Jump to content
Ultraleicht Trekking

Michas Pfadfinderei

Members
  • Gesamte Inhalte

    218
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Michas Pfadfinderei hat zuletzt am 30. März gewonnen

Michas Pfadfinderei hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Michas Pfadfinderei

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.youtube.com/user/Micha196623

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Stuttgart
  • Interessen
    Bushcraft, Pfadfinder, Wandern, Waldübernachtung, Kochen im Wald und neuerdings Interesse an UL :-)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Frühstück: Müsli mit Milchpulver und Rosinen (Lauwarm), oder Pumpernickel mit Erdnussbutter (weil ich nicht jeden Tag Müsli möchte), und nen Kaffee 3in1 Mittagessen: Eigentlich nichts. Aber unterwegs mal 1-2 Energy Riegel Abends: Dehydierte Nahrung wie Trek’n eat, Real Turmat...(heiß) damit es im Schlafsack schön kuschelig wird. Oder wenn es mal was kaltes sein soll, ein paar Landjäger mit Senf und Roggenbrot. Parmesankäse ist auch sehr haltbar.
  2. Ich habe vor ein paar Monaten einen Daunenschlafsack verkauft. Dieser war über 20 Jahre alt, und hatte noch immer einen prallen Loft wie am ersten Tag! Zugegeben, dieser wurde in den 20 Jahren nicht allzu oft gebraucht, aber mein Kunstfaserschlafsack aus dieser Zeit war praktisch nur noch Hülle mit paar Bröseln drin.
  3. Kunstfaser trocknet wesentlich schneller als Daune. Sowohl was die Körperfeuchtigkeit angeht wie auch Nässe von Außen. Das ist bei täglicher Nutzung über Wochen sicher ein Vorteil, besonders bei schlechtem Wetter.
  4. Bei Kunstfaser verliert die Füllung erstens mit dem Alter und zweitens mit jeder Wäsche an Loft. Einer der Gründe warum ich nur noch Daunenschlafsäcke habe. Zudem schadet auch jedes Komprimieren der Kunstfaser mehr als einer Daunenfüllung.
  5. Vielleicht... Andererseits hat sie erwähnt das sie von der Thematik keine Ahnung hat, und sich beraten lassen möchte. Falls jemand einen guten Tipp für: Kunstfaser, Leicht, Klein, Frauenkomforttemperatur -5 Grad hat...bin gespannt.
  6. Das was du suchst wirst du nicht finden. Leicht, Klein aus Kunstfaser und für Frauen bis -5 Grad funktioniert nicht. Klein, Leicht, aus hochwertiger Daune gefüllt (und somit teuer) gibt es. Schau mal z.B. bei Western Mountaineering, Cumulus, Valandre...
  7. Möchtest du einen leichten und klein komprimierbaren Schlafsack, oder möchtest du einen Kunstfaser-Schlafsack?
  8. Gib doch mal die Maße Innen- und Außenzelt an.
  9. Wenn du ihn dir konfigurierst dann finde ich es durchaus sinnvoll, dass Kopf- und Fußteil in Pertex Quantum Pro zu nehmen. Somit bist du im Zelt gegen Kondenswasser von der Zeltinnenseite gut geschützt. Bei Zelten mit Innenzelt ist diese Option nicht wichtig, da solltest du nicht gegen dass Aussenzelt kommen. Hydrophobe Daune kostet nicht viel Aufpreis, und ich habe diese in meinen Schlafsäcken drin. Diese Beschichtung wäscht sich mit der Zeit raus. Nach meinem Kenntnisstand so ca. nach 5 Waschgängen. Wenn du den Schlafsack alle 3 Jahre in die Waschmaschine packst also nach 15 Jahren. Und wenn du oft kalte Füße hast, nimm noch die Extrafüllung im Fußteil dazu.
  10. Wegen 80 Gramm den Schlafkomfort in Frage stellen?
  11. Willst du wegen der paar Gramm Unterschied zu einer Regular Länge auf Schlaf- und Isolationskomfort verzichten? Die Uber ist doch schon extrem leicht, da würde ich das UL Thema nicht auf die Spitze treiben. Was nützen dir wenige Gramm Ersparnis wenn du keinen erholsamen Schlaf hast?
  12. Empfehlungen für Schlafsack und Zelt sind sehr schwer abzugeben. Kommt auf die persönlichen Vorlieben und Prioritäten an. Ebenso auf das Einsatzgebiet. Meine Lieblingskombination von Frühling bis Herbst in Deutschland: Zelt Aluxe V4a wiegt ca. 800 Gramm und ist für 2 Personen geeignet. Moskito Innenzelte gibt es für ca. 350 Gramm dazu. Für mich alleine ein Schlafpalast mir riesiger Abside und Kochgelegenheit bei Sturm/Regen. Für den zuvor genannten Zeitraum verwende ich von Cumulus den X Lite 300 oder 400 welche ich unterschiedlich konfiguriert habe. Die sehr schwere Elefantenhaut brauchst du dann auch nicht mehr. Die wiegt schon halb soviel wie das Zelt! Einiges günstiger wäre der Lite Line 400 mit Komfort 2 Grad+ Wenn du Rückenschläfer bist könnte bei diesem Größe S noch passen. Wenn du Bauch oder Seitenschläfer bist nimm Größe M. Wenn du auf der Cumulusseite den Konfigurator startest siehst du alle Parameter und Möglichkeiten. Am Schlafsack würde ich nicht sparen! Wenn du einen gebrauchten Daunenschlafsack kaufen möchtest ist das eher anzuraten als einen gebrauchten Kunstfaserschlafsack. Wenn du den Daunenschlafsack in die Waschmaschine gibst (Daunenwaschmittel) ist er hygienisch unbedenklich, und der Loft ist nach dem Trocknungsprozess wieder voll da. Kunstfaser verliert über die Lebensdauer und bei jeder Wäsche dauerhaft an Loft. Hoffe ich konnte dir hiermit ein wenig Hilfestellung geben
  13. Wenn du unbedingt bei Kunstfaser bleiben möchtest...viel Spaß bei den weiteren Investitionen. Bei Carinthia passt für mich der Komfortbereich Frauen so gerade, um „angenehm“ schlafen zu können. Da ich laut deinen Schilderungen eher auf Verfroren tippe kann ich dir nur zu einem guten Daunenschlafsack raten. Hierbei gibt es sehr wohl Möglichkeiten gegen feuchte Umgebung. Und wenn du ein leichtes Doppelwand Zelt mit guter Belüftung benutzt ist der Faktor Feuchtigkeit ja nochmal deutlich reduziert. Es ist ratsam ein System zu platzieren, und nicht Schlafsack und Zelt getrennt zu überdenken. Je mieser dein Wetterschutz (Zelt, Tarp...) ist, umso „robuster“ und somit auch schwerer wird dein Schlafsack. Wenn du weitere Infos zum Thema Schlafsack Basiswissen suchst, schau doch mal in mein Video hierzu rein:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.