Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Oska

Members
  • Gesamte Inhalte

    73
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. hat jemand Erfahrungen mit ANC(ActiveNoiseCanceling) Earkopfhörern zum Schlafen? Eine Kollegin hat mich auf das Thema aufmerksam gemacht. Ich werde ja wahrscheinlich viel in Matratzenlagern schlafen wo viele andere Leute auch pennen. Ich bin sehr geräuschempfindlich und habe etwas Sorge nicht gut schlafen zu können bei dem dann zu erwartenen Lärm. Ich nehme zwar Oropax mit, aber weiß nicht, ob die ausreichend sind.
  2. Hi, Regenröcke mit Hüftumfang > 100cm sind anscheinend Mangelware oder sauteuer. Hab mir kurzerhand ne Mülltüte genommen und passt, 2 Minuten Arbeit und kostet nur ein paar Cent . Wegen der Optik einmal von innen nach außen gewendet. Wiegt mit Klipper 51g. Einzig beim Gehen scheint die Schrittlänge etwas limitiert, werde ich dann beim real Testen wohl etwas aufschneiden müssen und es raschelt, aber wenn es richtig gallert ist das wahrscheinlich zu vernachlässigen. Welchen Kleber nimmt man eigentlich um etwas auf Plastik festzukleben? Werde da sicher noch einiges rumpimpen wollen. Grüße Oska
  3. Wie vor ein paar Tagen schon angekündigt habe ich eine Alternativefür das Gossamer Gear Foam Pad gesucht, weil dieses bereit vergriffen ist. Ich bin in UK bei https://www.gram-countergear.co.uk/ fündig geworden. Das Teil wiegt 66gr ist 150 cm x 50 cm und 3 mm stark und gibt es nur in Rot. EDIT: Zoll habe ich keinen zahlen müssen, auf dem Paket war ein Siegel mit der Aufschrift "Von zollamtlicher Behandlung befreit". Meines Wissens gibt es aber ab dem 1.7 neue Regelungen bezüglich des Versands von außerhalb der EU was Zusatzkosten bei DHL zum Beispiel angeht, da bin ich nochmal rumgekommen. Es gibt bei dem Versender 3 mögliche Versandarten, 1 kostenlos die ich gewählt habe und die ohne Tracking ist und 2 andere mit Tracking die aber Geld kosten. Das war mir im Bezug auf den Orderpreis dann zu hoch, Versandzeit ziemlich genau 1 Woche.
  4. da es den Thinlight Foam Pad von Gossamer Gear momentan nicht gibt, bin ich bei den Briten auf ein ähnliches Produkt gestossen. Hoffe es kommt nächste Woche an zum testen. Gram-counter Gear Featherweight Evazote Foam Mat ASTM R-Value: Not Quoted / Dimensions: 150 x 50 x 0.3cm / Packed Size: 50 x 8cm Weighs 74g
  5. ja klar ist das Kindle da besser geeignet. Aber die Frage ist wo und wieviel liest man dann in der Realität wirklich. Auf dem Westhighlandway hatte ich das Teil dabei und nicht wirklich genutzt. Ist für mich eher was für Ruhetage wo man dann wahrscheinlich auch Stromversorgung hat. Dafür spart man halt ein weiteres Teil/Gewicht.
  6. Auch wenn es eine kostspielige Angelegenheit ist, ich überlege das Thema mit dem Kindle mit dem Handy zusammen zu legen und zwar in Form eines Samsung Fold X. Im August soll wohl das 3 rauskommen und sollte weniger als Handy plus Kindle wiegen und hätte dann Multiuse.
  7. Erstaunlicherweise waren die bisherigen Nächte auf der Zlite wirklich angenehm, daher möchte ich Sie eigentlich auch weiter nutzen, da Sie halt auch während der Tour den Vorteil bietet sie mal schnell rauszuholen um sich hinzu- setzen/legen. Allerdings ist mir das Packmaß ein Dorn im Auge und ich bin noch nicht so recht zufrieden mit meinen bisherigen Lösungen das Teil zu transportieren. Ich bin noch nicht soweit die Zlite so zu kürzen, dass ich nur mit meinem Oberkörper drauf liege und habe momentan eine andere Idee. Ich möchte die Zlite bei der Hälfte trennen und dann an den Schnittstellen irgendwas anbringen um Sie dann nachts wieder zu einer zusammenzufügen. Hätte den Vorteil, dass die beiden Mattenparts dann nicht mehr so tief sind und eventuell jeweils seitlich verstaut werden könnten. Hatte erst was mit Clips überlegt, so wie bei dem Quilt, wo man die Bände dann dran befestigt, nur möchte ich da vermeiden, dass das harte Plastikteil dann unter Umständen zwischen Zeltboden und Matte reibt. Habt ihr da noch ne praktikable Idee?
  8. der Tipp mit den Wasserflaschen im Rucksack ist super! Ich geh jetzt mit 6x1.5 L Flaschen spazieren. Zum Thema Zelt und Konsorten bin ich wirklich unschlüssig gerade. Naja mal schauen wie sich mein Setup noch ändert. Jetzt heißt es erstmal den Quilt von EE testen im Harz.
  9. Hmm verstehe ich nicht. Ein Hüttenschlafsack ist doch auch ein Schlafsack. Warum sollte der unhygienischer sein? Ja das habe ich schon gelesen, ich werde die Tage mal ein paar Hütten anrufen und nachfragen ob das für DAV Mitglieder auch so streng gehandhabt wird. Ja, scharf drauf bin ich auch nicht, aber ich muss mal raus hier. Ich hoffe, dass mein relativ spätes Startdatum ab Mitte August, dass etwas relativiert. BTW, nein wildzelten möchte ich nicht, aber ich muss ja vorbereitet sein wenn ich mal nicht weiterkomme. Also bei Wetter/Kälteeinbruch und da war meine Überlegung ein etwas wärmerer Schlafsack mit Notfallbiwak. Ich werde dann wohl statt dem wärmeren dann einen Sommerschlafsack mitnehmen und das Notfallbiwak. Quilt ist kein Problem bezüglich Hygiene, das wird akzeptiert?
  10. habe gerade Mal auf den DAv Seiten geschaut welche Regeln momentan auf den Hütten in Österreich wegen Corona gelten. Schlafsack verstehe ich ja, aber warum ist ein Hüttenschlafsack nicht erlaubt? Hab nun Schiß dass mein Schlafsack den ich eigetlich sonst fürs Zelt nehme dann für innen zu warm ist und ich im worst case, wenn ich dann nur einen leichteren Schlafsack mitnehme bei einem Kälteeinbruch mit dem Notfallbivy nicht ausreichend Reserven habe, oder ist das übertrieben?
  11. Kenne jetzt nicht die Verfügbarkeit bei HMG direkt, aber wenn er verfügbar ist hast Du ihn sehr wahrscheinlich in einer Woche. Habe letzte Woche dort die Shouldertasche und das Versa Fanny Pack bestellt. Ging reibungslos und war ne Woche später da. Erstaunlich bei den Amis ist, dass Du häufig gefühlt ne halbe Stunde nach Bestellung ne Nachricht bekommst, dass es an den Versanddienstleister übergeben worden ist.
  12. Danke euch für die Tips. Habe mir jetzt ein Garmin 66i für 480€ bestellt. Dann kann das Testen losgehen!
  13. wow, vielen Dank für die reichhaltigen Infos! Habe etwas gebraucht das Alles durchzulesen. Hmm, so richtig sicher bin ich mir noch nicht. Auf See ist eigentlich keine Option/Bedarf bei mir, wobei ich diese Möglichkeit des SOS Rufes auch garnicht kannte. Prio 1 bei mir ist mich bemerkbar zu machen wenn ich in Schwierigekiten stecke. Gerade heute gab es einen Fokusartikel wo ein Wanderer 2 Tage in den Alpen herumgeirrt ist und sich nicht bemerkbar machen konnte, da sein Handy leer war, Empfang mal hin oder her. Ist glimpflich ausgegangen, aber wie man sieht passieren solche Dinge auch. Mir ist nicht wichtig die Möglichkeit zu haben mich bei meinem Freundes oder Bekanntenkreis melden zu können. Ich will eigentlich eher meine Ruhe auf der Tour haben und wenn dann nur die Möglichkeiten nutzen die man wieder hat wenn man in der Zivilisation ist mit WLAN und/oder Handyempfang. Das Bescheid geben auf der Tour wo man wann ist ist sicher nicht schlecht, aber da ich ja nur die Tour und die eventuellen einzelnen Etappen weiß, die sich ja auch ändern können aus der lokalen Situation heraus, ist mir das zu viel Stress/Aufwand, den ich nicht haben möchte. Wo ich hinwill ist bekannt, wann ich genau wo sein werde nicht, das halte ich auch mit dem Backupplan nicht für zwingend notwendig, dafür soll ja das SOS Tool im worst case dienen. Ob ich das alles für die Alpen jetzt brauche ist nicht so relevant, ich plane ja die von diesem dann hoffentlich auf nächste Jahr verschobene Auszeit für meinen Te Araroa Trip und spätestens da werde ich sowas benötigen. Ich möchte solche Tools gerne im Vorfeld testen um ein Gefühl zu bekommen was geht und wo es hakt, Stromverbrauch ist da sicher so ein Thema und dafür eignet sich der Alpentrip wunderbar. Prio 2 wäre für mich ein eigenständiges Backupsystem zur Navigation, was ich nutzen kann ohne auf das Handy angewiesen zu sein. Ich hätte kein Problem damit die Gebühren während meiner Trips zu bezahlen, aber wenn ich das Gerät außerhalb dieser Trips nutzen möchte ohne Abo, dann sollte es auch für die Navigation geeignet sein. Momentan tendiere ich zum Gpsmap 66i, wobei mir da noch nicht wirklich die Unterschiede zum inreach Explorer+ klar sind. Sofern dieser die SOS Funktion und das Navigieren ohne Abo möglich macht, wäre das Gerät bei mir in der engeren Auswahl, falls nicht, dann wohl das inreach Mini. Danke Grüße Oska
  14. Hi, für den anstehenden Alpentrip und dann hoffentlich nächstes Jahr Neuseeland möchte ich mir einen SOS-fähiges Gerät zulegen. Da es hier um das Thema Sicherheit geht am Besten eines, welches auch zusätzlich zum Handy Navigation anbietet. Momentan präferiere ich das Garmin inreach Explorer+, lese aber gerade, dass es da wohl gegenüber den anderen navigationsfähigen Garmingeräten ein kleines Manko gibt, und zwar, dass man die Karten/GPS/Navigation wohl nur im Abo benutzen kann. Ist das wirklich so? Das wäre ziemlich ätzend, ich bin davon ausgegangen, dass man das Abo nur für die SOS/SMS Funktion zahlen muss. Danke Grüße OSka
  15. Oska

    Tarptent Notch

    Ah ok. Nee da kann ich Dir leider nicht weiter helfen. Behalte meins erstmal.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.