Jump to content
Ultraleicht Trekking

ChristianB

Members
  • Gesamte Inhalte

    45
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ChristianB

  • Rang
    Leichtgewicht
  • Geburtstag 3. April

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Sachsen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Waren auf den Wanderwegen an den Grenzen entlang viele umgestürzte Bäume? Ich war Mitte April dort unterwegs, hatte dort schöne 4 Tage auf dem Weg verbracht und tolle Menschen kennengelernt. Die Hütten waren teilweise gut besucht. Wir waren einer er Ersten, die den Nikolsdorfer-Biwak nutzen durften, wurde anscheint ein paar Tage zuvor freigegeben. Leider haben wir den Wasserhahn hinter dem Gebäude erst am nächsten Tag entdeckt. Für die Nachfolger haben wir es aber im Buch dokumentiert War schön darüber zu lesen und Erinnerungen zu wecken.
  2. ChristianB

    GPS Uhren

    Der schnelle Zugriff spricht klar für so eine Uhr. Aber was mich interessieren würde, warum muss die Uhr GPS haben und ist das nicht ein Stromfresser? Ich kenne die Daten nicht, ich schätze aber, dass es nicht zu Unterschätzen ist. Das Smartphone läuft ja meistens sowieso beim wandern mit GPS (Wenn auch nur sporadisch zur Orientierung) nebenher. Gibts denn da keine Lösungen, die auf das GPS des Smartphones zurückgreift. Beim joggen ist es natürlich sinnvoll das Smartphone daheim zu lassen, aber beim Wandern ist es doch dabei.
  3. ChristianB

    Huaraches

    Ich habe mir jetzt eine neues optisch ansprechenderes Modell aus der cappuccino Sohle und schwarz brauner Schnürsenkel Kordel gebastelt. Mit 102g auch minimal leichter geworden.
  4. Ist denn jemand Ende Juli und über August auf den Goldsteig anzutreffen?
  5. Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Wenn man die Zeltstange einsetzt braucht man nur zwischen den beiden Heringen (siehe Bild) 1 und 2 Spannung aufbauen. Dann zieht man die Stange über die Hauptleine hoch, dabei auch den Reißverschluss geöffnet. Dann steht auch ein erstes Dreieck, nur eben über 1,2 und 3. Natürlich ist die Zeltstange nicht auf einem 90° Winkel, sonst würde es ja nach vorne in Richtung der gespannten Hauptleine umfallen. Dann schließe ich den Reißverschluss und Spanne die restlichen Punkte ab. Also im Grunde brauch ich bei den ersten Schritten an nichts orientieren, nur wo ich es auf dem Boden haben möchte.
  6. Ich habe den Teller mal richtig hoch gezogen, wie in den meisten Bildern von den Stöcken gezeigt. Denn ich habe gerade festgestellt, dass der Teller auf dieser halben Höhe doch schon recht "leicht" abzuziehen geht. Hat jedoch die letzten 100km gehalten. Mit so einer Silikonkappe bist du auf jedenfall auf der sichern Seite.
  7. Das Zelt so aufzubauen, mag auch gut sein. Aber ich wüsste nicht wie weit der Abstand der zwei hinteren Heringe sein muss. Er erklärt es zwar im Video, wie man sich orientieren muss, aber ich finde es irgendwie nicht praktikabel. Hab es damals beim ersten Aufbauen auch so probiert, kam damit aber irgendwie nicht zurecht. Ist aber vielleicht auch eine Frage des Geschmacks. Die vom Hersteller vorgeschlagene Methode halte ich für robuster für schwierigeres Gelände.
  8. Ich muss auch gestehen, dass ich den Teller nicht bis ganz oben hochgezogen habe. Irgendwie ist es komisch wenn die Teller so lose sind. Aber selbst wenn die Spitze oben anstößt, denke ich, dass das kein großes Problem ist.
  9. Moin, Ich hab auch das Lunar Solo und die Fizan Compact. Wegen der Spitze mach ich mir eigentlich keine Sorgen, da die Hartmetall Spitze meiner Meinung nach keine wirklichen Lasten auf den dicken Stoff der Hülse aufbringt. Ich habe aber den kleine Teller drauf, das ist bei mir der Anschlag, sodass die Spitze gar nicht bis oben zur Naht der Hülse kommt. Den Stock habe ich übrigens auf 127,5cm eingestellt, damit bin ich auf länger der geforderten Zeltstange. Zum Aufbau hab ich auch noch immer so meine Problemchen, ist bei mir aber Bedingt durch den Platz und Untergrund. Ich bau es aber eigentlich eher nach der Anleitung auf, so empfinde ich es als angenehm. Aber hab da auch noch nicht so viel experimentiert. Also nach der folgenden Reihenfolge, wobei die Reihenfolge von 1 und 2 sowie 5 und 6 ja egal ist. Nachdem ich den Trekkingstock eingesteckt habe und über 1 und 2 die Spannung am Boden des Zelts aufgebaut habe, zieh beim 3. Schritt den Stock hoch, damit der Zelteingang steht, das ganze steht dann schon mit den 3 Heringen 4-6 ist dann einfach nur noch probieren mit der Spannung.
  10. Hat jemand einen Tipp, wie ich meine Trekkingstöcke an den vorgesehenen Laschen befestige? Bei mir rutschen die immer unten aus dem Riemen mit den Reflektoren heraus. Dazu sollte ich vielleicht noch sagen, dass ich die Kompressionsriemen abgebaut habe. Sonst habe den Fast Hike nun auch schon einige Zeit im Einsatz und benutze ihn mittlerweile ohne Rahmen. Bin damit sehr zufrieden.
  11. ChristianB

    Huaraches

    Wenn du eine Schnürung mit Socken haben möchtest, schau mal hier: Ich habe auch eine Weile überlegt, die so zu schnüren. Habe mich jedoch (wohl aus ästhetischen Gründen) dagegen entschieden und die Schnur zwischen dem großen Zeh etwas lockerer gelassen, damit ich sie auch mit Socken benutzen kann. Hatte bisher damit keine nennenswerte Probleme.
  12. Kommt auf die Breite deines Gurtbandes und Durchmesser der Kordel an, aber ich hab diesen Leinenspanner gefunden.
  13. ChristianB

    Huaraches

    Der Anfang ist mit einem Achterknoten. Hält auch ziemlich gut, jedoch finde ich den ganz schön groß und manchmal etwas störend am großen Zeh. Man sieht ja am rechten Schuh dort schon eine Druckstelle auf der Sohle durch den Knoten.
  14. ChristianB

    Huaraches

    Ich hab mir vor paar Monaten auch welche gebaut aus 4mm Vibram Sohlen und 3mm Dyneema/Polyester-Kordel. Und hatte sie schon einige Zeit im Einsatz, dabei hat sich herausgestellt, dass die doppelten Schnüren an der Ferse eher stören. Habe somit nochmal etwas vereinfacht, sodass meine Sandalen noch 106g wiegen. Die cremeweißen Sohlen würde ich auch nicht nochmal nehmen, wie man an den Verfärbungen erkennt. Edit: Ist von der Größe her etwa eine 44
  15. Ich habe mich auch mal etwas von euch inspirieren lassen. Bei meiner Variante möchte ich über die Henkel des Topfes den Windschutz um den Topf verspannen. Dabei sorgen vier Abstandshalter, die vielleicht hitzebeständig Gummiert sind, für den Abstand und der Fixierung. Natürlich sollten die Henkel dementsprechend schwer zu bewegen sein, damit es sich nicht wieder löst oder die Griffe sollten selbst miteinander fixiert werden. Der Umfang des Windschutzes muss dabei genau angepasst werden. Zudem müsste man die Wärmeausdehnung vom Topf und dem Windschutz ausgleichen, damit die Spannung erhalten bleibt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.