Jump to content
Ultraleicht Trekking

Roiber

Members
  • Gesamte Inhalte

    322
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Roiber

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

3.111 Profilaufrufe
  1. Roiber

    Zeckenschutzmittel

    @sja Nein, zu Anti Brumm Classic kann ich nichts sagen. Ich nehme seit mehreren Wochen tgl. drei Teelöffel Schwarzkümmelöl und kann nach meiner geschilderten Erfahrung vier Beiträge weiter oben sagen, dass sich zumindest die 35 in den drei Tagen von mir abgesammelten Zecken nicht daran gestört haben. Das hat auch bei mir wunderbar funktioniert. Edit: Blöd nur, wenn man beim Absuchen und -sammeln stets von einem Schwarm Mücken attackiert wird
  2. Roiber

    Zeckenschutzmittel

    Ich war über's WE an der Müritz. Dass Zecken bei mir nicht abgeneigt sind, wusste ich. Aber dieses Mal hat mich das Ausmaß doch überrascht: Während dreier Aufenthalte im Wald (jeweils ca. 3 Std.; nur auf Wegen, aber auch da streift man eben hin und wieder irgendwo lang) hab ich einmal ca. 15 und die beiden anderen Male jeweils um die 10 Zecken von mir abgesammelt. Größe von kaum sichtbaren Pünktchen, über 1 mm-Varianten, bis zu einer 2-3 mm großen. Entdeckt immer vor dem Biss, an den Beinen, auf dem zielstrebigen Weg nach oben. Beim letzten Spaziergang hatte ich Anti Brumm Forte dabei, mich damit aber nicht eingesprüht. Bei einer am Bein krabbelnden Zecke hab ich es rund um die Zecke herum aufgetragen. Das hat sie dazu bewegt, kehrt zu machen und wieder nach unten zu krabbeln. Ich hab dann nach geholfen und sie weggeschnippt. Bei einer anderen hab ich es nur oberhalb der Zecke ans Bein gesprüht. Daraufhin ist auch diese wieder nach unten gekrabbelt und hat sich kurz danach fallen lassen. Einer dritten habe ich mit dem Finger den Weg versperrt. Sie ist auf den Finger gekrabbelt und hat sich dann fallen lassen. Auch den Finger hatte ich zuvor eingesprüht. Ich würde diesem Mittel daher eine gute Wirksamkeit attestieren.
  3. OT: Beim Thema Boofen im NP Sächsische Schweiz frage ich mich ja immer, ob es denn rechtlich haltbar ist, dass die Frage, ob jemand dort übernachten darf oder nicht, allein an der ausgeübten Sportart festgemacht wird. Wie sollte man sinnvoll begründen, weshalb das Übernachten für Kletterer notwendig ist, für Wanderer aber nicht?
  4. Nein, diese Funktion hat sie nicht! Ober- und Unterfaden neu einfädeln hatte ich schon probiert. Ich werde noch etwas mit der Fadenspannung spielen und wenn das nicht hilft muss eben eine neue her. Hier hast Du ja bereits gute Tipps zur Anschaffung gegeben
  5. Eine Frage an die Nähmaschinenfachleute: Bei meiner Lervia KH 4000 wird der Stoff nicht mehr weitertransportiert. Beim Füßchendruck hab ich alle Stufen durch (der Druck ändert sich auch beim Verstellen, Funktion ist also gegeben), bei der Stichlänge auch (der Stoffschieber schiebt dann auch unterschiedlich weit, auch hier ist die Funktion also gegeben). Ich hab's mit ganz dünnen Stöffchen, mit einem Bettbezug und mit einem dickeren, festen Stoff (sowas wie Leinen) probiert, einfach und auch doppelt. Aber es bleibt dabei: Der Stoff wird vom Stoffschieber immer nur ein Stückchen vor- und wieder zurückgeschoben und die Maschine näht immer auf der Stelle. Mir fällt auf, dass sich der Stoffschieber zwar immer vor- und zurück-, aber niemals rauf- und runterbewegt. Ich nehme an, dass die Rückwärtsbewegung etwas tiefer erfolgen müsste, oder? Kann ich als Laie da etwas ausrichten bzw. hab ich einfach nur eine Einstellung übersehen?
  6. OT: Mir scheint, hier im Forum existiert ein völlig falsches Bild von der Berlin-Brandenburgischen Landschaft. Erst am Donnerstag war ich auf dem Ehrenpfortenberg im Tegeler Forst. 69 m NN! Mit Gipfelkreuz!
  7. Mir gefällt diese Art, alles über einen Kamm zu scheren, nicht. Sie ist ganz schön von oben herab und m.E. liegst Du damit auch schlicht falsch! Ich bin auf dem Land aufgewachsen und bin dort noch häufig genug, um aus Erfahrung sagen zu können, dass sich auch viele Landbewohner in der Natur nicht vernünftig benehmen können. Im Gegensatz dazu verhalte ich als Städter mich, sowie einige andere Städter, die ich kenne (teilweise auch hier im Forum aktiv), weitaus naturverträglicher. Bei solcherart Aussagen schwingt für mich immer mit: Ich wohne auf dem Land, also hab ich auch das Recht hier rumzutrampeln. Im Gegensatz zu den Städtern (evtl. sogar allen Fremden?), die sollen gefälligst nur in ihren Städten rumtrampeln, bzw. dort, wo sie herkommen.
  8. Bis gerade dachte ich immer, das bedeutet: Pipi machen, Pipi-Videos aufnehmen und Pipi-Videos gucken verboten. Soeben erschließt sich mir der Sinn des Schildes erst: Wer hier Pipi macht, wird gefilmt und das Video erscheint im Internet! Unmissverständlich jedenfalls: Hunde dürfen kein Pipi machen! Auf jeden Fall hat da jemand schlechte Pipi-Erfahrung gemacht...
  9. Hallo yoggoyo, ich habe interesse am laufbursche-rucki - und noch ein paar fragen vorab: Wie schwer ist das gute stück? Welches volumen hat er? Was ist das empfohlene maximalgewicht? Und: ist der hüftgurt abnehmbar? Merci!
  10. Ach so, na wenn's nur das ist... Dass die Entfremdung von der Natur heutzutage ein großes Problem ist, ist ja klar. Und dass dieses Problem bei Menschen, die in der Stadt leben i.a.R. größer ist, als bei Menschen, die in ländlichen Regionen leben, auch.
  11. Ich bin ja auch so ein Städter und mich würde brennend interessieren, welche Vorurteile Du denn gegen uns so hast.
  12. Ungewöhnliches "Beispiel einer Lebensgemeinschaft in einem Laubmischwald".
  13. Ich würd' es auch mal mit Essig probieren. Das funktioniert ja auch in anderen Fällen gut: z.B. Kühlschrank auswischen.
  14. @dennisdraussen: Als Waldbesitzer musst Du Deinen Wald doch der Allgemeinheit zugänglich lassen, richtig? Wie ist das denn, wenn sich jemand in Deinem Wald verletzt und der Unfall auf eine "Nachlässigkeit" Deinerseits zurückzuführen ist? Z.B., weil jemand von einem umstürzenden Baum getroffen wurde und Dir als Waldbesitzer klar sein musste, dass der Baum umsturzgefährdet ist. Musst Du dann haften, bzw. Deine Versicherung?
  15. Auf den Färöer-Inseln kann man derzeit (und vermutlich nur noch bis zum 25.4.) einen Guide mit Helmkamera per virtuellem Joystick durch die Landschaft steuern (links, rechts, geradeaus, rückwärts, rennen und sogar hopsen): klick.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.