Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

grmbl

Members
  • Gesamte Inhalte

    443
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

grmbl hat zuletzt am 22. September gewonnen

grmbl hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. grmbl

    R-Wert

    Vorstellbar wäre ja, dass deine Matte noch vor der ASTM-Regelung zu den R-Werten (ebenfalls zu empfehlen der Beitrag von Sektionhiker dazu) entstand und dann deutlich zu schlecht abschnitt. Da gab es teilweise erhebliche Differenzen: Klymit hat Matten mit R4.4 beziffert, die nach astm nur noch R=1.9 haben... Um die anschließende Mehrisolation etwas im Gewicht zu kaschieren wurde dann vielleicht bei der neueren Version das Außenmaterial von 40d auf 20d reduziert. Ist aber wilde Spekulation, da die neuere Version ja scheinbar auch nicht nach astm gemessen zu sein scheint? Alternativerklärung daher: der Mitarbeiter der die Werte schätzt hat gewechselt Insofern wäre dann aber klar, die Werte sind nicht mit anderen Matten vergleichbar, da sie auf einer Herstellerschätzung basieren.
  2. Das ist schon arg viel Gewicht wenn Seide für dich ok wäre: wiederhole ich meine Empfehlung Der ist aufgrund Stretch an der Seite dehnbar und damit 85-95cm breit und dadurch auch weniger einschränkend und wiegt dabei nur 132g (Herstellerangabe, bei Interesse kann ich mal nachwiegen):
  3. Das Stealth kann auch komplett bodennah aufgebaut werden kann, zumindest mit variablen Stöcken. Aber klar, ist luftig! In Norwegen hab ich neulich etwas bedauert, nicht das solid inner mitbestellt zu haben. Ging aber noch gut im Sommer. Mit der "door option" an der hinteren Seite hervorragend zu belüften! Unbedingt die door option. Ansonsten kommt drauf an was du vor hast, für wintertouren vielleicht das 40d silnylon (dehnt sich aber), für alles andere die 20d silpoly, die hab ich in dunkelgrün und bin sehr zufrieden. Verarbeitung ist eher rustikal aber solide. Boden hab ich silnylon, ist halt extrem rutschig! PU beschichtet war damals ausverkauft, hätte ich trotz Mehrgewicht bevorzugt. Ansonsten gilt es zu bedenken: UK Import...
  4. Also von den genannten würde ich auch das lunar solo empfehlen. Wobei ich keins davon selbst getestet hab. Aber gerade beim ersten UL-Zelt fand ich trotz langjähriger Zelterfahrung schwer abzuschätzen was einem wie wichtig ist: also Raumgefühl, Ein + Ausstieg, Kochmöglichkeit, wie windstabil, Kondensmanagement und Lüftung/ Windschutz, Platzbedarf footprint, Farbe, Materialstärke, Packmaß, Preis und natürlich Gewicht Das lunar solo ist da in jedweder Hinsicht ein guter Kompromiss und wenn es doch nicht so passt oder irgendein Parameter dir doch wichtiger wird, ist es immerhin verschmerzbar Weitere wären: Terra nova, zb das laser pulse, aber ordentlich teuer. Das laser competition 1 wäre günstiger aber >900g Tipik pioulou, Innenzelt für Windschutz ggü dem lunar solo Trekkertent stealth 1, inklusive Aufstellstangen ~700g, aber etwas mühsam der ein und ausstieg... ich hab so eins, war mein erstes UL-Zelt und ich bin sehr zufrieden, würde das nächste mal aber vielleicht ein Stealth 1.5 in Erwägung ziehen Da du auch höherpreisige überlegst: Das aeon li wäre dann vielleicht auch spannend. Edit: aber nicht als Empfehlung für ein erstes Zelt, sondern nur um zu sehen was es so gibt...
  5. grmbl

    R-Wert

    Vielleicht ist das kein r-wert nach astm sondern noch ein alter Phantasiewert? Oder bei der Produktion ging was schief, aufgepumpt gegen das Licht halten, ist da Isolation erkennbar? Denn sonst müsste r 3,4 sehr ok sein. Ich bin selbst ziemlich verfroren und hab eine uberlite mit r 2,2. Bei einer Testtour um 0 Grad (neben einem Eisfeld...) und 460g Daunen im Schlafsack war dann die kalte Seite unten, zum Po aufwärmen auf den Bauch drehen: daran merkt man ob es die Isomatte ist Mit 4mm evazote drunter geht komfortabel bis ca 2 grad für mich, mit allen Klamotten und mäßig komfortabel auch in den leichten Minusbereich. Und tatsächlich würde ich nur der lufmatte echt nicht vertrauen, wie @Harakirischon sagte! Die evazote kann ich bei einem Totalausfall notfalls doppelt als Torso nehmen, Beine auf den Rucksack und hab dann noch halbwegs was von der Nacht. Ich hatte neulich ein winzig kleines Loch, morgens lag ich stellenweise direkt auf der evazote. Die hat mir bei Nachttemperaturen um 2 Grad definitiv die Tour gerettet! Für die nächste Tour auch unter Null Grad überlege ich gerade 7mm evazote ( edit: unter der uberlite natürlich, ich bin ja schnellfrierer) oder gleich ne wärmere Matte... oder so ne silberne Autoscheibenmatte zusätzlich bringt auch überraschend viel, wiegt nur ~60g und kostet nur 3,50 - also ideal zum testen. Packmaß ist halt ordentlich Also entweder was drunter legen oder aus dem Bekanntenkreis eine Matte ausleihen zum Vergleich?
  6. Ich hab von Sea to summit den Silk Stretch Liner, finde ich einen guten Kompromiss!
  7. Bergans Helium könnte auch was sein. Ob der ein Laptop geeignetes Fach hat weiß ich nicht, einige hier im Forum nutzen den und können das sicherlich beantworten: https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/7081-bergans-helium-55/?tab=comments#comment-112095
  8. Das Gigaset GS3 (link zu test) könnte was sein, soll insgesamt grundsolide sein und hat einen wechselbaren Akku. Wie flott das geht etc weiß ich nicht, hab dann doch mein altes Gerät weitergenutzt. Ist sogar made in Germany, also vermutlich die letzten paar Schrauben... Ansonsten kannst du auf der oben verlinkten Seite auch irgendwo eine Detailsuche machen, Gewicht und wechselbarer Akku vorgeben und dann aussuchen
  9. Macht nix, für mich war ein Tipp dabei: Das probiere ich mal aus! Habe Milchpulver nur noch für Müsli und bislang in einer extra Tüte. Da war meine Lösung ein 1l Gefrierbeutel (ohne ziplock), den ich einfach jedesmal locker zugeknotet hatte. Funktioniert super aber ist natürlich immer gut was einzusparen
  10. OT: Nee, allein die Farbe sowie das für mich nutzlose Uhrenfenster schrecken mich ab. Und ich bin bei Regenjacke skeptisch bei so dünnem Material + hab noch eine Jacke die erstmal abgetragen wird. Und will auch nicht schnell Müll produzieren, da wäge ich tatsächlich die mutmaßliche Nutzungsdauer gegen Gewicht ab für so dünnes Material glaube ich passt mein Rucksackgewicht nicht: ich trinke zu viel
  11. Raidlight hat eine neue Regenjacke im Programm, mit 100g etwas schwerer als das Auslaufmodell aber mit 280 € nicht gerade günstig.
  12. 85g regenjacke von raidlight mit 40% also 135€ und noch alle Größen Frauen Variante Auch sonst im Sale viele ultralight Sachen.
  13. Um die Liste der großen Mids noch zu ergänzen könntest du dir das Tipik Pioulou XL anschauen, wäre auch individuell konfigurierbar was Materialstärken angeht. Edit: oder ist das schon kein mid mehr weil eben nicht mittig?
  14. OT: Witzig, war am Smartphone nicht zu entdecken ;)
  15. Nee, das ist der Preis für small. Regular sehe ich für 177€.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.