Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Oska

Members
  • Gesamte Inhalte

    168
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

1.204 Profilaufrufe
  1. Nächste Woche gehts endlich los nach Neuseeland den TA wandern, im großen und Ganzen habe ich meinen Kram zusammen, hadere noch bei 1-2 Sachen Equipment, aber das wird schon. Danke nochmal an die Hilfe und Unterstützung hier bei den zahlreichen Fragen und Anregungen. Bin gespannt wie es wird, freue mich sehr drauf und auch auf die neuen Erkenntnisse, was man nun wirklich braucht und was nicht. Endlich raus aus dem Hamsterrad, rein ins Sein! Euch ne schöne Zeit, besinnliche Weihnachten, sofern zelebriert und einen guten Rutsch, bis 2023.
  2. @MadDogRog was würdest Du sagen sind die Gründe warum Du das machen möchtest? Ich habe die bisherigen Beiträge und den Eingangspost von 2019 überflogen, aber mir ist deine Motivation noch nicht ganz klar. Ich frage deswegen, weil sich viele Dinge ordnen und auch klären wenn man weiß warum man sowas macht. In 14 Tagen den AT zu machen und die Frage nach der Kilometerzahl hört sich für mich nach einer Challenge an. Wenn das dein Ding ist, ok, aber warum dann ausgerechnet da und nicht irgendwo wo es näher ist? Auch wenn das wahrscheinlich nicht alle nachvollziehen können, alleine wegen der unterschiedlichen Biografien, ich mache das um zu heilen. Ich weiß nicht genau wie es funktioniert aber es funktioniert und ich bin dankbar 2019 den vielleicht sogar identischen Beitrag den Du über den AT gesehen hast, auch sehen zu können um auf dieses Thema aufmerksam zu werden. Wichtig für mich ist die Natur, die Weite, auch ein Stück weit die Einsamkeit. Und klar, das Ziel ist irgendwo X Kilometer in der Zukunft, vielleicht auch mal dort anzukommen, aber es geht mir darum im Hier und Jetzt an dem Ort zu sein wo ich dann halt bin, mit den Dingen die dann für mich wichtig oder unwichtig sind und den Begegnungen die man auf so einer Reise trifft und wieder weiterzieht. Und da spielt es nur eine untergeordnete Rolle wieviel KM ich am Tag schaffe. Ich möchte aus dem Hamsterrad raus, wo alles immer mit Leistung und dem Erreichen von irgendwelchen Zielen verbunden ist, einfach mal für eine bestimmte Zeit Mensch sein. Und gut ist, nicht mehr und nicht weniger. Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, es befreit.
  3. Ich danke Dir. In den Videos sieht man halt häufig, dass da so eine Art Aluband genommen wird. Bastel gerade einen zweiten, der doppelwandig ist. Ich möchte Mal vergleichen ob das einen großen Unterschied zu dem anderen macht mit dem Warmhalten. Hab bei dem komplett aufs Aluband verzichtet und nur das andere Klebeband benutzt. Sieht etwas ordentlicher aus. Hitze und Wasserdampf scheint dem Tape nichts auszumachen.
  4. Das ist einer der Gründe warum ich die Anfrage hier gepostet habe. 50gr bisher.
  5. Hi, Ich bastel gerade einen Cozy Pot und habe etwas Probleme mit dem Aluklebeband. Das klebt nicht richtig stark und geht an den Kanten immer hoch. Habe daher diese Bereiche mit Gafferband von Uhu überklebt. Habe ein bisschen Sorge, dass dieses Uhuklebeband bei Hitze wenn der Topf drinnen ist problematisch wird. Habt ihr noch einen Tipp für einen Alu Kleber der funktioniert? Meiner ist von Hinrichs. Danke Grüße Oska
  6. Hast Du Mal versucht die Zehen einzeln zu tapen? Das mache ich wenn ich Blasen an den Zehen habe und ist dann noch ein weiterer Puffer zwischen den Reibungen. Darf natürlich wegen den Zehensocken nicht zu dick sein. Eine Lage reicht da aber meistens.
  7. Das ist logistisch für mich nicht machbar. 2 Paar 2 Layer Socken dabei, ein Layer an, der andere im Gepäck. Und täglich waschen?, da bin ich zu faul für.
  8. Oska

    Kipsta Funktionshose

    wie gesagt was das genau ist weiß ich nicht, hört sich aber ein bisschen danach an, da zwischen außen und innen anscheinend kein unterschiedliches Material ist. Keine Ahnung ob man das auf dem Bild sehen kann. Oben rechts ist innen, unten links ist außen.
  9. Wie schon beschrieben gibt es da sicher viele Ursachen. Meine persönliche Erfahrung zu dem Thema ist: - breiterer Schuh erhöht bei mir eher die Blasenbildung im Zehenbereich. - zu schnelles Gehen ebenfalls. Gerade am Anfang einer Tour. Setup: Injinji Zehensocken mit Falke drüber.
  10. Hi, ich habe mir vor ein paar Jahren eine lange enge Funktionshose von Kipsta gekauft. Die geht nun im Schritt auf und wird wohl keine 3000 km mehr durchhalten. Ich war gerade bei Decathlon wo die ursprünglich her ist, aber genau das was mir wichtig an der Hose ist, gab es nur bei den Kinderhosen, die mir latent zu klein sind. Und zwar geht es darum, dass die Hose innen so eine Art flauschige Oberfläche hat. Und das fühlt sich zum Einen angenehm an, macht die Hose auch etwas strapazierfähiger und ist auch als leichter Wärmeschutz für mich in der Regel ausreichend. Ich habe nun ein Damenmodell mitgenommen, was aber etwas eng im Schritt ist. Solche Hosen, also von außen betrachtet gibt es ja wie Sand am Meer, ich möchte jetzt ungerne wild rumbestellen bis ich dann unter Umständen gefunden habe was ich suche. Vielleicht hat hier ja jemand einen Tipp und weiß was ich meine. Ich poste Mal den Link zur Kinderhose, aus dem Text kann man leider nicht entnehmen wie diese innere Beschichtung heißt. https://www.decathlon.de/p/funktionstights-keepcomfort-kinder/_/R-p-330956?mc=8619329 Danke Grüße Oska
  11. Zu den von Dir angegebenen Zelten kann ich nicht viel sagen ,die kenne ich nicht. Welches Zelt leicht und kompakt ist wäre auch das Tarptent Notch LI, aber das ist glaube ich erstens momentan schwer zu bekommen und zweitens auch relativ teuer, da es aus den USA kommt. Bei der Isomatte hängt es viel von deiner Komfortzone ab, wenn Du sagst dass Du nicht weißt ob die Z Lite ausreichend ist für Dich, dann ist unter Umständen eine aufblas/pumpbare besser für Dich geeignet. Ich glaube die Thermarest ist etwas verbreiteter als die Nemo, mir sind keine großen Unterschiede zwischen beiden bekannt bezüglich der Leistung/Lebensdauer, kenne die Daten bezüglich Preis und Gewicht nicht. Ich denke, Du fährst mit beiden gut. Rucksäcke gibts wie Sand am Meer und da kommt es auch in erster Linie erstmal drauf an mit wieviel Liter Du meinst unterwegs sein zu wollen. Ich habe immer noch einen sehr großen Rucksack, weil ich halt auch noch für Essen Luft haben möchte. Geht aber auch kleiner, gibt genug Storys bei denen Hiker mit kleinem Gepäck unterwegs waren. Welche ich von dem Mainstreamprodukten zum Einstieg empfehlen kann sind die Osprey Rucksäcke. Habe lange Zeit überlegt mir einen Osprey Levity zuzulegen, der sehr leicht ist und in 48 und 60 Liter glaube ich erhältlich ist und auch eine Variante für die Ergonomie von Frauen vorhanden ist.
  12. Oska

    Zeltvorschläge

    wenn die Preisgrenze nicht wäre, würde ich das zpacks DuplexL vorschlagen, das ist für größere Menschen. Ich weiß allerdings nicht wo die Grenze ist. Meine aber Videos gesehen zu haben von Personen die deine Größe hatten und damit zufrieden waren.
  13. Ich würde in den Bergen nie Regenzeug weglassen. Gibt Wetterumschwünge, und wenn Du dann durchnässt im Wind unterwegs bist, gute Nacht.
  14. Oska

    Kameratasche

    Das ist ein sehr guter Tipp, günstig, platzsparend, leicht und kein weiteres Gedöns. Habe ja für die täglichen Dinge noch die Hüfttaschen. Dann kann ich das Fannypack entlasten und habe 1.5mm Verpackungsfolie gerade gefunden, das schreit doch danach. Muss nur noch schauen ob es dann auch mit dem Objektiv noch passt. Keine Ahnung wie groß die Kamera im Vergleich zu deiner ist. Die Kamera alleine passt rein. Da kommt noch ein 23mm f2 mit ner Gegenlichtblende dran. Mal schauen wie tief das dann wird.
  15. Oska

    Kameratasche

    Hi, ich suche eine Kameratasche für meinen anstehenden Trip. Ich habe zwar momentan von HMG die große Kameratasche, aber da ich mich entschieden habe doch eine leichtere und kompaktere APS C Kamera mitzunehmen, ist die etwas überdimensioniert. Die kleinere Version kostet ungefähr 120€, was ne Menge Kohle ist, daher, vielleicht gibt es hier ja noch einen Alternativ Tipp. Da die Kamera nicht wetterversiegelt ist, brauche ich die Option diese bei schlechtem Wetter wegpacken zu können. Und zwar in Nähe, sonst nutze ich Sie einfach nicht, oder zu wenig. Ich werde zwar mit einem Fannypack von HMG unterwegs sein, bin mir aber noch nicht sicher ob der Platz dafür ausreichend ist und das Material das Rein-Rausnehmen in einem halben Jahr so geil findet. Könnte man natürlich mit nem Clip reduzieren diese Arie.
×
×
  • Neu erstellen...