die lange Naht in der Mitte ist mit Elastosil E43 geklebt (nach der Anleitung von Wolkenfänger https://www.youtube.com/watch?v=6IlFPYdxAtA , scheint wirklich megastabil https://www.youtube.com/watch?v=-X-9JHXejLA). Die D-Ringe sind innen angebracht. Ich glaub, dass sie Quatsch bzw. viel zu groß sind. Ich würd sie jetzt einfach abschneiden. Da ich das Tarp auch als Vorzelt nutzen wollte (siehe Foto), habe ich nach dem ersten Zeltversuch noch drei Schlaufen angebracht, an die man z. B. ein Moskitonetz hängen könnte. Die Schlaufen sind so schmetterlingsmäßig ebenfalls geklebt und sehr fest. Eine Schlaufe ist ganz in der Mitte. Der Stoff (silikonisiertes Ripstop-Nylon 6.6 / 30 DEN / 40 g/qm) hab ich bei Extremtextil gekauft. Er hat 50 Euro gekostet und ich würde mich mega freuen, wenn sich jemand für das Tarp interessiert und es zum Stoffpreis nehmen würde. PS: Falls jemand noch an den Tarpstangen als Vorzelt-Variante interessiert ist, meldet Euch gern. Lieber Gruß Antonia2020
  10. Ich hab ja auch selbst schon ganz viel recherchiert und viele Rucksäcke dieser Größenordnung gefunden. Meine Frage war eher: Wo ist das Hauptfach auch wirklich groß (für den Quilt)? Beim Mariposa oder beim Ohm hätte ich mich von der Zahl neben dem Namen leicht verwirren lassen, weil oft unklar ist, wie groß der Rucksack wirklich ist... Daher bin ich mehr an praktischen Infos interessiert von Leuten, die ihren großen Quilt gut in ihren Rucksack hineinbekommen. Aber danke trotzdem für die vielen Anregungen!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.