Jump to content
Ultraleicht Trekking

wilbo

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.392
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über wilbo

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer

Letzte Besucher des Profils

2.658 Profilaufrufe
  1. Sil-Tec vs. SilNet

    Bisher bin ich mit Sil-Tec zufriedener als mit Sil-Net. Die Trocknung ist deutlich flotter! https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5901-nahtdichten-und-versiegeln/ Allerdings verwende ich es auch erst seit gut einem Jahr. ... Vielleicht kann @FlorianHomeier mehr dazu sagen.
  2. Regenjacke für nordischen Sommer gesucht

    Ich vermute, es ist ziemlich egal was man da runter trägt, nass wird man so oder so. Sicher kann das eine oder andere Fleece, mehr oder weniger Feuchtigkeit ziehen. Aber vor allem wird sich die Nässe durch das Gewebe unter den Schultergurten drücken. Daher habe meine Paramo nie als "richtige" Regenjacke zusammen mit dem Rucki getragen ... Vielleicht wäre dies eine Lösung?
  3. Alutasse ca. 600ml

    Bei allen meinen Versuchen musste ich mir zuletzt eingestehen, dass hauptsächlich der Energiewert von Spiritus mein begrenzender Faktor war. Jetzt geht es mir mehr um ein simples handling. LG. -Wilbo-
  4. Alutasse ca. 600ml

    moin! Ich hätte sowas hier noch rumliegen... Gewicht, von klein nach groß: 86g, 98g, 142g LG. -Wilbo-
  5. [Biete] Knot TS Klon

    ich habe dummerweise zuerst ein grünes tarp hochgeladen. Jetzt müsste es stimmen. VG. -Wilbo-
  6. [Biete] Knot TS Klon

    ich bin mal so frei ... Wie der aktuelle Zustand vom Tarp ist weiß ich natürlich nicht. LG. -Wilbo-
  7. Braucht man gegen Zecken ein Innenzelt?

    Wir haben im Sommer oft Zecken abzupflücken. Meine Vermutung ist, dass sich die Viecher erst mal an die Kleidung hängen, um sich dann in Ruhe ein appetitliches Fleckchen Haut zu suchen. Ich würde also die angehängten Zecken mit ins inner nehmen ... Wenn einige Kleidung und der Rucki draußen bleibt, suchen dann die Zecken nicht mit vorliebe die verschwitzen Sachen auf?
  8. Regenjacke für nordischen Sommer gesucht

    So wie ich das "Paramo-Prinzip" verstehe, kommt das Fleece unter die nasse Jacke um die kühlende Oberfläche vom Körper fern zu halten. Die entstehende Wärme fördert zusätzlich den Trocknungsprozess, so dass sich ein Gleichgewicht von "abdampfender" und hinzukommender Nässe einstellt. Das funktioniert natürlich nur so lange, bis die Nässe von außen die oberhand gewinnt. Ein ähnliches Problem wie mit dem Hitzestau unter der Regenjacke, habe ich im Sommer in meinem Trocki beim paddeln auf See. Da ziehe ich nur ein Netzhemd aus Kunstfaser drunter um es halbwegs erträglich zu halten. Wahrscheinlich funktioniert das auch mit der Paramo. VG. -Wilbert-
  9. Zelt Kaufberatung für 4 Monate Pilgern

    Das aktuell verwendete Material erscheint mir bei Nässe bedenklich dehnungsfreudig ... https://intocascadia.com/2017/10/02/long-term-review-tarptent-saddle-2/
  10. Stoßschutz? Welches Material?

    OT: ... Ist das Material wirklich wasserdicht?
  11. Regenjacke für nordischen Sommer gesucht

    Wie wäre es mit einem Mini-Poncho + dünne Paramo Jacke? Solche Ponchos mit halbrunden Schnitt gab es in 60igern als Kinderkleidung. Vielleicht könnte man sich auch so was in multiuse bauen, nur mit Kapuze ... VG. -Wilbert- OT: Supi, Dank Dir Peter!
  12. Stoßschutz? Welches Material?

    Statt Silnylon würde ich eher einen mehrfach PU beschichteten Stoff bevorzugen. Gute, Silikon beschichtete Stoffe sind extrem glitschig und sammeln gerne Krümel und Sandkörner ein. Beides möchte ich eher von meiner Kamera fernhalten. Alle Polstermaterialien die ich kenne haben eine mehr oder weniger offene Oberfläche oder sammeln Wasser in ihren Vertiefungen. Selbst eine geschlossenzellige Eva hält eine gewisse Menge Feuchtigkeit auf ihrer Außenschicht fest. Daher würde sowohl für innen, wie auch für außen einen wasserdichten Stoff nehmen und das Polstermaterial in die Mitte einenähen. Hinzu kommt, dass die meisten Materialien, die einen ausreichenden Stoßschutz bieten, leider auch etwas steif sind. Sich also für das lockere Überhängen nicht wirklich eignen. Eine 2mm Eva könnte dagegnen kaum ausreichend polstern. Vielleicht würde Dir noch eine 4-5mm starke Schaummatte ausreichen. Ob sie sich dann zum Verpacken der Kamera noch klein genug falten lässt, musst Du selber entscheiden (... Bei einer wasserdichten Innen- und Außenschicht könntest Du sogar Luftpolsterfolie als Schutz verarbeiten) OT: Für meine Kamera würde ich den Regenschutz und das Polstern trennen. Ich möchte meine Technik einfach nicht in ein nasses Tuch einwickeln. Auch wenn die Feuchtigkeit "erstmal" nur auf der Aussenseite ist. btw. Angeregt durch Deinen Faden bin ich auf diese Schutztüte gestoßen. Ob das was taucht, weiß ich allerdings noch nicht ... VG. -Wilbo-
  13. Verankerung Tarp/Zelt auf Schnee

    Es gibt einmal die für Hundefreunde mit 1,1 g und die größeren mit 2,1 g. https://de.aliexpress.com/item/25pcs-Pack-Black-Plastic-Dog-Bone-Shape-Cord-Lock-Toggle-Stopper-for-Paracord-FLS040-B/32588679018.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.cEBeIw https://de.aliexpress.com/item/100pcs-Pack-4mm-Hole-Durable-Plastic-Cord-Ends-Locks-Stopper-For-Backpack-Sportwear-Garment-Accessories-FLS151/32591453967.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.cEBeIw VG. -Wilbo-
  14. knot shelter

    Angeregt durch eine längere Diskussion bei ODS über das Aufbauen von sheltern im Sturm, habe ich lange überlegt was ich in solch einer Situation machen würde. Um dem Wind wenig Angriffsfläche zu bieten, müsste der Aufbau so niedrig wie möglich sein. Aber dazu sollte noch genügend Liegelänge übrig bleiben, so das man sich halbwegs liegend einrichten könnte. Letzte Woche ist mir eine überraschend simple Lösung mit dem 2p Firstzelt von knot aufgegangen. Man kann das shelter einfach mit den Sturmabspannungen am Boden fixieren. Länge von Ecke zu Ecke: 230 cm. Breite 80 cm und Stockhöhe 70 cm. Ich kann mich da gerade noch so rein schlängeln, habe dann aber tatsächlich eine ausreichende Liegelänge zur Verfügung. Das ist in keinster Weise eine Luxus-Lösung, aber um einen Sturm abzuwettern durchaus machbar. Der 20d Stoff des flys ist natürlich nicht gerade prädestiniert um als Bodenmaterial herzuhalten. Daher würde ich mich da nicht drauflegen wollen, sondern das fly innen eher zu Seite raffen. Wenn die Sturmabspannungen als Bodenfixierungen herhalten sollen, müssen diese, meiner Meinung nach Verstärkt werden. Ich habe da einmal extra übergenäht und werde sehen wie gut das am Ende hält. Beim nächsten Sturm bin ich damit zum testen draußen. VG. -Wilbo-
  15. Wie schätzt du die Vor- und Nachteile des "duffle-sled" im Vergleich zum "Gürteltier" von Sarekmaniac ein? https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/78269-Kleiner-leichter-Plastikzugschlitten-gesucht?p=1471170&viewfull=1#post1471170 VG. -Wilbo-
×