Jump to content
Ultraleicht Trekking

MisterAufziehvogel

Members
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über MisterAufziehvogel

Letzte Besucher des Profils

75 Profilaufrufe
  1. Wie das hier ausartet. Ich finde man sollte da was Unterscheiden, ob man gerade erst beginnt oder einfach seine "Wanderleistung" steigern will Für einen der erst mit dem Wandern beginnt und sonst wenig Bewegung im Alltag hat eine Mehrtagestour machen will ist es sicherlich ratsam vorher paar Tagestouren zu machen um seine Möglichkeiten kennenzulernen, damit man sich nicht überlastet/überfordert. Die Fitness kommt von alleine und man sollte seine Knochen/Gelenke/Sehnen Zeit geben, damit die mitwachsen können um Schmerzen zu vermeiden. Wenn man jahrelang sein Bewegungsapparat nicht benutzt hat wird der auch nicht schnell belastbar sein für längere Distanzen. Wie schon geschrieben für die 1.Mehrtagestour die Etappen evtl kleiner planen und schmerzfrei wandern. Fitness kommt alleine mit dem Wandern und wenn man irgendwann Lust hat die großen Distanzen zu wandern, dann kann man sich Gedanken für die Vorbereitung machen. PS: Mich hat noch nie einer gefragt wie viele km ich gewandert bin, nur wo ich war. lg Timo
  2. Ich koche auch öfters mal mit HAferflocken quasi als Reis/Nudeln-Ersatz. Ich mache die Soße etwas flüssiger und lasse die kernigen Haferflocken etwas quellen. Meisten koche ich mir unterwegs rote Linsen mit eine Gewürzmischung aus(Curry Chili Knochblauch Salz und Kreuzkümmel) und lassse darin die Haferflocken etwas quellen damit die in der Resthitze warm werden.
  3. Man kann es auch kalt quellen lassen. Unter cold soaking findest du hier im Forum noch andere Sachen, die evtl was für dich sind.
  4. Mir würde da noch Couscous/Tabouleh einfallen.
  5. Vielen lieben Dank für das Teilen eurer Erfahrung und den Tipps. Ich werde noch 2 Wanderwochenenden haben, wo es hoffentlich etwas kälter wirds und ich meine Erfahrungen sammeln kann bevor es Ende Oktober auf eine größere Runde geht.
  6. MisterAufziehvogel

    Fußprobleme

    Als kurzfristige Hilfe ist eine Bandage nicht verkehrt und kann helfen das Gelenk zu stabilisieren. Als permanente Lösung würde ich den Fuß kräftigen damit er alleine genug Stabilität hat. Hatte selber mal ein Bänderiss und der Fuß ist jetzt genauso stabil. Hier ist eine Seite mit paar schönen kleinen Übungen https://www.bevegt.de/problemzone-fuss/
  7. Ok das ist eine Antwort die ich mag. Was heißt bei dir richtig kalt? Da ich ohne UQ mit meinem Schlafsack bis 8°C ausreicht werde ich es vermutlich testen und drauf ankommen lassen und gucken wie weit ist runter gehen kann. Danke für deine Hilfe.
  8. Hmm jetzt wo du es schreibst. Habe ich es mal nachgemessen und ist nur 170cm. :-/ Manchmal hat man einen Knoten im Kopf. Aber evtl. reichen ja auch die 170cm aus. :-/
  9. Hallo zusammen, ich habe mir für meine Hängematte einen Underquilt bestellt und bin nicht sicher ob er zu klein ist. Ich habe eine Körpergröße von 173cm und dachte 180cm müssten reichen. Das war glaubig zu optimistisch gedacht, denn beim testen gucken entweder meine Füße oder mein Kopf raus. Ich werde den Underquilt (+4°C) nur in Verbindung mit meinem Schlafsack(0°C) benutzen. Die Kombi ist gedacht für +Grade. Probleme mit kalte Füße habe ich nicht und für den Kopf gibt es ja Mützen. Hat wer hier Erfahrung und kann mir sagen ob es so geht? Die größere Variante wäre 200cm und auch dementsprechend schwerer. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar. lg Timo
  10. Vielen Dank, dass werde ich in meiner Planung berücksichtigen. Man möchte ja auch das Land richtig kennenlernen.
  11. Die Uckermärker Landrunde in der Verbdinugn mit Märkischem Landweg hört sich super. Genau was ich suche. Da lohnt es sich genauer mit zu befassen. Danke @esha @briDanke für deinen Erfahrungsbericht. Wälder Seen hört sich ganz nach meinem Geschmack an.
  12. Hallo zusammen, für nächstes Jahr suche ich noch einen schönen Wanderweg in Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern. Mal für eine Woche autark unterwegs sein habe ich kein Problem mit. Vielleicht habt ihr paar schöne Empfehlungen. Es sollte zwischen 250 -400km lang sein. Landschaftlich sollte es naturnah sein, dabei spielt es keine Rolle ob Seen, Wiesen, Berge oder Wälder lg Timo
  13. Abend zusammen, als stiller Mitleser stelle ich mich auch mal vor. Ich bin 34 Jahre jung und komme aus Düsseldorf. Meine 1. Ultraleicht-Tour habe ich unbewusst vor 8 Jahren gemacht. Bedingt durch das ich mit meinem MTB von Nördlichsten bis zum südlichsten Punkt Deutschland gefahren.. Hatte einen 32l Rucksack ein billiges 1 Person-Zelt und ein Sommerschlafsack. Ein Glück, dass das Wetter mitgespielt hat. Aber es hat alles super geklappt und ich erinnere mich sehr gern zurück. Ich war schon immer ein Fan davon nur das nötigste mitzunehmen. Ich habe schon viele Wander-km sammeln können, aber war bis jetzt immer "nur" light unterwegs und seit 1 Monat auch unter die 5kg. Könnte zwar noch leichter werden, aber dafür jetzt extra was neues kaufen, obwohl das Alte noch gut ist mag ich einfach nicht. Beim Wandern mag ich das "unterwegs sein" nebenher eine schöne Landschaft zu genießen macht es doppel so schön. lg Timo
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.