Jump to content
Ultraleicht Trekking

viking

Members
  • Gesamte Inhalte

    68
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über viking

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Moin, mein Tipp sind die Tapes von McNett. Ich habe meine Regenhose damit geklebt und es macht bis jetzt die Bewegungen gut ab. Das Gewebe ist elastisch und der Kleber hält bis jetzt gut. Die Anwendung ist auch recht einfach. Je nach Basismaterial gibt es unterschiedliche Tape. Hat sonst noch jemand von euch Erfahrungen mit McNett?
  2. Moin zusammen, ich versuche mal mein Lagerbestand zu verkleinern und verkaufe dieses Wasserentkeimungsgerät SteriPEN adventurer Opti. Ich habe ein SteriPEN Adventurer Opti zu verkaufen. Dieser Wasserentkeimer basiert auf UV-Licht und kann damit 99,9% der Bakterien, Viren, Protozoa und Mikroorganismen abtöten. Es wird auch keine Chemie verwendet und ist recht einfach in der Anwendung. Der große Vorteil an der UV-Behandlung ist ebenfalls, dass auch die Viren inaktiviert werden. Dies ist ein klarer Vorteil gegenüber mechanischen Filtern (z.B. Sawyer). Du füllst ein Behältnis z.B. Zip-Lock mit Wasser und achtest darauf, dass es keine groben Partikel hat z.B. in dem du das Wasser vorher durch ein Mesh laufen lässt. Dann aktivierst du den SteriPEN und rührst damit durch Wasser. Wenn das Wasser entkeimt ist nach 90 Sekunden bei einem Liter, geht die Lampe automatisch aus und die Behandlung ist abgeschlossen. Eine fehlerhafte Nutzung z.B. nicht tief genug im Wasser oder die Kontaktzeit war zu kurz wird dir sofort angezeigt. Ich würde behaupten, dass es kinderleicht ist.Habe aber ein dünnes Mesh verwendet, um das Wasser vorher von Verunreinigungen zu beseitigen. Ich habe damit etwa 70-75 Liter entkeimt. Laut Hersteller hält die Lampe etwa 8000 Anwendungen. Somit sollte das Gerät noch lange Freude bereiten. Der Neupreis lag mal bei rund 100 Euro und ich würde den Wasserentkeimer verkaufen, da er nach einer Tour vor 4 Jahren nicht mehr genutzt wurde und auch in Zukunft wohl nicht mehr zur Anwendung kommt. Das Gerät arbeitete dabei einwandfrei bis zum Ende der Tour. Habe am Wochenende ganz neue Panasonic Batterien für einen Test in das Gerät hineingesteckt. Der Steripen hat sofort reibungsfrei funktioniert. Der Test war nur für mich, aber natürlich versende ich diese Batterien mit. Damit kannst du die ersten Tests damit auch schon durchführen. Laut Hersteller wiegt der Wasserentkeimer 103g inklusive Batterien. Es handelt sich um CR123 Batterien, wobei auch Akkus verwendet werden können. Ich habe mit einem Satz Batterien 42 Liter geschafft, obwohl der Hersteller 50 (100*0,5L) Liter angibt. Konnte aber nur einmal die Strichliste führen, da ich beim zweiten Mal die Batterien nicht komplett aufgebraucht habe. Der SteriPEN ist vollständig (siehe Foto) mit dem Wasserentkeimer (Hauptgerät), der Schutzhülle für die Lampe, einer kleinen Neoprentasche und der Verpackung. Da der SteriPEN Adventurer Opti nur sehr wenig gebraucht wurde, schlage ich einen Preis von 65 Euro plus Versand an. Es ist wie immer ein Privatverkauf und somit ohne Garantie oder Gewährleistung. Gruß Viking
  3. viking

    Wie wiegt ihr?

    Ich nutze auch nur eine Standardküchenwaage bis 5kg. Schwerer sollte der Rucksack auch nicht sein Finde es nur praktisch, wenn die Auflagefläche etwas größer ist, damit eine kleine Box oder Korb gut darauf positionieren kann. Da die Meisten Gegenstände ihre Form nicht behalten (z.B. Rucksack), kann ich so das besagte Teil oder den vollen Rucksack in die Box stellen und korrekt messen. Sonst liegt die Hälfte neben der Waage und wird nicht mitgezählt. Deshalb ist auch eine Tara-Funktion nützlich. Man kann natürlich auch ein Gummiband nutzen, aber eine Korb ist da praktischer. Somit muss das Basisgewicht noch weiter reduziert werden (Rucksack minus Gewicht vom Korb muss keiner als 5 Kilogramm sein).
  4. Beim Meraner Höhenweg ist die Fragen, wie leidensfähig ihr seid. Nein, soll nur heißen, dass es im Sommer auch recht warm und stickig werden kann je nach Wetterbedingungen und Ort. Wir waren dort vor 2,5 Jahren und haben es nur bedingt genossen. Aber es lag auf vielleicht daran, dass es vorher auf der Tour recht kühl war und wir uns vorher wohl daran akklimatisiert haben. Landschaftlich ist es aber interessant. Somit will ich die Tour nicht schlecht reden. Aber ihr werdet schon wissen, auf welche Temperaturen ihr euch vorbereiten könnt. Aber wenn sich der Rekordsommer von 2018 wiederholt, dann muss es wahrscheinlich demnächst nach Grönland gehen. Viel Spaß auf euren Flitterwochen Als Möglichkeit könntet ihr auch schauen, ob euch ein Abschnitt der Via Alpina gefällt. Ich habe bis jetzt gute Erfahrung gemacht und die Infrastruktur (An- und Abfahrt, Unterkünfte und Wegbeschaffenheit) fand ich immer sehr gut. Man müsste dann aber vermutlich noch kurz vom Pitztal aus reisen, um an den Start zu kommen.
  5. Damit es zu Weihnachten doch noch Geschenke gibt, passe ich noch einmal den Preis an. Für 90€ habt ihr ein tolles Geschenk, was auch unter dem Weihnachtsbaum ein gutes Bild macht. Es sind somit gerade einmal etwas mehr als die Hälfte vom Kaufpreis. Ich will die Jacke nicht verschenken, aber bei dem Preis muss es doch Interesse geben. Einen schönen 3. Advent
  6. viking

    Titantopf reinigen

    Moin, wenn du die gröbsten Hinterlassenschaften mit einem Löffel entfernt hast, reichen eigentlich einfache Haushaltsmittel. Einfach die Tasse innen leicht anfeuchten und das Restwasser weggießen. Dann Salz in die Tasse streuen. Dann kannst du mit einem Lappen das Salz als Scheuermittel nutzen. Funktioniert sehr gut und du kannst es theoretisch auch auf der Tour nutzen, wenn du keinen Sand nutzen willst und zu viel Salz hast. Wenn du Ablagerungen (Tee oder Kaffee) in den Riefen der Tasse hast, hilft es eine Lauge mit Backpulver über Nacht stehen zu lassen. Ist zumindestens lebensmittelgeeignet. Und sonst mal Mutti fragen
  7. Mit fallen noch ein paar Kleinigkeiten zum Exos 34 ein: * Durch die konkave Rückenstruktur vom Exos kann man auch schlecht gerade, längliche Gegenstände verstauen. * In die kleinen Taschen an der Hüftflosse passt nicht viel und es drückt dann auch schnell durch. Deshalb verstaue ich dort dann auch nur Verpackungsmüll von Müsliriegel und Co. * Mir reicht das Volumen für gut eine Woche Vollversorgung mit Zelt, Schlafasck und Co, aber jeder kennt sein eigenen Bedarf. Dafür muss man dann aber auch das maximale Volumen ausreizen. * Das Schnürsystem funktioniert auch ganz gut bei relativ leerem Rucksack. * Die Seitentaschen sind gut erreichbar. Besonders der Seitenzugang (man kann von zwei Seiten in die Meshtasche greifen) finde ich praktisch bei 0.5L Flaschen. Während des Laufens kommt man nur sehr schlecht über den oberen Zugang in die Tasche. Dafür ist die Seitentasche sehr lang und erlaubt auch so das sichere Verstauen von Platypusbeuteln und vergleichbaren Gegenständen. * Die Imprägnierung des Außenmaterials ist sehr gut. Selbst nach Jahren der Nutzung kommt nur sehr wenig Feuchtigkeit bei starken Regen ins Innere. Auch trocknet der Stoff dann sehr schnell. * Durch das Sonnenlicht bleicht das Gewebe aber über die Jahre aus. Hatte ich jetzt bei jedem Rucksack, aber in der Ausprägung war es am deutlichsten. * Grundsätzlich ein guter und durchdachter Rucksack fürs Leichtwandern.
  8. Moin, ich habe auch ein altes Modell vom der 34 Liter Variante. Es ist ein recht robuster Rucksack und mir hat der Rucksack zugesagt. Du musst lediglich auf die richtige Rückenlänge achten, da man nicht viel verstellen kann. Der Stoff des Rucksacks ist sehr robust und macht einiges mit. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Rückenmesh mit der Zeit kleine Löcher bekommen kann. Diese können aber leicht wieder gestopft werden. Mein Modell ist aber auch schon 8 Jahre alt und die aktuelle Version wird mit Sicherheit dieses Problem behoben haben, da es offensichtlich ein anderes Material ist. Ich nutze den Rucksack, wenn ich durch Transport von Wasser und Co auf ein Gewicht in der 10kg-Klasse komme. Wenn du somit nicht mehr ganz UL unterwegs bist, ist das Tragegestell sehr angenehm. Der Abstand zum Rücken sorgt auch für eine gute Belüftung des Rückens.
  9. @Simseon Von dem Produktnamen sind die Produkte identisch, aber im verwendeten Außenmaterial unterscheiden sich beide Varianten. Da die Jacke Pertex Microlight verwendet, ist meine Jacke mit dieser Variante vergleichbar: https://www.bergfreunde.de/rab-microlight-jacket-daunenjacke-bf/ Ich will nicht sagen, dass es diese Jacke ist, da ich nicht weiß, ob der Hersteller an dem Modell etwas in 6 Jahren geändert hat.
  10. Moin, 1 Euro pro Liter ist schon ein recht interessanter Kurs, aber es sollte möglich sein. Wir sollten eine neue Challenge ausrufen im Forum! Nehmen wir einfach mal die Randbedingungen, ohne diese zu hinterfragen. Es kommt immer auch die Nutzung an, aber dies kann in einem anderen Kapitel erklärt werden. Es gibt bekanntlich mehrere Wege zum Ziel und mit Cuben Fibre solltest du nicht rechnen, aber es ist möglicherweise hilfreich, wenn du mit Nadel und Faden umgehen kannst. Ich meine damit natürlich nur die Reparatur. 1) Du kannst mit etwas Glück ein gutes Angebot bei einer der bekannten Online-Händler wie Bergzeit, Globi und Co. Ich habe dort schon mal ein gutes Angebot dort gefunden. Du musst dir aber die Zeit nehmen zum suchen. Dann findest du auch etwas von einem bekannten Hersteller. Kommt alles aus Fern Ost und ethisch ist es nicht ganz so ideal, aber dies ist nicht das Thema. 2) Es gibt im Netz noch einen Rucksack von G4 Free mit 40L. Das Modell wurde schon im Forum diskutiert. Bekommst du für gute 20 Euro. Ich kann dir aber nichts zur Qualität sagen. Ggf. musst du zwischendurch eine Naht nachbessern. Es besteht die Möglichkeit, dass der Rucksack nach der Tour recycled werden muss. Ich kann es aber nicht einschätzen. 3) Ebay Kleinanzeigen nach Herstellern wie Salomon, Vaude und Co absuchen. Die Gewichtsklasse ist aber schon recht dünn. 4) Du investierst ein wenig mehr und kaufst einen Rucksack, der nicht nur eine Tour übersteht. Es wäre meine persönliche Lösung. 5
  11. Moin, ich möchte noch ein paar Angaben machen zu dieser schönen Jacke: * Die Ärmel haben einen Abschluss mit festem Gummiband. * Die Jacke kann in ihrer eigenen Tasche verstaut werden. * Das Gewebe aus Pertex Microlight ist ein leicht feuchtigkeitsabweisend, bietet eine recht passable Winddichtigkeit, ist natürlich atmungsaktiv und daunendicht. Bis jetzt haben sich noch keine Daunen den Weg in die Freiheit erkämpft! Es gibt schließlich gute Gründe, weshalb der Hersteller recht weit verbreitet ist im Bereich UL. * Bitte berücksichtigt, dass es sich um einen Privatkauf ohne Gewährleistung handelt. Es sollte eigentlich selbstverständlich hier im Forum sein. Die Messung der Abmaße (in cm) sind erstellt worden nach besten Wissen und Gewissen. * Es ist recht ungenau die Innenmaße der Jacke zu messen, aber bei einer Isolationsdicke von 1,5cm pro Seite kann man es bei Bedarf selbst berechnen.
  12. viking

    [Biete] RAB Microlight Men [M]

    Moin, ich verkaufe mein RAB Microlight in der Größe Medium für Herren. Die kalte Jahreszeit kommt und dies soll kein Grund sein auf die Naturerlebnisse zu verzichten. Da kann eine Daunenjacke nur praktisch sein. Diese Daunenjacke habe ich vor rund 6 oder 7 Jahren gekauft und leider nie mit auf Tour gehabt. Ich habe die Jacke 2-3 mal in der Stadt getragen, aber sonst lag bzw. hang die Jacke leider nur im Schrank. Da ich zur Zeit meinen Bestand etwas reduzieren will und es mit Sicherheit Interessenten hier unter euch gibt, will ich diese Jacke verkaufen. Es ergibt einfach keinen Sinn, wenn die Jacke weiterhin im Schrank auf mich warten und nicht genutzt wird. Es war damals leider ein Fehlkauf. Die Jacke hat keine(mir erkennbare) Schäden oder Scheuerstellen. Alle Nähte sind noch vollständig intakt und die Jacke ist sauber. Wie gesagt, habe ich diese Jacke nur ein paar mal ohne Rucksack getragen und danach eingelagert. Die Jacke sucht quasi seinen neuen Besitzer. Ein Herz für eine RAB Microlight Daunenjacke! Damals wurde diese Jacke auch mehrfach im Forum diskutiert und auch von anderen Teilnehmern für sehr gut befunden. Der Hersteller ist ja auch recht bekannt. Ich kann mich der Position nur anschließen, aber dafür muss die Daunenjacke auch genutzt werden. Hoffentlich findet sich ein Interessent für dieses Schmuckstück. Hier ein paar Eckdaten zur Jacke: * Die Daunenjacke wiegt laut meiner Küchenwaage 321g. Sollte hier im Forum offene Ohren finden. * Die Konfektionsgröße ist mit Medium angegeben und der Schnitt ist recht normal (nicht stark tailliert). Laut Etikett lautet die Größe US: M, JPN: L, EU:50, UK:M * Die Jacke verfügt über eine Napoleontasche mit Reißverschluss und zwei Taschen (links/rechts) auf Hüfthöhe für die Hände. Diese Taschen sind mit Gummiband gesichert. * Laut Hersteller wurden 125g 750er Daunen aus Europa verwendet und das gute Bauschvermögen ist auch noch vollständig gegeben. * Im Bauchbereich ist die Jacke etwa 3cm dick (Vorder- und Rückseite zusammen), wenn jemand daraus das ISolationsvermögen ableiten will. * Das Außengewebe ist aus Pertex MIcrolight und schwarz und minimal glänzend. Das Innenfutter ist aus einem hellen Grauton. Sieht auch in der Stadt nett aus. * Die äußeren Abmaße könnt ihr dem Bild unten entnehmen. * Auf den anderen Bildern erkennt ihr die Jacke von außen und von innen. Ich bin kein Fotograf, weshalb ggf. die Bilder nicht ganz perfekt sind. Ich kann aber noch bei Intereesse Detailaufnahmen nachliefern. Ich hatte damals etwa 150 oder 160 Euro gekauft. Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist, wurde diese wunderschöne Daunenjacke von RAB quasi nie genutzt. Ich verkaufe die Jacke deshalb für 100€ inklusive Versand. Kontaktiert mich einfach, wenn ihr noch Fragen habt. Gruß Viking
  13. Moin, mir ist gerade dieser Artikel über eine Deutsche auf dem PCT aufgefallen. Da in der letzten Zeit immer wieder fleißige Wanderer aus diesem Forum den Weg für 2019 planen, teile ich mal den Artikel. Ist euch bekannt, wer die Dame ist? Es wandern ja nicht so viele aus Deutschland den Weg, damit besteht eine recht große Wahrscheinlichkeit, dass sie sich in einem Forum beteiligt. Am Ende ist alles gut gegangen, aber ein Risiko ist besonders zu dieser Jahreszeit immer dabei. http://www.spiegel.de/panorama/usa-wintereinbruch-katharina-groene-auf-pacific-crest-trail-gerettet-a-1236186.html
  14. Moin! Da ich persönlich an einem Erfahrungsbericht von euch interessiert bin, habe ich noch eben den besagten Link herausgesucht. https://andrewskurka.com/2015/long-term-review-cascade-mountain-tech-quick-lock-poles/ Die Trekkingstöcke kosten bei Ebay etwas über 40 Euro. Somit wären die Stöcke konkurrenzfähig. Hat jemand von euch mit dem Material von Cascade Mountain Erfahrungen gesammelt? Würde mich interessieren. Gibt es eine Datenbank für Komponenten bezüglich ihrer Lebenserwartungen, Stärken und Schwächen? Wenn es auf UL Ausrüstung beschränkt wird und Kleidung nicht aufgelistet wird, sollte es noch handhabbar sein. Aber wahrscheinlich gibt es am Ende stets nur ein Review pro Artikel.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.