Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Genusswanderer

Members
  • Gesamte Inhalte

    110
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Niedersachsen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Zum Thema "Messen von Entfernungen": Mit Google Earth funktioniert es genauso wie von @Bergschlumpf beschrieben. Man muss nur vorher den gpx-Track in eine kml-Datei umwandeln. In OSMand+ geht das so: - langer Druck auf die Position des Startpunktes - oranger Pin erscheint - Markieren mittels Fähnchen - langer Druck auf die Zielposition - oranger Pin erscheint - Markieren mittels Fähnchen - Dann auf das Icon mit dem Abbiegepfeil um Navigation zu starten - Vor dem Drücken von "Los" noch mal kontrollieren dass "von" und "nach" korrekt sind, ansonsten noch mal dort korrigieren, dann auf "Los" und dann berechnet er genau die Strecke zischen den zwei Punkten, egal wo die aktuelle Position gerade ist
  2. In der medizinischen Abteilung lassen sich locker 700 g durch Weglassen und Umfüllen einsparen.
  3. Hi drug2! Ich hab grad nochmal meine Packliste vom Hexenstieg hervorgeholt. Also, auf die Gefahr so einiges zu wiederholen... Lass die Hängematte zu Hause. Nimm ein langärmliges Hemd statt Ärmlingen. Trage Laufshorts und für den Notfall eine leichte Regenhose. Versuche, eine leichtere "Notfall"-Regenjacke oder ein Cape zu finden. Goretex-Schuhe würde ich nicht nehmen. Die Trekkingstöcke wären mir zu schwer. Zwei PET-Flaschen sind praktikabler als eine Trinkblase. Der Harz ist keine Wüste. Nimm unbedingt deinen leichtesten Rucksack. Beim FirstAidKit müsstest du mit unter 100 g hinkommen. Die Powerbank erscheint mir überdimensioniert. Selbst bei der NU25 sind noch 20 g rauszuholen Und freu dich auf die letzte Etappe - das Bodetal!
  4. Der neue Phoenix Lite wollte getestet werden und mir fehlte noch der Rest vom Heidschnuckenweg (Soltau - Celle). Das Warten hat sich gelohnt. Danke Mateusz!
  5. Robert Klink hat dazu ein sehr informatives YT-Video gemacht. Hab es ausprobiert, es funktioniert. https://www.youtube.com/watch?v=1e3kgwsXu60
  6. Sorry, dass ich die Ironie-Kennzeichnung vergessen hatte...
  7. Ich hab noch mal nachgewogen. Es sind doch nur 1,8 g!!!
  8. Das ist richtig. Man braucht einen Adapter von USB-C auf USB micro. Aber die 2 Gramm sind zu verschmerzen.
  9. Ich habe mal für einen Flug nach Oslo den Rucksack in eine Mülltüte (9 g) gesteckt, auf der Tour unten im Rucksack "mitgeschleppt" und auf dem Rückflug wieder benutzt - verschlossen mit ein bisschen Klebeband.
  10. Laut Doku am besten in Begleitung einer Psychotherapeutin! Leseempfehlung: Bertram Weisshaar - Einfach losgehen
  11. Fazit des Beitrags: Gehen ist gesund! Wer hätte das gedacht? Lesenswert erscheinen mir die Publikationen des interviewten "Spaziergängers" Bertram Weisshaar zu sein.
  12. Nach meiner Erfahrung erspart dir Planung jede Menge Stress. Ansonsten erscheinen mir deine Vorgaben sehr widersprüchlich zu sein: Du willst nicht wild campen, nicht in Hütten oder auf Campingplätzen übernachten und in Hotels, die mit Sicherheit nicht abseits der "vollen Routen" liegen, schon gar nicht?
  13. @Silberdistel Volle Zustimmung! Ich habe dieselben Erfahrungen gemacht: FP von Huckepacks (75 g inkl. Gurt) statt Hüftgurttaschen. Handy und Wertsachen immer am Mann.
  14. So sieht man es in OsmAnd+:
×
×
  • Neu erstellen...