Jump to content
Ultraleicht Trekking

paddelpaul

Members
  • Gesamte Inhalte

    866
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

paddelpaul hat zuletzt am 12. Januar gewonnen

paddelpaul hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über paddelpaul

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Du hast Dich verlaufen! Quatsch, viele Wege führen nach Hinterzarten; man kann direkt am Edeka vorbei, muss aber natürlich nicht, auch abhängig davon wie man weiterlaufen will etc. Wenn man entschieden hat dem Ruf der Roten Raute vorübergehend nicht weiter zu folgen ist man ja wieder frei in seinen Entscheidungen
  2. ...oder Titisee-N. gleich links liegen lassen und nach Hinterzarten abkürzen; da kommt man auch direkt an nem Edeka vorbei.
  3. Auf einem der Fotos gäbs ne Anregung für "no-sew" Flaschenhalter; lässt sich auch aus beliebigen Plastikflaschenresten realisieren...
  4. ...und die Zahnbürste für den Feinschliff hat man ja eh dabei...
  5. paddelpaul

    Schlafsack

    ohne Schlafsäcke? Und falls doch, welche? Nur mal zur Orientierung...
  6. paddelpaul

    Schlafsack

    Dann nehmt doch das was Ihr in Island dabei hattet, das passt wahrscheinlich schon. (Das soll ein versteckter Hinweis darauf sein, dass Dein Post so viele Fragen offen lässt dass man eigentlich nur irgendnen Blödsinn dazu schreiben kann....)
  7. OT: Jan F, nee, müsste ich suchen. Ich hab mich da auch nicht wirklich wissenschaftlich mit beschäftigt, dass ist eher so der Tenor von diversen YouTube-Kanälen auf denen ich gelegentlich unterwegs bin. Und das deckt sich wohl mit dem was Du sagst, nämlich eine Ergänzung zum Grundlagentraining mit Tendenz "Wettkampfhärte" zu schaffen, die einem noch dazu Trainingszeit spart. Also (bei vorhandener Grundlagenfitness!) lieber 2 x 15 km/Woche mit 7km/h laufen als 3 x 20km/Woche mit 5.7km/h. Aber wie gesagt, kein wissenschaftlicher Anspruch; für uns ist das Konzept jedenfalls aufgegangen.
  8. ne Schwachsinnsidee ...hab ich damals meiner Frau gesagt, als sie mit dem erwähnten Megamarsch ankam - weil auch klar war auf wessen schwachen Schultern die Entwicklung von Trainings-und Ausrüstungskonzept für den Quatsch lasten würde . Ich denke das ist eigentlich gut machbar, wenn Ihr bis dahin Eure Fitness auf den Punkt bringt, und dafür ist ja noch jede Menge Zeit. Die Ausrüstung, speziell die Schuhe müssen natürlich stimmen und vorher getestet werden, wurde ja schon mehrfach drauf hingewiesen; und zwischendurch mal für die optimale Regeneration ne Nacht im Hotel bricht auch keinen Zacken aus der Krone und spart vielleicht nen Pausentag. Das Intensitätstraining haben wir damals gemacht um die ansonsten nötigen endlosen Ausdauerkilometer zu sparen; wird z.B. auch im Triathlon aus genau dem gleichen Grund viel gemacht; man hat ja noch andere Hobbies, die auch Zeit brauchen
  9. MMn sind 20 km zu wenig um auf 40 km zu trainieren; allerdings kann man gut fehlende Umfänge mit höherer Intensität kompensieren, muss dann allerdings wiederum die Umfänge zumindest anfangs deutlich reduzieren um Überlastungsschäden zu vermeiden. Mittelfristiges Ziel könnte also z.B. sein die 20 km mit nem Schnitt von 7.0 km/h zu laufen, sollte dann aber (abhängig vom Trainingsstand) dieses Zieltempo anfangs nur auf wenigen km laufen, z.B. 5 km von insgesamt 12 km einer Tour, oder so. Das kann man dann im vernünftigen Rahmen steigern, auch mal den Schnitt halten in längeren Höhenmeterpassagen etc. Diese Art von Training (ich nenn das "Tempohärte"...) hat meine Frau und mich gut auf den Megamarsch München 2019 vorbereitet, sodass wir dort ein Nettolauftempo von 6 km/h bis zum Ende relativ locker durchhalten konnten; brutto wars dann ne Punktlandung nach 24 Stunden Wichtig ist auch noch das Training durchzuziehen bis mindestens ca. 10 Tage vor der Tour; sonst besteht die Gefahr dass beim Tourstart der Effekt schon wieder futsch ist, das hat mich schon ein paar mal erschreckt wie schnell das geht.
  10. meine Erfahrung, bin allerdings schon fortgeschrittenen Alters: die anvisierte tägliche Zieldistanz sollte man bei engem Zeitfenster ohne eingeplante Pausentage schon VOR der Tour relativ locker erreichen können, inkl. Tourgepäck und den eingeplanten Schuhen! Sonst wird die Muskulatur spätestens nach ein paar Tagen (2-3) anfangen zu zicken, die Füsse werden quengeln (Blasen) etc.; dann hat auch der Spass ein Ende und aus Spass macht man sowas ja letztendlich. Wenn Ihr auch verlängern könnt, plant doch am besten gleich so; dann könnt Ihr Euch locker einlaufen mit 25-30 am Anfang, überstrapaziert Euch nicht und schafft es dann mit ner hohen Wahrscheinlichkeit bis.... wie hiess nochmal der Zielort ? Bielefeld...nie gehört...wo soll das sein??
  11. hab ich auch schon lange (Variante HPG), und damals gleich das Fusspumpengedöns abgebaut; wieviel Gewicht das gespart hat kann ich ad hoc nicht sagen. Mit der Funktion bin ich super zufrieden, eine kleine Eigenheit sollte man aber beachten: der Manometer reagiert etwas verzögert, nicht "stufenlos" sondern in Sprüngen. Um ihm auf dieselben zu helfen ist es ratsam mal zwischendurch für aktuelle Zwischenergebnisse mit einem harten Gegenstand gegen den Manometer zu klopfen. Ist aber auch vielleicht nur meiner der da zickt....
  12. paddelpaul

    Trekking Unterhose

    OT: Gut zu wissen! Solche richtungsweisenden Infos am besten schon im OP angeben, dann kann die eine oder der andere (in diesem Fall ich) seine Perlen der Weisheit für sich behalten.
  13. vielleicht, glaub ich aber eher nicht; sieht nach doppelt gelegt aus, auch auf anderen Fotos, das wäre mit 3D wohl fetter.
  14. weiss jemand so aus der Hüfte was das für ein Meshmaterial ist, dass dani für die Träger verwendet hat? dani darf natürlich gerne auch selbst antworten...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.