Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

ChristianB

Members
  • Gesamte Inhalte

    79
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ChristianB

  • Geburtstag 3. April

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Sachsen

Letzte Besucher des Profils

1.170 Profilaufrufe
  1. Ich war letzte Woche auf dem GR221 auf Mallorca unterwegs. Dabei habe ich nicht nur eine schöne anspruchsvolle Tour gehabt sondern auch Menschen aus der Schweiz, Deutschland, Schweden, Frankreich und Tschechien kennengelernt, die den Weg auch gewandert sind. Mit ein paar von ihnen hatte ich auch eine schöne Zeit zusammen. Hier ein paar Bilder von meiner Tour.
  2. Ich hab sie eine weile trocknen lassen ohne nennenswerten Erfolg. Ich habe sie dann abgegeben und mir eine neuere wetterfestere X100V gekauft. Das schmerzt nicht nur im Geldbeutel, aber war die sinnvollere Investition.
  3. Ich hab auch eine - wenn auch etwas weniger spannende - Story zu meiner alten Fujifilm X100F. Über Ostern diesen Jahres war ich mit einer Freundin auf dem Malerweg unterwegs. Hier bot es sich an über die paar Tage freie Zeit die rund 120km zu erwandern. Das Wetter war - wie zu erwarten - immer mal von ein paar Regenschauern gezeichnet. Ich hatte meine X100F die meiste Zeit über einen Peak Design Clip an meinem Schultergurt befestigt. Doch bei jedem aufkommenden Schauer hab ich sie in meinem Rucksack verstaut. Dabei bekam sie wohl schon immer mal ein paar Tropfen ab. Nachdem ich sie längere Zeit im Rucksack belassen habe und ich an einem trockenen Ort wieder ein Schnappschuss machen wollte, musste ich feststellen, dass das Display den Geist aufgegebn hatte und die Tasten nicht mehr das taten, was sie sie eigentlich sollten. Sie hat schon zvor ein paar Regenschauer auf anderen Touren abbekommen, die sie gut weggesteckt hat, aber das war ihr wohl zuviel mit dem feuchten Klima im Rucksack. Somit verbleibt mir dieses letzte Bild meiner alten X100F welches am 02. April 2021 um 17:38 geschossen wurde.
  4. Ich hab auf die vier Segment bereits die 5cm Aufschlag für die Steckverbindung addiert. Damit ergibt sich (122cm+(4*5cm))/5 für jedes Segment. Bin gespannt auf deinen Bericht
  5. ich konnte sie noch nicht testen, aber ich denke, dass die Steifigkeit ausreichend ist. Also mit 4 Steckverbindungen pro Stab? Wenn du die Verbinder 5cm lang machst, denke ich sollte das passen. Jedes einzelne Segmente wären dann 28,4cm lang bei einer 5 teiligen 122cm Zeltstange. Allerdings musste ich beim Abschleifen der Verbinder und Steckrohren schauen, dass sich jede Verbindung gut miteinander zusammenstecken lässt. Man will ja nicht ständig fummeln, welches Segment mit welchen zusammen passt. Wenn du zwei fünfteilige Zeltstangen bauen willst, wird das schon schwieriger alle Steckkombinationen der Segmente anzupassen. Das lässt sich natürlich mit einer passgenauen Materialauswahl vermeiden. Bei den 12er Rohren fürs Altaplex hatte ich da auch keine Schwierigkeiten. Bei den 10x8er Rohren war das schon ein Stück Arbeit die Verbinder abzuschleifen und aneinander anzupassen.
  6. Hab mir jetzt noch zwei 122cm Zeltstangen für mein Duplex gebaut. Diesmal habe ich Rohre mit einem 10mm Durchmesser verwendet und als Verbindungsstück ein 8mm Rohr. Die Carbon-Rohre habe ich wieder bei AHLtec bestellt. Leider passt das 8mm Rohr nicht mehr saugend in die 10mm Rohre, sodass ich nacharbeiten musste. Die Zeltstangen sind wieder geteilt in 3 Abschnitte mit einer Einzellänge von 44cm. Dazu habe ich sechs matte 10mm Rohre mit 500mm Länge und ein glänzendes 8mm Rohr mit 500mm Länge für 68,60€ (inkl. Versand) bestellt und zugesägt. Zu dem Preis kommen dann noch die 8-10,2 mm Endkappen (Stuhlbeinkappen) für 5,30€ vom Filzgleitershop dazu. Das Gesamtgewicht der beiden Stangen beträgt 120g und ist damit 28g leichter als die zwei viergeteilten Zeltstangen von Zpacks aber auch etwas teurer.
  7. Könnte man nicht die Büroklammer entfallen lassen, wenn du zwei Löcher am Rand des Bleches überlappen lässt. Sodass die Enden über zwei gekreuzte Heringe gehalten werden?
  8. Die Idee mit den Heringen finde ich Top. Allerdings sollte man vorsichtig sein bezüglich der Temperatureinwirkung auf die Heringe. Die Festigkeitseigenschaften der Heringe könnten sich nachhaltig verschlechtern.
  9. ChristianB

    Pilze

    Ich kenne mich auch kaum mit Pilzen aus, fotografiere sie dennoch gerne auf dem Weg
  10. Ja, die Außenseite des Rohres steht unter Zugspannung bei einer Biegebelastung. Du meinst also der Schaum könnte im Knickfall ein Ein- oder Ausbäulen des Rohres selbst vermindern? Es ging mir mit meiner Aussage darum, dass die schwarze Klebefläche groß genug sein sollte. Man könnte den Stopper auch durchgehend gestallten. So war die Aussage nicht gemeint. Ich wollte nur allgemein Anmerken, dass ein 5-8mm Durchmesser an den Spitzen eher im Boden einsinkt als eine 12-15mm Spitze. Aber hier kann man ja auch mit Enkappen, die eine größere Fläche bieten, Abhilfe schaffen.
  11. Wo ist das Problem beide Seiten wie die türkise Seite zu gestallten? Bei beiden Versionen verläuft die Kraftübertragung der Druckkraft über die Klebeflächen. Diese Flächen sollten also groß genug ausgewählt werden, sodass sich sie die Klebeverbindung nicht löst.
  12. Also bei der ersten Frage, mit einem dickeren Rohr im mittleren Bereich, könnte hier eine Verbesserung und Gewichtseinsparung bringen. Bedenke aber, dass an den nun spitzen Enden in den Boden oder in das Zelt drücken. Sonst eine gute Idee. Bei deiner Idee mit dem Schaum kann ich nicht ganz nachvollziehen. Welche Kraft soll denn dabei auf Zugkraft umgelenkt werden? Ich möchte jetzt hier nicht ins Detail gehen. Aber ein Ausfüllen mit Schaum, bringt nur einen geringen Steifigkeitszunahme. Der Schaum selbst besitzt ja bereits kaum Steifigkeit. Zudem besitzt der Randbereich des Rohres einen deutlich höheren Anteil an Steifigkeit bei einer Biegebelastung als würde man diesen aus dem vollen gestallten. Hier mal eine Abbildung zum Vergleich der Biegesteifigkeiten bei gleichen Querschnittflächen. Dort siehst du den Vergleich zwischen einem dick- und dünnwandigem Rohr und einem Kreis/Stab.
  13. Hier nochmal zwei Bilder im Einsatz der beiden Stangen. An den beiden Stangen gibts nicht auszusetzen. Hab sie aber noch nicht bei extremen Wetterbedingungen testen können.
  14. ChristianB

    Jurasteig

    So, ich bin ihn in den letzten sieben Tagen gelaufen. Mit mehr oder weniger guten Wetter. Bin ihn von Kastl aus gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Er ist ganz Nett, besonders der Abschnitt der parallel zum Altmühltal Panoramaweg verläuft. Zwischendurch gibt es immer mal Abschnitte die durch eher "schlichte" Wälder verlaufen. Hier noch ein paar Bilder von meiner Tour.
  15. Über eine Googlesuche zum GR5 bin ich auf eine Serie, die mit dem Namen "Missing Lisa" oder "GR5" betitelt ist, gestoßen. Diese wird in acht Folgen wohl Anfang September auf zdfneo ausgestrahlt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.