Jump to content
Ultraleicht Trekking

viking

Members
  • Gesamte Inhalte

    60
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über viking

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. viking

    Rucksack Osprey Exos 38 / 48

    Mit fallen noch ein paar Kleinigkeiten zum Exos 34 ein: * Durch die konkave Rückenstruktur vom Exos kann man auch schlecht gerade, längliche Gegenstände verstauen. * In die kleinen Taschen an der Hüftflosse passt nicht viel und es drückt dann auch schnell durch. Deshalb verstaue ich dort dann auch nur Verpackungsmüll von Müsliriegel und Co. * Mir reicht das Volumen für gut eine Woche Vollversorgung mit Zelt, Schlafasck und Co, aber jeder kennt sein eigenen Bedarf. Dafür muss man dann aber auch das maximale Volumen ausreizen. * Das Schnürsystem funktioniert auch ganz gut bei relativ leerem Rucksack. * Die Seitentaschen sind gut erreichbar. Besonders der Seitenzugang (man kann von zwei Seiten in die Meshtasche greifen) finde ich praktisch bei 0.5L Flaschen. Während des Laufens kommt man nur sehr schlecht über den oberen Zugang in die Tasche. Dafür ist die Seitentasche sehr lang und erlaubt auch so das sichere Verstauen von Platypusbeuteln und vergleichbaren Gegenständen. * Die Imprägnierung des Außenmaterials ist sehr gut. Selbst nach Jahren der Nutzung kommt nur sehr wenig Feuchtigkeit bei starken Regen ins Innere. Auch trocknet der Stoff dann sehr schnell. * Durch das Sonnenlicht bleicht das Gewebe aber über die Jahre aus. Hatte ich jetzt bei jedem Rucksack, aber in der Ausprägung war es am deutlichsten. * Grundsätzlich ein guter und durchdachter Rucksack fürs Leichtwandern.
  2. viking

    Rucksack Osprey Exos 38 / 48

    Moin, ich habe auch ein altes Modell vom der 34 Liter Variante. Es ist ein recht robuster Rucksack und mir hat der Rucksack zugesagt. Du musst lediglich auf die richtige Rückenlänge achten, da man nicht viel verstellen kann. Der Stoff des Rucksacks ist sehr robust und macht einiges mit. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Rückenmesh mit der Zeit kleine Löcher bekommen kann. Diese können aber leicht wieder gestopft werden. Mein Modell ist aber auch schon 8 Jahre alt und die aktuelle Version wird mit Sicherheit dieses Problem behoben haben, da es offensichtlich ein anderes Material ist. Ich nutze den Rucksack, wenn ich durch Transport von Wasser und Co auf ein Gewicht in der 10kg-Klasse komme. Wenn du somit nicht mehr ganz UL unterwegs bist, ist das Tragegestell sehr angenehm. Der Abstand zum Rücken sorgt auch für eine gute Belüftung des Rückens.
  3. viking

    [Biete] RAB Microlight Men [M]

    @Simseon Von dem Produktnamen sind die Produkte identisch, aber im verwendeten Außenmaterial unterscheiden sich beide Varianten. Da die Jacke Pertex Microlight verwendet, ist meine Jacke mit dieser Variante vergleichbar: https://www.bergfreunde.de/rab-microlight-jacket-daunenjacke-bf/ Ich will nicht sagen, dass es diese Jacke ist, da ich nicht weiß, ob der Hersteller an dem Modell etwas in 6 Jahren geändert hat.
  4. viking

    [Suche] UL Rucksack für maximal 40€ gesucht

    Moin, 1 Euro pro Liter ist schon ein recht interessanter Kurs, aber es sollte möglich sein. Wir sollten eine neue Challenge ausrufen im Forum! Nehmen wir einfach mal die Randbedingungen, ohne diese zu hinterfragen. Es kommt immer auch die Nutzung an, aber dies kann in einem anderen Kapitel erklärt werden. Es gibt bekanntlich mehrere Wege zum Ziel und mit Cuben Fibre solltest du nicht rechnen, aber es ist möglicherweise hilfreich, wenn du mit Nadel und Faden umgehen kannst. Ich meine damit natürlich nur die Reparatur. 1) Du kannst mit etwas Glück ein gutes Angebot bei einer der bekannten Online-Händler wie Bergzeit, Globi und Co. Ich habe dort schon mal ein gutes Angebot dort gefunden. Du musst dir aber die Zeit nehmen zum suchen. Dann findest du auch etwas von einem bekannten Hersteller. Kommt alles aus Fern Ost und ethisch ist es nicht ganz so ideal, aber dies ist nicht das Thema. 2) Es gibt im Netz noch einen Rucksack von G4 Free mit 40L. Das Modell wurde schon im Forum diskutiert. Bekommst du für gute 20 Euro. Ich kann dir aber nichts zur Qualität sagen. Ggf. musst du zwischendurch eine Naht nachbessern. Es besteht die Möglichkeit, dass der Rucksack nach der Tour recycled werden muss. Ich kann es aber nicht einschätzen. 3) Ebay Kleinanzeigen nach Herstellern wie Salomon, Vaude und Co absuchen. Die Gewichtsklasse ist aber schon recht dünn. 4) Du investierst ein wenig mehr und kaufst einen Rucksack, der nicht nur eine Tour übersteht. Es wäre meine persönliche Lösung. 5
  5. viking

    [Biete] RAB Microlight Men [M]

    Moin, ich möchte noch ein paar Angaben machen zu dieser schönen Jacke: * Die Ärmel haben einen Abschluss mit festem Gummiband. * Die Jacke kann in ihrer eigenen Tasche verstaut werden. * Das Gewebe aus Pertex Microlight ist ein leicht feuchtigkeitsabweisend, bietet eine recht passable Winddichtigkeit, ist natürlich atmungsaktiv und daunendicht. Bis jetzt haben sich noch keine Daunen den Weg in die Freiheit erkämpft! Es gibt schließlich gute Gründe, weshalb der Hersteller recht weit verbreitet ist im Bereich UL. * Bitte berücksichtigt, dass es sich um einen Privatkauf ohne Gewährleistung handelt. Es sollte eigentlich selbstverständlich hier im Forum sein. Die Messung der Abmaße (in cm) sind erstellt worden nach besten Wissen und Gewissen. * Es ist recht ungenau die Innenmaße der Jacke zu messen, aber bei einer Isolationsdicke von 1,5cm pro Seite kann man es bei Bedarf selbst berechnen.
  6. viking

    [Biete] RAB Microlight Men [M]

    Moin, ich verkaufe mein RAB Microlight in der Größe Medium für Herren. Die kalte Jahreszeit kommt und dies soll kein Grund sein auf die Naturerlebnisse zu verzichten. Da kann eine Daunenjacke nur praktisch sein. Diese Daunenjacke habe ich vor rund 6 oder 7 Jahren gekauft und leider nie mit auf Tour gehabt. Ich habe die Jacke 2-3 mal in der Stadt getragen, aber sonst lag bzw. hang die Jacke leider nur im Schrank. Da ich zur Zeit meinen Bestand etwas reduzieren will und es mit Sicherheit Interessenten hier unter euch gibt, will ich diese Jacke verkaufen. Es ergibt einfach keinen Sinn, wenn die Jacke weiterhin im Schrank auf mich warten und nicht genutzt wird. Es war damals leider ein Fehlkauf. Die Jacke hat keine(mir erkennbare) Schäden oder Scheuerstellen. Alle Nähte sind noch vollständig intakt und die Jacke ist sauber. Wie gesagt, habe ich diese Jacke nur ein paar mal ohne Rucksack getragen und danach eingelagert. Die Jacke sucht quasi seinen neuen Besitzer. Ein Herz für eine RAB Microlight Daunenjacke! Damals wurde diese Jacke auch mehrfach im Forum diskutiert und auch von anderen Teilnehmern für sehr gut befunden. Der Hersteller ist ja auch recht bekannt. Ich kann mich der Position nur anschließen, aber dafür muss die Daunenjacke auch genutzt werden. Hoffentlich findet sich ein Interessent für dieses Schmuckstück. Hier ein paar Eckdaten zur Jacke: * Die Daunenjacke wiegt laut meiner Küchenwaage 321g. Sollte hier im Forum offene Ohren finden. * Die Konfektionsgröße ist mit Medium angegeben und der Schnitt ist recht normal (nicht stark tailliert). Laut Etikett lautet die Größe US: M, JPN: L, EU:50, UK:M * Die Jacke verfügt über eine Napoleontasche mit Reißverschluss und zwei Taschen (links/rechts) auf Hüfthöhe für die Hände. Diese Taschen sind mit Gummiband gesichert. * Laut Hersteller wurden 125g 750er Daunen aus Europa verwendet und das gute Bauschvermögen ist auch noch vollständig gegeben. * Im Bauchbereich ist die Jacke etwa 3cm dick (Vorder- und Rückseite zusammen), wenn jemand daraus das ISolationsvermögen ableiten will. * Das Außengewebe ist aus Pertex MIcrolight und schwarz und minimal glänzend. Das Innenfutter ist aus einem hellen Grauton. Sieht auch in der Stadt nett aus. * Die äußeren Abmaße könnt ihr dem Bild unten entnehmen. * Auf den anderen Bildern erkennt ihr die Jacke von außen und von innen. Ich bin kein Fotograf, weshalb ggf. die Bilder nicht ganz perfekt sind. Ich kann aber noch bei Intereesse Detailaufnahmen nachliefern. Ich hatte damals etwa 150 oder 160 Euro gekauft. Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist, wurde diese wunderschöne Daunenjacke von RAB quasi nie genutzt. Ich verkaufe die Jacke deshalb für 100€ inklusive Versand. Kontaktiert mich einfach, wenn ihr noch Fragen habt. Gruß Viking
  7. viking

    Vorfall auf dem PCT laut Spiegel Online

    Moin, mir ist gerade dieser Artikel über eine Deutsche auf dem PCT aufgefallen. Da in der letzten Zeit immer wieder fleißige Wanderer aus diesem Forum den Weg für 2019 planen, teile ich mal den Artikel. Ist euch bekannt, wer die Dame ist? Es wandern ja nicht so viele aus Deutschland den Weg, damit besteht eine recht große Wahrscheinlichkeit, dass sie sich in einem Forum beteiligt. Am Ende ist alles gut gegangen, aber ein Risiko ist besonders zu dieser Jahreszeit immer dabei. http://www.spiegel.de/panorama/usa-wintereinbruch-katharina-groene-auf-pacific-crest-trail-gerettet-a-1236186.html
  8. viking

    Trekkingstöcke - Fizan Compact Alternative?

    Moin! Da ich persönlich an einem Erfahrungsbericht von euch interessiert bin, habe ich noch eben den besagten Link herausgesucht. https://andrewskurka.com/2015/long-term-review-cascade-mountain-tech-quick-lock-poles/ Die Trekkingstöcke kosten bei Ebay etwas über 40 Euro. Somit wären die Stöcke konkurrenzfähig. Hat jemand von euch mit dem Material von Cascade Mountain Erfahrungen gesammelt? Würde mich interessieren. Gibt es eine Datenbank für Komponenten bezüglich ihrer Lebenserwartungen, Stärken und Schwächen? Wenn es auf UL Ausrüstung beschränkt wird und Kleidung nicht aufgelistet wird, sollte es noch handhabbar sein. Aber wahrscheinlich gibt es am Ende stets nur ein Review pro Artikel.
  9. viking

    Trekkingstöcke - Fizan Compact Alternative?

    Moin, besonders auf den Ultralangstreckenwegen in der USA werden regelmäßig Trekkingstöcke von Cascade Mountain verwendet. Ich kann aber nichts zur Qualität sagen, aber vielleicht weiß jemand aus dem Forum mehr. Stabil müssen die Stöcke sein, wenn sie eine Weitwanderung dieser Art überstehen, sind offensichtlich deutlich günstiger als Comperdell, Leki und Co und liegt gewichtstechnisch bei den Trekkingstöcken von Fizan. Ich meine Andrew Skurka hat auch mal ein Review nach einer Tour gemacht und der Hersteller hat recht gut abgeschlossen.
  10. viking

    Jakobsweg

    @Bea1967 Wie bereits erwähnt, ist die Fragen von wo bis wo du laufen willst. Ich bin verschiedene Abschnitte in Deutschland, Schweiz, Frankreich und Spanien gelaufen. Je südlicher du kommst, umso mehr "Gleichgesinnte" findest du. Ich war vor über 10 Jahren in Spanien unterwegs und du konntest einfach der Karawane folgen. Du erkennt auch an der Kleidung die Nationalität der Läufer. Die Hostels und auch recht viele Hotels sind aber recht günstig. Ist das zusätzliche Gewicht wert, um seine Ruhe zu haben und ggf. Geld zu sparen? Dies musst du entscheiden. Ich fand es damals nett in der Gemeinschaft. Da der Weg recht stark frequentiert ist, habe ich gewöhnlich keine schönen Plätze fürs Zelten gesehen. Du wirst einen Platz fürs Zelt finden, aber schön ist es dann nicht unbedingt. In Deutschland und Schweiz ist das Wildcampen offiziell verboten. Aber man findet Stellen um sein Zelt mal zu testen. Die Gesetze von Spanien und Frankreich kenne ich nicht im Detail. Und auf einem Campingplatz fühle ich mit zwischen den Caravans auch nicht wohl. Aber ich kenne deinen persönlichen Wünsche nicht. Tipp: Laufe ultraleicht, du musst ja zusätzlich deinen Sorgenstein ;) tragen (https://de.wikipedia.org/wiki/Cruz_de_Ferro). Viel Spaß auf der Tour.
  11. viking

    Zeltempfehlung für windige Orte

    Der Wind kann natürlich auch drehen in der Nacht. Dann war die Planung umsonst. Aber in Tälern wird der Wind kanalisiert und kennt deshalb meistens nur eine Richtung. Deshalb sollte man im Ernstfall versuchen, natürliche Hindernisse wie Wälder (natürlich mit Abstand) oder Senken nutzen. Aber es muss immer an den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden.
  12. viking

    Zeltempfehlung für windige Orte

    @Simseon Ich weiß, dass dies nicht immer einfach ist. Ich habe auf Touren auch schon mehrfach eine halbe Stunde oder gar eine Stunde gesucht. Ich schaue mir das Terrain auf der Karte an und dann weiß ich etwa, ab wann ich gute Bedingungen erwarten kann. Ich laufe dann, bis ich etwas passendes gefunden habe. Aber es ist durchaus schwer, gute Stellen zu finden. Mir ist zum Beispiel ein guter Wetterschutz wichtiger als eine Wasserstelle in der Nähe. Ich bin eh kein Freund von großen Wasserquellen in der Nähe von Zeltplätzen. Aber dies ist eine persönliche Priorisierung. Es gibt natürlich nie den 100% idealen Zeltplatz. Aber 80% reicht im Regelfall auch, wenn man die Prioritäten setzt. Zum Beispiel kann an einem schönen Sommertag die Priorität auf einen schönen See gelegt sein, da man kein schlechtes Wetter erwartet und die Isomatte die Unebenheit des Untergrunds schon irgendwie ausgleicht. Du musst deine eigene Prioritäten setzten.
  13. viking

    Zeltempfehlung für windige Orte

    Ich habe positive Erfahrung mit dem Big Agnes Fly Creek gemacht. Aber grundsätzlich ist immer die Frage, was man als Wind bezeichnet. Ich kenne jetzt nicht genau die Wetterbedingungen vor Ort. Auch die Bodengegebenheiten für die Heringe spielt eine Rolle. Für einen Norddeutschen ist kurz vorm Orkan immer noch ein "büschn Wind". Die meisten Zelte heutzutage machen schon einiges mit. Entscheidender ist aber, wie das Zelt aufgestellt wird. Wenn es entlang der Windrichtung (geringe Stirnfläche) aufgebaut wird und die Sturmleinen vernünftig gesetzt sind, sollte es kein Problem sein. Dies ist zumindestens meine Erfahrung. Das Wissen, wie man ein Zelt aufbaut, spielt eine ganz wichtige Rolle. Dann benötigt man auch kein Panzerzelt (Geodät).
  14. viking

    Stupid light Momente

    Ach und es fällt mir direkt noch eine weitere Nummer ein. Vor ein paar Jahren habe ich eine Tagestour mit ordentlichen Laufpensum gemacht. Ich war recht minimalistisch unterwegs, damit ich schneller unterwegs bin, um vor dem Sonnenuntergang am Ziel zu sein. Da die Karte zu schwer war, habe ich mir eine Kopie der relevanten Ausschnitte erstellt, damit die ganze Tour auf ein DIN A4 Blatt passt. Leider hat das Kopieren und Drucken die Qualität so verschlechtert, dass viele Informationen nicht mehr vorhanden waren. Es ist mir abends beim Erstellen nicht aufgefallen, aber am nächsten Tag habe ich mit Suchen und Umwegen recht viel Zeit verloren. Die Qualitätseinbußen sieht man erst, wenn die Information fehlt und ich hatte es falsch eingeschätzt. Hätte ich die richtige Karte dabei gehabt, wären es vielleicht 70-80g mehr, aber ich hätte auch bestimmt eine halbe bis Stunde Zeit gespart und hätte die Tour auch ein wenig mehr genossen. Vorbereitung ist entscheidend für den Erfolg einer Tour.
  15. viking

    Stupid light Momente

    Zur Funktionalität und Stupid Light fällt mir mein eigener Fehler ein: Ich hatte für einen Lebensmittelbeutel (Bärenproblem) eine Angelschnur verwendet, die sehr reißfest und extrem leicht war. Der Griff war auch recht akzeptabel, aber leider haben sich zwei Probleme ergeben. Erstens hat sich die Schnur extrem verdreht, was das Auf- und Abrollen stets in die Länge gezogen hat und es funktionierten auch nur ein paar Knoten zum Festmachen. Ich hatte natürlich nicht vorher geschaut, welche Knoten gut oder besser halten mit dem Seil. Deshalb durfte ich es am Abend in der Dämmerung Stück für Stück ausprobieren. Auf Grund der Seildicke musste man sich mit einer Hilfkonstruktion behelfen, wenn man den Sack hochziehen wollte. Damit habe ich auch vorher gerechnet, aber mit diesem widerspenstigen Seil nicht. Am Ende hat alles einigermaßen funktioniert, aber ich hätte das Konstrukt vorher ausprobieren sollen, damit ich die Schwächen kenne und besser damit umgehen kann. Es ist halt frustrierend, wenn man es jeden Abend machen muss und sich jeden Tag daran erinnert, dass es wohl doch keine gute Idee war. Ich würde es daher nicht direkt under Stupid Light fallen lassen, aber die Tendenz stimmt.
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.