Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'isomatte'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

26 Ergebnisse gefunden

  1. Lucky13

    Schlafunterlage 2 Personen

    Hallo, Meine Frau und ich möchten auch langsam tiefer ins UL Wandern einsteigen. Die meiste Ausrüstung haben wir auch schon zusammen und ausprobiert. Jetzt wollte wir uns an die ersten 2 Tätigen Tripps wagen und sind auf der Suche nach einem sinnvollen Schlafkonzept. Beim Zelt dachten wir ans DD Hamocks Frame Tent. Was wir noch bräuchten wäre ein Schlafsack und eine Unterlage. Beim Campen nutzen wir aufblasbare Isomatten. Die sind nur leider immer für zwei Personen zu schmal. Und zwei Stück wollen wir nicht mit nehmen. Gibt es hier sinnvolle Unterlagen mit einer Breite von ca. 70cm? Und hat vielleicht jemand Erfahrungen mit einem leichten 2 Personen Schlafsack? Vielen Dank bereits im Vorfeld!
  2. Ich nutze seit jeher EVA-Matten, wegen der Robustheit, es kann eben keine Luft rausgehen. Das soll auch weiterhin so bleiben. Aber ... Copolymerschaummatten sind deutlich leichter als die EVAs. Daher natürlich die Überlegung EVA gegen Copo zu tauschen. Aber ... es gibt so widersprüchliche Angaben bzgl. der Isolationsfähigkeit von Copo. Angabe der Wärmeleitfähigkeit:Laut Datenblättern haben geschlossenzelliger Copo und EVA ähnliche Wärmeleitfähigkeiten:Copolymerschaum: 0,04 W/(m*K)Evazote EVA30: 0.0402 W/(m*K)Evazote EVA50: 0.0404 W/(m*K) Angaben zur Materialdichte (daraus ergibt sich der Gewichtsunterschied):Copolymerschaum: 16,86 kg/m³Evazote EVA30: 30 kg/m³Evazote EVA50: 50 kg/m³ Angaben zum R-Wert:Eine EVA Matte hat einen R-Wert von 0,325 je Milimeter MattendickeZu Copo habe ich keine solche Angabe gefunden, geht man von der fast gleichen Wärmeleitfähigkeit aus, sollte auch der R-Wert pro mm Mattendicke fast identisch sein. Errechnete Werte für meine alten EVA-Matten:Isomatte (1,5 cm = rWert 4,8 [0,32 je Millimeter]) = bis -17 Grad (laut Tabelle)Isomatte (1cm = rWert 3,2 [0,32 je Millimeter]) = bis -5 Grad (laut Tabelle) (440g Gewicht)rWert zusammen: 8 = bis mehr als -25 Grad (laut Tabelle)Nach meinem subjektiv empfundenen Schlafkomfort bei unterschiedlichen Temperaturen bis -30 Grad in Finnland kommt das absolut hin, ist sogar noch etwas Luft. Das ist natürlich individuell verschieden, diese Aussage gilt für mich ! Meine 1cm EVA hat also einen R-Wert von 3,2. Im TrekkingLiteStore wird eine 9mm EVA30-Matte jedoch mit R-Wert 1,5 und bis 10 Grad angegeben, allerdings wiegt diese auch nur 200g, auf meine Länge von 170cm gekürzt entsprechend noch weniger, also nicht mal halb so viel wie meine EVA (siehe oben). Eine 7mm EVA50-Matte wird mit R-Wert 1,3, berechnet auf 9mm wären es 1,67. Also deutlich weniger als mit den Standardangaben für EVA (siehe meine Matten) errechnet. Vergleiche ich jetzt mal diese Copo-Matte so wird eine Wärmeleitfähigkeit von 0,25 angegeben, also deutlich weniger als der Standardwert (siehe oben) und weniger wie bei dieser Copo-Matte mit einem Wert von 0,4 0,04 also dem Standardwert und R-Wert 1,3. Das angegebene Gewicht ist bei diesem beiden Copos jedoch fast gleich, die Matearialdichte sollte also gleich sein. Woher kommt also die unterschiedliche Wärmeleitfähigkeit ? D.H. gerade bei letzterer Copo-Matte entspricht der R-Wert der oben aufgeführten EVA50-Matte, ist ja auch klar bei gleichem Wert der Wärmeleitfähigkeit vom 0,04. Einziger Unterschied vom EVA und Copo hier eben nur das deutlich niedrigere Gewicht der Copo. Jetzt ENDLICH ein paar Fragen an Euch: Gibt es auch bei Copo unterschiedliche Materialdichten wodurch die unterschiedlichen Angaben zur Wärmeleitfähigkeit erklärt würden (0,25 bzw. 0,04) ? Warum werden für eine EVA-Matte viel niedrigere R-Werte angegeben als durch die Materialdicke je mm errechnet werden kann ? Warum wird für eine 9mm EVA nur eine Temperaturgrenze von 10 Grad angegeben obwohl ich (subjektiv) mit dieser Dicke ohne jegliche Kälteempfindung bis locker im Minus schlafen kann (ich weiß, Normen, Messungen, individuelles Empfinden ... aber es passt halt irgendwie alles gar nicht zusammen) Kann es an unterschiedlichen Normen liegen, EU-Norm, US-Norm ? Und natürlich: wer weiß von sich (rein subjektiv) ob eine Copo-Matte und EVA-Matte in gleicher Dicke vergleichbar sind (reizt halt wegen des Gewichtes) ... oder ist die EVA wärmer ?... Nachdem ich alles nochmal gelesen habe bin ich nicht sicher ob das verständlich ist ? Trotzdem hoffe ich auf Erleuchtungen ...
  3. Das Winter-Special: Therm-A-Rest NeoAir Xtherm large (2018), Mumienform, mit Pumpsack und Beutel, neu und unbenutzt, inklusive Versand: 169 €
  4. Tach auch,die Therm-a-Rest NeoAir Trekker Isomatte in Large hatte ich im Jahr der Neuerscheinung bei Globetrotter gekauft. Zu dieser Zeit hatte ich sie auf einigen folgenden Touren in Benutzung, stets auf einer EVA-Unterlage benutzt und pfleglich behandelt. Die Länge und vor allem die Breite hat mir ein sehr komfortables schlafen ermöglicht, ohne immer das Gefühl zu haben, daß die Arme seitlich runter rutschen und weder Fersen oder der Kopf bei meinen 1,81cm Größe nicht mehr auf der Matte liegen könnten und kalte Luft von unten ziehen. Rückenschläfer wissen sicher wovon ich rede, da das bei Isomatten in Medium gerne mal der Fall ist. In den letzten Jahren habe ich sie tatsächlich nur einmal benutzt, damit sie eben nicht nur zu Hause rum liegt. Seit dem liegt sie locker zusammen gerollt mit geöffnetem Ventil ungenutzt im trockenem Wohnzimmerschrank. Vor ein paar Tagen habe ich sie nochmal mit einem Pumpsack stramm befüllt um einerseits keine Feuchtigkeit in die Matte zu bringen und andererseits auf Dichtigkeit zu prüfen. Nach ein paar Tagen war sie noch genauso stramm und hat nichts an Luft verloren, ist also völlig dicht! Die Isomatte hat zudem keinerlei Beschädigungen und ist tiptop in Schuß =) Gewicht: 709g (Eigenwägung) Maße: 119 x 63 x 6,3cm (Herstellerangaben) R-Wert: 2 (Herstellerangaben) Preis: 35€ incl. kostenlosem Versand in D per DHL Päckchen. Bitte keine Verhandlungsangebote! Tierfreier Nichtraucherhaushalt. Bei Interesse bitte PN an mich - Danke! Mehr und größere Bilder gibt es hier: >>> KLICK <<< 
  5. Ihr Lieben, Zu meinem, dank Eurer Hilfe hier erworbenen Zelt (Tensegrity), fehlt mir noch Schlafsack und Isomatte. Der Schlafsack sollte warm genug sein, damit mir auch an nördlicheren Orten wie Schottland, Norwegen nachts nicht kalt wird -und ich bin echt eine Frostbeule, von dem her lieber einen etwas wärmeren!! Kunstfaser soll es sein, da ich auf Daunen allergisch reagiere, von dem her steht die Entscheidung für mich außer Frage. Ich bin hauptsächlich Seitenschläfer (falls das bei der Entscheidung der Isomatte eine Rolle spielt) und ca. 169cm groß. Und wie immer soll das Ganze so leicht wie möglich werden Preislich habe ich mich noch nicht festgelegt. Grüße
  6. Stromfahrer

    NeoAir im Zelt einrollen

    Ich dachte eigentlich, die Methode müsste ein alter Hut sein. Habe aber nichts gefunden. Also habe ich mal ein Video gemacht. (Originalpost hier) Macht das sonst noch jemand so?
  7. Mahlzeit allerseits, nach langer recherche hier im Forum bzgl. WHW, nördlicher Teil Europas etc. habe ich nun doch noch einige Fragen zur Ausrüstung. Aufgrund einer Veränderung werde ich wahrscheinlich von nun an generell am häufigsten Solo unterwegs sein. Ich war bisher nur in NRW unterwegs, daher bisher auch immer recht "einfaches" Wetter gehabt. Zu meinem Vorhaben: als erste größere Solotour habe ich mir den WHW rausgepickt, und zwar geht der Flug am 11.04. 8 Tage, wobei 1 Tag An- und Abreise sind. Mal liest man dass April/Anfang Mai die beste Reisezeit ist, mal das es dort orkanähnlich abgeht. Rechne mit worst-case Ich bin im Besitz von folgendem Schlafsetup: MSR hubba hubba , TAR Z lite, 0,9 cm Evazote Matte, Yeti Tension Mummy 300 Regular (KT 6 Grad), FRILUFTS Microfibre Mummy Liner Ich rechne, wenn ich Pech habe, mit max. -6 Grad Nachttemperatur? Heißt neuer Schlafsack (wäre nicht schlimm weil ich auch generell bock auf Skandinavien habe), bin eher ein Warmschläfer, Drehwurm, vorzugsw. Seitenschläfer. Quilt fällt glaube ich bei meinem Bewegungsdrang und der Temperatur raus? Welches Modell würdet ihr empfehlen bei weiblich, 1,67 und sportlich schlanke Figur, Budget liegt bei ca 200 €. Herrenmodelle werden hier ja meistens erwähnt, gibt es auch empfohlene auch als Damenmodelle? Bei der Temperatur benötige ich bei Daune ein Overfill, wenn ich es richtig gelesen habe, welche KT sollte angepeilt werden? Isomatten in Kombi, sollten ja reichen für die Temperatur oder? Beide Matten sind auf Körperlänge gekürzt. Zelt bleibt dieses Jahr leider erstmal, um mich an das Solo-Schlafen zu gewöhnen (habe eigentlich schiss davor), denke ende Jahres wird es bei einem Angebot ersetzt. (vielleicht im Sommer erstmal ein günstiges Tarp). Muss also das 2P Zelt erstmal schleppen. Packliste wird folgen sobald ich ich das Schlaf-Setup habe. Würde mich über eine Rückmeldung und vielleicht Erfahrung was Damenmodelle/Herrenmodelle angeht freuen. Vielleicht kann ich das Schlafsetup Ende Januar dann mal in D testen, habe da ne Woche Urlaub. Liebe Grüße und Danke ihr Lieben
  8. ULgeher

    Frust mit EVA

    Ich habe mir vor einiger Zeit eine 5mm EV30-Matte bei extex bestellt. Die Idee war, diese als Unterlage unter meine Neoair XLite S zu legen, als Schutz und um was unter den Beinen zu haben. Gleichzeitig hätte sie auch als Backup diesen sollen für den Fall dass die Neoair kaputtgehen sollte. Das Material ist nun aber extrem anfällig. Kürzlich hatte ich sie aufgerollt und mit zwei Gummibändchen gesichert. Klar war der Flächendruck unter dem Band wahrscheinlich recht hoch, dass die Matte aber innert kürzester Zeit irreparabel beschädigt werden würde habe ich nicht gedacht. Auch war die Matte am Rand umgelegt (nicht unter dem Band). Auch dort ist sie kaputt. Um das Gummibandproblem zu lösen habe ich sie zum Verstauen aufgerollt und mit einem Stück Klebeband gesicht (kein Duct-Tape, sondern ein relativ schwach haltendes). Beim Entfernen ist ein Teil des EVA aber am Band klebengeblieben und die Matte am Rand eingerissen. So hatte ich mir das alles nicht vorgestellt. Ich habe eine 1cm-dicke EVA-Camping-Matte, welche ich mal in einem Sportgeschäft gekaufe hatte. Diese ist wesentlich robuster und die Poren sind viel kleiner. Hier der Abdruck des Gummibandes: Und der permanent "umgelegte" Rand sowie ein Blick auf die Porenstruktur: Ist das so normal für diese Mattenstärke? Oder habe ich einfach die "falsche" Matte gekauft?
  9. Hallo, ich bin auf der Suche nach ner breiten Isomatte für eine längere (1Woche+) Herbstwanderung. Habe hier im Forum schon die Version der kurzen mit breitem Torso und dann einer separaten Unterlage gefunden. Suche aber eher etwas in einem Stück. Fündig geworden bin ich bei der EXPED Hyperlite MW oder der TAR Neoair XLite in large (beide nahe an meiner Z-Lite). Einiges Schwerer, aber dafür deutlich günstiger die Neoair Trekker in regular wide. Mir geht es primär um die Breite, da ich 62cm breite Schultern habe. Optimal wäre also ne XLite in wide, gibts ähnliches außer bei Exped? Auf meiner alten Z-Lite verbringe ich bei wärmeren Temperaturen im ruhigen Rückenschlaf auch mal 2-3 Nächte, aber für über ne Woche Wandern bei der einzigen Erholung im Zelt und ggf. noch Nässe und Temps bis um die 0°, nehme ich von der eher Abstand. Gibt es noch weitere empfehlenswerte Modell in diesem Range? Ggf auch ziwschen der Trekker und den erstgenannten? Danke für eure Hilfe
  10. Heija, Kurzer Hintergrund meiner Frage: Ich hab für den Winter eine 2 cm-EVA Matte (1x1.90 m) und das Teil ist ja so was von unbefreidigend unterzubringen... I.d.R. rolle ich sie so dass ich mein Equipment in die "Mitte" stopfe. Nun habe ich überlegt mit dem Lötkolben "Faltstellen" einzuschmelzen und sie auf die breite meines Rucksacks zuzuschneiden weil ich eh nicht die gesamte Breite brauche um dann eine Faltmatte zu haben. Haltet ihr diesen Mod für durchdacht? TL;DR: Wie bringt ihr eure Nicht-aufblasbaren Matten (insbes. fette EVA Wintermatten für Schnee) in/an eurem Rucksack unter? Welche Mods habt ihr dafür? (^___^)/" Brokkoli PS: EVA ist ja auch so gar nicht rutschig, das ist immer voll das Gefummel bis das richtig in Hohlzylinterform gerollt ist und im Rucksack ist. /(O.o)\
  11. Ich habe vor ein paar Wochen angefangen mit Polycryo zu experimentieren. Hatte auch schon ein großes Kissen mit 5,8g vorgestellt gehabt: Eben noch mal ein Video von damals hoch geladen, welches ich leider nicht mehr in der Originalqualität habe. hier sieht man wie robust das Material ist (17g / 9 my Stärke). Ich drücke und haue hier mit voller Kraft. Mein Kampfgewicht von 60 kg hält das Kissen auch locker aus: Bei der Isomatte habe ich mir ein einfaches System ausgedacht: eine Hülle mit mehreren Einschüben, in welche Röhren aus Polycryo eingeschoben werden. Großer Vorteil: da so eine Röhre um 15-20 g wiegen wird, kann man 2-3 Stück als Ersatz mitnehmen, falls mal doch eine kaputt geht. Zudem lässt sich jede mit einem anderen Volumen aufblasen. Die Äußeren z.B. etwas härter als die inneren. In die Polycryo-Röhren werde ich versuchen ein Rettungsfolie-Streifen einzukleben. D.h. nach dem Verschweißen der Röhre wird diese umgestölpt. An den schweißrand kann dann die Folie aufgeklebt werden. Somit hat man eine Wärmereflexion innerhalb der Röhre + grobe Unterteilung dieser in zwei Volumina, was zusätzlich dämmt. Als Zwischensteg (Verbindung Ober+Unterstoff) ist das 26g Innenzeltmaterial von Extex eingeplant. 25g Fliegengitter dürfte hier genausogut funktioniert. Soll nur verhindern, dass sich die Röhren seitlich bewegen. Als Obermaterial etwas unbeschitetes, wie kanandierter Ballonstoff. Als untermaterial etwas festeres, was einigermaßen Durchstichfest ist (40...90g Silpoly/Silnylon). Geplante Vorgehensweise: Matte ausrollen, Röhren einzeln aufpusten/aufblasen + via Rollverschluss (Klett) verschießen. Röhren einschieben und Lasche per Klett verschießen, dass diese nicht herausrutschen. Fertig. Hier der Querschnitt. Grau = Polycryo, Gelb = Rettungsdecke, Grün = Ober/Unterstoff, Schwarz = Innenzeltstoff Als erstes hatte ich fünf Röhren zu 10 cm Breite = Durchmesser angedacht. Werde es erstmal mit Baufolie ausprobieren, welche sich genauso einfach verschweißen lässt. Dies habe ich auch bei dem Kissen so gemacht. Polycryo ist leider etwas teurer. Ggf. werden es sechs Röhren zu ca. 8 cm Durchmesser werden, da bei 10 cm Röhren die Seiten entsprechend stärker abfallen, wodurch die Breite keine 50 cm entsprechen würde, was dann doch zu schmal wird. Und sechs Röhren würden das ganze nur unnötig schwer machen. Gesamtgewicht: Von einer Größe von 1,8 x 0,5 m Ausgehend (ca. 0,6 m Stoff, da dieser zwischen den Röhren leicht runter gezogen wird), wären es je Seite knapp über 1 m² Fläche. Von 40 und 80 g für ober/unterstoff ausgehend, wären es 120 g. mit Rettungsdeckenstreifen, welche optimalerweise die ganzen Einschubflächen ausfüllen, wären es um 180g, wenn man eine komplette Rettungsdecke verbraucht. Von 15g je Röhre ausgehend (8 cm Durchmesser), kommen noch mal 6 * 15g dazu = 90g. Somit würde das Gewicht auf ca. 270g bei einer Isomattenhöhe von ~8 cm. Die Kosten belaufen sich auf ca. 20-30 € (!). Das Packmaß dürfte auch extrem gering ausfallen. Theoretisch müsste diese schon als Sommermatte ohne die Rettungsdecke funktionieren - dann wäre ein Gewicht knapp oberhalb von 200g möglich. Soviel erstmal zur Vorstellung der Idee. Updates folgen demnächst Gruß Paul
  12. Hallo zusammen, biete hier eine Therm-a-Rest NeoAir Women an. Ich habe die Isomatte 1x mal auf einer Tour dabei gehabt und zum Aufblasen damals meinen Packliner benutzt. Die Isomatte wurde Anfang August 2016 gekauft. Gewicht: 328 Gramm Ich hätte gerne 110 Euro inkl. Versand.
  13. Hallo Freunde Danke für die Aufnahme in Forum. Ich kann nicht so gut auf Deutsch schreiben. Ich suche die leichteste Schlaffsack ,Zelt und Isomatte...Alles Komfort Bereich 0 °C Bitte Experten!!! Werde in Sommer ca 2 Monaten in Siberia Trekking mit Packraft unternehmen. Brauche Superleichte Ausrüstung. Strecke zu bewältigen ca 800km...davon ca 150km mit Motorboat.Das Rest Trekking und Packraft Kombination. Alles Giute Fernando Paiva Track Sommer.kmz
  14. Hi Leute, manchmal schlage ich mich mit nervendem Verrutschen meines Schlafsystems herum. Da rutscht mal die Isomatte auf dem Zeltboden, der Schlafsack auf der Isomatte oder der Bivy. Manchmal rutscht auch das komplette Schlafsystem Richtung Bergab/ Zeltwand. Klar, kann man jetzt empfehlen "Such besser einen ebenen Lagerplatz", aber manchmal will man DIESEN Platz, weil man sich dort wohl fühlt und diese ca. 5° Neigung doch zu überwinden sein müssen. Natürlich spreche ich hier nicht von 30%igen Gefälle . Ganz konkret hätte ich Fragen die mir bei meiner Ausrüstung helfen ein "Anti-Rutsch-System" einzubauen. Könnte dieser Thread ein kleiner Lösungs-Leitfaden werden, für das Vermeiden vom Rutschen. In meinem Fall rutscht das Material meines AsTucas Bivy ziemlich stark. Das Material nennt sich schoeller®-ftc fabric with ecorepel® finish. Würde da SeamGrip oder das SilNet etwas bringen? Der Unterschied ist mir nicht ganz klar. Trägt man sowas dann im/unter dem Bivy auf? Funktioniert dies auch bei einem Cuben Zeltboden, wenn man an der Unterseite einer ThermARest Neoair dieses SeamGrip aufträgt? Wie löst ihr das Problem mit dem Verrutschen? Besten Gruß inspectorNorse
  15. Zippi

    Asia STS Ultralight mat

    Hallo liebe ULler ich hab beim Stöbern auf Aliexpress mal gezielt nach Matten ähnlich Sea to Summit Ultralight mat gesucht und bin fündig geworden. Da ja in 2 Tagen auch massive Rabatte drin sind wäre so ein Klon ab 36,96$ erhältlich. Hier erstmal der Link: Klick Hat jemand Erfahrungen mit den Matten und kann eine Aussage über Haltbarkeit bzw. Isolationsfähigkeit treffen? (ein R-Wert ist leider nicht angegeben) Des weiteren ist mir noch etwas aufgefallen.... Es gibt die gleiche Matte von Millionen verschiedener Händler. Unter anderem habe ich einen gefunden, bei dem im Text steht, dass sie eine intigrierter Pumpe hat. Sie ist auch im Sale noch knapp 20 $ teurer. LINK die geniale Übersetzung der Passage: Könnt Ihr euch das vorstellen? Auf den Produktbildern beider Angebote ist kein Unterschied zu erkennen .... Viele Grüße Zippi
  16. Da ein Quilt-Redesign fällig ist um mein Quilt-Problem zu lösen, suche ich jetzt nach der minimalen Grösse die noch vernünftig funktioniert. Eine Möglichkeit wäre, den Quilt an der Isomatte zu befestigen, um überflüssige Quiltfläche einzusparen. Jetzt habe ich doch recht breite "Ränder" um Zugluft zu vermeiden. Was ist Eure Erfahrung damit (Breite, Befestigung)? Beim Rumgooglen habe ich verschiedene Möglichkeiten gesehen, wie so ein Quilt befestigt werden könnte (blau = Isomatte, grün = (elastische) Schnur): Wie habt ihr das gelöst? Die Variante rechts könnte interessant sein, gerade mit dem "draft stopper" wie er bei Ray Jardine's Quilt dran ist. Der würde dann unter der Isomatte durch mit der anderen Seite verbunden, d.h. es wäre am Ende recht wenig Apex unter der Isomatte und Zugluft würde trotzdem verhindert... Auch allgemeine Vorschläge sind willkommen, auf meinen anderen Post habe ich bisher nur eine Antwort erhalten.
  17. Biete hier meine Trangoworld Skin Microlite Isomatte in Short (120cm) an. Leider hat sie auf der letzten Tour 2 undichte Stellen bekommen, wobei eine recht ungünstig rund um das Ventil ist. Ich habe Sie mit mit Spezialkleber wieder dicht bekommen, allerdings sieht es nicht wirklich schön aus. der Kleber lässt sich aufgrund der Gummiartigen Oberfläche einfach wieder abziehen. Evtl besser wie einen Fahrradschlauch behandeln und vulkanisieren. Aufgrund der Mängel Verkaufe ich sie für 15€ Desweiteren eine wenig genutzte Marmot Hose in Oliv und Größe S (30/170/74A). Sie besteht aus 100% Nylon und wiegt gerade einmal 225g. Sie ist in einem wenig gebrauchtem Zustand, leichte Gebrauchsspuren sind jedoch vorhanden (minimales Pilling im Gesäß Bereich). Das richtige für jemanden der eine schlichte Leichte Trekkinghose sucht. hier ebenfalls 15€ Abholung in Koblenz oder Versand gegen Umkostenerstattung möglich.
  18. Hallo miteinander, Ich habe oben genannte Isomatte abzugeben. Diese hatte ich auf Verdacht gekauft jedoch nie benutzt. Lt. meiner Küchenwaage schlägt das Gewicht mit 296g zu Buche. Die Abmessungen betragen 185x55x1 unterteilt in 10 Segmente. Gerne würde ich die Isomatte auch gegen eine zusammenrollbare Evazote Matte mit 2-3mm Dicke tauschen um den Temperaturbereich meiner Xlite zu erweitern. Preisvorstellung: 17€ inkl. Versand (4,90€) innerhalb Deutschlands
  19. wer kennt diese matte oder den hersteller? https://www.globetrotter.de/shop/frilufts-ry-25-272076-faience-magnet 25g leichter und 10€ billiger als die prolite reg, dazu in frankfurt mitnehmbar - die nr.1 meiner suche.
  20. bieber1

    Interia X Frame

    Interia X Frame von Klymit. Der Sinn nach leichtem kann "Leichtsinnig " sein. eine menge Geld für nix ! Nach dem Kauf dieser ach so genialen Matte , musste ich feststellen,das mein Rücken meinen "Leichtsinn " nicht mit mir teilt. So schlief ich nur etwa 3 oder 4 unruhige Nächte auf ihr. Als sie mir vor einem halben Jahr wieder in die Finger kam , wollte ich"s nochmal versuchen . Platt nach einer halben Stunde. (wurde nicht in einem Spanplattenschrank gelagert ) Gekauft 12.2012 war meine Garantie natürlich erloschen. Der Händler bemühte sich sehr um mein Anliegen und sprach mit einem freundlichen Schrieb von mir bei Klymit vor. Ich erwähne in meinem Schreiben von den Exped"s Problemen mit mikroporösen Löchern und deren anstandslosen Ersatzleixtungen. Ich hatte einen kleinen Gutschein oder wenigstens ein par Zeilen erwatet, doch nichts. Vielen Dank nochmal an Herrn Schriek ,der sich,darum bemühte, obwohl er den Laden nicht mehr hatte und mir Gummibärchen schickte. Von Klymit kommt mir nix mehr ins Haus . Abgesehen davon ist diese Matte eine "Milchmädchenrechnung". Geht eigentlich nur im Schlafsack. Unterlage und Balg erforderlich ,und in Längsrichtun sollte mann nicht verrutschen.
  21. Nature-Base

    2x Exped DownMat 7 UL LW

    Ich biete 2 Stück Exped DownMat 7 UL LW die eine Matte war 10 Nächte im Gebrauch und hat im Fußbereich Fettflecken (ich lag 2 Nächte in langer Unterwäsche Barfuß, mit eingecremten Füßen direkt auf der Matte.) sie wiegt 700g die andere Matte wurde einmal benutzt und hat ein geflicktes (Seamgrip) Loch, sie wiegt 750g Beide Matten waren immer offen und gefüllt gelagert. Pro Matte 150,-€, bzw. beide Matten 280,-€ Den ab Werk dazugehörigen Snozzel Pumpsack gebe ich für 10,-€ extra dazu, so kann jemand z.B. beide Matten, aber nur einen Pumpsack nehmen. Zu beiden Matten gehört der Packsack, sowie das original verpackte Flickenset. Auf Wunsch reiche ich Fotos nach.
  22. Sehr wenig gebraucht und nahezu neuwertig inkl. Sack, Flickzeug und Pumpe. Als Preis habe ich mir um die 50 Euro vorgestellt. Wer Interesse hat, soll sich doch per PN bei mir melden. Versand innerhalb der CH oder auch nach D, was aber eine Weile dauern könnte, bis ich wieder mal in D bin und das Paket von dort verschicken könnte. Ein sofortiger Versand ist natürlich auch möglich, bei übernahme der entsprechenden, hohen Portokosten (CH --> D).
  23. Dennis

    Komfortabel schlafen

    Vom Album Dennis' Stuff

    © Dennis Eipel

  24. Hallo in die Runde, nach ein paar zu heißen Tagen an der Nordsee bin ich entschlossen mir ein neues Schlafsystem aufzubauen. Ich dachte an ein System mit Quillt und Isomatte. Achtung Anfängerfragen . In meinem aktuellen Fundus befinden sich neben 2 alten Schlafsäcken ( Daune und Kunstfaser) entsprechende Isomatten. Da ich erstmal nur den Schlafsack tauschen wollte bin ich ganz neugierig auf das Thema Quilt. Als Iso soll eine NeoAir Small ( altes Modell, rechteckig) oder eine andere ThermaRest (in Mumienform) dienen. Super, wäre es aber auch wenn der Quilt auf eine Exped MegaMat ( Primär im Einsatz als Basecamp im Familienzelt ) einzu binden ginge. Ansonsten müsste ich ihn pur auf die Matte legen. Haupteinsatzzeit ist Frühling, Sommer und Frühherbst.Deutschland und Südschweden. Südschweden wäre aber definitiv im Hochsommer.Bin vom Temperaturgefühl schnell am schwitzen. Würde bei kälteren Temperaturen in Merino und Puli schlafen. Hatte bis her den Cumulus Quilt 250 im Auge aber vielleicht habe ich auch in meiner Überlegung was wichtiges vergessen. Drum bitte ich um eure Hilfe. Danke schon jetzt einmal. P.
  25. Fliegengewicht

    Schlafmittel

    Hallo, ich freue mich Angebote in diesem Rahmen: Iso-Matte ca. 160-180cm2mm EVA ca. 2mx1mSchlafsack/Quilt mit 550-700Gr 850er Daune bei 180cm Liegelänge (Keine wasserdichten Stoffe)Eine Daunendecke wäre auch eine Option! Bei Angeboten einfach über PN melden! Grüße, Feinkost-Fliege
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.