Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Jarod71

Members
  • Gesamte Inhalte

    236
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Münsterland

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Nun ja, ich weiß nicht wie ich es erklären würde, es zu erklären ist. Aber die Beobachtung, dass sich Feuchtigkeit auf das Tarp , den Biwaksack niederschlägt, nicht abr auf den Schlafsack, welcher darunter liegt, habe ich auch gemacht. Liegt man direkt unter dichten Laubwerk etc. bleibt der Schlafsack auch trocken. Ich glaube nicht, dass das ohne Tarp etc. auch trocken bliebe!
  2. Vermutlich allen klar, dennoch mal kurz für den einen oder anderen Laien. Der Zicksackstich ist sinnig um die Nähte ein wenig elastisch zu halten. Das mag nicht an jeder Naht gleichermaßen wichtig zu sein, an den Säumen in meinen Augen um so mehr. Und wie Nero schon sagte macht es Sinn zu schauen in welcher Richtung der Stoff dehnbarer ist. Grüße
  3. Meine Pelle ist soeben fertig geworden. Ich habe überall einen Zickzackstich verwendet. Statt Bündchen oder sonstigen Designerideen habe ich die jeweilicgen Stoffenden: Ärmel und unten an der "Hüfte" einfach einen Saum genäht. Am Hals habe ich keine Kaputze sondern einen leichten Kragen- ähnlich wie Rollkragen, nur ohne Rollabsicht. So zieht es nicht so in den Pulli und ich habe einen netten Übergang zu einem Buff. Heute werde ich das Teil erstmals tragen können, über deren Trageeigenschaften kann ich bisher noch nichts sagen,aber kuschelig weich. Die flauschigere Seite habe ich übrigens außen. Grüße
  4. Der erste Beitrag vom @ULgäuerfand bei mir vollen Anklang. Ich habe keinen Exped, dennoch. Mein Rucksack liegt bei mir mit der ganzen Last auf den Hüften, auf. Je nach Schulterriemenspannung könnten die ganz entfallen, würde der Rucksack dann nicht nach hinten kippen. Die Schulterriemen lasten nur sehr wenig auf meinen Schultern und werden mit dem Brustgurt da gehalten wo es sich gut anfühlt, bei längeren Strecken auch mal variiert. Vielleicht hilft das beim Herumprobieren? Grüße
  5. Vielleicht sollte ich mir auch noch eine Erdoganwitzesammlung aufs Handy packen Schade, ich hatte gehofft, dass es in der Türkei auch irgendeine Schmiede gäbe, die günstiges Gear produziert, hier nur nicht soooo bekannt sind. Gewürze, ja vielleicht. Danke zumindest für die Anregung, werde das mal mit meiner Regionalregierung besprechen.
  6. Ich hab da auch mal eine Quickifrage: Moin Gemeinde, wir alle kennen gefakte Markenprodukte, Gewürze etc. die aus der Türlkei mitgebracht werden. Ich fliege heute noch nach Manavgat. Aber gibt es hochwertige Produkte die für den Outdoorbereich, gern auch in Richtung UL in der Türkei im Schnäppchenbereich angeboten werden? Also Marken wie Zpacks, Cumulus, Exped, Thermarest etc. snid ja recht bekannt, aus türkischen Gefilden fällt mir selbst nichts dazu ein?! Grüße
  7. Nette Liste. Den G4Free habe ich auch, nutze ihn nur nicht, weil ich letztlich dann doch immer etwas mehr Gerödel dabei habe (luxusproblem). Aber für mit UL-Absichten finde ich den auch prima. Beim Tarp habe ich so ein Billigchinatarp in 3x3 für 25 Euro aus der Bucht. Das hat auch Tarnoptik und wiegt keine 500g. Das liegt preislich über Deinem Beispiel, Gewichts- und Packmäßig dafür etwas drunter und bietet deutlich mehr Komfort- für den der es mag. Grüße
  8. ... Hm. Nun ja, ich bin hier zu Gast. Wenn es der Hausherr nicht wünscht, so möge es dann so sein. Ein kleiner Kommentar / Hinweis hätte mich in dem Fall dann "gefreut". So tappen wir weiter im Nebel und Mutmaßungen greifen um sich. Aaaaber ich will den Faden hier auch nicht zerreden, möge es weiter gehen, wie es weiter gehen sollte- falls die Frage nicht schon ausreichend beantwortet ist. Rundgüße
  9. Wurde mein Beitrag ohne Kommentar gekürzt? Warum bitte? Grüße
  10. Also ich liebe die 100g-Kartuschen. Wenn ich am WE mal so unterwegs bin verbrauche ich so um die 20g. Selber ausprobieren macht Sinn, will ja nicht jeder nur Kaffee kochen oder halt doch nur. ...... Grüße
  11. Ich weiß es hat so gaaar nichts mit der Fragestellung zu tun, kann da auch wenig zu beitragen. Außer: Gewebeklebeband kann man prima reißen, nicht nur quer- auch der Länge nach. So kann man aus den 50mm fix auch eine schmalere Version machen. Aber vielleicht mal um die Ecke denken und Gewicht sparen- Nehme statt PC einfach immer meinen Buff. Nach Gebrauch dann auch wieder warm um den Hals. Vielleicht ja eine Anregung? Grüße
  12. Wow, so schnell habe ich noch nie einen Pulli bestellt. Ich bin nur etwas irritiert über die Größenangaben. L,L,XL,XL... Alles Größen werden doppelt angegeben, mag sein, dass ich da jetzt falsch gewählt habe, wenn so große Fenster abgedeckt sind? Nachtrag: Sehe es wird für regular und tall ausgelegt Grüße
  13. Falls noch einer abspringen sollte würde ich gern INteresse nachmelden. Gruß
  14. Das klingt doch prima, weiter oben wirde ja über die "Scheuerbeständigkeit" gezweifelt. Schön zu hören, dass das wohl kein Problem darstellt. Ich werde dann mal meine Projekte sondieren und schauen wann ich da mal Stoff bestelle und den dann vernäht bekomme. Ahhh, gibt es ein Schnittmuster zum ausdrucken, welches sich als besonders empfehlenswert erwiesen hat- gern auch Anfängertauglich Und derzeit gehöre ich eher zur Xl-XXl-Fraktion. Grüße
  15. Das Thema ist ja nun schon etwas älter, weitere Erfahrungen konnten gesammelt werden. Das "Habenwillgefühl" meldet sich noch immer in mir Wie schaut es bei den regelmäßigen Trägern aus, sind die Schultern durch Rucksackriemen durchgescheuert oder andere negative Dinge aufgetauscht? Grüße
×
×
  • Neu erstellen...