Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Trinolho

Members
  • Gesamte Inhalte

    196
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Das Tarptent StratoSpire 1 wurde für 2022 aktualisiert und besitzt nun ein Fly aus 20D SilPoly.
  2. Hallo zusammen, für mein baldiges Zelt (endlich... ) bin ich auf der Suche nach leichten Carbonstangen mit einer ausgeklappten Länge von 47" (119 cm) und einem Adjuster, um noch ein paar Zentimeter Höhe mehr oder weniger auszugleichen. Der gute Ruf von Ruta Locura hat mich auf deren Seite verleitet. Nun gibt es dort allerdings verschiedene Carbon-Serien: 450 Tarp and Tent Poles 600 Tent Poles 710 Tent Poles 820 Tent Poles 950 Tent Poles Laut dem Einleitungstext handelt es sich bei den genannten Serien um die Durchmesser der genutzten Carbonrohre. Dies würde aber bedeuten, dass zum Beispiel die robuste 950er Serie gar nicht für eine Länge von 47" verfügbar wäre - oder täusche ich mich nun? Am liebsten wäre mir eine Stange mit fünf Segmenten und möglichst robust, doch auch die scheint es dort nicht zu geben. Oder fertigt Ruta Locura tatsächlich auch auf Kundenwunsch? Besten Dank vorab!
  3. Ah okay. Aber jetzt bin ich verwundert - heißt Khyal denn nicht Khyal? Auf TerraNonna wird im Impressum ein Khyal Ruether aufgeführt?
  4. Also innerhalb des Impressums wird nun ein "Manfred Ruether" genannt. Allerdings weiß ich auch nicht, wer das denn sein könnte.
  5. Falls es jemanden interessieren sollte: Ich habe Dan gefragt, ob das neue X-Mid 1 Solid denn vollständig identisch wie das (neue) X-Mid 1 V2 sein würde. Antwort: Die Form ist erwartungsgemäß komplett gleich, allerdings gibt es folgende Unterschiede und einige Optimierungen für bessere Beständigkeit im Wind: das Fly hat einen saftigeren Grünton (anstatt dem herkömmlichen grün/grau - siehe Bilder) die Zipper haben zusätzliche Schnappverschlüsse erhalten ("Buckles") die Guylines sind dicker an den Ecken wurden Verstärkungen angebracht (ich nehme an, nur im Fly) Jaja, ihr habt mich nun so weit - ich habe heute gesündigt.
  6. Die Kartusche wird doch ohnehin nur im Winter umgedreht, oder? Dann kann es auch gleich ein Multifuel mit Benzin werden.
  7. +1 für die Penta. Ich nutze die sowohl fürs Biken als auch für Wanderungen. Absolute Empfehlung und extrem multifunktional mit rot und weiß... Ich würde die gelbstichigere Version davon nehmen, das ist angenehmer für die Augen.
  8. Hallo zusammen, Tarptent wird in Kürze die beiden neuen Zeltmodelle Dipole 1 Li und Dipole 2 Li veröffentlichen. Für die Nachteulen unter euch: In 16 Minuten beginnt die Vorstellung auf dem YouTube-Kanal von Backpacking Light. "The Tarptent Dipole 1 Li and Dipole 2 Li are 2-trekking-pole, 2-vestibule, 2-door, rectangular-footprint, side-entry, single-wall Dyneema Composite Fabrics shelters that require only four stakes. The Dipole 1 is a 1-person shelter (28-36" wide, 84" long, 43" peak height, ~23 oz). The Dipole 2 is a 2-person shelter (50-58" wide, 88" long, 45" peak height, ~27 oz). The user has the option to add 4 additional stakes and 2 additional guylines to make the whole thing storm-resistant enough for 3-season hiking and thru-hiking. Its most unique features are that the vestibules are not part of the tension structure, so in mild weather, apex guylines are not needed - no more guylines in the way of your doors. Two large end window-vents help mitigate condensation, provide additional airflow on warm nights, and views. The ends are supported by carbon fiber struts that provide substantial headroom. In face, interior livability (width, length, and headroom) may be the Dipole's strongest design feature." Update (01:36 Uhr): Nun ist auch das Review in Textform online. An sich verfolgen die Dipoles ja durchaus einen interessanten Gedanken mit den Strut Poles für mehr Innenraumvolumen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die steilen Seitenwände an den Apsiden und auch die Strut Pole-Wände in Kopf- und Fußbereich (annähernd vertikal) ausreichend windstabil sein können?
  9. Mit einer bolligen Schlafsackhülle würde die Rahmentasche viel zu sehr ausbeulen, wobei Du ständig mit den Knien dagegen strampeln würdest...
  10. Hallo zusammen, zwischenzeitlich existieren einige feine Cottages, die sogar Bikepacking-Taschen aus innovativeren Materialien anfertigen. Ein Beispiel dafür wäre Gramm Tourpacking aus Berlin, die unter anderem auch Taschen aus Cordura (schwer) oder X-Pac anbieten. Nun hatte ich gerade mit einem Gedanken gespielt: Wären denn Bikepacking-Taschen aus Ultra 200 nicht sogar noch besser geeignet? Ultra 200 ist (bei gleichem Gewicht) deutlich reißfester und robuster als X-Pac Ultra 200 ist ein Laminat, das heißt die Taschen wären tatsächlich zu 100 % wasserdicht Bikepacking-Taschen werden nach der Fertigung faktisch gar nicht mehr bewegt, weshalb die Gefahr des Delaminierens minimal sein dürfte (anders als bei Zelten...) wie sieht es aus mit der UV-Beständigkeit? Vielleicht könnt ihr ja mal eure Gedanken dazu schreiben.
  11. Falls Du wirklich unbedingt eine Luftmatte willst und es Dir ausdrücklich auf die Robustheit ankommt, dann werfe ich einmal noch die Exped Dura in den Raum (Material oben: 75D Polyester, Material unten: 170D Polyester). Natürlich sind die Duras etwas schwerer als die Ultras, aber vermutlich auch "haltbarer". Beispiel: Exped Dura 3R: R2.9, 715 Gramm in Größe M. Alternativ: Exped Dura 5R: R4.8, 850 Gramm in Größe M
  12. Sind denn die Unterbettkommoden nicht lediglich einen Meter lang? Der Schlafsack müsste also folglich gefaltet werden? In einem Ami-Forum habe ich noch eine weitere grandiose Anregung zur flachen Lagerung von Schlafsäcken entdeckt: Leichensäcke! » Vielseitig einsetzbar: Kann für Camping, Jagd als Jagdtasche, Wandern, Trage, Transporthülle für einen Leichnam, Beerdigung oder andere Outdoor-Aktivitäten verwendet werden. Die Hülle ist unempfindlich gegen Blut, Körperfette und andere Fette « Dank äußerst hilfreicher Rezensionen bei Amazon fällt die Wahl auch nicht weiter schwer: » Wirklich ganz ganz tolles produkt! super zu handhaben und erregt kein großes aufsehen bei der entsorgung! zu meiner begeisterung haben sogar 2 menschen reingepasst, top bin begeistert gibt 5 dicke sterne. beim nächsten anlass kaufe ich wieder! « » Super Produkt, fast kein blut läuft aus und es lässt sich gut handhaben. Der Sack ist so Handlich, dass man ihn ohne Probleme ins meer werfen kann. Auch der Preis ist sehr erschwinglich, vor allem wenn man neben anderen problemen. auch mit Geldproblemen zu Kämpfen hat « » Ich glaube jeder kennt das wen man eine Leiche hat und nicht weiß wohin damit. Dieser Leichensack ist äusert praktisch den er hat einen hochwertigen verschluss, ist geruchsdicht und sollte meiner Meinung nach in keinem Haushalt fehlen. « » Unstabil und zu klein! Unsere geliebte Tante Elsa (+ 230kg) konnten wir nur mit größter Mühe, mit 5 Mann in den Sack bekommen. Beim Transport ist der Sack dann auch noch gerissen... Keine Empfehlung von uns! « » First of all, this bag is NOT soundproof at all, but the seller didn’t advertise that it was, so I won’t subtract any stars for that, just make sure you plan accordingly. When dragging heavy “items” over dirt or asphalt, it does get some holes relatively quickly (its best to double bag to avoid leaving any mess/evidence behind). The handles are stronger than I thought they would be, so lifting with a partner or accomplice is much easier than say.... trash bags. The zipper has failed a couple times when the bag was twisting around the trunk of a car, but in the long run, I think that will be an advantage by releasing Buoyant gasses. All in all, it’s a great value, just make sure you know the limitations. «
  13. "Eckige Matte" = Schaumstoffmatte? Dann die Exped FlexMat Plus, die wiegt bei mir 604 g und ein weiteres Exemplar 593 g in 197 x 65 cm. Normale EVA-Matten werden wohl zu dick, wenn Du bis R2,5 kommen möchtest. Oder fragst Du etwa nach einer Luftmatte?
  14. Naja, der BRS3000 ist für mich nichts anderes als ein reiner Marketing-Gag. Ein qualitativ minderwertiger Kocheraufsatz, der lediglich eine punktuelle Wärmequelle für Töpfe darstellt und diese im Worst-Case sogar partiell überhitzt oder verformt. Lieber einen Kocher mit größerem Flammenkreis und entsprechend deutlich besserem Wärmeübergang wählen (z. B. Windmaster, etc.). Das spiegelt sich dann, wie von @BitPoet beschrieben, auch im signifikant geringeren Brennstoffverbrauch und einer höheren Lebensdauer der Töpfe wieder... Besonders "leicht" muss nicht immer besonders "gut" sein... Wozu einen ultraleichten Kocheraufsatz mitnehmen, wenn dessen Gewichtsvorteil anschließend durch einen größeren Brennstoffvorrat kompensiert werden muss?
×
×
  • Neu erstellen...