Jump to content
Ultraleicht Trekking

wilbo

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.029
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    14

wilbo hat zuletzt am 23. April gewonnen

wilbo hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über wilbo

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer

Letzte Besucher des Profils

3.908 Profilaufrufe
  1. Moin! Ich biete ein neuwertiges half inner von ASTA gear an, (360 g). Es passt in die oben genannten Aussenzelte und ist deutlich leichter als die original Innenzelte. Hier ein Bericht über die Kombi mit dem V4a: https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/7853-luxe-v4a-mit-astagear-firstsnow-1p-mesh-inner/ Höhe ist 120 cm. An der Spitze ist ein Gurtband mit einem Line-loc wie bei den Luxe Zelten Das inner kann also gleich eingesetzt werden. 35,- € + Versand VG. -wilbo-
  2. Aliexpress ist inzwischen ein recht seriöses Versandunternehmen geworden. Bei meiner Reklamation des Nähfehlers hatte ich die Wahl zwischen einem Preiserlass von 13,- € oder der Rücksendung auf Verkäufer Kosten. Dabei nimmt Ali die Rolle des Vermittlers ein und legt z.B. das Geld für die Gutschrift vom Verkäufer vor. Der Zahlungsverkehr läuft bei Ali über Kreditkarte. Die Versandzeiten sind sehr unterschiedlich. Bei den Bestellungen wird die maximale Sendungsdauer angegeben. Je nachdem aus welcher Ecke Chinas die Ware kommt, geht es flotter oder langsamer. Die letzte Bestellung von mir brauchte nur 10 Tage bis zur Auslieferung. Bis auf eine Ausnahme, (Versand mit DHL) waren die Lieferungen zu geringwertig um den Zoll damit zu beschäftigen... VG. -wilbo-
  3. Hi Clemens, wie groß bist Du? Vielleicht könnte sowas passen... Die inner von 3F haben fast identische Maße wie das von SMD. https://de.aliexpress.com/item/T-doors-design-strut-corner-Ultra-light-340-grams-4-seasons-outdoor-camping-tent-fit-most/32811761713.html Das gleiche inner, nur in mesh ist gerade wohl ausverkauft, kommt aber garantiert wieder rein. VG. -wilbo-
  4. wilbo

    Schlafplatz/Schlaf set-up

    Sobald die Sonne nur noch eine Handbreit übern Horizont steht, schaue ich mich verstärkt nach einem Plätzchen um. Nach Sonnenuntergang hat man zusätzlich eine gute Stunde puffer um final zu Potte zu kommen.
  5. wilbo

    Lanshan 1

    Ja die Apside ist sicher größer. Leider ist das fly mit 247 cm breite auch zu kurz für mich. Ich muss mal sehen, ob noch was anderes für den Winter finde ...
  6. wilbo

    Lanshan 1

    N´Abend Magic & Alf! Das hat der Hans schon sehr genau erledigt. https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5765-china-clone/page/3/?tab=comments#comment-123127 Ich kann die Tage gerne das rote fly und schwarze inner nochmal nachwiegen. Vermutlich wird sich das aber nicht viel geben ... Jupp! VG. -wilbo-
  7. wilbo

    Lanshan 1

    Der Osterhase hat mir ein rotes Ei gelegt. Wie bei allen Pyramiden sollte der Grundriss rechteckig aufgebaut werden. Möchte man ein Versetzen der Heringe vermeiden, kann man sich mit einer diagonalen Aufbauschur behelfen. Diese clipst man in die gegenüberliegenden Ringe an den Ecken und bekommt damit gleich einen rechten Winkel im Grundriss. Am besten steht das mid übrigens mit 130 cm Höhe und A-frame Stöckern, (2 x 160 cm). Baut man das shelter mit einem einzelnen Stock auf, liegt durch die Schräge zu wenig Spannung auf der hinteren Hälfte des mids. Schwer zu erkennen. Die hintere Diagonale vom Innenzelt hängt etwas durch. Mit der Abspannung am vorderen Lüfter kann man mehr Zug auf die hintere Konstruktion bringen und das inner straffen. (Natürlich kann man auch einen einzelnen Stock im inner platzieren. Das habe ich allerdings noch nicht getestet.) Um das inner im fly höher aufspannen zu können, musste ich den Gummizug verkürzen. Indem ich einen kleinen Karabiner direkt in die beiden Gurtbandschlaufen eingefädelt habe wurde die ganze Aufhängung kürzer. Das funktioniert ganz gut muss aber vorm Aufbau gemacht werden, da man später nicht mehr so leicht in die Spitze kommt. Das inner hat eingebaut die Maße 220 cm x 100 cm bei 125 cm Höhe. Ich nehme an, dass es alleine aufgebaut etwas länger ist. Dadurch, dass das fly IMHO etwas zu kurz gebaut wurde*, kann man das Innenzelt nicht besonders stramm spannen. Der vordere Abspannpunkt vom inner wird mehr nach vorne, als zur Seite gezogen. Beim hoch abgespannten fly wird es auch nicht besser. Zusätzlich beginnt die Bodenwanne zu schweben. Die hinteren Abspannpunkte sind mit einer Gummilitze an den Eckpunkten fixiert. Das ermöglicht einfaches Verstellen der Bodenwanne über die vorderen Schnüre. Schlau gelöst! In der Mitte der Bodenwanne ist ein weiterer Gummizug. Den kann man aufknoten und in voller Länge dann auf den hinteren Hering legen. *Die Maße vom fly sind: Länge 255 cm x Breite 180 cm x Höhe 130 cm Beim bodennah aufgebauten fly sieht das mit einer z-lite so aus. Die Nutzlänge vom fly beträgt bei 20 cm Höhe immerhin 220 cm und bei 30 cm Höhe 195 cm. Sobald das fly bodennah heruntergezogen wird, bleibt vom inner eine knappe handbreit Luft zum fly. Mit meinen 1-85 passe ich da noch gut rein. Wenn ich mir am Kopfende etwas Platz lasse, berühre ich mit dem Fußende des Schlafsacks schon mal das Außenzelt. Sobald man den mittleren line-loc am Saum weit abspannt, erweitert sich der Zwischenraum zum fly deutlich. So bekommt man mehr Luft am Kopf- und Fußende. Die drei lifter mit denen inner und fly verbunden sind, funktionieren hervorragend und erweitern den Innenraum wie es sein soll. Alle drei Abspannschüre könnten aber gerne einen Meter länger sein. Die Verarbeitung ist im Großen und Ganzen wie immer sehr gut. Aber zum erstem Mal habe ich bei einem 3F shelter einen kleinen Nähfehler entdeckt. An der Spitze ist der Nähfuß kurz aus der Bahn geraten. Für mich keine große Sache da es leicht zu reparieren ist. Beim Aufbauen fällt auf, dass die Reflex-Schnüre in den Line locks nicht wirklich gut flutschen. Durch den eingeflochtenen Reflex-Faden ist das Verstellen schwergängig und hakelig. Wahrscheinlich werde ich die Bodenschnüre auswechseln. Am Eingang gibt es zwei line-loc´s die in der Mitte eine Zugentlastung für den Reißer haben. Der 3c Reißverschluss sieht mir sehr zart aus. Beim Schließen ist die Zugentlastung echt hilfreich. Eigentlich dachte ich, dass das Lanshan-1er auch ein brauchbares Winter-shelter abgeben könnte, doch so aus der Tüte wird daraus wohl nichts. Auch beim 3F solid inner ist der Abstand zum Außenzelt immer noch recht gering. Wenn bei Feuchtigkeit das Zelt etwas durchhängt, klebt das inner sehr wahrscheinlich stellenweise am fly. Beim rumwurschteln im Zelt habe ich schon öfter das inner ans Außenzelt gedrückt. Überraschenderweise passen die lifter vom solid inner genau an die Abspannpunkte vom mid! Um den Abstand zum inner zu vergrößern, könnte man das fly zusätzlich mit breiten snowflaps ausstatten. Damit wäre dann ein höherer Aufbau windgeschützt möglich. Hoch aufgebaut ist die Länge im Sommer sowieso kein Problem. Möchte man es im Herbst oder Frühjahr windgeschützter, wird es für mich wahrscheinlich etwas eng. Solange man das Fußende des Schlafsacks aber mit der Regenjacke schützt und sich das Abwettern auf ein, zwei Tage beschränkt, dürfte das sicher kein Problem sein. Alles in allem ein schönes, günstiges 1p shelter mit etwas Optimierungsbedarf... VG. -wilbo- P:S.: Vielleicht kann ein netter mod ja die Beiträge vom hans im glueck ergänzen... https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5765-china-clone/page/4/?tab=comments#comment-124320 https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5765-china-clone/?do=findComment&comment=123127 https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/7790-zelt-und-schlafsack/?do=findComment&comment=124317
  8. Waren viele Leute die Tage dort unterwegs? VG. -wilbo-
  9. Schade, dann wird sich die Naht bei hohem Zug wahrscheinlich eindrehen und trotzdem dehnbar sein. Ich hatte gehofft, dass dieser Bereich anders als bei der Konkurrenz gelöst wurde ...
  10. OT: Ahh, wie ich sehe, hast Du in einen seriösen Hobo investiert!
  11. Vielen Dank für die kurze Vorstellung und die Daten! ... Nicht nur! Die Falten zeigen auch den Fadenverlauf im Gewebe an. Ich vermute, dass man sich hier beim Schnitt an der Webkante orientiert hat. Wenn diese lange Kante parallel zum Schuss- oder Kettfaden gesetzt wurde, kann ein hoher Zug auf diese Naht gebracht werden. Diese Naht verbindet zwei große Dachflächen, die im Wind immer die Neigung haben werden, sich zu einer Fläche "zusammen zuziehen". Beim high route von sirra designs und beim SS von tarptent habe ich ähnliches beobachtet. Insofern dürfte der Schnitt für diese Form optimal sein... Bericht bitte, wie sich diese Flächen im Wind verhalten. VG. -wilbo-
  12. wilbo

    Inner für Solomid

    Das müsste passen ... https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5765-china-clone/?do=findComment&comment=124320 ... da hängt allerdings noch ein fly mit dran. VG. -wilbo-
  13. Auf backpackinglight gibt es eine sehr ausführliche review. Ich bin immer wieder begeistert wie umfassend und fair die Beiträge von Ryan Jordan sind. https://backpackinglight.com/hyperlite-mountain-gear-dirigo-2-tent-review/?__s=chuoyzprm4zxcdghzpqe&utm_source=drip&utm_medium=email&utm_campaign=enews Ab Min. 23:40 geht's um Kondenswasser an den Zeltflächen bei hoher Luftfeuchtigkeit. VG. -wilbo-
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.