Jump to content
Ultraleicht Trekking

doast

Members
  • Gesamte Inhalte

    230
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    6

doast hat zuletzt am 4. Oktober gewonnen

doast hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über doast

  • Rang
    Fliegengewicht
  • Geburtstag 25.07.1985

Contact Methods

  • Website URL
    https://wegalsziel.wordpress.com/

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Bregenz
  • Interessen
    Wandern, Trekking, Outdoor, Reisen

Letzte Besucher des Profils

1.274 Profilaufrufe
  1. JMT 2016

    War ja heuer auf dem PCT, bin also nicht direkt in die Sierra angereist. Ich schaue bei sowas vorwiegend auf die Kosten gefolgt vom Zeitbedarf. Ich würde einen günstigen Flug von Europa an die Westküste nehmen (ist normalerweise: LA, gefolgt von SF, ev. ist Las Vegas noch günstig). Dann würde ich einen Inlandsflug nach Reno nehmen, von dort dann entweder per Anhalter oder per https://www.estransit.com/ Östlich der sierra runter. Alternativ gibt es zB von SF nen Zug nach Reno, dann von dort wieder wie gehabt Richtung Süden runter. Preislich schätze ich mal solltest du mit 600-700€ hin und retour EU-USA rechnen (kann auch günstiger gehen!), Dann noch ein bisschen was für Inlandsflug (~50€-70€ One Way). EST Preise findest du auf ser Website, Amtrak findest du Zugpreise. Norwegian Air ist zB günstig. Schau auch mal auf google flights oder kajak. Finde ich gute und flexible Suchmaschinen. Hoffe das hilft ein bisschen.
  2. Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

    Danke für deine Hilfe! Habe mir vorgestern eine Pfaff 1209 auf ebay geschnappt. Hoffe sie funktioniert einwandfrei. Warte nun bis ich sie bekomme und besorge mir dann das nötige Zubehör + Materialien. Dann geht es los mit probieren. Denke zum Anfangen ein Tarp mit Beak und nen Ikea Pack.
  3. Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

    Hab mal mit ner 100€ Singermaschine Silnylon verarbeiten wollen. Bin dann so ausgerastet dass ich es aufegegeben habe. Von dem her liest sich das mit Obertransport gut! Danke für die Tipps, jetzt behalte ich die Angebote nach ner 1209 auf den Gebrauchtseiten im Auge.
  4. Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

    So, nachdem ich bisher nur klitzekleine MYOG Projekte verwirklicht habe, habe ich gestern gemeinsam mit Oma von meiner Lebensgefährtin rumgenäht und ein einfaches Bug Canopy produziert. Auch wenn sie die Näharbeit gemacht hat (sie lässt mich nicht selbst, meint ich kann das eh nicht...), hat es so gewirkt als wäre Nähen nicht zwangsweise eine Hexerei. Jetzt kommt eh die kalte Jahreszeit und ich habe beschlossen mir eine eigene Nähmaschine zuzulegen. Nur weiß ich absolut nicht welche Maschine mir genügt. Sollte nicht zu teuer sein, <200€ wäre schön, wenn es dafür aber nur Schrott gibt verzichte ich auf Schrott, will nämlich nicht 2x kaufen. Projekte sollen zukünftig erst mal sein: - einlernen - einfacher Kram wie Packsäcke etc - rechteckige Pyramide a la MLD Solomid mit Bug Perimeter - dann schrittweise steigern, Rucksäckchen (~35L) wäre toll - dann vielleicht auch das ein oder andere einfachere Kleidungsprojekt (Windjacke, etc) Die Suchfunktion hat mir keine Nähmaschinenempfehlung ausgespuckt. Was empfehlen die Experten bzw. welches "Zubehör" zum Start ist unerlässlich? (Faden, Material, etc sind klar, meine Dinge wie Rollschneider, Schneidermatte, etc) Danke!
  5. Trekkertent aus GB Aber vermutlich haben einige Hersteller ein paar wenige Produkte die sich durchaus für UL eignen können. Wenn wir UL als Gewichtsdefinition <5kg annehmen kann man ja ruhig auch 1-2 schwerere Teile reinpacken wenn der Rest entsprechend leicht ist. Als Beispiel die Fizan Compacts, in Italien hergestellt.
  6. Geht es dir um Trekkingausrüstung im Allgemeinen oder um UL Ausrüstung im Speziellen? Mit einigen Ausnahmen sind die von dir genannten Hersteller für mich Inbegriff von UH... Und seit wann produziert Luxe Outdoor in Europa? Dachte die vertreiben chinesische Produkte bei uns in Europa oder ist mir da was entgangen?
  7. Bibbulmun Track - Juli / August 2017

    Wenn ich meinen Senf dazugeben darf: Es sind ja nicht wirklich Betonhütten sondern aus Lehmbauweise und zumindest dadurch farblich und baustofflich an die Umgebung angepasst. Fotos auf die Schnell: https://www.bibbulmuntrack.org.au/news/latest/new-shelters-a-sign-of-the-times/ Zwar nicht so romantisch und idyllisch wie die Holzhütten aber aus meiner Sicht auch nicht schrecklich. Zumindest brennen sie nicht so rasch ab wie die Holzvarianten. Und sie sind grosszügiger bemossen und einfacher sauber zu halten weil es weniger Winkel und Ecken gibt. Schlafen ist in einer Etage angesagt, auf einem Sockel etwa 1m über Grund.
  8. Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

    Danke für den Hinweis. Bin den Faden mal durch. Denke ich versuchs mal mit Erdnussbutterbehälter, vertrau eher auf Schraubverschluss, in dem Faden gab es ja viele Vorschläge von Behältern die nicht zum Schrauben sind. Wieso bin ich da eigentlich nicht selbst draufgekommen?!
  9. Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

    Kann mir jemand einen in Österreich/Deutschland erhältlichen leichten und dichten Behälter empfehlen, in dem ich mein Essen "cold soaken" kann? Idealerweise so zwischen 400-500ml Volumen. Hatte auf dem PCT immer die transparenten (wird von mir bevorzugt!) "Gelato Jars", die haben super funktioniert. Den einen den ich rübergenommen habe, hat dann aber leider die Spülmaschine nicht überlebt
  10. altra?

    Hab selber den Lone Peak 3.0. wegen dem ganzen Hype um den Schuh hab ich mir den Anfang des Jahres hergetan mit der Absicht damit den PCT zu wandern. Viel getragen habe ich den Schuh bisher aber nicht, vielleicht 150-200km gesamt. Wieso? Weil ich (vermutlich) durch den Schuh arge Probleme mit den Knien bekommen hab. Meine Erfahrung ist also limitiert. Zum trocknen: trocknet rasch Er ist wirklich sehr weich und stark gedämpft. Durch die Dicke der Sohle neige ich stärker zum Umknicken als sonst, fühlt sich für mich subjektiv "gefährlicher" an als mit meinen anderen Trailrunnern (Brooks Cascadia). Die starke Dämpung ist Geschmackssache, ich habe nichts gegen viel Dämpfung. Was toll ist: die breite Zehenbox. Die ist aber auch relativ weich und ich tu mir damit schon mal eher Weh als mit den Cascadias wenn ich irgendwo an Felsen oder Steine im Gebirge anecke. Die Sohle finde ich recht griffig, zumindest im Vergleich zu den alten Cascadia Modellen. Aus meiner Sicht ein guter, leichter Schuh für lange, nicht zu technische Trails, wenn er einem keine Probleme macht wie es zB bei mir der Fall war. Vermutlich auch deshalb die haufenweise Verwendung auf den US Trails. Beziehen kannst du den zB bei bike24.de, verlässlicher und guter Laden. Derzeit sind die Größen limitiert, dafür im Sale. Auch sonst sollte es mehrere Bezugsquellen in EU geben, einfach mal den Artikelnamen googeln.
  11. Frage zu TAR NEOAIR xlite

    OT: der gesamte Satz, aus dem Kontext, gerissen liest sich verstörend Bezüglich X-Lite/X-Therm: habe das Problem bei beiden dieser Matten beobachtet. Mittlerweile bin ich mir recht sicher, dass es durch das abkühlen der Luft und den einhergehenden Dichteverlust resultiert. Am Morgen liege ich nicht komplett am Boden, die Matte ist aber spürbar weicher. Genau deswegen fühle ich mich immer etwas "unwohl" wenn ich mit einer der Matten unterwegs bin, habe dann immer dir Ungewissheit: Neues Loch über Nacht oder doch "nur" die übliche Dichteabnahme?! Bei der Z-Lite lieb ich die Gewissheit, dass da nix defekt ist.
  12. GR247 GPX und andere Fragen

    @DasBaum na dann viel Spaß in Andalusien. Mir hat die Gegend enorm gut gefallen. Habe leider schon öfters gehört dass es mit wild campen strenger geworden ist etc. Würde mich interessieren. Wäre mal ne kurze Tour für die Zukunft. Rest des Gr 247 gehen. Und stimmt, auch ohne GPS geht es! Kann aber auch die Karten von Editorial Alpina empfehlen (Sierra de Cazorla und Sierra de Segura). Habe damals die wesentlichen Teile gescannt und in A3 ausgedruckt und mitgenommen. Alles Gute!
  13. GR247 GPX und andere Fragen

    Hallo Julian, war 2015 auf dem GR 247 unterwegs und kann mich auch an GPX Probleme während der Vorbereitung erinnern. Bei mir haben damals die GPX Dateien auf der Homepage (mit Basecamp) nicht funktioniert. Soviel ich mich erinnern kann, habe ich dann die KML Dateien runtergeladen und auf gpsies.com in GPX konvertiert. Ich hänge hier mal ein paar meiner GPX Dateien von damals an, du kannst dir die Dateien ja ansehen und schauen ob die bei dir funktionieren. Ansonsten hat vielleicht "Khyal" (u.a. auch im ODS Forum) alle GPS Daten, der war dort schon öfters unterwegs und soviel ich weiß hat er alle Etappen schon mal gemacht. Grüße, Dominik PS: Wann geht es denn los? Planst du eine Winterwanderung in der Sierra de Cazorla? 01_E10.gpx 02_gr247-3-2.gpx 03_gr247-3-1.gpx 04_E16.gpx 05_E15.gpx 06_gr247-2-2.gpx
  14. UL Rucksack

    Viele Rucksäcke sind nicht wasserdicht. Das beginnt beim Material bzw. wenn das Material theoretisch wasserdicht wäre, sind es die Nähte nicht. Beim ULA CDt hast du oben ein Loch bedingt durch den Tunnelzug ja. Die meisten Leute hier im Forum verwenden kein Raincover (die Rückseite des Rucksackes die am Rücken liegt ist nicht vom raincover geschützt und somit nicht sicher gegen Wassereintritt, dazu ist ein Cover recht ) schwer. Ein wasserdichter ei facher Sack wie zB Trash Compactor Bags, einfache Müllsäcke oder auch leichte wasserdichte Packsäcke die groß genug (größer als drr Rucksack) sind wandern in den Rucksack, nehmen allen Inhalt auf und werden verschlossen (wickeln und abwinkeln oder durch Rolltopverschluss je nachdem was man hat). Fu ktioniert und ist leicht.
  15. PCT Gear Review 2017

    Bei mir hat es sich dabei um zappos und brooks.com gehandelt. Auch nach anruf bei brooks konnte mir nicht geholfen werden (Begründung: Nicht US Kreditkarten kosten sie zusätzlich, es wird aber daran gearbeitet in Zukunft diese zu akzeptieren). Zappos habe ich nicht angerufen. Gegangen sind u.a. rei.com und moosejaw.com sowie die kleinen a la ÜLA... Also sicher die meisten! Und im Normalfall wird es keine Probleme geben, weil du bei diesen Stores einfach nicht bestellst. Wenn aber wie in meinem Fall das die einzigen Anbieter sind die US15 für passende Schuhe anbieten, dann bist du darauf angewiesen! Aber klar im Normalfall kein Problem! Bei mir spricht nur noch der Grant von damals mit
×