Jump to content
Ultraleicht Trekking

sja

Members
  • Gesamte Inhalte

    50
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über sja

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. sja

    Vorstellungsthread

    Hi, ich bin hier schon eine Weile angemeldet, möchte mich aber auch noch vorstellen. Im Badischen geboren, lebe ich schon lange als Flachlandtirolerin im Norden. Vor 4 Jahren startete ich zu meiner ersten Wanderung ins Maira-Tal. Das war ganz schön aufregend, denn ich war gleich allein unterwegs, aber alle Hütten waren schon vorgebucht. Das war aber auch so schön, dass mich die Westalpen nicht mehr losgelassen haben. Nach einer weiteren Tour in der Gegend, bin ich letztes Jahr ein Stück der GTA gegangen und ab nächster Woche ist wieder ein Stück dran. Und zwar mit einem neuen Rucksack und einem selbstgenähten Regenrock, den ich mir dank eurer Infos gekauft bzw. genäht habe. Es gab auch noch ein paar andere kleine Touren in andere Länder, aber ich muss zugeben, mit Zelt oder Tarp alleine unterwegs zu sein, das hab ich mich noch nicht getraut. Tja wer weiß, vielleicht irgendwann... Fühl mich noch nicht wirklich erfahren, aber ein gesunder Respekt vor den Bergen schadet auch nicht. Freu mich auf jeden Fall auf meine Tour (und bin wieder sehr aufgeregt ) und danke für die Tipps, die ich schon bekommen habe.
  2. sja

    GTA im Juli -Longsleeve nötig?

    Danke euch. So kurz vor knapp denk ich gerne mal, was vielleicht doch noch nötig sein könnte/sollte/müsste... Aber ja, Fleece sollte reichen.
  3. sja

    GTA im Juli -Longsleeve nötig?

    Hi, jetzt brauch ich doch noch mal nen Rat. Gehe nächste Woch auf der südlichen GTA. Als Oberbekleidung habe ich ein Tank Top ein T-Shirt ein Fleece und eine Regenjacke mit. Braucht es noch ein leichtes Longsleeve? Überlege mir noch ein 130er Icebreaker cool lite zu kaufen. Wohl eher für abends, wenn man noch draußen sitzen will. Tagsüber auf dem Pass muss es glaub ich nicht sein...?! hm unnötig? Erinnere dass es letztes Jahr abends schön kühl war, aber weiß es nicht mehr so richtig. Kann natürlich auch einfach in die Hütte gehen und mir 135g sparen. Übernachte nur in Hütten. danke. S
  4. sja

    Hyberg Attila X, Erfahrung?

    Hi, mich kann dir nichts zu den Unterschieden bzgl. Material sagen. Aber als ich meinen Attila (vor ca. 6 Wochen) gekauft habe war der x pack das neue Modell. Den andern gabs nur in einer großen Größe. Ich vermutete, das das die Reste waren. Ich hoffte mal einfach, dass die den verbessert haben... aber keine Ahnung, ob es so ist. Interessiert mich aber auch.
  5. @ThomasD Wo warst du denn letztendlich unterwegs? Bzw. die Mücken?
  6. sja

    Hyberg Bandit - ist der was?

    @sedot Für mich zu spät, aber sehr interessant!
  7. Wie wärs mit dem Maira-Rundweg (mittlerer Teil) in den italienischen Westalpen? War meine erste Solo-Tour in den Alpen. -Falls das mit dem Zelten nicht so ne Priorität hat. Ist in Italien mein ich offiziell nicht erlaubt. Ist nicht so hochalpin, technisch nicht so schwierig und nicht so viel los. Viele der Hütten sind sehr schön gemacht mit super Essen und abends trifft man da nette Leute. Könnte bei der ersten Solotour auch wichtig sein, so ein bissl Kontakt. Sollten die Flüge bis Turin zu teuer sein, kann man auch bis Mailand fliegen und dann mit dem Zug weiter. Oder -je nach Wohnort - direkt mit dem Zug (Europaspzial/Nachtzug)... Infos/Bilder zum Valle Maira
  8. Die kulinarischen Angebote mitzunehmen, ist sicher ne gute Idee... @Oslo @ThomasD Schon jetzt neugierig auf einen kleinen Bericht hinterher hier?! Viel Spaß.
  9. Oder doch eher Linie 340?! http://atapspa.it/linea/linea-340/
  10. Von Piedicavallo und Rosazza (beides an der GTA) gibt es die Buslinie 16 zum Bahnhof Biella. Fahrplan: www.atapspa.it Fährt sicher nicht so oft, mit Auto-Stop sicher schneller. @Oslo Dieses Jahr werde ich weiter im Süden auf der GTA sein, Tip merke ich mir, Danke.
  11. Ach so - Spiritus (alcohol etilico denaturato oder alcohol denaturato) kriegt man in den Ortschaften ganz gut. In den Bergen natürlich weniger, da man auch nur alle paar Tage an einem Lebensmittelgeschäft etc. vorbei kommt. Gas weiß ich nicht, denke aber in den Städten sicher, da die Italiener gerne campen.
  12. Wenn die Schneelage die GTA noch nicht zulassen sollte, vielleicht wäre dann das Valle Maira doch auch was. Es gibt da den Maira-Rundweg (je nach dem, nicht so hochalpin), außer am Talende. Hier kann man sich sicher auch ne Tour zusammenstellen (ich weiß nicht, wie hochalpin es sein soll). Gardetta-Hochebene fand ich z.B. sehr schön. Anreise: mit der Bahn von Mailand über Turin bis Cuneo. Dann mit dem Bus bis - je nachdem - Acceglio (Talende). Hier ist man aber schon ne Weile unterwegs, bis man im Tal ist. Wenn man den Bus um 13:40h (noch aktuell?) kriegt, ist man gegen 15h / 15:20h im Tal. Wanderbuch: „Antipasti und alte Wege“, Rotpunkt-Verlag. Bzw. Etappenbeschreibungen des Mairawegs im Web. Karte: Valle Maira 1:25000 L'Escursionista Im Mairatal gibt es unglaublich gutes Essen und teilweise sehr nette Hütten. Es lohnt sich (wegen des guten Essens) hier ab und zu in Hütten zu übernachten. Aber auch sonst auf der GTA ist das Essen immer sehr gut. Oft mehrere Gänge.
  13. Busverbindungen: Ist in Italien relativ kompliziert, sind ja immer regionale Busgesellschaften. Busse fahren nicht so oft. Falls du dich für die GTA interessierst würde ich dir den Rother Wanderführer empfehlen. Hier ist die ganze GTA (Westalpenbogen) in Abschnitten von 5 -7 Etappen aufgeteilt und am Anfang und am Ende dieser „Häppchen“ (bzw. bei jeder Etappe, bei der es einen möglichen Bus gibt), werden dann immer die Bahn/ Buslinien / bzw. entsprechende Internetadressen genannt, mit der man wieder wegkommt. Man kann sich so prima das passende Teilstück raussuchen. Es gibt auch die GPS-Tracks mit zum Download. Es gibt auch noch ein anderes Wanderbuch von Bätzing mit mehr beschriebenen Varianten, fand ich aber nicht so übersichtlich. Denkbar wäre z.B. (das hab ich ungefähr gemacht) von Meana di Susa bis Villanova (5 Etappen, bis kurz vor dem Monviso) von Villanova bis Chiesa/Chiazale (5 Etappen, am Monviso vorbei bzw. über den Monviso Pass). findest hier sicher auch das passende Stück am Monte Rosa vorbei... Zum Giro del Viso hier eine Überblick-Skizze: https://westalpen.eu/wanderfuehrer_viso.htm bzw. https://westalpen.wordpress.com/karte/giro-del-monviso/ Am Monviso is natürlich schon etwas trubeliger, aber fand es völlig ok. Thema Karten: Es gibt die IGC-Karten, die die GTA abdecken. Die sind wohl aber nicht so genau. „Nicht jeder Weg ist eingezeichnet, mitunter finden sich auch welche, die es nicht mehr gibt." Da der Verlauf mehr oder weniger stimmt, laut Rother trotzdem eine praktische und übersichtliche Lösung. Ich hatte Karten von Fraternali dabei, weil ich es genauer haben wollte. 1:25000. Die fand ich sehr gut. Allerdings kann es sein, dass man je nach GTA-Teilstück mehrere davon braucht. Ich bin meistens mit GPS gelaufen und habe sie kaum gebraucht, wollte sie aber trotzdem dabei haben.
  14. Italienische Bahn: http://www.trenitalia.com/tcom-de? zwar kein Streckennetz aber vielleicht hilft es trotzdem.
  15. Ein Stück der GTA? Der nächste Einstieg wäre wohl Domodossola (Bahnverbindung). Von dort kann man wohl direkt loslaufen. Den Abschnitt kenne ich aber nicht. Bin ca. 10 Etappen ab Höhe Turin gegangen. Das war super schön. Besonders die letzten Tage, die Am Mon Viso vorbei gingen (auch wenn da etwas mehr los war). Man kann in 4 - 5 Tagen den Monviso wohl auch umrunden, allerdings weiß ich nicht, wie es Ende Juni mit Schneeresten so aussieht (auch grundsätzlich auf der GTA). Von Mailand Malpensa nach Turin gibts direkt einen Bus, falls die Ecke interessant sein sollte, muss man aber reservieren. Mairatal fand ich auch sehr schön, ist aber vielleicht noch komplizierter hinzukommen, du hast ja nur 7 Tage...
×