Jump to content
Ultraleicht Trekking

ChristianB

Members
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ChristianB

  • Rang
    Leichtgewicht
  • Geburtstag 3. April

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Sachsen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Habe überhaupt keine Erfahrung mit Solarpanels gemacht. Kann ich nichts zu sagen.
  2. Bei dem Gewicht kann ich die Anker PowerCore mit 10000mAh mit einem Gewicht von 180g empfehlen.
  3. Ich habe mal von Akkus gehört die einen Micro-USB-Anschluss zum aufladen besitzen. Hab auch welche auf eBay gefunden. Aber keine Ahnung, ob die was taugen. Damit könntest du dir das Ladegerät einsparen.
  4. Eine Polycro kann man in den kleinen Abmaßen doch auch super als Regenkilt nutzen. Habe es aber selbst noch nie im Einsatz gehabt. Ich habe auch schon auf feinem Schotter in einer Hütte geschlafen mit Polycro als Unterlage, allerdings lag dazwischen einer EvoLite. Hatte aber keine Probleme damit.
  5. ChristianB

    Komoot-app

    Ja, so habe ich es gemacht. Aber die App bietet die Funktion, das GPS im Hintergrund abzuschalten. Wenn man jedoch aus der App heraus tabt, dann schaltet sich diese Funktion wieder ein. Aber sonst hast du schon recht. Ist dann eben bisschen umständlich die offline map und Route zu laden, zeitlich aber vertretbar.
  6. ChristianB

    Komoot-app

    Dem kann ich nur zustimmen. Leider schaltet sich ständig das GPS im Hintergrund immer wieder an und wird damit zum Stromfresser :/
  7. Moin, nun bin ich auch zurück von meinem zwei wöchigen Trip nach Madeira. War eine echt schöne Zeit und wir hatten viel Glück mit dem Wetter. Insgesamt waren wir 12 Tage auf dieser Route unterwegs. Dort waren zwei/drei Stellen dabei die meiner Meinung nach sehr anspruchsvoll waren, aber am Ende des Tages haben wir doch immer unser Ziel erreicht. Die gefährliche Stelle haben wir gemieden. Danke noch mal an @roli für die Info im Vorfeld der Reise. Über Wasser muss man sich kaum sorgen machen, außer auf dem Camp in Bica da Cana hatten wir immer Wasser gefunden. Auf der offiziellen Seite ist beschreiben, dass der PR17 geschlossen sei, dem ist aber nicht so. Dort sind einige Wanderer/Reisende unterwegs. Deshalb haben wir unsere Tour kurzfristig danach umgeplant. Hier ein paar Bilder von meiner Reise.
  8. Dann bin ich ja beruhigt. Ich dachte das wäre unnormal. Das könnte wohl auch ein plausibelste Grund sein. Dann habe ich mich wohl mit der Feuchtigkeit getäuscht. Vom Verlust der Luft ist alles super. Aber das es nach dem Durchleuchten so aussieht und das nach ein paar Tagen, hat mich schon etwas schockiert.
  9. Ich hab sie gefaltet im Rucksack und bei Belastung müsste man ja ein Muster durch die Faltung erkennen. Durchs liegen müsste im Bereich des Gesäßes was zu sehen sein. So wie es scheint ist es eher am Rücken und an den Rändern. Und im aufgeblasen Zustand dürfte an sich kaum etwas kaputt gehen ? Mich würde interessieren, ob das auch jemand in der Form bereits hatte.
  10. Hey, ich dachte eigentlich, dass Feuchtigkeit von innen der NeoAir nichts anhaben kann. Ich habe die Matte seit 5 Tagen im Einsatz und musste feststellen, dass sich wohl die Folie innen auflöste. Auf den Bildern ist es zu erkennen, dass Licht durch die abgeblätterten stellen leuchtet. Hat dafür jemand eine Erklärung? Ich hätte schon gedacht, dass Feuchtigkeit Drinnen bleibt, jedoch dass es do gravierende Auswirkung hat, hätte ich nicht gedacht. Sie ist auch keiner mechanischen Belastung im Rucksack ausgesetzt. Gruss
  11. Auf deinen Bildern ist die Polycro nicht zu sehen, lag sie zwischen Bivi und Isomatte ?
  12. Der Abstand zwischen Nase und Bauch ist größenbedingt vorgegeben. In den Bereich kommt schon Atemluft von der Nase hin. War der Bereich zwischen Nase und Bauch offen? Wenn der Bivi oberhalb des Bügel offen war, klingt das Szenario schon plausibel.
  13. Also ich würde jetzt vermuten, dass du durch die Nase warme ausgeatmete feuchtere Luft in den Bivi beförderst und diese Luft an der Innenseite des Bivi´s kondensiert. Die Feuchte auf dem Schlafsack kommt dann wohl durch die Berührung von Bivi und Schlafsack. Auch wenn es offen ist zirkuliert die Luft dort nur durch deine Atmung.
  14. Danke für den Bericht und die schönen Bilder. Da muss ich den Abschnitt zwischen Rabacal und Fanal nochmal umplanen Ich hoffe wir haben auch so Glück mit dem Wetter.
  15. Danke für die Liste, ich denke ich hab die passende Ausrüstung mit. Naja, für mich ist das Gewicht noch Zukunftsmusik .
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.