Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

schrenz

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.415
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    10

schrenz hat zuletzt am 25. April 2021 gewonnen

schrenz hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

4.237 Profilaufrufe
  1. Dass bei fast 1kg 800er Daune bei 0°C kein Saunafeeling aufkommt finde ich zumindest bemerkenswert. Ich hab den Cumulus Excuistic 1000 (ist die alte Version, müsste jetzt ungefähr dem Teneqa 1000 entsprechen) und hab ihn bei der Kältewelle vor zwei Jahren probegeschlafen, bei zweistelligen Minusgraden in langer, aber leichter Schlafkleidung war mir kuschelig warm. Ich hab mittlerweile auch kein finnisches Temperaturempfinden mehr und fröstel eher leicht.
  2. Witzig, ich hab genau die gegenteilige Erfahrung gemacht, die Sendungen waren meist binnen weniger Tage da. Ich hab dort früher öfters bestellt, seit dem Brexit allerdings nicht mehr vielleicht liegt's daran.
  3. Das ist doch DER UL Klassiker aus Stefan Dapprichs Buch, hab ich tatsächlich mal vor 20 Jahren für den UH trangia nachgebastelt.
  4. Ich hab mir mittlerweile an die meisten Rucksäcke hinten zwei kleine Shockcordschlaufen mit Kordelstopper (am Anfang die Teile, die ÜLA als Flaschenhalter mitliefert) getüdelt, um gewaschene Kleidung, speziell Socken, unterwegs zu trocknen. Shockcord hat den Vorteil, dass sich die Stopper nicht lockern.
  5. Ist das aus einem neuen Prospekt, was noch nicht veröffentlicht ist? OT: OMG, die könnten echt mal mit ihrem Webshop im 21. Jahrhundert ankommen
  6. In dem Fall leider pfiffig, da Thonimara schließt, das Konzept Laufklamotten Made in Germany hat sich leider nicht gerechnet.
  7. Den Decathlon Schlafsack solltest du überdenken, laut den Bewertungen und was ich mal in einer Facebook Gruppe mitbekommen hab ist die Temperaturangabe sehr optimistisch, womit man Neueinsteigern das Hobby doch dauerhaft verleiden kann .
  8. OT: Solala, um den Triglav ist halt alles Nationalpark, was ich auch streng beachtet habe da ich die Konsequenz der Slowenen bei der Einrichtung der NPs sehr bewundere, außerhalb der NP juckt Wildcampen anscheinend niemanden (ich muss zugeben, dass ich die offizielle Regelung in Slowenien gar nicht kenne) und die Ranger sind eigentlich sehr hilfsbereit und umgänglich (bei der Bäreninfo haben wir Tränen gelacht). Aber die Alternativen sind sehr reichhaltig, geschlossene Hütten mit Winterraum und Platz für Zelte, die generelle Hüttendichte ist sehr hoch und sie sind auch sehr preisgünstig im Vergleich zum deutschsprachigen Raum (diese Mode der überkandidelten Luxushütten geht derzeit auch noch an Slowenien vorbei) und in den Tälern gibt's zahllose Campingplätze.
  9. Stimme ich dir zu 100% zu, besonders die Tatsache, dass der alpenländische Juppheidi-Tourismus der DACH-Länder dort nur sehr schwach ausgeprägt ist liebe ich an dem Land. Ich hab vor ein paar Jahren eine Rundwanderung durch die slowenischen Alpen gemacht die ungefähr dem Via Juliana entsprach (den gab es da noch nicht), Wetter müsste gerade noch so passen, Aufstieg zum Triglav könnte aber schon dicht sein. Anreise ist sehr simpel, der Eurocity fährt Frankfurt - Ljubljana ohne Umstieg.
  10. Wenn es nachts auch mal frisch sein darf: GR 4 durch das Zentralmassiv - Ardèche - Provence. Überraschend einsam, Begegnungen eher mit locals als mit anderen Wanderern.
  11. Ich bin direkt mit der Bimmelbahn bis St. Gingolph gefahren, aus der Mitte Deutschlands kann man das so timen, dass man nachmittags noch auf den trail kommt. Das ist tatsächlich der schwierige Teil, aber ich hab gerade mal geschaut, von Chamonix ist man in 7-8h in Frankfurt/ Main. Briançon war im Sommer ganz seltsam angebunden, kann aber auch baustellenbedingt gewesen sein, mein Französisch ist etwas dünn , der erste Zug Richtung Paris erst nach 10:00h was natürlich zur Folge hat, dass es hinten raus eng wird, je nachdem wo man hin muss, ich sah mich schon in Frankfurt auf der Parkbank pennen .
  12. Zumindest zum Startpunkt des GTA an den Genfer See kommt man ganz gut, bin ich dieses Jahr selbst mit dem Zug hingefahren (bei früher Buchung und dem richtigen Zielort kann man auch die pornografischen schweizer Bahnpreise etwas vermeiden). Briançon ist tatsächlich sehr merkwürdig an das Bahnnetz angeschlossen, Chamonix weiß ich nicht.
  13. Vielleicht irgend etwas in den französischen Alpen? GTA France ist recht gut zu erreichen, TdMB hat auch die passende Länge und bei der Zelterei sind die Franzosen recht locker und selbst in den Nationalparks gut organisiert. Ich hab gerade mal in die Wettervorhersage Chamonix geschaut, die sah jetzt nicht so schlecht aus.
  14. Vielleicht wären auch Details zur Tour hilfreich, ich war zwar auf dem AC froh selbst in Lodges einen Schlafsack dabei zu haben, aber 3JZ (Cumulus LL 400) tat's völlig.
  15. Die Fotos wurden tatsächlich für die Schutzblechfrage gemacht , es soll auch als Pendlerbike dienen. Bei den Kettenstreben ist der Platz aber identisch, wenn die ersten Mäntel abgefahren sind (was bei WTB Riddler nicht lange dauern soll) werde ich auch etwas breitere aufziehen.
×
×
  • Neu erstellen...