Jump to content
Ultraleicht Trekking

paddelpaul

Members
  • Gesamte Inhalte

    655
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

paddelpaul hat zuletzt am 9. August gewonnen

paddelpaul hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über paddelpaul

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. paddelpaul

    Katabatic Flex

    Erhobener UL-Zeigefinger-Modus: Du musst halt überlegen was Du sonst noch an potentiellen Wärmefeatures dabei hast; vielleicht reicht Dir der 22 in 95% der Nächte und die 5% kannst Du mit pimpen problemlos überbrücken (Kuscheln mit Grizzly oder so )
  2. Vielleicht ein kleiner Wermutstropfen für Dich: bisher immer gewogen mit dem Uralt-Original-Airy, 174 gr. ; der aktuelle wiegt 232 gr., oder auch mal über 240 gr. ; jeweils ohne Befestigungsmaterial gewogen. Das sollte man eh selber machen, das Tubuszeug ist ja pervers schwer.
  3. noch ergänzend: 1. ist etwas zu einfach dargestellt; die Lastableitung ist prinzipiell unten, richtig, aber nicht nur, beim Beladen sieht man schon wie Zug auf die PE-Stege (oben quer) kommt; und verteilt sich umso mehr, je mehr "Reibung" man durch festzurren des Körbchens erzeugt; also ein Vorteil gegenüber der reinen Lastableitung oben (Ortlieb). Kleine Anekdote: Fahrradtour auf Kreta in den 90ern, neue Ortliebs, erster Tag, erstes Schlagloch, vier gebrochene Haken: deutsche Flüche schänden die kretische Olivenhainidylle... 2. zusammenziehen am besten mit variablen Teilen um unterschiedliche Volumina abzudecken, linelocs, lösbare Kabelbinder, Rovaflex Softbinder etc. Am besten linelocs wegen Länge, sonst muss ja der aussenliegende Körbchenteil annähernd so breit sein wie der innenliegende (Gewicht). Nochn Hinweis: das Laubstop hat eine glatte und eine profilierte Seite; profiliert nach innen verarbeitet macht besseren Halt vom Packsack, glatt nach innen macht beladen n Ticken einfacher. Ich hab mich für letzteres entschieden...
  4. paddelpaul

    Schnäppchen

    da warst Du schneller
  5. 1. die Verschraubung der Haken müsste zusätzlich mit grossdimensionierten Plastikscheiben versteift werden (so punktuelle Belastungen trägt das Gitter nicht), bzw. die oberen Haken sollten wie Ortlieb auf einer Schiene montiert sein 2. unpraktisch (Packsackreparatur...); dann lieber gleich durch den Packsack durchschrauben (Ortlieb), wieder mit entsprechenden Versteifungen, dann hast Du nur ca. 4 Löcher, und kannst die Verbindung ggflls wieder lösen 3. ich denke schon (mit den angesprochenen Versteifungen) 4. ich glaube fast nicht; 6 stabile Haken plus Schienen/Versteifungen (4 Originalschnapphaken von Ortlieb wiegen z.B. 92 gr.), da kommt was zusammen, Schrauben usw. Das Laubgitter ist zwar 33% leichter als das PE, dafür wesentlich weniger stabil und lässt sich auch nicht so rund ausschneiden. 5. Weiss nicht; Idee und Schablone ist der Hauptzeitfresser gewesen, das Teil selber ist mit nem stabilen Trapezmesser schnell gemacht. Hauptnachteil wäre mMn das die Last letzten Endes durch das Cuben getragen wird via die Aufhängepunkte, auch darum die Bedeutung der Versteifungen. Da gibts bei meiner Konstruktion keine Probleme.
  6. Skullmonkey hat n Video mit nem Befree-Test auf youtube, ihm ist nach kurzer Zeit die Flasche kaputt gegangen wenn ich mich recht erinnere. Und der ist eigentlich nicht für ruppigen Umgang mit seinem Zeuch bekannt... edit: 0:45 bis 1:10
  7. genau, bei sich abzeichnendem Bedarf schon präventiv n Streifen Tape.
  8. Wegen des durchbrochenen Designs ist der Kontakt zwischen dem Cuben und dem PE eher punktuell, so dass meine Hoffnung dahin geht dass der Dreck eher durchfällt; auch ist das Material ja viel glatter als bei Ortlieb. Aber ich werde berichten... Klar gibts noch Einsparpotential; an der beschriebenen Stelle ist sogar schon ein weiterer Durchbruch angezeichnet. Mach ich aber erst wenn ich überschauen kann dass ich wirklich die 499 gr. erreichen kann
  9. Na klar! Aber schon mal vorne weg, in Anbetracht der verwendeten Materialien und meiner Erfahrung mit denselben in anderen Bereichen rechne ich nicht mit einem Totalversagen!
  10. Da nach längerem mal wieder ne Gepäcktour mit Fahrrad ansteht, und die Ortliebs meiner Frau einfach exorbitant schwer sind, und ich noch passende Cuben- und UHMW-PE- und PolynetLaubstop-Reste rumliegen hatte, konnte ich der Versuchung nicht widerstehen. Volumen geschätzt ca. 2 x 10 Liter, momentanes Endgewicht inkl. Tubus Airy 527 gr. (exkl. Inhalt des Packbeutels, inkl. 2. leerer Packbeutel); falls mich der Ehrgeiz packt, fräs ichs noch runter auf 499 gr.
  11. Schlösser haben i.d.R. den Nachteil, das man sie als solche erkennt und als Dieb sich vor dem Zugriff nen Plan machen kann wie das Teil zu knacken geht, schnell und unauffällig. Für den Supermarktbesuch ist fast besser sich irgendeine originelle Wegfahrsperre zu überlegen, die nicht ohne Weiteres zu erkennen ist; wenn der 1.Versuch dann unerwartet scheitert und der Dieb den Grund des Scheiterns erst suchen muss, wird er wahrscheinlich schon das Weite suchen, weil alles viel zu lange dauert. Beispiele: Bremsen blockieren, transparente Mehrwegkabelbinder sind vielfältig einsetzbar und unauffällig, u.ä....
  12. würde ich so nicht sagen, aber definitiv ist die (sinnvolle) UL-Regel vom Schlafsystem aus allem was man dabei hat absolut auf die Spitze getrieben; zumal der Spark 2 nach kurzer Recherche eigentlich nicht dafür geeignet scheint: viiiel zu eng! Also was da am Ende die Wärmeleistung noch erbracht hat, kann man kaum sagen. Aber Ergebnisse lügen nicht, und das würde ich dem TO ebenfalls nicht unterstellen...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.