Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

fettewalze

Members
  • Gesamte Inhalte

    690
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

fettewalze hat zuletzt am 13. Mai 2019 gewonnen

fettewalze hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. OT: Damit lässt sich nachträglich eine shoulder-strap-pocket/Schultergurttragetasche anbringen.
  2. Es gibt einen neuen Rucksack: 733g max, 495g min, 24-40l ohne Außentaschen, ~200€
  3. Kichererbsenmehl, Sesam, Gewürze und Öl kann man sich natürlich selbst zusammenstellen.
  4. @Tobi22M-V ist aber genau entlang der großen Hütten angelegt, Dank geführter Touren und großer Bekanntheit in D schon zu normalen Zeiten ausgebucht. Wenn man eine reine Hüttentour wie @Oska machen will, muss man in Zeiten von Corona halt mehr und früher planen. Auch erfährt man vom Hüttenwirt jetzt vermutlich bessere Planungstipps als von uns hier. Das hat nix mit Panikmache zu tun. Die Italiener ließen letztes Jahr auch nicht mehr Fünfe gerade sein, da Bergamo und Co sie ordentlich durchgeschüttelt hat. Vermeiden ließe es sich, wenn man ein komplettes Schlafsetup für Draußen mitnähme.
  5. Du musst mit 250g Daune 0° aushalten können! Mir wäre das definitiv zu wenig.
  6. Ich würde eher jeden Tag einen Rucksack tragen (mit 2-5 1,5l-Pet-Wasserflaschen drin). Das trainiert langfristiger den Rücken und die Schultern. Die Kondition erhält man zur Not auch beim Wandern, Muskeln eher nicht. Mit einer Trainingstour zwei Wochen vor der eigentlichen Hauptwanderung kann man evtl. Defizite bei der Ausrüstung noch ausmerzen. Auf der Hütte wirst Du nachts selbst mit dickem Schlafsack nicht schwitzen. Dazu liegen die meisten Hütten einfach zu hoch und werden außer im Essensraum selten geheizt. Willst Du jeden Tag auf einer Hütte übernachten, kommst Du über eine Reservierung der Hütten mindestens 4 Wochen vorher nicht herum. Und das war noch zu Nicht-Corona-Zeiten bei voller Kapazität. Ich würde also schleunigst mal telefonieren an Deiner Stelle.
  7. https://www.zecken.de/de/news/achtung-bergfreunde-zecken-breiten-sich-im-gebirge-aus
  8. Eigentlich reicht ein Notfallbivy, wenn man eine Hüttentour macht. Da man dieses Jahr Dank Corona einen Schlafsack auf der Hütte braucht, könnten man überlegen, eine Isomatte mitzuführen. Ich würde darauf verzichten, den Wetterberichten vertrauen (Gewitter muss man aussitzen, Kälteeinbrüche kommen mit Ansage) und bei Bedarf auf die nächstgelegene Hütte (manchmal halt Abstieg vom Weg) ausweichen.
  9. Frühstück und Abendbrot gibt es auf der Hütte, manche bieten Verpflegungstüten zum Mitnehmen an. Je nachdem wie man plant, kommt man aber zur Mittagszeit oft an Hütten vorbei, an denen man einkehren kann.
  10. http://www.via-alpina.org/de/page/246/der-grune-weg
  11. Ich nutze ein Gatewoodcape ohne Inner für die Alpen und bin damit den L1 sowie Via Alpina Rot gelaufen. Leicht, multi use, mit einem oder mehreren Trekkingstöcken aufstellbar, erweiterbar mit Inner oder Bivy. GWC, 300g, 190€
  12. Ich wickle eine Leine einfach dreifach um den Y-Hering und lege mehrere Steine auf eben genannten.
  13. fettewalze

    Wasserflasche

    Der nützt mir aber nix im Ausland!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.