Jump to content
Ultraleicht Trekking

kra

Members
  • Gesamte Inhalte

    92
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über kra

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

251 Profilaufrufe
  1. kra

    PowerKondom - EINWEG-Powerbank

    Ja, das ist eine Schande für Völkner, so etwas im Programm zu haben.. Mal sehen ob mein Kommentar veröffentlicht wird... Aber auch ein Angebot wie dieser flacher Li-Po Akku ist bei > 30 € plus ca. 5 € Versand eine Frechheit. Alternative: Handy Akku für Galays S5, gleiche Kapazität für deutlich weniger Geld... (und ohne Versandkosten) OK, ich sehe gerade, die renata-Akkus werden überall für nen ähnlichen Preis verkauft, da ist also eher der Hersteller als der Händler schuld.
  2. Vor ca. 40 Jahren hatte ich mir 2 Rucksäcke selber genäht (als Student mit genügend Zeit...), auf einer vollmechanischen Pfaff 30 oder 130 aus der Mitte des letzen Jahrhunderts. Was ich noch in Erinnerung habe war, das es sehr auf die gewählte Nadel ankam, ob die Naht was wurde. Wobei ich die ganz dicken Nähte (gut gepolsterter Bauchgurt am Ruclsack Sack annähen) von einer Sattlerin mit einer guten, alten Adler Nähmaschine machen ließ. Aber bis 4 Lagen Cordura 1000 plus G1000 ging es noch ganz gut. Darüber hinaus, wenn auch noch eine Isomatte als Rückenpolster dazu kam wurde es etwas mühsamer.
  3. Ich bin seit 2 Tagen zufriedener Besitzer eines Firefly (Dank an Chross für den Einsatz). Erster Eindruck: Passform OK. Passt gut ins größere Vic (Picknicker), mein Standard Sackmesser. Klemmt gut fest, vermutlich weil die Aussparung in der Griffschale für den Zahnstocher zum Ende zu schmaler ausläuft. Funken"leistung" für die Größe gut. Vor allem durch die kantige Form bekommt man mit weniger Kraft einen netten Funken. Einziger Sorgenpunkt - ich habe Angst, den Firefly abzubrechen - er erscheint etwas zierlich. Aber ich werde sehen. Und durch die Größe (das war aber vorher bereits klar) läßt er sich nicht so gut in der Hand halten. Im "richtigen" Outdooreinsatz war er aber noch nicht. Kommt vermutlich zwischen den Jahren. Jetzt brauche ich nur eine entsprechend kleine und unverlierbare Dose für den Zunder.
  4. Interessante Idee, aber dann veränderst du ja die Oberfläche des Körpers (durch Verdrängung oder extra Material). Und wenn der Druckkopf keinen Rückmeldemechanismus für die Oberfläche des Körpers hat geht der Druck dann von falschen Vorraussetzungen aus und eben daneben. Muss man mal ausprobieren. Aber ich sehe schon, ich muß mich in die Technik einlesen.
  5. kra

    Mini Zelt-/Taschenlampe [3D Druck]

    @AlphaRayEigentlich sollte ich ja kein "Danke" senden - ich fühle ja schon in welche Richtung mein Hase läuft... Trotzdem viele Dank für diese (anfixenden) Beiträge!
  6. Ne Frage von einem von 3D Druck unbeleckten: lassen sich eigentlich auch Verstärkungen beim Druck mit einbauen (z.B. ein Drahtgitter oder ein Metallstift in Belastungsrichtung oder Fasermaterial)? Oder gibt es mit Fasern verstärkte Druckmaterialien?
  7. Bogenschießen und Bogenbauen (Holzbögen etc)
  8. kra

    Vorfall auf dem PCT laut Spiegel Online

    So einen Bericht lesen und nach den Erfahrungen darin handeln sind (mindestens) 2 Paar Stiefel. Ob ich vernünftig handeln würde - so kurz vor dem Ziel und "nur" aufgrund von Hinweisen/Warnungen - ich weiß nicht... nö, vermutlich eher nicht.
  9. kra

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    Da hast du sicher Recht, deswegen dachte ich an ein kleines Modul aus China ;-). Aber vermutlich reicht es auszumessen bei welchen Spannungen das von dir gezeigte Modul was anzeigt um vom Raten zum begründeten Schätzen der Restkapazität zu kommen. Aber Microcontroller tue ich mir jetzt nicht mehr an....
  10. kra

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    Vielen Dank für das Teilen deines Wissens. Eine Frage in die Elektronik-Runde: bei meiner NiteCore Stirnlampe (nicht UL...) läßt sich der Ladezustand über eine codierte Signalfolge der LED auslesen . Zuerst 3/4 Blinks für V, dann 1-10 für die 1/10 V. Kennt jemand einen separaten Chip, der das bietet? Das wäre vrm. deutlich kleiner und leichter realisierbar.
  11. kra

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    @ULgeher, was ist das für ein Modul mit dem du den Ladezustand (die Spannung) an der PB anzeigst? Und zum Entladen, wie verhält sich das TP4056 Modul, wenn die Spannung der Li-Zelle höher ist als die Spannung vom Panel bzw. das TP4056 keine Spannung auf Seiten der Li-Zelle aufbringen kann? Ich werde mir am WE mal so ein paar Module bestellen und dann mit basteln anfangen...
  12. Nur um den Fusselpisser rauszuhängen ;-), chemisch ist Markasit und Pyrit dasselbe (FeS), nur die Kristallform ist eine andere. Und die meisten Knollen sind Markasit, die schönen Einzelkristalle Pyrit. Geraspelter Zunderschwamm ist ne gute Idee, da ist die Oberfläche noch größer und damit wahrscheinlicher, das der Funke angenommen wird. OT: Aber damit verlassen wir aber den Bereich des UL, ne handliche Knolle wiegt deutlich mehr als ein BIC Feuerzeug...
  13. Da fällt mir, außer bohren, nur Feuerstein mit Feuerstein oder mit Markasitknolle ein... Wobei, in der Steinzeit wurde wohl eher selten "neues" Feuer gemacht sondern das bestehende als Glut aufbewahrt und als Glutnest weitergetragen. Aber du hast Recht, der Teil ist wirklich der spannendere...
  14. Komplett ohne "Industrieprodukte" geht, aber es kommt noch viel mehr auf den richtigen, guten Zunder und die richtige Technik an. Meinem jetzt 6-jähriger Großneffen habe ich vor gut nem Jahr zum Geburtstag einen Gutschein für einen "Feuerkurs" samt Stahl, Zunder und Lederbeutel geschenkt und mit ihm über 1 1/2 Jahre immer wieder mal Feuer-Machen mit Firestick und Zunder geübt. Jetzt zum Herbst bekommt er dann das "kleine Feuerdiplom" von mir. Es geht inzwischen ziemlich gut Mal sehen, vlt. bekommt seine kleine Schwester jetzt auch so ein Set - und er nächstes Jahr nen Kurs mit Feuerstein und Schlageisen.
  15. kra

    Ein paar Merino-Baselayer-Eindrücke

    Merino-Erfahrung aus einem 4 1/2 Wochen Trip zu Pferde: Dilling Boxer-Shorts, 100% Merino - olfaktorisch hervorragend (1 Woche durchgängig kein Problem), mechanisch .. nun eben Wolle, leiert nach 2 tagen etwas, aber behält eigentlich die Form. Socken von EngelbertStrauß - sehr, sehr gut, verh. günstig und warm, ausreichend stabil. Trage ich jetzt gerne im Alltag in den Sandalen, bis zu einer Woche in Wanderstiefeln noch gut erträglich T-Shirt von Dilling - warm, gut, läßt sich aber auch gut an warmen Tagen tragen - optisch nicht so der Bringer, ähnelt eher Unterheld als einem modischen T-Shirt. berghans T-Shirt, 100% Merino, leicht und angenehm zu tragen. Langarm-Shirt (Marke müsste ich nachsehen), ca. 50% Merino mit KuFa, sehr, sehr gut, verzieht sich durch den Kunstfaseranteil kaum, äußerst angenehm zu tragen, nicht sehr warm, aber auch bei 30° auf 2500m als Sonnen- und Windschutz angenehm. Ich hatte es ca. 75% der Tage an. Hoody von Dilling, warm, weich, verzieht sich aber etwas. Als Extra-Lage bei Kälte gut. Alle Merinosachen (Speziell die 100%) mußten nach der Reise 2-3x gewaschen werden, bis sie wirklich wieder sauber und verfärbungsfrei waren. Waschen unterwegs kein Problem, aber die Trocknungszeit muß berücksichtigt werden. Fazit: nicht mehr ohne Merino auf eine größere Tour, sehr gerne auch im Alltag. Aber, die mechanische Stabilität ist geringer als bei Baumwolle/Kunstfaser.
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.