Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

wilbo

Members
  • Gesamte Inhalte

    3.682
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    62

wilbo hat zuletzt am 14. November gewonnen

wilbo hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

7 Benutzer folgen

Über wilbo

Profile Information

  • Wohnort
    südlich der Elbe

Letzte Besucher des Profils

11.223 Profilaufrufe
  1. OT: Ahh, sorry mein Fehler. Ich habe das "duo" mit dem "plus" verwechselt. VG. -wilbo-
  2. Na ja, wenn ich es dicht am Boden aufbaue, ergibt sich eine Höhe von ca. 135 cm. Damit bleibt noch eine Handbreit Platz vom inner zum fly. Gestern Nacht habe ich im inner etwas rumgewurschtelt und war immer recht knapp am fly. Man kann jedes shelter natürlich höher aufbauen und damit Liegelänge gewinnen. OT: Die gute Nachricht ist, dass die 3F inner ins fly passen. https://de.aliexpress.com/item/32814647330.html https://de.aliexpress.com/item/32811761713.html VG. -wilbo-
  3. Das "Pyraomm plus" ist ein schönes shelter für Leute bis 1-85. Für eine 2 Meter Person leider zu kurz. VG. -wilbo-
  4. OT: Die Daunen müssen ja in dieser Feinheit irgendwie noch zu trennen sein. Ich weiß halt nicht, wie weit das Verfahren dies physikalisch überhaupt zulässt. Und selbst wenn es Möglich ist, müsste die Ausbeute doch extrem niedrig sein.
  5. Moin! 175 g Schlafsackhülle ist schon eine Ansage! https://cumulus.equipment/eu_en/down-sleeping-bag-x-lite-400.html OT: Ist eine Daunenqualität von 900 FP überhaupt technisch möglich? VG. -wilbo-
  6. Moin! Wir haben einige von diesen Matten fürs Lagerfeuer und als Bodenbedeckung im Lavvu. Wie richtig gesagt wurde, ist das Material nicht Evazote. (Wahrscheinlich Billo-PU.) Der Schaumstoff ist recht weich und liegt sich dadurch flott platt. Auch Kratzer und andere Macken treten öfter auf als bei einer Matte aus Eva. Wenn einen das Volumen nicht stört, kann man sowas gut mit einer Torso-Matte kombinieren. https://outdoor-fair.de/shop/de/schlafenisomatten/isomatten-luftmatten/selbstaufblasend/4802/nordisk-ven-2.5?number=115006 https://www.extremtextil.de/evazote-ev-50-4mm-plattenware-stueck-100x50.html Die leichtere 30er Dichte gibt es bei Exped. https://werkstattshop-de.exped.com/products/doublemat-evazote-2-wahl VG. -wilbo-
  7. Mir ist klar, dass da einiges geht, wenn man sich arrangiert. Ich würde das nur nicht generell "gut-quatschen". Mit einer dickeren Lufti-Matte sieht das meist anders aus als bei Hartschaum-Schläfern. Das war natürlich vollkommener Blödsinn von mir gewesen. Mit 150 cm Innenzeltbreite klappt das prima!
  8. Bei einem 2 m breiten inner kann das funktionieren.
  9. Moin! In einem anderen Faden habe ich einmal meine Kriterien für ein "Winterzelt" aufzulisten. https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/18054-ul-zelte-und-wind-stabilität-mal-klartext-bitte/?do=findComment&comment=213902 Für die Alpen würde ich gerne eine Kuppel dabei haben wollen. So richtig große Liegelängen zu finden ist dabei aber nicht einfach. Ich würde zu einem Slingfin tendieren. Das Material und die Verarbeitung sind top und viele Details sind bis zu Ende gedacht. Die "Trekkingstock-Stützen" bringen eine Menge zusätzliche Stabilität und machen diese Zeltkonstruktion quasi bombproof. Um bei der Kuppel Gewicht zu sparen, würde ich das inner weglassen und nur einen Boden einbauen. (Ich glaube bei Slingfin ist so ein Setup sogar ab Werk vorgesehen). Den erhöhten Saum vom fly könntest Du dann mit Schnee zuschippen oder Du Dir einige snow flaps dran bauen. VG. -wilbo-
  10. Moin! Was mir bei einem Winter-shelter wichtig ist: Einfaches und sicheres Aufstellen, auch mit Fausthandschuhen möglich. Zeltsaum bodenbündig, evt drei Seiten mit snow flaps. Ausreichende Liegelänge für dicke Matte und Winterschlafsack. Groß genug um innen kochen zu können. Kleiner Boden für den Schlafplatz. Reißverschlüsse mit guter Belastbarkeit, (ab 5c). Ausreichend dimensionierte Stangen oder Trekkingstöcke. 2 Verschließbare Toplüfter, sodass einer in Lee immer ein wenig offen bleiben kann. Möglichkeit für eine Lüftung am Boden. Zum Beispiel durch Teilöffnung des Reißverschlusses am Eingang. Solides Zeltmaterial, 6.6 Silnylon oder DCF ab 0,8 oz Abspannschnüre, die kein Wasser aufnehmen. Ausreichend breite Schneeheringe und Titanstifte für gefrorenen Boden. (Meine Präferenz wäre ein Mid mit ausreichender Liegelänge und A-Frame Gestänge). VG. -wilbo-
  11. Was für ein 3F Zelt ist denn das? Hast Du einen link für uns?
  12. OT: Hm, das Nemo Hornet wird mit seinem hochgezogenem fly auch mit vielen Abspannpunkten nicht zu einem Schlecht-Wetter-Zelt werden. (Ich weiß, das wolltest Du nicht hören) Wenn Du zusätzliche Abspannpunkte anbringen möchtest, dann direkt am Gestänge. An diesen Punkten müsstest Du das fly verstärken und zusätzlich für eine Anbindung (z.B. über Klett) zum innen liegenden Gestänge sorgen. Erst mit dieser Verbindung wird für eine effiziente Kraftübertragung gesorgt. Wenn Du testen möchtest, wie das Zelt auf Windlasten reagiert, kannst Du das mit großflächigem Eindrücken der Zeltbahn simulieren. Wenn Du nicht zu zahm rangehst, wirst Du feststellen, dass bei Belastung die Zeltstangen etwas zur Seite rutschen. Um dies zu verhindern wäre die Fixierung am Gestänge wichtig. Beim Abspannen versteift sich damit die ganze Konstruktion. Je nach Materialstärke verbiegen sich dabei die Stangen mehr oder weniger. VG. -wilbö-
  13. Ich zitiere mich mal selber: OT: Der MSR Blizzard stake, hält selbst im lockeren Waldboden und ist aus extrem hartem Aluminium gefertigt. Was Leichteres mit dieser Fläche habe ich noch nicht gefunden. (Lässt sich auch prima zum cathole buddeln verwenden.) https://www.bergzeit.de/msr-blizzard-zeltheringe-001/?key=MSR+Blizzard+Zeltheringe&cat=suggest Titanstifte kann man selbst in gefrorene Böden einschlagen. 5 mm Durchmesser sind für mich das Mindestmaß um noch zuverlässig mit einem Stein draufhauen zu können. https://de.aliexpress.com/item/32857586557.html Am universellsten sind für mich die pipe-pegs. Entweder von Easton oder Wechsel. https://www.amazon.de/Wechsel-Tents-Pipe-Peg-Zelt-Heringe/dp/B01G4RDR84?th=1 (Im Winter rutscht der Preis vom Set auf ca. 17,- €.) Y und V Heringe die oben harte Kanten haben mag ich nicht besonders. Alle (MSR) Heringe aus 7000er Aluminium sind aber über jeden Zweifel erhaben. Diese 2 mm Zeltschnüre sind ausreichend stabil und Dehnungsarm. https://www.schnurhaus-onlineshop.de/epages/15508078.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15508078/Products/02-SH2220EFR96-100 https://www.schnurhaus-onlineshop.de/epages/15508078.sf/de_DE/?ObjectID=4063785&ViewAction=FacetedSearchProducts&SearchString=2mm+PES+90daN Die Hellgraue ist bei Nacht noch gut zu erkennen. Leinenspanner: https://de.aliexpress.com/item/32961679603.html Größe S funktioniert prima mit der 2 mm Schnur. VG. -wilbo-
  14. Na ja, es kommt auf die Stange und die Spitze des Mid´s an. Bei meinem ersten myog Mid wurde mir bei stürmischem Wind, die Stange durch die Spitze gedrückt. Ich persönlich, finde Stangen als zu schwach, wenn sich die Mitte beim strammen Aufbau schon leicht biegt. Das wird bei hohen Windgeschwindigkeiten nicht besser und die ganze Nacht die Stange festhalten ist auch nicht jedermanns Sache. VG. -wilbo- Min. 1:50
×
×
  • Neu erstellen...