Jump to content
Ultraleicht Trekking

Stromfahrer

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    2.177
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    15

Stromfahrer hat zuletzt am 8. Oktober gewonnen

Stromfahrer hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Stromfahrer

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer

Contact Methods

  • Website URL
    www.gygago.com

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Kaiserstuhl
  • Interessen
    Get your gear and get out!

Letzte Besucher des Profils

4.035 Profilaufrufe
  1. Status-Update: Restlos alle 62 von 64 FireFlys sind nun bezahlt und an die User versendet. Die Aktion ist somit beendet. Einige Nachzügler sind noch in den Genuss nicht abgenommener Stücke gekommen. Seit versichert, dass ich bei der Aktion nicht einen Cent verdient habe und dass ich meine beiden eigenen FireFlys selbst bezahlt habe. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem feurigen Grammkiller. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern dafür, dass ihr meine eingangs formulierten Regeln akzeptiert und es vermieden habt, mir durch Änderungen und Abweichungen beim Prozedere die Arbeit zu erschweren. Sollten noch Fragen zur Aktion offen sein, dann stellt sie einfach. Für Erfahrungsberichte, die hier keiner finden würde, habe ich einen separaten Faden erstellt und hoffe auf eure Beteiligung:
  2. Firefly - Erfahrungen mit dem Zahnstocher-Feuerstahl für das Schweizer Messer Im Rahmen dieser Forumsaktion habe ich für einige Dutzend User FireFlys von Tortoise Gear beschafft. Mit diesem Faden lade ich euch ein, eure Erfahrungen mit dem feurigen Zahnstocher zu posten. Schließlich gibt es eine Menge Fragen: Wie gut zündet er im Vergleich zu anderen Stählen? Ist euch einer gebrochen? Wenn ja, woran lag es? Welchen Nutzen zieht ihr daraus: Notfalloption? Redundanz? Einzige Funkenquelle? Wie gelingt euch das Zünden am besten? Wart ihr in einer Situation schon mal besonders froh, einen FireFly am Messer gehabt zu haben? Ich bin gespannt, was das Crowd-Testing so ergibt. Für alle, die den FireFly noch nicht kennen, hier die Info/Videoanleitung:
  3. Stromfahrer

    Torso Isomatten... wie ist es wirklich?

    Dito. Torso-Länge ging für mich nur in dünn. (Bin aber letztlich nach der 8-Tage-Tour wieder auf Fullsize NeoAir zurück.)
  4. Stromfahrer

    Navigationslösungen

    Wow! Danke. Auf den ersten Blick wirklich ein Knaller. Schnell, detailreich, sehr einfach zu verwenden. Meine Kartenstichproben an mir bekannten Stellen in der Schweiz, Schweden, Pyrenäen und Vogesen fallen sehr positiv aus. Eine Sache ist allerdings ärgerlich: Die App gibt Wege nur bei starker Vergrößerung preis. Für eine Übersichtsplanung finde ich das unbrauchbar. Dafür funktioniert maps3D oder Outdooractive oder Kompass besser. Schick: Der Tagestourenplaner für Planungsmuffel: Ausgehend vom Standort wählt man eine gewünschte Laufstrecke und die App spuckt eine Rundtour aus.
  5. Stromfahrer

    Neue Cumulus-Quilts 2018

    Das ist die gegoogelte Übersetzung einer Continous-Baffle-Konstruktion (durchgehende Kammern). D.h., dass man die Daune von oben nach unten umverteilen kann. Guckst du hier (1. Spalte, 2. Reihe).
  6. Stromfahrer

    [Biete] Rother Wanderführer GR20 mit Ringheftung

    Ich verkaufe hier meinen Rother Wanderführer GR 20 Zustand: Alles sauber, war nicht mit auf dem Trail. Keine Knicke, keine Anmerkungen. Lediglich ein kleiner Verschnitt an der Innenkante bei der Heftung. Besonderheit: Ich habe die Klebebindung abgeschnitten und durch eine Kunststoffringbindung ersetzt. Dadurch bleibt der Führer immer glatt und offen liegen, wenn man ihn benutzt. Auflage 2012. Das war aber null Hindernis. Die von mir benutzten Telefonnummern und Infos haben alle noch gepasst. Einzige Abweichung: Im Führer ist die Etappe durch den Cirque de la Solitude der Normalweg und die Route über den Pass am Monte Cinto die Alternativroute. In der Realität war der Cirque de la Solitude dieses Jahr noch gesperrt und der Pass die Normalroute. Nächstes Jahr soll nach örtlicher Auskunft der Cirque wieder offen sein. (Das sollte er allerdings dieses Jahr schon.) Es fehlt also nichts, und nächstes Jahr passen auch die Überschriften wieder. 7 Euro inkl. Versand
  7. Stromfahrer

    Neue Cumulus-Quilts 2018

    Ich habe sowohl einen Comforter L430 als auch M350 im Haus. Beide reichen mir. Beim M fehlt halt die Möglichkeit, sich komplett mit Hinterkopf „einzukuscheln. Würde ich erneut einen Comforter beschaffen, dann wohl in M-Breite mit einer Kammer mehr. Einen Quilt 350 (2017) habe ich auch schon probegelegen und empfand den genauso passend wie den M350. Insofern sind die Längenangaben von Cumulus m. E. konsistent. M. E. liegst du also mit dem Quilt + 1 Kammer genau richtig, wenn du etwas Komfort in der Länge haben willst.
  8. Stromfahrer

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    Erfahrungsbericht zu Lösung 7 (10-Euro-Panel und 8-Euro-Powerbank mit knapp 4000 mAh): Ich habe diese Kombination im September bei meiner GR20-High-Route-Variante (12 Tage, 267 km) auf Korsika als Stromversorgung meines iPhone SE (1624 mAh) eingesetzt. Sie hat alle Erwartungen perfekt erfüllt. Ich hatte stets genug Strom, obwohl ich auf der ganzen Tour inkl. zahlreicher Varianten-Abschnitte wie immer intensiv GPS, Kamera, Video, Mobilfunk und Daten-Uploads etc. genutzt habe und einen Regentag ohne Paneleinsatz mit mehreren Folgen einer TV-Serie überbrückt habe. Auch bei leichtem Regen habe ich das Panel auf dem Rucksack gelassen. (Der USB zeigt ja nach unten.) Am letzten Tag wollte eine energetisch bereits am Tag 2 „abgebrannte“ Hikerin mir die Kombination glatt für 50 Euro abkaufen und mir ihr Netzteil dafür überlassen. (Hintergrund: Laden ist auf dem GR20 nur an wenigen Hütten und dort nur gegen Geld möglich. Eine PowerBank muss ggf. also bis zum typischen Hotelzwischenstopp reichen.) Damit bestätigt sich für erneut die triviale Grundregel: In Mittel- und Südeuropa im Sommerhalbjahr reicht ein nominales 5-Watt-Panel und eine PowerBank mit etwa der doppelten Kapazität des Smartphone-Akkus zuverlässig für Luxusnutzung aus. Damit erntet man oben auf dem Rucksack 10 Stunden am Tag 1,5 bis 2,5 Watt = 20 Wh = eine volle PowerBank. Die flache Bauform der Kombination, mein Auswahlkriterium für die PowerBank, habe ich wie immer als sehr angenehm empfunden. Positiv war die Einteiligkeit des Systems besonders beim Klettern von Graten der alpinen Varianten. Insgesamt lässt das Panel in diesem Einsatzszenario genug Spielraum, um z.B. bei Verwendung eines Smartphones mit größerem Akku auch eine 6000er-PowerBank problemlos zu versorgen. (Bitte im Hinterkopf behalten: Ich rede über ungebremsten Smartphone-Gebrauch. Man kann immer mit viel weniger auskommen.)
  9. Stromfahrer

    [Suche] Gatewood-Innenzelt, breiter

    Wenn du die Berührung des Meshs an Kopf und Fuß akzeptierst und höher aufstellst, dann ist das gangbar. Oder du verzichtest auf das Inner. Meine Pentagon-Unterlage für den Sologebrauch hat 230 cm Länge (230 × 74/115). Im Foto im Vergleich mit dem T-Zip-Inner von 3F UL Gear.
  10. Stromfahrer

    Bathtub Floor einfach nähen/ Tarpstange

    hier Du schneidest den Boden mit den Maßen Bodenmaß + (2 × Bathtub-Höhe) + (2 × Saumzugabe). Du nähst die Säume vollständig. Du faltest die Kanten hoch und die entstehenden Eckdreicke nach innen. Dabei setzt du den Spreizer ein. Das nähst du ab und dichtest es ggf. nach. M. E. gar nicht. Ich würde als Spreizer klar zu einem etwas festeren oder gedoppelten Materialdreick wie bei den T-Zip-Innern von 3F UL Gear raten. Stäbe oder Röhrchen sind steif sind, können durchstechen oder brechen. Die Dreiecke funktionieren sehr gut. Du könntest die Dreiecke z. B. aus dem Materialüberschuss der hochgeklappten Ecken herstellen und deren Kanten ggf. mit dünnem Band abnähen. Eine Klett und Mesh verträgt sich nicht gut; eine Verbindung zum Cape reduziert den Abstand zum Cape und den Luftdurchgang (Kondensat). Klett bedeutet Mehrgewicht, Falten und Extraumstände. Ich würde das Mesh direkt an den Bathtub nähen, also im Grunde ein Inner herstellen und auf Klettgefrickel verzichten. Dazu hat @wilbo ja hier kürzlich Tipps gegeben.
  11. Stromfahrer

    Pyramiden Inner (China)

    Meiner Erfahrung nach nicht. Denn das Gatewood Cape bildet sehr wenig Kondensfeuchtigkeit, wenn man … … es höher aufbaut (130+) … den Saum der Kapuze nicht zuzieht, sondern versteift (z.B. wie von mir im Blog vorgeschlagen mit einer Kabelhülle) und als Lüfter offen lässt. Dadurch entsteht eine effektive Topentlüftung. Ich habe bei diesem Aufbau in 90% der Fälle morgens eine feuchte Kapuze und ein weitestgehend von innnen trockenes Cape.
  12. Stromfahrer

    Swiss Piranha RT90 Zeltheringe

    Kopf: 20,0 mm Steg: 8,1 mm Zahnung: 10,2 mm
  13. Stromfahrer

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    Hach, ich liebe dieses Forum! Dein Beitrag ist zwar sehr technisch, aber eben auch wunderbar für alle, denen die schlicht formulierte Erkenntnis nicht genügt. Genau so sehe ich das auch. Das ist m. E. auch der Grund, warum das PowerTab eine so gute Gesamtleistung bringt und bei mir daher auch trotz des Gewichts noch nicht rausgeflogen ist. Sorglos, einfach, zuverlässig und performant. Zwei Schaltungen, wo nur eine genügen würde, sind kein Vorteil. Ich hatte beispielsweise schon den Fall, dass ein für sich sehr performantes Ladekabel in Kombination mit einer für sich sehr performanten PowerBank schlicht nicht gut funktionierte. Die Geräte kamen nicht auf 2,4 A, sondern max. auf 1,5 A @ 5 V. Irgendwann kam ich drauf: Beide Komponenten waren „intelligent“, d.h. sowohl das teure Kabel als auch die PowerBank besaßen eine komplexe Logik zur Aushandlung/zum Ermitteln der maximal möglichen Übertragungswerte. Das teure Kabel hat an einer billigen PowerBank super funktioniert und gute Werte gezeigt. Die PowerBank mit einem normalen Kabel (mit gewöhnlicher Schaltung im Stecker) ebenfalls. Aber zusammen kamen die beiden nicht auf einen grünen Zweig. Ich hatte den Wandler auch schon vom Panel genommen und dann aber wieder drauf geklebt (Zeit/Nutzen-Problem ). Hoffentlich führ deine Bastelei zu einer reproduzierbaren Lösung für alle. Das Ergebnis interessiert mich sehr!
  14. Unterlege den KAMsnap auf der Netzseite einfach mit einem Stück Ripsband als Zughilfe, Breite passend zum KAMsnap-Durchmesser. Kein Aufnähen. Das Ripsband überträgt die Zugkräfte direkt auf den KAMsnap, das Netz wird nicht belastet. In der Skizze habe ich die Zughilfe auf der Innenseite des Netzes gezeichnet. Das ist praktisch, wenn du das Netz bereits lösen möchtest, wenn du noch drinnen sitzt. Kurzer, leicht gewinkelter Ruck reicht. Wenn du eher den Abbau von außen (mit Gegenzug von der Tarpseite her) durchführen möchtest, würde ich die Zughilfe eher auf der Außenseite des Netzes zwischen Netz und KAMsnap platzieren.
  15. Stromfahrer

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    Oh, ich wollte damit nicht sagen, dass die PowerBank Mist ist. Aber die Einschaltfrage nach Kurzschluss stört etwas. Und das Leistungsgewicht ist eben nur leicht überdurchschnittlich (im Verlgeich bislang 17 von mir gemessener PowerBanks): Gemessene, tatsächlich entnehmbare Leistung: ENMT „5500“ (Typ PB4KPC05, Lösung 7): 118 mWh/g JETech 3400mAh (Lösung 4): 118 mWh/g MAXNON Mini 2500 (Lösung 5): 106 mWh/g (das ist in etwa der Durchschnitt aller meiner Messwerte) Pearl/Aukey PB-N32 (Lösung 6): 144 mWh/g (der beste von mir bislang gemessene Wert) Wohlgemerkt: Gemessene echte Entnahme, keine Rückrechnungen auf Basis von Herstellerangaben oder Smartphone-Kapazitäten. Das ist generell so. Ein angeschlossener Widerstand entlädt die PowerBank (je nach Wandler und dessen Schalte kaum oder merklich). Schon die angeschlossene USB-Leitung ist ein mehr oder weniger hoher Widerstand, der die PowerBank entlädt. Nur ist das bei intakten Leitungen so wenig, dass es kaum auffällt. Hängt da noch ein Panel dran, wird das natürlich nicht besser. Das ist schlicht die Physik der Sache, wenn die PowerBank keinen Hardwareschalter hat, sondern nur einen elektonischen Ausschalter oder keinen. Daher gilt unabhängig von der gewählten PowerBank und was man damit versorgt: Beim Nichtgebrauch der PowerBank: Alle Leitungen aus der PowerBank ziehen.
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.