Jump to content
Ultraleicht Trekking

doast

Members
  • Gesamte Inhalte

    370
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über doast

  • Rang
    Fliegengewicht
  • Geburtstag 25.07.1985

Contact Methods

  • Website URL
    https://wegalsziel.wordpress.com/

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Bregenz
  • Interessen
    (Weit-)Wandern, Trailrunning, Trekking, Outdoor, Reisen

Letzte Besucher des Profils

1.830 Profilaufrufe
  1. doast

    Packliste PCT 2019

    Also ich muss an dieser Stelle ne Lanze für Solarpanels brechen. Ich war 2017 (3.000km, sprich SoCal, NorCal, Oregon, + kl. Teile Sierra + südl. Washington) mit 6000 mAh Powerbank am PCT. Hat hingehaut. Nervig fand ich das ewige am Kabel hängen während Townstops. Meistens waren meine Erledigungen fertig bevor die Powerbank voll war. Du ziehst ja meist in den Towns auch noch den meisten Strom aus deinem Smartphone: endlich Netz, endlich Wlan, endlich Kontakt, endlich Fotos, endlich WhatsApp, etc. Und zumindest ich wollte dann trotzdem immer mit vollem Akku + voller Powerbank aus den Towns losmarschieren. Anfang 2018 habe ich dann hier im Forum den Topic zu kleinen leichten Solarpanels gelesen und mir für ~15€ auf amazon das hier im Forum vorgestellte Solarpanel (Lixada ???, 5W Leistung, obwohl online 10W angegeben wird) geholt. 2018 war ich im Sommer u.a. wieder am PCT (650km, Sierra Nevada). Diesmal mit Solarpanel (zugegeben: die Powerbank hatte ich mangels Vertrauen in das Panel sogar wieder dabei...). Der PCT ist ideal für die Verwendung eines Panels. Mein Smartphone sowie meine Powerbank waren quasi dauerhaft voll. Townstops waren sowas von verkürzt. In Zukunft würde ich persönlich vermutlich eine Kombi leichtes Solarpanel + leichte ~3000mAh Powerbank als Zwischenspeicher verwenden (ohne Netzstecker, nur mit USB-Kabel. Im Notfall hängste dich in ner Stadt an nen, zu Hauf vorhandenen, Doppel-USB-Netzstecker von jemand anderem). Gewicht dürfte vermutlich minimal über dem einer 10.000 mAh liegen, bringt aber die absolute "Unabhängigkeit" . Wie sich ein Solarpanel in Oregon und Washington schlagen würde kann ich dir nicht aus eigener Erfahrung sagen. Wen du es bis dahin schaffst und du feststellst, dass das Panel nicht mehr reichen sollte stellst du auf Powerbank um (Bestellen auf den Trail ist ja problemlos möglich und eine Powerbank kostet kein Vermögen).
  2. doast

    Vorfall auf dem PCT laut Spiegel Online

    Ohne das Handeln der Dame gut oder schlecht zu heißen: wenn ich immer auf Warnungen anderer gehört hätte würde ich vermutlich nie einen Schritt in die Natur gewagt haben. Geschweige denn mich in ein Flugzeug in Richtung USA und PCT gesetzt zu haben. Ich persönlich hatte gerade immer in den USA das Gefühl Warnungen von min. 90% der US-Bürger nicht für voll zu nehmen. Das stammt allerdings aus Erfahrung im Umgang mit Amerikanern. Die Amis sind imho sehr, sehr "sicherheitsdenkend". Die Angst ist dort beinahe allgegenwärtig (Terror, Gefahren in der Natur, Gefahren auf der Straße etc.). Sinnbildlich für die Einstellung der meisten ist der übliche Abschiedsgruß "Be safe!". Selbst von PCT-Veteranen und Trail Angels hört man ständig Warnungen. Hätte ich darauf gehört hätte ich zB den McDonalds in Cajon Pass niemals verlassen dürfen, schon gar nicht unter Tags. Eigentlich müsste ich dehydriert und mit zahlreichen Schlangenbissen unter 10cm Wüstensand liegen. Ich sage nicht: hört auf keine Warnung, aber ich denke man sollte auch lernen selbst einzuschätzen wieviel "wert" eine Warnung ist. Eine Warnung von meiner Oma fällt sicher anders aus als eine Warnung eines in den Höhen der Anden lebenden Hirten... Wichtiger noch ist sich selbst und seine Fähigkeiten zu kennen. Grenzen nur sehr langsam und angepasst zu verschieben und rechtzeitig den Mut aufzubringen umzudrehen und etwas "aufzugeben".
  3. doast

    Lauf- und Trekking Jacke gesucht

    Für alle Anwendungen (Wandern, Trekking, Trailrunning) kann ich die Montane Featherlight Trail Jacket empfehlen. Mit ~100g nicht die Allerleichteste aber eine super atmungsaktive, angenehme und gut geschnittene Windjacke. Besitze auch die Featherlight Trail Vest für wärmere Temperaturen bzw speziell fürs (Trail-)Laufen wo einem ja schnell sehr warm wird und die Arme nicht so empfindlich sind wie der Rumpf. Habe daneben auch noch ne leichtere Windjacke von Montane, die kommt aber niemals an die Atmungsaktivität der Featherlight Trail ran und wird deshalb nur als Notfalljacke bei minimaler Ausrüstung eingepackt, wenn ich weiß dass ich definitiv ne Windjacke brauchen werde kommt stattdessen die Featherlight Trail Jacke/Weste mit. Muss anmerken das ich das Vorgängermodell der aktuellen Serie habe, scheint mir aber kaum geändert worden zu sein. Das gute an Montane Produkten, man bekommt sie oft recht preiswert online.
  4. doast

    PCT 2019

    Zum Thema Powerbank bzw Energie: Ich habe 2017 ne 5000er Powerbank mit Doublewallcharger verwendet. Soweit so gut. 2018 auf nem Sectionhike in der Sierra bin ich mit Variante Solarpanel gegangen (wie hier im Forum in einem Solarpanelthread zu finden ist). Hatte das 5W Lixada (?) welches ich bei amazon.de bestellt habe. Ist zwar etwas schwerer als der Doublewallcharger gewesen aber dadurch war ich komplett unabhängig vom Stromnetz -> Town stops waren viel kürzer. Würde ich auf dem sonnigen PCT immer wieder machen. Kleine Powerbank und Panel, hatte das Smartphone quasi ständig bei 80-100% (als Kamera, GPS und als Handy benutzt).
  5. doast

    PCT 2019

    Vorsicht mit amazon. Die liefern meines wissens nicht zwangsläufig mit USPS. Aber nur USPS kannst du postlagernd an die Postoffices schicken. Hab mir 2017 nen MP3 Player per amazon nach Bishop geschickt. Hab ich dann leider nie bekommen, Geld aber auch nicht mehr ...
  6. doast

    GR247 GPX und andere Fragen

    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern. Ich behaupte aber ja das geht. Bei mir waren die Busse sogut wie leer. Und ich denke nicht dass ich damals einen genauen Bus vorgebucht habe (retour). Im Zweifelsfall könntest du Alsa ja eine Mail schreiben? Bzw würde ich zB einen Tag vor Tourende, sobald du abschätzen kannst wann du retour willst, online buchen. Roaming in EU ist ja Geschichte. So viele Busse fahren ja nicht, dass du nicht etwa 24h davor abschätzen kannst welchen du erwischen kannst.
  7. doast

    OMM Sonic Shorts

    Danke für den Test. Seit ich durch dich auf die Shorts aufmerksam geworden bin, bin ich am überlegen ob ich sie rechtfertigen kann. Alleine das Gewicht rechtfertigt sie ja quasi alleine. Trotzdem, bei mir hängt ne Shorts quasi immer in der Lendengegend und eigentlich nie im Rucksack. Am Körper sind mir dann die 50g Mehrgewicht fast schon Schnuppe. Deswegen suche ich nach guten Gründen, damit ich die Shorts doch rechtfertigen kann . Dafür brauch ich deine Hilfe @roli - Wie sieht es denn mit der Größe aus? Ist die "true to size"? - Stört das "Windshell" Material auf verschwitzter Haut nicht? Bzw nervt das kleben auf der Haut nicht sehr? Erinnere mich nur daran wie einige Windjackenmaterialien doch sehr eklig sind auf verschwitzten Armen etc. Das Tragen von Windjacken ist zeitlich idR aber kürzer als das dauerhafte Tragen der Shorts. - auch wenn sie fürs Laufen gemacht sind, kannst du einschätzen ob sie sich dafür auch gut eignen würden? Irgendwie traue ich den 23g nicht ganz das zu was ich meinen derzeitigen Modellen zumute. Überzeuge mich bitte
  8. doast

    GR247 GPX und andere Fragen

    - Meine Erfahrungen mit ALSA sind bisher gut gewesen bzw. generell mit den Bussen in Spanien. Wenn es sich aber um den Rückflug handelt wäre mir persönlich das Risiko zu hoch. 2h sind schon knapp. Da muss nur ein Stau sein (ohne ALSA Verschulden) und du verpasst den Flieger... 2h würde ich in jedem Fall als kritisch sehen, egal welche Buslinie, selbst der SBB würd ich da dann nicht trauen lol. - die Hütten die ich damals gesehen habe waren alle sehr Basic. Holz(stock)betten, vielleicht ein Tisch und ne Nische zum mit dem Kocher kochen. Was mir an den Hütten generell nicht taugt ist, dass sie oftmals so dunkel sind, gilt aber auch für viele Refugios in anderen Gegenden. - soviel ich mich erinnern kann ist sogut wie immer eine Wasserquelle in der Nähe. Bei manchen aber zB in Form einer Zisterne mit Dachwasser. Da hab ich zB beinKontrolle auch schon das ein oder andere Würmchen drinnen gesehen. Generell war für meine Teilstrecke die Wasserbeschaffung kein Problem, bei entsprechender Voraussicht. Kann trotzdem die Karten von Editorial Alpina empfehlen, da sind Quellen, Bachläufe etc eingezeichnet. Abfotografieren und dabeihaben schadet nicht. Mehr Infos kann sicher der GR247 Experte kyhal geben.
  9. doast

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    https://m.de.aliexpress.com/item/32840464780.html?pid=808_0003_0201&spm=a2g0n.search-amp.list.32840464780& Dieses hier habe ich. Ok der Name ist doch "Flames Creed". Habs grad nochmals gewogen. Inkl. sehr grosszügigem Sealseaming, Packsack und allen Schnüren 410g. Bei meinen 186 cm genug Platz ohne Kopf und Fussteil zu berühren. Habe aber zusätzlich auch noch 2 "Abspannpunkte" am unteren Kopf- und Fussende angenäht. Hier kann ich per elastischer Schnur die effektive Liegelänge noch etwas pimpen. So gemacht um zB bei extremem Wetter zB zu verhindern, dass der Wind die Kopf- oder Fusswand nach innen drückt und dadurch Wasser auf die Bodenplane oder ein eventuelles Bathtub bringt. Gerade auf dem GR11 bei Wind mit 30 kmh und Böen um 50 kmh sehr gut gestanden (Wind wurde mit Aerometer der Touriinfo am Cap de Creus gemessen, ist also keine Schätzung). Bisher hatte ich nur leichten Regen damit. Wenn es interessiert kann ich gerne auch in nem eigenen Thread Fragen beantworten oder was dazu schreiben.
  10. doast

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Nein nein, soll schon als Regenjackenersatz mit. Aber aus meiner Erfahrung zeigt sich das mir die Funktion als angenehm grosses Shelter wichtiger ist als die Regenschutzfunktion. 185 ist recht knapp. Bin 186 und hab gerne ein paar cm mehr Länge. Das Mid von Flamers Greed (Ali Express) ist eh klasse. 35€, 320g (ausm Kopf) und mehr als tauglich. Danke für die Info!
  11. doast

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Frage zum allseitsbeliebten SMD Gatewood Cape und da nach meinem GR11 Section Hike wieder Optimierung angesagt ist: Bis zu welcher Körpergröße ist es ausreichend gemütlich nutzbar (also als Behausung nicht primär als Poncho )?
  12. doast

    HRP, GR 10, GR 11 2018

    Dito. Regenschutz derzeit sowieso unabdingbar .
  13. doast

    HRP, GR 10, GR 11 2018

    Scheint echt sehr heiß zu sein bzw. zu werden. Bin seit gestern in Andorra la Vella und wollte heute losmarschieren. Leider hat die Airline (Vueling) mein Gepäck verschustert und ich musste nur mit Plastiktüte den Flughafen Barcelona verlassen. Warte nun nochmals ne Nacht hier im Hotel. Gepäck soll angeblich morgen geliefert werden. Ein Grund mehr in Zukunft echt nur noch Handgepäck zu nehmen. Hab mich nur noch nicht wegen den Heringen und Stöcken drübergetraut. @zeankDu bist vermutlich schon aus Andorra raus oder?
  14. doast

    HRP, GR 10, GR 11 2018

    Ja mit Visor auf dem Rücken liegend
  15. doast

    HRP, GR 10, GR 11 2018

    Super danke. Dann bleibt alles daheim. Headnet wäre für den Fall gewesen Nachts zum Schlafen mit potentiellen Plagegeistern (Mücken).
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.