Jump to content
Ultraleicht Trekking

Yvelil

Members
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

Über Yvelil

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    Düsseldorf

Letzte Besucher des Profils

482 Profilaufrufe
  1. Genau deshalb lieber Schuhe die nicht stabilisieren, sonst kannst du keine Muskeln aufbauen und auch die Struktur in dem Bereich nicht stärken. Notfalls Stabi-Übungen. Nach sehr vielen Faser und Bänderrissen habe ich jetzt auch keine Probleme mehr
  2. Yvelil

    Suche Osprey Exos

    Ich habe noch einen S mit 48l, die alte Version mit den Hüfttaschen, Farbe Grün Schwarz
  3. Yvelil

    [Suche] Tarptent Motrail 2

    Hallo, ich bin kurzdavor mir das o.g. Zelt zu kaufen. Bevor ich an ein Neukauf denke, wollte ich aber erstmal euch fragen. Falls also einer das Zelt loswerden möchte oder vergleichbares (2P), kann sich gerne bei mir melden. Liebe Grüße.
  4. Yvelil

    [Suche] Bug Bivi oder 1P Bug Shelter

    Servus, ich bin bin auf der Suche nach einem Inner für mein A Frame MYOG Tarp und GWC. Ein bathtub floor wäre mir wichtig, eventuell noch etwas Solid als Spritzschutz. Sollte für mein Tarp und das GWC nutzbar sein. Mir würde auch ein Bivi reichen, nutze es nur zum schlafen und nicht zum rumlümmeln. Vielleicht hat einer was rumliegen und brauch es nicht. Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende!
  5. Ja, der sieht schon mal gut aus. Würde ihn dann aber abrunden, sind nochmal paar Gramm gespart.
  6. Ich hänge mich mal hier ran. Ich würde gerne das erste mal in den Alpen biwakieren, welche Bivys sind hierfür zu empfehlen. AsTucas liest man hier ja immer wieder, oder auch MLD oder der von Cumulus. Habe das Forum schon ordentlich durchforstet, bin dadurch aber nur noch unsicherer. Ich möchte eigentlich nur bei voraussichtlich schönem Wetter draußen nächtigen, und sonst gerne auf Hütten ausweichen. Es wird eine 30 tägige Solo Alpenüberquerung, von Juli-August. Oder gibt es eine DIY Variante die besonders geeignet ist? Ich denke an atmungsaktives Material obenrum, dann vllt noch ein ganz leichtes kleines Tarp drüber für den Notfall? Irgendein Mittelweg zwischen wenig Kondenswasser und Notfall Wetterschutz. Zuerst war eine reine Hüttentour geplant, aber ich denke dafür sind die Alpen zu beeindruckend, um immer nur auf den Hütten zu schlafen. Für Tipps wäre ich euch sehr dankbar
  7. So es geht weiter, ich habe etwas umgerüstet. Statt MSR und den Yeti, habe ich mir ein TT, ne neue Iso, und ein Apex Quilt zugelegt. Nicht leichter, aber nach einigen Testtouren in den winterlichen Wochen bin ich zufrieden mit den Neuanschaffungen. Stöcke nutze ich eh immer, und auf Daune hatte ich keine Lust mehr. Bald folgt ein MYOG Apex Quilt für sommerliche Temperaturen. Ich habe soweit meine Packliste für den WHW zusammengestellt, je nach Wetter habe ich noch einige Möglichkeiten leichter zu werden. https://lighterpack.com/r/e04yts Daunenjacke bleibt evtl zu Hause lange Thermohose Tight durch eine normale Running Tight. Essen habe ich noch nicht gewogen, möchte möglichst auf Pubs zum Essen verzichten, deshalb der Kocher. Regenkilt oder doch ne Regenhose (hätte eine knielang abgeschnittene von Decathlon)? Es kommt noch eine 1,5l PET Flasche mit und noch eine kleine als Reisebidet - nicht gewogen. Shampoo etc. habe ich noch nicht gewogen, außerdem bin ich noch auf der Suche nach einer leichten Bürste. - Gewicht geschätzt. Was könnte man noch weglassen oder leicht durch was anderes ersetzen?Mulituse? Lieben Dank vorab.
  8. Decathlon hat nun auch kurze Merino Shirts für Damen (70%/30%) 17,99€, Gewicht k.a.? https://www.decathlon.de/merinoshirt-travel-500-damen-id_8493313.html?searchedText=merino
  9. Yvelil

    Eure 2018er Pläne

    Ich habe bisher nur bis zum Sommer geplant. Ich bin über Ostern im Elbsandsteingebirge auf dem Malerweg unterwegs, geplant sind 4 Tage. Mitte April den WHW in Schottland 7 Tage und dann kommt Anfang Juni die Kanutour in Schweden 10 Tage. Mitte Juli/August kommt dann endlich die Alpenüberquerung München-Venedig 30 Tage. Im Raum NRW gibt es dann noch einige Wochenendtouren etc. (Eifelsteig scheint ja hier beliebt zu sein)
  10. Ich habe mir die apex quilts nun genauer angesehen und finde die eigentlich ganz geil aufgrund Preis und einfacher Umgang. Da ich ja eher einen quilt bis -6 suche, schreckt mich das Packmaß bei apex allerdings ziemlich ab. Daune ist da doch einfacher zu komprimieren, klappt aber eventuell bei diesen Temperaturen und feuchte gerne mal etwas zusammen? Zu was soll ich da eher greifen? Besitze momentan noch einen 38l Rucksack.
  11. tatsächlich, meine Oma ist Schneidermeisterin. Bin grundsätzlich natürlich tierisch Faul und extrem ungeduldig. Aber Baustelle Tarp möchte ich vor Schottland noch nicht angreifen. Ne das wird eine Hüttentour.
  12. Der "ich-bin-ein-mädel-was-zur-hölle-mache-ich-hier-alleine-in-der-nacht"-Gedanke. Vor dem Kauf des MSRs, wurde ich schon daraufhingewiesen, dass es es bessere Alternativen gibt, damals wollte ich aber noch den rundumschutz etc. Ich wäre jetzt eigentlich schon bereit einen Schritt weiterzugehen. Wenn du mir das so schreibst hast du mich ja schon fast überzeugt Vllt, muss man es auch einfach paar mal ausprobieren. Bin ja jetzt auch grundsätzlich sehr offen was eure Vorschläge angeht. Ich schaue mir den von dir vorgeschlagen mal an, wobei ich da doch lieber den 267er nehmen würde, im Hinblick darauf dass ich Skandinavien in den nächsten Jahren gerne erkunden möchte. Falls zu warm, wäre man ja mit dem Quilt so flexible etwas kalte Luft reinzulassen. Das mit dem extra Damen-Modell war vom schnitt her gemeint, schmalere Schultern als Herren? Noch eine dritte Iso würde ich mir nur ungern zulegen. Z-Lite mit der 0,9 Eva, ist als zu viel des gutens?
  13. Mahlzeit allerseits, nach langer recherche hier im Forum bzgl. WHW, nördlicher Teil Europas etc. habe ich nun doch noch einige Fragen zur Ausrüstung. Aufgrund einer Veränderung werde ich wahrscheinlich von nun an generell am häufigsten Solo unterwegs sein. Ich war bisher nur in NRW unterwegs, daher bisher auch immer recht "einfaches" Wetter gehabt. Zu meinem Vorhaben: als erste größere Solotour habe ich mir den WHW rausgepickt, und zwar geht der Flug am 11.04. 8 Tage, wobei 1 Tag An- und Abreise sind. Mal liest man dass April/Anfang Mai die beste Reisezeit ist, mal das es dort orkanähnlich abgeht. Rechne mit worst-case Ich bin im Besitz von folgendem Schlafsetup: MSR hubba hubba , TAR Z lite, 0,9 cm Evazote Matte, Yeti Tension Mummy 300 Regular (KT 6 Grad), FRILUFTS Microfibre Mummy Liner Ich rechne, wenn ich Pech habe, mit max. -6 Grad Nachttemperatur? Heißt neuer Schlafsack (wäre nicht schlimm weil ich auch generell bock auf Skandinavien habe), bin eher ein Warmschläfer, Drehwurm, vorzugsw. Seitenschläfer. Quilt fällt glaube ich bei meinem Bewegungsdrang und der Temperatur raus? Welches Modell würdet ihr empfehlen bei weiblich, 1,67 und sportlich schlanke Figur, Budget liegt bei ca 200 €. Herrenmodelle werden hier ja meistens erwähnt, gibt es auch empfohlene auch als Damenmodelle? Bei der Temperatur benötige ich bei Daune ein Overfill, wenn ich es richtig gelesen habe, welche KT sollte angepeilt werden? Isomatten in Kombi, sollten ja reichen für die Temperatur oder? Beide Matten sind auf Körperlänge gekürzt. Zelt bleibt dieses Jahr leider erstmal, um mich an das Solo-Schlafen zu gewöhnen (habe eigentlich schiss davor), denke ende Jahres wird es bei einem Angebot ersetzt. (vielleicht im Sommer erstmal ein günstiges Tarp). Muss also das 2P Zelt erstmal schleppen. Packliste wird folgen sobald ich ich das Schlaf-Setup habe. Würde mich über eine Rückmeldung und vielleicht Erfahrung was Damenmodelle/Herrenmodelle angeht freuen. Vielleicht kann ich das Schlafsetup Ende Januar dann mal in D testen, habe da ne Woche Urlaub. Liebe Grüße und Danke ihr Lieben
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.