Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'wasserdicht'".

  • Suche nach Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander ab.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
    • Schwerer als UL
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

8 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, vor einiger Zeit hegte ich den Wunsch, mir einen eigenen Rucksack herzustellen. Es sollte ein leichter und auch wasserdichter Rucksack werden. Bei der Suche nach Informationen, wie ich dieses Ziel erreichen kann, bin ich hier im Forum fündig geworden. Ich möchte euch nun das Ergebnis in Form von einigen Bilder vorstellen. Hauptmaterialen: - X-Pac VX21, Rucksack-Laminat, 205g/qm - 3D-Netzgewebe, 3mm, unelastisch, 390g/qm, grau Gesamtgewicht: 596g Vor allen Dingen möchte ich mit diesem ersten Beitrag einfach nur Danke sagen, für die umfangreiche und professionelle Unterstützung. Wenn der Wunsch besteht, bin ich auch gern bereit, meine für dieses Nähprojekt erstellten Planunterlagen, zur Verfügung zu stellen. Servus Thomas
  2. Hi, ich bin auf der Suche nach dem optimalen Laptop Sleeve für mein Acer Swift 5 14 zoll Notebook (ca. 1kg ) Ab April machen ich mich auf als Digital Nomade, mit möglichst leichtem Gepäck, versteht sich. Wenn Neuseeland die Grenzen wieder öffnet ist unter anderem der Te Araroa geplant. Ca. zwei Tage die Woche werde ich mit dem Laptop als Grafikdesigner arbeiten. Bouncen werde ich das Gerät vermutlich auch gelegentlich. ich brauche eure Hilfe bei der Findung einer stoß und wasserdichten Transportmöglichkeit. Ein Plan könnte sein, eine Schaumstoffisomatte zurechtzuschneiden und in einen Drybag zustecken. Alternativ schwebt mir ein Luftpolsterumschlag vor. Habt ihr vielleicht eine Kaufempfehlumg oder konstruktive Kritik?
  3. Biete ein paar Mammut Cover Mittens, Gr. 12, wind- und wasserdicht. Wenig gebraucht, da mir ein wenig zu klein. 25 € + Versand oder Abholung in Berlin
  4. Ich bin heute auf die noch recht neue Berghaus Hyper Hydroshell Hardshell-Jacke gestoßen. (74g (m) / 15000mm HH / 10000 MVTR) Klingt ersteinmal sehr interessant her von den technischen Werten, knistert aber bestimmt beim Laufen und fühlt sich vermutlich auch sehr dünn an beim Tragen (?). Ich frage mich auch, ob die Jacke einen Rucksack, mit leichtem 5-8kg Gepäck, dauerhaft "aushält"?. Gibt es schon Erfahrungswerte, was speziell diese Jacke betrifft oder eine generelle Einschätzung, ob sie "Ultraleicht-Rucksacktauglich" ist? Das Gewicht ist zumindest unschlagbar
  5. Ich verkaufe meine Crux MagmaJacke. Es handelt sich dabei um das leichtere Modell. Das neueste Modell benutzt einen dickeren Stoff. Sie ist 4 Jahre alt,von Fliegfix gekauft, auf zwei Wintertouren benutzt und mal zur Arbeit wenn es ganz kalt war. Ich hatte vorher die Crux Plasma, die war mir zu kurz und dünn. Aber die Magma ist gut bis -15 Grad im Biwak. Und ich friere schnell... Unterwegs ist sie sicher kaum auszuhalten, außer es ist extrem kalt oder stürmisch. Die Länge geht bei mir bis zum Beinansatz. Was mag ich an der Magma: wasserdicht sehr gute Kapuze, dreht mit, eng anliegend Die Ärmel sind lang, schliessen dicht ab Reisverschluss sehr stabil, klemmt nie, auch wasserdicht sehr leicht Und was mag ich nicht? Die ungefütterten Taschen Mir ist S zu klein und M zu groß (bei 178cm, kurzer Rücken) Die Oberfläche ist dunkles Anthrazit, nicht schwarz und etwas raschelig beim Laufen An der Kapuze ist ein Stecknadelgroßes Loch, aber es gehen keine Daunen durch. Nie gewaschen und trocken +unkomprimiert auf Kleiderbügel gelagert Ich verkaufe sie für 349€.
  6. Meine Frage ist sicher ein wenig offtopic, da es sich um ein Kanu dreht, ich versuche es trotzdem mal: In 4 Wochen geht es mit dem Ally Faltkanu auf die MeckPomm Seen. Eine MYOG Spritzdecke ist fast fertig. U.a. soll da oben drauf eine kleine Solarzelle (SunnyBagLeaf) fest montiert werden. Das kleine Panel an sich ist wasserfest, jedoch natürlich nicht der USB-Anschluss, der soll so durch die Spritzdecke durch, dass kein Wasser durch kann. Am Ende des Kabels ist ein "dicker" USB-Stecker, der natürlich auch durch die Spritzdecke durch muß. Alternative wäre das Kabel außen über den Bootsrand unter der Sprotzdecke ins Boot zu führen wo dann der Akku dran hängt. Dann bräuchte es wohl wieder eine USB-Verlängerung was dann sicher zu Ladungsverlusten führen würde. Kennt evtl. jemand von Euch eine fertige wasserdichte Kabeldurchführung oder hat sogar sowas schon mal gemacht ? Ich habe leider noch nix gefunden
  7. Auf der Suche nach einem Material für ein Bivi habe ich in den letzten Tagen mal 5 verschiedene Materialien auf deren Eigenschaften bzgl. wasserdichtigkeit, wasserabweisung, atmungsaktivität, winddichtigkeit getestet. Klar, das kann ich so zuhause natürlich nicht mit wissenschaftlich geeichten und reproduzierbaren Ergebnissen machen, aber darum geht es ja auch gar nicht. Getestet habe ich diese 5 Stoffe von Extex: Tyvek softstructure ungenadeltPertex Endurance3 Lagen LaminatNylon Ripstopp Fallschirmseide, kalandriertMicrofaser PolyesterAlle Stoffe, ausser dem 3 Lagen Laminat habe ich vorher bei 30 Grad mit Feinwaschmittel gewaschen. Zum einen um eine vorhandene Imprägnierung zumindest etwas zu mindern, zum anderen um (Tyvek) vor einer Verarbeitung das Einlaufen beim ersten Waschen schon mal zu erledigen. Test auf Winddichtigkeit: Einfach mit dem Pustetest durchgeführt. Den Stoff so an/um die Lippen gelegt, dass keine Luft "neben raus" kann um zu testen ob bzw. mit wieviel Druck ich Luft durch den Stoff pressen kann. Wenn ich angebe "nicht durchpustbar", dann meine ich, das ICH auch mit höchstem Pustedruck keine Luft durchpressen kann. Jetzt kann ich zwar keine Bettflaschen aufpusten, aber ich denke man kann bei diesem Ergebnis davon ausgehen, dass der Stoff 100% winddicht ist. Tyvek: nicht durchpustbar Pertex Endurance: nicht durchpustbar 3 Lagen Laminat: nicht durchpustbar Fallschirmseide: mit höchstmöglichem Pustedruck minimal durchpustbar Microfaser: mit höchstmöglichem Pustedruck minimal durchpustbar Test auf Atmungsaktivität: Beim aktuellen Wetter, auch Nachts locker über 20 Grad habe ich mit jedem der Stoffe mit T-Shirt und nackten Beinen geschlafen. Dabei war die Stoffbahn bis auf Halshöhe einlagig komplett um mich gewickelt INNERHALB eines als Decke verwendeten Schlafsackes, der mich draussen locker bis 0 Grad warm hält. Also insgesamt bewusst schwitzig eingepackt. Natürlich habe ich beim Schlafen geschwitzt. Es ging mir dabei darum zu testen ob auf der Innenseite Kondens-Feuchtigkeit fühlbar wird. gerade an den nackten Beinen wäre das unangenehm aufgefallen. Tyvek: kein Kondens, entgegen früherer Erfahrung, Stoff fühlte sich heiss an Pertex Endurance: kein Kondens, Beschichtung fühlt sich unangenehm an 3 Lagen Laminat: kein Kondens, angenehmes Gefühl Fallschirmseide: kein Kondens, seidiges, angenehmes Gefühl Microfaser: kein Kondens, sehr angenehm auf der Haut Test auf Wasserdichtigkeit bzw. Wasserabweisung: Natürlich sind die Microfaser und die Fallschirmseide generell nicht wasserdicht. Hier ging es nur um die wasserabweisende Eigenschaft. Test habe ich bei allen Stoffen so durchgeführt: Stoff flach auf den Boden, Klopapier 4lagig unter den Stoff, Klopapier 4lagig komplett durchnässt auf den Stoff. Ergebis nasses Klopapier ohne Druck nur 2 min aufgelegt: Tyvek: dicht Pertex Endurance: mehrere kleine feuchte Stellen 3 Lagen Laminat: dicht Fallschirmseide: mehrere kleine feuchte Stellen Microfaser: dicht Ergebnis nasses Klopapier mit aufgelegtem Handtuch leicht mit der Hand angedrückt: Tyvek: dicht Pertex Endurance: drückt fast ganzflächig leicht durch 3 Lagen Laminat: dicht Fallschirmseide: drückt durch Microfaser: dicht Ergebnis nasses Klopapier mit aufgelegtem Handtuch voll mit einem Knie angedrückt: Tyvek: minimale feuchte Stellen Pertex Endurance: durchnässt 3 Lagen Laminat: dicht Fallschirmseide: durchnässt Microfaser: teilweise durchnässt Meine persönliche Interpretation der Testergebnisse bezogen auf meine geplante Anwendung für Bivi und Windshirt: Ich bin erstaunt das alle Stoffe absolut winddicht sind. Somit für Bivi und Windshirt geeignet. Wenn absolute wasserdichtigkeit keine Rolle spielt, liegen Microfaser, Fallschirmseide, Tyvek vorne. Bzgl. des Schwitztests sind alle Stoffe ok, die Microfaser liegt im Wohlfühlempfinden vorne. Bei Betonung auf Wasserdichtigkeit gewinnt das 3 Lagen Laminat, da trotzdem sehr gut atmungsaktiv. Aus diesem Stoff verwende ich ein Bivi mit sehr guten Erfahrungen. Bei Betonung auf Kombi wasserabweisend und atmungsaktiv bei günstigem Preis gewinnt Tyvek, bei höherem Preis die Microfaser, allerdings schwerer. Pertex Endurance fällt für den Preis komplett durch !!!Fazit für MEIN BiviMYOGprojekt: Da mein vorhandenes Bivi aus 3 Lagen Laminat in allen bisherigen Situationen sehr gut funktionierte und vom Material her nichts negatives vorkam, kann das eigentlich bleiben. Es ist materialbedingt (Boden aus 90g Zeltbodennylon) mit 545g natürlich vergleichsweise schwer. Mit gleicher Eigenschaftenkombination (wasserdicht, winddicht, sehr geräumig, sehr robust) wird es nicht deutlich leichter. Wenn neu, dann gebe ich Tyvek noch eine Chance, früherer Versuch scheiterte an der sehr schlechten Atmungsaktivität. Wenn nur eine geringe wasserabweisende Eigenschaft genügt, wäre auch die Fallschirmseide eine Überlegung. Fazit für MEIN WindjackenMYOGprojekt: Die Microfaser ist ein verdammt feines Stöffchen. Mit 100g/m² nicht die leichteste Variante jedoch sehr wasserabweisend, sehr winddicht, sehr reissfest (damit traue ich mich auch mal durch Gestrüpp), sehr angenehm (rauhe Seite nach innen). Das gibt mein Windshirt, das vom Schnitt her so geschneidert wird, dass es von innen nach aussen wandern kann, also bei eher warmen Wetter als Hemd direkt auf der Haut, über T-Shirt, über Fleece, über Winterjacke getragen werden kann. Für so ein Universalteil ist es mit 100g dann wieder leicht. Im Frühjahr, Sommer, Herbst braucht es dann als Kleidung nur ein Microfaserunterhemd, Fleecepulli und eben dieses Windshirt für oben rum.
  8. Heute Mittag ist meine Extexbestellung angekommen ... Material für Bivi und Tarp Solange es in meinem Suddereng hell genug war noch schnell den Oberstoff für das Bivi zugeschnitten. 3m von diesem Stoff auf den Boden, das Schnittmuster aus Tyvek drüber, angezeichnet und ausgeschnitten ... alles weitere die Tage ... Bin noch am überlegen ob ich für den Boden das 55g Silnylon nehme oder das 90g Zeltboden. Beide sind wasserdicht genug, es drückt nix durch, der Zeltboden ist aber schon deutlich robuster bzw. stichfester ... und ich bin ja eher der Typ "hinschmeissen, reinlegen, schlafen" ... wahrscheinlich wird es eher der Zeltboden. Oberstoff bekommt einen MittelRV so bis Bauchnabelbereich runter, oben ein rundes Loch. So kann der RV im Sommer offen bleiben und der Kopf liegt oben auf, im Winter RV zu und Atmung durch das Loch. Das Mückennetz geht runter bis zum Ende des RV, wird mit nem Tanka von innen hoch gespannt zum entspannten Schlafen und Rundumblick. Werde dann noch ein paar Bilder vom "Produktionsprozess" einstellen ...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.