Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

notenblog

Members
  • Gesamte Inhalte

    264
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

notenblog hat zuletzt am 15. Oktober 2018 gewonnen

notenblog hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Contact Methods

  • Website URL
    https://leichtenfusses.wordpress.com

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Bei Hannover

Letzte Besucher des Profils

2.058 Profilaufrufe
  1. Die Slowenen schein insgesamt gerne zu campen, man kommt also fast automatisch an allerlei offiziellen Campingplätzen vorbei. Ich habe nicht wirklich drauf geachtet, kann mir aber vorstellen, dass man fast immer auch eine Stelle findet, wo man frei campen könnte - man ist ja selten im Nationalpark. Protipp: Für die Italienetappen den Bus nehmen, spätestens ab kurz nach der Grenze wird die Strecke ekelig an der Straße lang geführt.
  2. Das sind genau die Befürchtungen, die ich hatte. Ich such auch immer noch wen, der sowas mal aus gutem Stoff nähen könnte, mit gut sitzender Kapuze. Berghaus sollte mal sowas machen! Danke für die Rückmeldung.
  3. +1 für die Berghaus. Ist seit 2 (?) Jahren und diversen Touren im Rucksack und täglich in der Laptoptasche, hält vernünftig dicht und ist atmungsaktiv genug. Fällt aber echt klein aus, das einzige Kleidungsstück, das ich in M besitze (sonst XS/S). Nur die fehlenden Taschen stören mich manchmal.
  4. Blöder Hinweis wahrscheinlich, aber hast du schon an Geschirrtücher aus Mikrofaser gedacht, die müssten leichter sein?!
  5. Die Modelle wechseln halt doch nach Saison und meine Hosen sind schon 4-5 Jahre alt...
  6. Ich find die Sachen von Cross ganz gut (all4golf.de), Alberto ist eher schwer, Brax hat für größere Menschen recht leichte Sachen oder J. Lindeberg.
  7. Hatten wir hier schon den Osprey UL Dry Stuff Pack 20? Klar, ist der Decathlon Travel 100 noch leichter, aber interessant für kurze Touren (oder Hütten-/Quartiertouren) scheint er allemal.
  8. Sehr stilvoll, kann ich nur unterstützen. Cheers!
  9. Ich habe beizeiten das Thema andersrum angegangen, weil ich nicht zelte und für abends im Hotel/Restaurant immer einigermaßen ordentlich aussehen wollte. Deshalb habe ich als Wanderhose aus dem Golfsport-Laden eine KuFa-Chino dabei (Sommermodelle wiegen ca. 200-250g) und darüber entweder einen leichten Woll-Pulli (Benetton), ein Merino-Longsleeve oder ein KuFa-Poloshirt (Golf, 190g). Abends habe ich so Aqua-Schuhe, von Jackshibo (nicht für draußen, 50g), es gibt aber auch welche mit stabileren Sohlen (Nomaquito, 160g).
  10. OT: Ich seh' schon, wir machen mal eine Wandergruppe der Neigungsgruppe Ith/Hils/Solling/Vogler, wenn's mal wieder geht
  11. Schließe mich @dennisdraussenan, +1 für den Ith-Hils-Weg. Wenn man keine Rundwanderung möchte, ist der Kansteinweg von Hannover nach Alfeld vielleicht eine Alternative: https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/hannover-und-umgebung/kansteinweg/103543441/ Man findet Wegmarkierungen schon ab dem Maschsee, etwa Höhe Stadion.
  12. Ich kann nur sagen, was mich an vielen modernen Blogs oft stört: wenn es keine Chronologie gibt, d. h. man trifft auf ewig alte Beiträge, die z. T. lange überholt sind, nur weil sie am meisten geklickt wurden und findet nie die neuesten Beiträge. Ganz nervig finde ich auch dieses ewige Ausbreiten banalster Inhalte (z. B. bei vielen E5-Blogs). Oft gefällt mir auch dieser ankumpelnde Ton nicht, vor allem in Verbindung mit Superlativen ("Die 5 besten Tipps für überhaupt alles", "Noch 5 bessere Tipps für überhaupt alles"). Der HappyHiker macht das z. B. ganz prima, der findet da einen guten Mittelweg.
  13. Ist vielleicht nur halbhilfreich, aber mit den Haglöfs-L.I.M-Sachen habe ich durchweg gute Erfahrungen. Ich habe schon ewig einen Rucksack, seit kurzem eine Primaloft (oder so'n ähnliches Zeug)-Jacke und auch mal die Daunenjacke getestet. Das Zeug ist schon wirklich durchdacht, also traue ich es auch der Regenjacke zu.
  14. Mit Outdooractive Pro plane ich, seit sie es eingeführt haben und bin recht zufrieden, vieles kommt ja auch aus einer Community.Bisher hat es immer auch die großen Wege mit in die Planung einbezogen. Insgesamt wirkt das Layout veraltet, da gebe ich @fatrat recht, aber die Synchronisation mit dem Smartphone klappt immer gut. Von dort übertrage ich die Daten allerdings nach MapOut, damit laufe ich lieber, weil sich die Outdooractive App immer mal wieder ausschaltet (gna!). Gut gefällt mir, dass unterwegs die Umplanungen einfach sind. (Vielleicht habe ich mich in Komoot und Co aber noch nicht eingearbeitet, Komoot finde ich recht unübersichtlich und unkommod).
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.