Jump to content
Ultraleicht Trekking

MarcG

Members
  • Gesamte Inhalte

    573
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über MarcG

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Letzte Besucher des Profils

2.368 Profilaufrufe
  1. Bei Outdooractive kann man glaube ich ohne Wegpunkte exportieren. https://www.outdooractive.com/de/route/fernwanderweg/region-koeln-bonn/hoch-ueber-dem-rhein-von-bonn-nach-oppenheim/1537803/
  2. Die Hose soll in Größe M 550 Gramm wiegen! Dafür kann ich mehrere Hosen einpacken. Meine Shorts, Windhose und Regenhose wiegen die Hälfte. Zusammen!
  3. MarcG

    Sommerschlafsack gesucht

    Ich komme im Sommer gut klar mit den 150er Cumulus Quilt. Gerade wenns wärmer ist, dann ist der Nachteil von Quilts (ggf unten nie richtig dicht) eigentlich nie so entscheidend.
  4. Also ich hab diese Woche drei Tage Wanderung gemacht, bin tatsächlich einfach zu Hause los gelaufen. Gibt zum Glück doch einige Fernwanderrouten in der Gegend
  5. Hab heute auch hier in Deutschland an einer Tour geplant. Der eine Campingplatz: Aufenthalt ab 4 Tage und mit 14 Tagen vorher anmelden...
  6. Mit Jacke ist es halt wärmer Dazu muss immer sagen, dass die Angaben ja auch davon ausgehen dass man zumindest Baselayer trägt. Und in dem EE Video wird auch davon gesprochen dass man z.B. eine Kapuze/Kopfbedeckung hat (fehlt beim Quilt ja). Mit passiert es ganz oft, dass ich meine Jacke anziehe (EE Torrid) und dann auch einfach nachts anbehalte. Auch wenn ich die Isolation nicht unbedingt brauche. Das Ding ist super komfortabel und hat auch ne Kapuze, außerdem erfriert mir nicht direkt der Arm, der gerne mal aus dem Quilt rausschaut. Für mich würde ich sagen, dass mein Temperaturempfinden irgendwo zwischen Limit und Komfort-Rating einzuordnen ist. Wenn ich wüßte, dass es wirklich 5°C werden, dann lasse ich den 150er zu Hause und nehme meinen 350 Comforter mit. Wenn nur eine kalte Nacht ist, dann geht das natürlich auch mal mit dem leichtern Sack/Quilt.
  7. Laut Eigenangabe EE, ist deren Rating am ehesten mit dem Limit vergleichbar. Gemäß Liste wäre es also der 150er. Die Angaben sind natürlich immer mit dem persönlichen Temperaturempfinden zu modifizieren um zu sehen ob sie zu einem passen.
  8. Ich finde Du solltest uns zumindest einen GPS Track zeigen. Also nur damit wir wissen, wo wir nicht hin sollen. Oder so.
  9. Ich war mal auf einem Trail unterwegs für den es eine sehr umfangreiche Excel-Tabelle gibt. Da ist wirklich alles drin gewesen: Kilometerangaben, Wasser, Campsites, Einkaufsmöglichkeiten usw.. War super um immer wieder drauf zu schauen, aber man tut das dann auch öfter als es einem lieb ist. (Hatte ich allerdings nicht auf Papier, sondern nur im Telefon dabei) Ich gehe mitlerweile hin und erstelle mit eine Karte in Google MyMaps. Da wird mit verschiedenen Ebenen gearbeitet. Eine für den Trail, eine für Übernachtungen (Campsites, Campingplätze), eine für Einkaufen, eine für Restaurants.... Das kann ich dann auch in meine GPS App auf dem Telefon exportieren.
  10. Ist schön dort. Habe vor 2 Jahren mal drei Tage = alle drei Etappen gemacht. Allerdings mit Übernachtung in einer Pension. Route 1 kann man sich sparen, Route 2 ist wunderschön, Route 3 ist ok. Die zwei will ich aber irgendwann auch nochmal machen.
  11. Netz einfach Meterware? Oder irgendwie in Form geschnitten/genäht? Hat das Tarp irgendwelche Haken, Schlaufen? Rechteck Tarp? Pyramide? Wie aufgebaut?
  12. Kommt aufs Tarp und den Mückenschutz an. Meist gibt es irgendwelche Haken die man nutzen kann. ggf. mit Hilfe von Leine oder Karabinern.
  13. Tarptent Protrail kommt in DCF https://www.tarptent.com/product/protrail-li/
  14. 2 Kilos + für quasi ein Zelt. Ich glaube nicht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.