Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

shotta51

Members
  • Gesamte Inhalte

    100
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. nochmal Konkretisierung zum Thema Hallux Valgus. schon seit Jahren habe ich bei längerem Gehen (in normalen Schuhen) rechts im Großzehengrundgelenk Schmerzen. Meiner Meinung nach durch zu starkes nach Innen drücken des großen Zehs. Andere Möglichkeit wäre natürlich Arthrose. Halte ich aber mit 28 für unwahrscheinlich und meine Entzündungswerte sind auch top. War damit auch schon bei 2 oder 3 Orthopäden. Das Mittel der Wahl ist dann eine Injektion mit Cortison oder Traumeel Injektion plus Einlagen. Aber EInlagen tragen ist ja wie mit Krücken laufen und das Problem besteht trotz jahrelangem Einlagentragen immernoch. Durch mehrere Arm Operationen bin ich viel viel mehr gegangen, viel mehr heißt bei mir jeden Abend eine Stunde spazieren. Dadurch habe ich natürlich die Schmerzen auch verstärkt wahr genommen. Diese typische Hallux Valgus Beule habe ich (noch) nicht. Wie gesagt kommt es in meiner Familie aber sehr häufig vor. Habe ja jetzt seit mehreren Wochen die Enix Sandale mit 8mm. Zu Beginn wurden die Schmerzen damit noch mehr im Zehengelenk und ich habe immernoch nach 1 Std. Spazierengehen Muskelkater in den Waden^^ Aber mittlerweile nehmen die Schmerzen ab habe ich das Gefühl. Werde jetzt im kommenden Urlaub soviel Sandalelaufen wie es geht und wenn es mir dann immernoch taugt, dann lege ich mir wohl Shammas zu.
  2. ich kann dir nur teilweise zustimmen. Studien sind eben der einzige Weg das Umfeld von Meinungen und Mutmaßungen zu verlassen und eine Fragestellung systemisch zu beantworten. Wenn man so will dann sind ja die Erfahrungsberichte im Internet auch kleine Selbstudien. Aber ich lese mir die Studien auch selber durch inkl. Fragestellung und Methodik um für mich zu entscheiden ob diese Studie sinnvoll ist oder nicht. Wie du schon sagst, gibt es eben auch hier schwarze Schafe. Da ich nur einen Körper habe und es eben auch irreperable Schäden an diesem geben kann bediene ich mich gerne Studien oder Experiementen. Am Thema Hallux Valgus bin ich noch dran. Bis jetzt habe ich noch keinen Hallux Valgus entwickelt, aber eben schon Schmerzen im Großzehengrundgelenk. In meiner Familie väterlicherseits haben fast alle Hallux Valgus deswegen möchte ich dem schon frühzeitig mit dem richtigen Schuhwerk (oder nicht Schuhwerk) entgegenwirken.
  3. danke für eure Ratschläge, so mache ich das erstmal. Mal noch eine medizinische /philosophische Frage: Es gibt ja viele Leute die meinen, dass Barfußlaufen schädlich sei weil wir heute auf hartem Beton laufen und nichtmehr auf nachgiebigen Waldboden. Für mich als Maschinenbauer macht das auch absolut Sinn, denn durch die Federung/Dämpfung wird die Dauer der Krafteinwirkung verlängert und damit sinkt die Höhe der Krafteinwirkung. Also es wirkt eine niedrigere Kraft über einen längeren zeitraum auf die Gelenke. Leider finde ich keine Studien die das mal ordentlich vergleichen, nur Meinungen. Gibt es Studien die mal die Gelenke von Barfußläufern und "normal" Schuhträgern vergleichen? Also irgendwas handfestes?
  4. ich komme normalerweise auf dem Mittelfuß auf, war für mich keine große Umgewöhnung weil ich davor schon mit VIbram five fingers joggen war. Aber ca. alle 10 bis 20 Schritte schätze ich den Untergrund falsch ein und komme dann hart mit der Ferse auf und der Impuls ist im Körper schon unangenehm.
  5. so laufe jetzt mindestens jeden zweiten Tag 1 Stunde auf Asphalt mit den Sandalen. An und für sich bin ich sehr zufrieden. Nur zwei Kritikpunkte: 1) Dadurch das die Halterung ein durchgehendes band ist, verändert sich die Länge des Fersenbands beim Laufen, was mich tierisch nervt. Da finde ich die getrennten Befestigungen bei den anderen Sandalen definitiv sinnvoller. 2) Habe ja die Sohle mit 8mm, aber die bietet für ich als Anfänger einfach zu wenig Dämfpung. Es passiert schon noch alle paar Schritte, dass ich mit der Ferse richtig auf den Asphalt aufdonner und sich der Stoß durch meinen ganzen Körper zieht. Das ist ja wahrscheinlich dauerhaft nicht gerade gesund. Also entweder werde ich mir jetzt Shammas, Bedrocks oder ähnliches für 120 € kaufen oder ich werde mir eine Vibramsohlenplatte kaufen und die unter meine vorhandenen 8mm Enix Sandalen kleben. Was haltet ihr von dem Plan? Müsste ja eigentlich gehen, dass ich da einfach noch eine Sohle drunter klebe.
  6. richtig gute Tipps! Sowas werde ich bestimmt mal nutzen in Zukunft. Denkst du es könnte ein Problem sein wenn man auf diesen WoMo Plätzen einfach zeltet? Auch zwecks Kriminalität?
  7. Also auf Gut Glück hinfahren wäre zwar echt ein Abenteuer, aber da wird wohl meine nicht so abenteuerliche Freundin nicht so begeistert sein
  8. Hi, Anfang August habe ich 8 Tage Urlaub, also richtigen Entspannungsurlaub, bevor es auf eine Hüttentour geht. Am liebsten würde ich irgendwo in die Bergregion nahe Gardasee oder Lago Maggiore und da auf irgendeiner verlassenen Wiese zelten damit ich mal wieder richtig runterkomme. Natürlich ist wildcampen keine Option und fließend Wasser wäre natürlich schön muss ich sagen. Habt ihr Tipps wo und wie man sowas machen kann? Ein Campingplatz der sehr weitläufig ist und nicht überlaufen ist wäre natürlich auch eine Option, habe ich aber leider noch nicht gefunden. Finde nur die normalen eng an eng Campingplätze rund um die Seen. Lombardei in Italien wäre cool weil ich in Süddeutschland wohne, relativ schnell dort bin und es dort sehr mag. Bin für jeden Tipp dankbar Grüße shotta
  9. @Bergschlumpfund @Brilo welche Dämpfung habt ihr denn bzw. wie dick ist eure (Vibram)Sohle? Ja die Idee mit den Ersatzschuhen im Rucksack ist eine gute Idee, dann lauf ich erstmal die 20 min und wenn es zu anstrengend wird laufe ich den Turnschuhen meine Feierabendrunde fertig
  10. muss sagen, dass ich das sandalenlaufen ziemlich anstrengend finde und nach 20 min am liebsten schon wieder umdrehen würde. Der Grund ist einfach, dass ich mich richtig anstrengen muss richtig abzurollen und ich eben die Muskeln arbeiten spüre. In bequemen Joggingschuhe schwebt man ja einfach so über die Straße und braucht sich kaum Gedanken machen. Habt ihr da noch Tipps oder muss man durch diese Phase durch?
  11. bin jetzt die ersten Male mit den Enix Sandalen spazieren gewesen. Maximum war so 50 min. Habe ordentlich Muskelkater im Längs- und Quergewölbe, also ein gutes Zeichen mMn. Allerdings dämpft die 8mm Sohle auf Asphalt kaum, da kann ich meinen Fersengang vergessen. Muss schon eher mit dem Mittelfuß auftreten damit der Stoß nicht durch den kompletten Körper fährt. Den Zehentrenner merke ich zwar, aber bis jetzt habe ich keine Blasen oder so. Bei meinen Birkenstock Gizeh hatte ich da mehr Probleme. Mich nervt aber, dass das Fersenband mit dem Fußspannband direkt verbunden ist und deshalb jedes mal neu justiert werden muss. Das finde ich bei den Shammas oder so besser gelöst, weil da beides seperat eingestellt wird. Naja, für die erste Sandale bin ich sehr zufrieden.
  12. ich hab mir die Achillessehne beim Fahrradfahren entzündet. Im Endeffekt hat mir eine Bandage fürs Sprunggelenk von Sporlastic geholfen und ein Fersenkeil der eben die Ferse erhöht und so erstmal Stress rausnimmt. Deswegen liegst du schon ganz richtig erstmal keine Zero Drop Schuhe zu nehmen. Bei mir hat es ca 6 Wochen gedauert bis ich wieder gut Sport machen konnte, davor halt gar kein Sport bzw. nur Fitnessstudio. Ich würde die 6 Wochen definitiv abwarten und ggf Diclofenac nehmen für die Schwellung. Außerdem hat mir leichtes Dehnen und Massage der Sehne geholfen.
  13. die Enix sind meine ersten Sandalen, bin aber sehr froh über solche breiteren Bänder da eben somit geringerer Druck herrscht. Sehe ich bei den Lizards problematisch. Habe sie aber nicht angehabt. ist doch ähnlich wie mit "Flex and Strong". Früher hieß es, dass nur barfußgehen gut ist und alles andere ist eine Vergewaltigung des Körpers. Dann gab es eine Kooperation mit Vivo und plötzlich waren die Schuhe das Maß aller Dinge. Und jetzt sind es plötzlich Joe Nimbles "Functional Footwear" mit 10 mm Dämpfung was der heilige Gral ist. Aktionscode gitbs auch dazu. Man kann sich definitv weiterentwickeln und die Meinung darf sich auch ändern, das ist ja ganz normal. hat bei denen aber schon ein faden Beigeschmack.
  14. ich bin auch von normalen Schlafsack auf Quilt gewechselt (Cumulus Quilt 350). Ich drehe mich x mal pro Nacht rum und am Ende hatte ich dann immer die Mütze vom Schlafsack irgendwie um 180 ° gedreht auf dem Gesicht. Mit dem Quilt bin ich sehr zufrieden, gibts auch in Übergröße etc. Man kann sich rumdrehen ohne das sich der Quilt mitdreht, da er ja auf der Isomatte fixiert ist. Bei mir kommt beim Rumdrehen manchmal ein Schwung kalte Luft mit rein, ist aber nicht so schlimm und kann bestimmt noch opitimiert werden. Würde den Apex 136 auf 8 ° Komfort schätzen
  15. hab meine Enix heute bekommen. Bin echt positiv überrascht vom Laufgefühl. Gefühlt sind sie aber etwas klein obwohl ich am unteren Ende der empfohlenen Größe bin. Frage zu den Riemen die unten an der Sohle sind. Die reiben ja bei jedem Schritt auf dem Asphalt. Gehen die nicht schnell kaputt? Irgendwelche Tipps um die Lebensdauer zu verbessern?
×
×
  • Neu erstellen...