Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

JonasGo

Members
  • Gesamte Inhalte

    39
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich kann @khyal nur recht geben, was die Länge und weite der Kleidung angeht. Meine Erfahrungen stammen aus Sommertouren in Marokko, Israel, Australien und Zypern. Wobei ich immer zwei weite, dünne, langärmlige und 100% Baumwollhemden dabei habe, in hellem beige. Damit fahre ich auf jeden Fall am besten. Das langsamere Trocknen der Baumwolle fühlt sich für mich kühlend an. Die Ärmel habe ich nur ausgerollt bei Kälte oder starker Sonnen. An Quellen mache ich das Hemd extra klitschnass. Abends tausche ich auf das von außen am Rucksack von der Sonne desinfizierte und getrocknete Hemd. In KF fühlen sich Mikrokokken etc. wohl deutlich wohler. Daher stinkt KF viel schneller als Baumwolle. Warum das bei khyal anders ist... kp
  2. Hier im Forum wurde vor ner weile ein Blogbeitrag geposted in dem der Blogger (so erinnere ich mich zumindest) einige modifizierte billig Boote vorstellt mit mehr oder weniger Anleitungen dazu. Leider finde ich den Beitrag nicht mehr. Ich meine nicht den Link von Gibbon. Erinnert sich vielleicht irgend wer?
  3. BTW: Ein Chemiker welcher an Supplements forscht, sagte mal zu mir, dass die Idee mit dem rostigen Nagel im Apfel ein Mythos ist und das abgegebene Eisen sehr wenig ist und kaum von uns aufgenommen werden können. OT : Ich für meinen Teil, bin leider Gottes zu genötigt einige Bestandteile der Nahrung über Fleisch zubekommen. Sehr vereinfacht gesagt habe ich enzymmangel und Fleisch ist deutlich einfacher zu verdauen für mich. Ich fürchte das geht auch nicht nur mir so. Meine Darmflora war auch nach 4 Jahren vegetarisch, teils veganer Ernährung nicht um zugewöhnen. Jeder von uns hat eine sehr individuelle Darmflora und Verdauungssäfte in unterschiedlichem Maß zur Verfügung. Daher funktioniert für die Einen eben eine vegetarische oder für die Anderen eben eine fleischhaltige Ernährung besser (auch nach dem Versuch einer Neubesiedelung der Darmbakterien). Ich z.b. spüre deutlich dass ich lieterweise Kräuterblut aus dem Reformhaus trinken müsste um genug Eisen zu mir zu nehmen. OT: Ich wünschte ich könnte komplett vegan leben, leider ist es nicht nur eine moralische Frage für mich. Ich experimentiere aber auf jeden Fall weiter.
  4. Ich würde die Finger von so billigen Taschenlampen lassen. Da ist der Ärger vorprogrammiert und das im falschen Moment. Was hälst du von der NITECORE NU05? Gibt's für 15 Euro. Keine eigene Erfahrung. Für mich sieht sie aber leicht Edit: und das Aufladen via USB möchte ich auch echt nicht mehr missen!
  5. @Dingo Aber was hältst du von dem hoch geschnittenen Eingang, würde darüber nicht immer wieder Wasser in den vorderen Bereich kommen? Ich halte es für relativ aufwendig immer darauf achten zu müssen, dass es beim Öffnen nicht rein tropft oder beim Hereinkriechen (eventuell nur halb geöffnet) der Rücken nicht nass wird. Vielleicht verhält es sich ja auch anders mit dem Zelt? Gruß Jonas
  6. Ich finde es schade, dass ausgerechnet Sacki als Beispiel angeführt wird. Da gerade er schon sehr reflektiert ist und obendrein mit seiner veganen Ernährung mehr, als die meisten von uns zum Erhalt von Natur beitragen. Davon könnte ich mir auch mal mehr eine Scheibe abschneiden. Ansonsten finde ich das Ganze in "Ziplocks umgefülle" (und eben nicht wiederverwenden) anstatt einfach direkt im Topf zu kochen und zig Equipment kaufen und doch nicht benutzen, auch richtig blöd. Bei einem Großteil von uns "Natur-Enthusiasten" auf jeden Fall ein Thema. Und wie so oft hat für mich @wilbo mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Daher sollten wir einfach weniger Zeug kaufen. Gilt definitiv auch für mich selbst.
  7. Würde mich auch interessieren! Habe mir kürzlich diese Elastische Kordel bei ExTx bestellt. Wirkt schonmal sehr hochwertig. Gruß Jonas
  8. Ich würde auch auf 1300ml -1500ml gehen. Wenn dann noch wer Hungert, einfach mit Brot etc. aufstocken. Nen richtiger Griff ist auch muss. Gerade wenn man eine größere Masse umrühren möchte. Dann beim Essen selbst lässt sich der Topf auch besser rumreichen oder halten. Deinem Kind würde ich eine Brotdose abfüllen. Dann kann nicht viel umkippen... Den Deckel der Dose kann man als Schneidebrett nehmen. Reste für später sind in der Dose auch gut aufgehoben. Auf eine Pfanne würde ich verzichten. Zu schwer und braten lässt sich eh nicht gut drin, wegen des dünnen Bodens. Als Topfdeckel einfach dicke Alufolie. Und wenn die Soße mal nicht direkt an die Nudeln soll, bleibt ja noch der Kaffeebecher. Übrigens würde ich Plastik das stinkt nicht zum essen benutzen. Ich glaube es dünstet Weichmacher aus, die für uns ungesund sind.
  9. In Marokko habe ich in zwei Wochen um die vier, tödliche Skorpione mit nem Glas fangen müssen und weggetragen. Nen Bekannter wurde dort ein paar Tage vorher in seinem Zelt gestochen. Ist dann vor Schmerzen zumindest ohnmächtig geworden. Denn es war nur der schwarze nicht der helle Skorpion sagen die Locals. In Kroatien ist der Boden oft sehr steinig und man muss erst mal 1-2 Steine zur Seite nehmen bis man einigermaßen gut liegen kann (das war noch in Zeiten von Z-Lite in Torsolänge, ohne Bugnet und nur mit Tarp.) Bin dann morgens mit zwei (nicht tödlichen nur schmerzhaften) Skorpionen vor der Nase aufgewacht. Seit dem sind wir mit dem LanShan unterwegs. Mitte 2020 waren wir wieder in Portugal unterwegs. Hatten keine Lust auf das LanShan und wollten unterm Sternenhimmel schlafen. Bis nen Feldskorpion auf uns zu kam und meiner Freundin in den Rucksack gestochen hat Auch nicht wirklich schlimmer als nen Hornissenstich, sagt man. Kommt wohl auf die Jahreszeit an. Und wie schon erwähnt, mein Vater wurde in seinem Schlafsack, auf einem Sandstrand in Portugal, aus so übel gestochen, dass im stundenlang schwindelig war - vor schmerzen. Israel hat auch echt fiese Biester. Dort haben wir ausnahmsweise mal nix gesehen. OT: Haben aber einen Ammi auf dem Trail getroffen der wohl nach 50 km am Stück einfach mit dem Rucksack auf dem Rücken eingepennt ist und dann unsanft von einem Tausendfüßler geweckt wurde. Da hätte wohl eh kein Schwarzlicht geholfen und die Dinger können auch leider tödlich sein, wenn sie wollen. OT: In Australien hatten wir auch nur gefährliche Spinnen um uns. Böse Skorpione hätte es da wohl aber auch gegeben. Wenn wir sie hätten sehen können. Für uns gehts aber erst mal Ende Mai nach Zypern. Dafür hätte ich dann gerne mal nen Schwarzlicht. Haben nicht wirklich schiss aber wenns was Leichtes und nützliches gäbe... Gruß, Jonas
  10. Ausnahmen bestätigen die Regel oder wie war das? Die meisten sollte man damit aber schon entlarven können Klar es bleibt es eine Momentaufnahme. Dennoch fände ich es nicht schlecht, die gerade Aktiven, beim Campaufbau, wo man zwischen Rainfly und Mesh Tent rumwühlt zu entdecken bevor etwa passiert. Gegen eine leistungsstarke Lampe spricht wohl erst mal nur das Gewicht (oder auch der Preis). Hat irgend wer eine Empfehlung? Und noch mal sorry für den unsauberen Titel des in einer schlaflosen Nacht entstandenen Themas.
  11. Was haltet ihr von einem kleinen Schwarzlichtschlüsselanhänger um besser den Schlafplatz nach Skorpionen absuchen zu können? Kann jemand was empfehlen? OT: die Krabbler sind mir einfach zu oft und zu dicht an meiner Nase vorbeigelaufen. Und mein Dad wurde so gar mal gestochen. In dem Fall nicht lebensbedrohlich aber viel zu schmerzhaft, soll es sein. Gruß, Jonas
  12. JonasGo

    Vorstellungsthread

    @alkafi Willkommenen. Meine Freundin und ich wandern auch mit einigen Lebensmittelintolleranzen. Vielleicht öffnen wir mal ein Thema für den Austausch. Gruß Jonas
  13. Ein bekannter hat bei einer Kunstfaserweste einen Streifen am Rücken rausgeschnitten und wieder zusammen genäht. Nun passt die Jacke dem Hund wie angegossen. Die Besonderheit ist dass er die Weste dem Hund quasi falsch herum anzieht, also den Reißverschluss nach oben. Das ist beim Anziehen echt praktisch. Meine Plegehunde mögen es übrigens lieber auf den weicheren ausgedienten Z-Lite Stücken zu liegen als auf der Exped Double Evernote Mat.
  14. @Martin Wo müsste ich da Anfangen, wenn ich mehr darüber lernen möchte? Meinst du sowas wie das Buch "Wetterlexikon - Kompaktes Wetterwissen von A-Z"?
  15. Meinen „etwas größeren“ Hund würde ich in der Absis vom lanshan nicht gut abtrocknen können. Ist doch recht klein der Raum. Ansonsten ist das Lanshan 2 zu empfehlen. Achte aber darauf dass du nicht die Pro Version nimmst. Bei der gibt es kein eigenständiges Mesh Tent. Glaube das war ein Kriterium von dir. Das lanshan habe ich letztens sogar in einem Braunton bei Ali gesehen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.