Jump to content
Ultraleicht Trekking

SiggiHD

Members
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über SiggiHD

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Butzi, Gruß von nem Laubegaster hier Viel Spaß im Forum!
  2. So einen habe ich sogar. Das probiere ich mal zuhause, cooler Tipp. Alles klar, geht mit dem Verfroren sein, danke. Zur Not kann ich auf die Isomatte nach eine Rollmatte von Decathlon drauflegen.. Was anderes noch: Gehen Campingaz Kartuschen noch bei -5 Grad? Nee oder? Habe hier Butan/Propan Gemisch 80/20.
  3. Hallo liebe Leut, ich möchte gerne kurz vor Weihnachten in der Sächsischen Schweiz einen kleinen Zweittagestrip machen und überlege, inwieweit ich meine Ausrüstung verändern muss. Mit Winterübernachten habe ich keinerlei Erfahrung.. Momentan nutze ich einen Marmot Neverwinter (900 g, Comf Limit -1 Grad). 1. Ich stehe also vor der Frage, ob ich a) den gebraucht verkaufe, und mir einen gebrauchten Quilt bis -6 Grad hole (geschätzte Mehrkosten 30-70 Euro) oder b) ein S2S Reactor Inlet hole (240 g, 34 Euro ein Angebot). Was meint ihr? 2. Meine Isomatte hat einen R-Wert von 3,6, das sollte ja reichen? 3. Mir hat mal jemand gesagt, dass ein Zelt einen Temperaturunterschied von 5 Grad ausmacht. Stimmt das? 4. Mein Clip Flashlight 2 ist ein 3 Season Zelt, aber kann bei -5 Grad wirklich mit dem Material so viel passieren? Danke!
  4. SiggiHD

    Regenjacke

    Wenn Günstig: Marmot Precip oder https://www.decathlon.de/p/wanderjacke-bergwandern-mh500-wasserdicht-herren/_/R-p-9770 Habe die selber, raschelt nicht, pflegeleicht, hielt im Riesengebirge dicht.
  5. Aber nur die Variante mit den klassischen Straps.
  6. So, haben uns dann doch für ein konventionelleres Modell entschieden, einfach weil man den ULA CDT schlecht wieder los wird wenn man so viel Versand aus den Staaten gezahlt hat der genannte Osprey verlor in mehreren Reviews gegen den Gregory Octal 55, den haben wir jetzt. Wir machen in zwei Wochen eine Zweitagestour, wenn ein Bericht gewünscht ist, gerne.
  7. Wir machen momentan Tages- und Zweitagestouren, sie will aber einen haben, wo sie auch mal alleine losziehen kann, habe das explizit gefragt. Jetzt wird es erstmal bis März nur Hüttentouren geben, danach wieder draußen. Kinder sind bei uns die nächsten zwei bis drei Jahre kein Thema
  8. Bringt das was? Ich bin 186 cm, sie 167cm. Dachte das fühlt sich dann so oder so doof für sie an. Ich hatte auch schon den neuen Hyberg für sie überlegt, aber der wird in Größe S nicht mehr angeboten. Ich werd das mal probieren!
  9. Sie hat momentan eine normale Schaumstoffmatte, und ich habe einen Hyberg Attila, ich denke wenn sie eine neue braucht bekommt sie eine z-lite. Der Lightning hat die Alu-Strebe als Stütze.
  10. Ist uns schon klar Ein Daypack hat sie auch..
  11. SiggiHD

    Frauenrucksack 45 - 60 l

    Huhu, ich muss gleich nochmal. Meine Freundin kommt langsam in das Wanderfieber und sie bat mich doch, ihr einen Rucksack auszusuchen. Rückenlänge messen wir noch aus, Preis bis 220 Euro (absolute Schmerzgrenze, besser 190-200) Ich habe ihr den Exped Womens Lightning, den Üla CDT (mit den abgewandelten Straps und ggf. Rolltop-Verschluss) und als normale Variante Osprey Eja 58 vorgeschlagen (Levity/Lumina soll nicht so robust/komfortabel sein..). Habt ihr Erfahrungen mit den drei Modellen? Was schlägt ihr noch vor? Dankeschön und einen angenehmen Dienstag
  12. Danke übrigens, habt mir geholfen!
  13. SiggiHD

    Mid Layer Schicht gesucht

    Heyho, schönes Forum. Ich habe bisher nur eine Baumwollstrickjacke, schwer und unhandlich, darüber kommt die MH 500 Hardshell Jacke von Decathlon und drunter Longsleeve Shirts. Ich suche also was passendes aus Merino oder Fleece, was leicht ist und ich auch mehrere Tage hintereinander anziehen kann - ich schwitze ziemlich stark am Rücken. Was günstiges wäre von Vorteil, max bis 80 Euro.. Danke!
  14. Ok danke erstmal, das waren schon ein paar wichtige Hinweise. Werd auf der nächsten Tour dann Richtung Trockennahrung gehen, Poncho schau ich mal, und mit dem Packen werd ich üben Hab mir überlegt, anstelle dem Zelt eine Zeltplane mitzunehmen, darunter ggf ein Mesh gegen Insekten und das dann mit dem Wanderstock abzustützen. Dann reicht für alles sogar mein kleiner 20 Liter Rucksack.
  15. Hallo liebe Community und Gruß aus Leipzig Hier meine grobe Ausrüstung: https://www.lighterpack.com/r/9y1rtz Ich hatte vorher einen Deuter Futura 38 Plus. da stopfte ich alles rein und gut. Seit heute den Attila und ich muss erstmal umdenken. 1.Ich habe hier schon gelesen, dass ihr auf Beutel verzichtet? D.h. Schlafsack, Isomatte, Zelt, alles so rein? Habe Angst, dass gerade bei der Iso ein Leck reinkommt, gerade wenn die Zeltheringe ebenso lose drinne sind. 2. Zum Packen: Ihr macht also aus der Isomatte einen Ring und bringt dann alles in die Mitte? Konserven dann oben drauf, aufgrund des Gewichtsschwerpunktes? Bei mir sind die ganzen einzelnen Sachen jetzt im Nylon Bereich oben, der halbe Rucksack wackelt. 3. Ich hatte mir überlegt, dass ich das Zelt komprimiere mit zwei Gurten und dann in eine Außentasche stecke, um innen mehr Volumen zu haben. Was meint ihr dazu? 4. Für eine Herbsttour fehlt mir momentan noch die Jacke. Dachte an eine Daunen- oder Merino-Jacke mit Kaputze und gut, darunter dann Shirt, ggf. nehme ich noch einen Pulli mit - allerdings lese ich hier von den mehreren Schichten, sprich z.B. einen Merino-Sweater und darauf einen Windbreaker. Wie plane ich da am besten? Kaufempfehlungen? (insg. bis 180 Euro) Dankeschön!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.