Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Krokodilalli

Members
  • Gesamte Inhalte

    158
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Krokodilalli hat zuletzt am 8. Mai gewonnen

Krokodilalli hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

743 Profilaufrufe
  1. Ist super mache ich auch immer! Jetzt gehen die Blicke noch, aber warte mal ab, bis es wieder kälter wird und dir die Leute in Winterstiefeln und mit dickem Parka ankommen und du da barfuß rumläufst... Habs Gefühl die Leute sind manchmal kurz davor den Krankenwagen/Polizei zu rufen
  2. Glaube ich dir bei deinen Berichten. Wie immer super Bericht!! Danke
  3. Kurzer Overnighter um das Tarp von @Dr.Matchbox auszuprobieren. Durch den ganzen Regen waren aber so viele Mück da das nen Zelt/ordentlicher Mückenschutz besser gewesen wäre. Aber immerhin sind zwei Rehe im vollen Tempo nur drei Meter neben uns in den Buchenstand gerauscht Regen war eigentlich angesagt, aber blieb uns leider vergönnt. Richtiger Praxistest lässt also noch warten...
  4. Hui Hmmm hab erst das eine probiert (Heidelbeer Chia) Kurz im Müll gewühlt. 2,1g Zucker pro 100g zubereiteter Nahrung steht auf der Packung. Ich fand es überhaupt nicht schlimm. Das Schokozeug hat aber gut das drei bis vierfache (jetzt erstmal gesehen), bin gespannt
  5. Wusste nicht wo genau ich es posten sollte, kann ansonsten auch gerne verschoben werden. Zum Thema: Bei mir in Göttingen (Aldi Nord, auch wenn für die Leute an der Küste Göttingen ja teilweise im Süden liegt), gibt es im Moment Bio Porridge in 4 verschiedenen Geschmacksrichtungen für 50ct die Packung. Gibts jetzt mittlerweile schon seit über 2 Wochen, deswegen dachte ich ich poste es mal. Alle Sorten sind vegan und schmecken meiner Meinung nach auch einfach mit Wasser angerührt. 2 Packungen ergeben auch eine faire Portion. Negativ: Ist halt schon ein bisschen Müll den Mensch dabei produziert, aber immer noch zehnmal besser als Trekkingmüslis die in irgendwelchen beschichteten Plastiktüten. Auf der Verpackung steht es soll in die Gelbe Tonne, aber es fühlt sich extrem nach Papier an. Wahrscheinlich wegen des Drucks. Naja ist halt nix für täglichen Gebrauch, aber mal zum ausprobieren fand ich es okay, hab mir jedenfalls 10 Packungen für 5 Tage geholt, und eine schon probiert (Heidelbeer irgendwas). War sehr gut.
  6. Bei mir tatsächlich ähnlich. Auf Tour stell ich mir meist kein Wecker, schlafe aber auch nicht länger als 8h. Wenn du es wissenschaftlich angehen willst dann kannste nach der "90-Minuten" Regel angehen. Im Schlaf gehste durch gewisse Schlafphasen, die sich alle 90-110 Minuten wiederholen. Wenn du ungefähr am Ende so einer Phase aufwachst, solltest du deutlich erholter aufwachen als mitten in solch einer Phase. Also dann am besten 7, 5 oder 9h Schlaf. Einfach mal googeln, gibts nen Haufen Artikel zu finden. Komplizierter wirds natürlich wenn du manchmal 1 und manchmal 30 Minuten zum einschlafen brauchst. Hab mich auch schon dabei erwischt, dass ich mich geärgert habe, dass ich meinen Schlafrhytmus kaputt mache wenn ich nicht gleich einschlafe und dann ging schlafen erst recht nicht Aber wenn ich auf Tour bin und ohne Wecker auskomme ist es meistens automatisch ungef@hr 7,5 h, da man halt am Ende so eines Zykluses auch am leichtesten aufwacht.
  7. OT: Hast du Quellen oder Begründung dafür? Fetter Fisch ok Omega 3 Fettsäuren (ziemlich unpraktikabel zum wandern). Aber bei Speck stimmt doch auch nicht das Verhältnis von ungesättigten zu gesättigten Fettsäuren.
  8. Du riechst in KF weniger als in Baumwolle oder Merino? Ich bin dann das Beispiel von dem du sprachst Merino am besten, danach Baumwolle (aber nicht sehr praktisch zum wandern) und am schlimmsten defintiv Kunstfaser.
  9. OT: :Jetzt bin ich doch neugierig, als was würdest du den Mensch den bezeichnen? Als Sprinter? Hetzjagd ist doch schon ein sehr alltagsgebräuchlicher Begriff für das was unsere Vorfahren machten bzw. einige indigene Völker immer noch machen. https://de.wikipedia.org/wiki/Hetzjagd oder hier auf Englisch und mit verlinkten Primärquellen https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rspb.2018.1656
  10. Nö Ich muss sagen habe mich mit dem Thema auch nicht auf Doktorarbeitsebene beschäftigt. War mehr so das Ergebnis von Beobachtungen von Freunde und Familie, Gesprächen mit Chiropraktikern, Physiotherapeuten und Medizinstudenten und ein wenig Recherche im Internet. Natürlich bin ich da auch auf Liebscher und Bracht gekommen und ich habe mit denen auch immer noch wenig bis gar kein Problem, aber diese Diskussion gab es schonmal die muss nicht wieder neu entflammen. Ich habe jedenfalls keine Studie die aussagekräftig wäre gefunden, die das das beweist oder belegt. Wenn du da was hast immer her damit. Man nimmt halt in der Embryo Position die gleiche Haltung ein, wie beim Sitzen und wenn du nem sitzenden Job nachgehst und einigermaßen ausreichend schläfst, verbringst du mehr als die Hälfte deiner Zeit in dieser Position und das kann nicht gesund für unsere Mobilität sein. Obs dann jetzt wirklich genau die Hüftbeuger sind die verkürzen oder ob es ein Zusammenspiel multikausaler Faktoren ist puh. Wenn du mehr weißt sag Bescheid!
  11. Ums in Jugend und Studentensprache zu sagen: @schwyzi du Ehrenmann! Vielen Dank. Er hat mir nicht nur das Tarp, sondern noch anderen Kleinkram mitgeschickt (danke vor allem für den windschutz und das Groundsheet, wollte Polycro die ganze Zeit schonmal testen!) Und Versandkosten wollte er noch nicht mal erstattet haben. Wenn er nicht immer so großzügig wäre, wäre er bestimmt der erste Trash-made Millionär . Wirklich danke! Finde die Community hier klasse!
  12. OT: Da muss ich leider klar kontra Einstellung, als NEM-Konsument einnehmen. Und es in die Esoterik Ecke zu schieben, davon halte ich tatsächlich gar nichts. Kann sein, dass Sachen nicht funktioniert haben bei dir, aber wenn du die Sachen auch schon mit dieser Einstellung genommen hast, dann kann ich mir auch einen Nocebo Effekt vorstellen. Über NEMs gibt es aber eben nicht nur Erfahrungsberichte, sondern auch wissenschaftlichen Konsens. Über das Mittel worum es gerade geht, habe ich mich nicht hinreichend informiert, aber zu sagen das alle NEMs Schwachsinn sind, find ich Schwachsinn. Aber das ist hier einfach nicht der passende Faden, um so eine Diskussion zu starten....
  13. OT: Absolut obergeil, danke!!!!!!
  14. Ich hatte zum Glück noch keine ernsthafte Verletzung bei einer längeren Tour, aber ich denke zum einen Teil ist es die Anpassung des Körpers an die wechselnden Bedingungen und das zweite die vorige Verfassung des Körpers (und mentale Verfassung spielt natürlich auch ne Rolle). Um auf Verbesserung der Grundverfassung des Körpers einzugehen ist das nicht der richtige Thread, aber auf die Anpassung kann man ja eingehen: - man trägt im Alltag Sneakers und will dann eine Wandertour z. B. mit Barfußschuhen laufen -> Verletzung sehr wahrscheinlich, Schuhwerk an die Wandertouren bzw. an den Alltag anpassen - man will 20-30km direkt von Anfang an laufen, obwohl man im Alltag nicht mehr als 3km pro Tag geht -> Verletzungen sehr wahrscheinlich, mehr Bewegung integrieren, Weg zur Arbeit mit Fahrrad oder zu Fuß, Treppen statt Aufzug - man schläft zuhause in einem Bett mit ergonomischen Kissen in Seitenlage und hat auf Tour eine Schaumstoffmatte und kein gutes Kissen zur Verfügung (war eins meiner Problemchen -> man kriegt keinen guten Schlaf, entscheidend für Regenerierung des Schlafes, ich habe es mir jetzt beigebracht auf dem Rücken zu schlafen, dann kommt man auch gar in Embroyposition und die Hüftbeuger verkürzen nicht und ma n braucht kein Kissen, ansonsten mit Kissen und Isomatten experimentieren. Dann vielleicht noch Vorbeugung auf Tour: - Morgens vorm losgehen und abends vorm ins Bett gehen Mobilisierung und Dehnung - in Ortschaften viel Obst und Gemüse zu sich nehmen - was hier ja anscheinend schon geholfen, ich aber selber noch nie ausprobiert habe : Korken als Mini Blackroll um die Faszien und Bänder vom Fuß zu schmeicheln - Bei langen Touren oder nicht perfektem Gesundheitszustand (und unter Gefahr, dass man nicht cool aussieht ) Wanderstöcke Kann man bestimmt noch sehr viel ergänzen. Richtige Vorbereitung und Einschätzung des persönlichen Belastungs- und Gesundheitszustand ist sehr wichtig. Man kann halt nicht pauschal sagen, jeder ist in der Lage 30km pro Tag zu laufen und auf der anderen Seite gibt es Leute die täglich ohne Probleme mehr als das doppelte an Strecke zurücklegen.
  15. Wilde Rechnung, aber danke fürs Aufklären. Hatte auch meist das Gefühl, dass diese Zeiten schnell zu unterbieten sind.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.