Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Capere

Members
  • Gesamte Inhalte

    674
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    31

Capere hat zuletzt am 14. September gewonnen

Capere hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

12 Benutzer folgen

Contact Methods

  • Website URL
    https://lighterpack.com/r/um0g9u

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Interessen
    https://lighterpack.com/r/um0g9u

Letzte Besucher des Profils

7.677 Profilaufrufe
  1. In meiner ewigen Suche nach Optimierungen, hatte ich mich vor dem GR221 auch neuerlich meinem Zelt gewidmet und eine V2 kreiert. Größter Unterschied: Der Boden sollte dieses mal aus RockyWoods 7D Sil/PU sein, welches in einem alten BPL Beitrag für diese Nutzung erwogen wurde. Der Gedanke an ein dadurch geringeres Packmaß gefiel mir zudem (Spoiler: Wahnsinnig viel kleiner ist es aber nicht). Das Gesamtgewicht ist erstaunlicherweise mit 227.5g extrem nah an der Version mit DCF Boden. Auf Mallorca funktionierte das Ganze auch mit straffem Küstenwind wieder sehr gut, aber wie sich der Boden bei wirklich nassen Verhältnissen schlägt, konnte ich leider noch nicht testen.
  2. Zumindest IP68 (bis zu 30min. & bis zu 6m Tiefe) haben die aktuellen Pro Modelle auch: https://support.apple.com/de-de/HT207043
  3. Ich glaube das waren diese hier (8x1mm): Yizhet 100 Stück Mini Magnete, Magnete Klein Rund, Magnete 8x1 mm für Magnettafel, Whiteboard, Tafel, Pinnwand, Kühlschrank https://amzn.eu/d/5diNt0e
  4. Prinzipiell: Ich bin selbst nach langer Android Zeit von Huawei auf das iPhone 13 Pro gewechselt und sehr zufrieden damit. Denke auch, dass ich damit wohl auf lange Sicht im Apple Universum bleiben werde. Bezüglich des 14ers würde ich persönlich aber insbesondere wegen der kommenden USB-C Thematik aktuell noch warten mit dem Upgrade. Zumindest für mich wäre allein der "richtige Anschluss" den Wechsel wert, denn diese ganze Adapter- und Kabelthematik ist einfach nur lästig.
  5. Ein paar Eindrücke vom GR221 letzte Woche:
  6. Ich persönlich war mit der letzten Charge DCF tape leider sehr unzufrieden (es löste sich viel zu leicht wieder ab) und insofern würde ich lieber zu Saxony Tape oder vielleicht dem neuen Insignia Tape von Challenge greifen. Von letzterem habe ich mir jetzt auch mal eine Probe bestellt. Bezüglich der Nahtproblematik: Es geht effektiv darum, dass an den durchs Nähen geschwächten Punkten die "Webung" des Gewebes verzogen/verschoben werden kann und dadurch irreversible Schäden auftreten können: https://textilespedia.blogspot.com/2020/10/what-is-seam-slippage-seam-slippage-test.html Das ist potenziell bei den meisten Geweben eine mehr oder weniger große Gefahr und bei Ultra aufgrund des eher "schlüpfrigen" UHMWPE Gewebes prinzipiell auch möglich.
  7. Wie Craftsman schon schrieb: Eine gute Schere ist auf jeden Fall vonnöten (oder ein Heißschneider / Laser Cutter). Ansonsten ist die Verarbeitung einfach, aber der Hersteller empfiehlt für die Langlebigkeit durchaus das Tapen der Nähte, sodass ich das immer beherzigen würde (geht hier wohl vor allem um die innere, wasserdichte Schicht und das Thema der Naht-Elongation). Garn nutze ich persönlich gern Nylbond 80.
  8. Potenziell lässt sich sowas ja recht einfach selber machen: Finde es persönlich mit den Magneten viel angenehmer, als wenn der Windschutz "separat" steht. Kommt aber natürlich auch immer drauf an, was für einen Topf & Kocher du nutzen willst.
  9. So, für die kommende Saison habe ich das Design nochmals etwas überarbeitet und kleine Fixes gemacht, um die Nutzung als mein persönlicher Alpine FastPack zu optimieren: Neu sind u.a.: Entfernbarer, wasserdichter DCF Ditty Bag Neue, doppelte Halter für Eisäxte (statt den bisherigen Schlaufen) Seitliches Elastik, welches für ein Seil optimiert ist Optionaler Y-Strap für Seil/große Objekte Optimierter Schnitt des Tragegestells und ein dritter Chest-Strap Generell leicht optimiertes Pack-Layout 25-34l - 285g / 10 oz - Fully taped EPL100 Ultra + PowerMesh + Triangle Mesh + Venom Mesh
  10. Haha, ja - auf dem Rad fehlt mir definitiv die spezifische Ausdauer und so kann ich mit meinen Velo-begeisterten Freunden mithalten. Ist beim Specialized dank Light Motor auch echt fein abstimmbar und man tritt gegen keinen Widerstand, wenn der Motor aus ist. Nach den 160km und 3000hm waren am Ende noch etwa 15% Restakku intern und der Range Extender leer.
  11. Das Wochenende für eine große Lokalrunde genutzt und 160km des Vogtlandes abgefahren.
  12. Hm, ich war dort noch nie und kann es insofern nur bedingt einschätzen. Prinzipiell würde ich derartige Windgeschwindigkeiten in Kombination mit der Ausgesetztheit und stundenlangem Stapfen durch klitschnassen, teilweise hüfthohen Schnee dort ja eher nicht erwarten. So wie jetzt am Säntis ist ja doch eher eine Ausnahmesituation, die man beim normalen Trekking weniger antreffen wird und sonst hatte der Stoff bisher noch immer durchgehalten bei mir.
×
×
  • Neu erstellen...