Jump to content
Ultraleicht Trekking

Roiber

Members
  • Gesamte Inhalte

    257
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Roiber

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

2.463 Profilaufrufe
  1. Dito: klick. M.E genau das, was Du suchst und für leicht regnerisches Wetter auch noch ok. Bei länger anhaltendem regnerischen Wetter saugt er sich natürlich voll und für diese Verhältnisse könntest Du, wie angedacht, leichte Überhandschuhe mitnehmen, wie z.B. die OMM Kamleika Overmitt (wobei ich die jetzt etwas überteuert finde). Da findet sich sicher noch etwas günstigeres. Einen tollen Liner-Handschuh gibt es auch von Liod: klack. Wenn man, wie ich, seine Handschuhe aber regelmäßig verliert, sind die von Decathlon sicherlich die bessere Wahl.
  2. Auch ich möchte insbesondere aus Klimaschutzgründen auf Flugreisen verzichten und freue mich über jeden, der das auch so handhabt! Skandinavien per Zug ist leider sehr umständlich mit zig Umstiegen, teils mitten in der Nacht (zumindest von Berlin aus). Bei meiner ersten Schweden-Wanderung vor fünf Jahren oder so ließ sich das Ticket für die gesamte Strecke noch über die schwedische Bahn (www.sj.se) buchen. Da war die komplette Verbindung irgendwie unkomplizierter und auch preislich im Rahmen. Zwischenzeitlich geht das aber leider nicht mehr. Zu meiner letztjährigen Skandinavien-Wanderung in der Femundsmarka kam ich per Bus und Bahn. An- und Rückfahrt waren jeweils ca. 25h. Ich finde das ok. Hinfahrt: Per Flixbus nach Oslo, Weiterfahrt per Zug, ein Umstieg und dann noch ein Stück per Bus. Flixbus-Ticket hab ich über die Flixbus-Seite gekauft, den Rest über die norwegische Bahn (www.vy.no). Rückfahrt zuerst Bus, dann Bahn und noch in Schweden Zustieg in den Flixbus, der mich zurück nach Berlin brachte. Bus- und Bahnticket über die schwedische Bahn und Flixbus-Ticket wieder direkt bei Flixbus. Wäre ich geflogen, hätte ich die Flixbus-Anteile durch Flüge ersetzt. Der Rest wäre gleich geblieben. Und das wäre mich sogar teurer gekommen. Um in den Norden Schwedens zu kommen, würde ich wohl mit dem Flixbus nach Stockholm fahren und von da den Nachtzug nehmen. Alternativ würde ich auch schon per Zug nach Stockholm fahren und ggf. einen Zwischenstopp unterwegs oder spätestens in Stockholm einplanen. Auch Schottland fand ich relativ gut machbar per Zug und Bus (noch nicht probiert, aber recherchiert). Bis London gibt es das Europa Spezial-Ticket bei der DB. Und von London aus kommt man gut per Zug nach Schottland. Erste Informationen über solcherart Verbindungen hole ich mir immer auf www.rome2rio.com. Selbst Hinweise auf z.B regionale Buslinien kann man dort bekommen. Oder man fragt bei einer Agentur wie den Bahnfüchsen an, die sich auf Bahnreisen spezialisiert haben. Ich habe mit denen guten Erfahrungen gemacht. Im Nachbarforum gibt es derzeit einen zwischenzeitlich recht langen Faden zum Thema Flugverzicht: klick (evtl. nur nach Anmeldung einsehbar).
  3. Ich bin im September wegen eines Seminars für 1 Woche in Bad Homburg und würde gerne Campen (Zelt oder Hängematte). In Bad Homburg und Oberursel gibt es nur Caravanstellplätze, der nächste Zeltplatz scheint der Waldzeltplatz Eschbach in Usingen zu sein. An sich kein Problem, da ich das Fahrrad dabei hab. Noch näher wäre aber schöner. Hat jemand noch einen guten Tipp?
  4. OT: Das mit dem Kuscheltier kenn ich auch: Beim Abschied von meiner kleinen Tochter an der Tür noch spontan zugesteckt bekommen, damit es auf mich aufpassen kann. Zum Glück war's nur der kleine Delphin und nicht der große Riesenbär! Auf der Packliste wurde er dann unterschlagen OT weil es ganz sicher nicht das Unnötigste ist, was ich je dabei hatte.
  5. OT: 15.492 Aufrufe? Innerhalb von drei Tagen? Der Pack scheint ja äußerst gefragt zu sein Im Ernst: Wie kommt sowas denn?
  6. Aus persönlicher Erfahrung kann ich nicht berichten, aber vielleicht helfen Dir die folgenden Seiten ja. Schneemenge: https://www.smhi.se/vadret/vadret-i-sverige/snodjup?ar=1819 Oben rechts das Jahr auswählen, dann unten den Tag. Durchschnittliche Klimatabellen: https://www.meteoblue.com/de/wetter/vorhersage/modelclimate/grövelsjön_schweden_2710376
  7. Vielen herzlichen Dank für's Mitnehmen! Ich freu mich immer sehr über Berichte in D. Über Deine Auflistung "Zahlen und Fakten" musste ich herzlich lachen
  8. Gut, dass einem das mal jemand sagt - im Sinne eines langlebigen Produkts sollte es doch eigentlich im Interesse der Hersteller sein, die eigene Kundschaft darüber aufzuklären. Also nochmal: Danke!
  9. Ist vermutlich so gedacht - als eine Art Hüttenschuh. Montane selbst spricht von Zeltschuh. Was das für Zelte sein sollen, in denen man rumlaufen kann, erschließt sich mir auch nicht... Aber beim Schlafen macht's natürlich keinen Sinn. Deshalb ja der Gedanke, an dieser Stelle dünneres, leichteres Material zu verarbeiten.
  10. Interessantes Thema für mich als Frostbeule! Ich hatte mal in diesem Thread nach einer passenden Lösung für mich gesucht. Kunstfaser war und ist mir wichtig. Reizen würden mich noch immer die Sidekick Sleeping Booties von Enlightened Equipment. Sind mir aber zu teuer und ich hab auch generell keine Lust darauf in USA zu bestellen. Meine derzeitige Lösung sind die Montane Fireball Footies, die mit 93 g natürlich viel zu schwer sind. Ich kombiniere sie mit diesen superbequemen schlabberigen Frotteesocken (zu solchen Socken gab es hier einen Thread), die 51 g wiegen. Wenn mir dann immer noch kalt war, hab ich meine Füße mitsamt dem Quilt bis etwa zu den Knien in meinen G4 mit Liner (Müllsack) drin gesteckt, spätestens dann war Schluss mit frieren. Um das nächtliche Fußsetting etwas zu erleichtern und bis ich mich ggf. doch mal daran mache, mir Apex-Footies komplett selber anzufertigen, wollte ich immer mal die Montane Footies umarbeiten. Diese haben an der Unterseite ein etwas dickeres Material als (sehr flexible) Sohle verarbeitet. Da ich sie aber nur zum Schlafen nutze, ließe sich sicherlich etwas an Gewicht sparen, wenn man es durch leichteres Material ersetzen würde. Eine zusätzliche Verbesserungsmöglichkeit wäre, den Bund oben abzunehmen und durch einen etwas höheren mit Apex gefüllten Rand zu ersetzen (siehe EE Sidekick Booties), was die Bequemlichkeit während des Schlafes sicherlich ein wenig erhöhen würde.
  11. Ich hatte mein Inreach SE (Eigengerät) mehrere Jahre bei protegear unter Vertrag und war mit dem Service immer mehr als zufrieden. Selbst wenn ich mit dem Gerät (nicht dort gekauft) nicht zurecht kam, wurde mir stets sehr geduldig geholfen. Auch in Sachen Leihgeräte habe ich von protegear bislang nur Gutes gehört und ich hätte keinerlei Bedenken dort zu leihen.
  12. Wenn man weiß, wie kälteresistent @mawi ist, wundert einen das überhaupt nicht. Man fragt sich vielmehr, weshalb er nicht auch bei dieser Tour auf kurze Hose als Beinbekleidung gesetzt hat
  13. Welche Größen haben die beiden Packs denn?
  14. Ups, ganz vergessen, dass die Aktion auch noch läuft... 130 EUR
  15. Vor 2h gepostet und noch kein Gebot? Ich krieg zwar Ärger mit meiner Frau, wenn ich noch ein weiteres Zelt anschleppe, aber das Risiko geh ich jetzt mal ein: 50 EUR
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.