Jump to content
Ultraleicht Trekking

AlphaRay

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.453
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über AlphaRay

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer
  • Geburtstag 04.11.1978

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Lauenförde
  • Interessen
    Fotografie, Trekking, Basteln/Werkeln

Letzte Besucher des Profils

1.922 Profilaufrufe
  1. 300 ml für kurze Single-Touren und 600er/1000er für zu zweit, oder wenns demnächst kälter wird und ich mehr zu trinken koche 300er inkl. Aludraht-Henkel knapp 40g + 3g für Hardtyvek-"Tasche" (wg. dem Ruß vom Hobo-Kochen) + 600er mit Titan-Henkel um 75g. http://www.laborhandel24.de/0327-0600-de Hersteller ist Bürkle, bei dem ich vor dem Kauf die Gewichte angefragt hatte für drei oder vier größen. Hier zwei Fotos der 600er in Action auf Spiritus-Brenner. Auf einem Bild mit dem Toaks-Titanwindschutz:
  2. AlphaRay

    Cips für Rucksack Brustgurt

    Ganz einfach: Extremtextil hat welche. Ich glaube 1,60 € etwa das Stück Such da einfach mal nach Brustgurt. http://www.extremtextil.de
  3. AlphaRay

    UL Schlafsystem im Winter (ab -5°)

    Es hat weder was mit viel im Winter on Tour zu sein - ist nur reine Logik und Verständnis zum Thema Isolation. Ich habe viel mit Isolation/Isolationsmaterialien und Hausisolation an sich zu tun gehabt. Mich mehrere Wochen täglich damit befasst. Auch Themen wie Latentwärmespeicher, Eisspeicher usw. sind mir nicht fremd. Die Oberflächentemperatur eines Schlafsacks entspricht der des Körpers herabgesetzt um die Isolationsfähigkeit des Materials. Logisch. Körper 37° C - U-Wert des Schlafsacks X = z.B. 10° Temperatur Außenstoff Schlafsack bei -10°C Außentemperatur. Isoliert der Schlafsack a besser als Schlafsack b, dann ist die Außentemperatur dessen niedriger. Alles einfachste Mathematik, die jeder wohl nachvollziehen kann. Ist der Schlafsack jetzt von der Isolation so niedrig, dass die Außentemperatur dessen auf sagen wir 20° steigen würde, dann kann sich wohl jeder vorstellen, dass hier Schneeflocken sehr wohl schmelzen würden... Meine Rede ..habe ich doch doch 1:1 so ausgeführt..nur etwas ausführlicher: Isolation Schlafsack hoch (genug) = Temperatur Außen am Schlafsack niedrig = Schnee schmilzt nicht. EDIT: Was ihr ggf. Beobachtet habt ist Sublimation...bei niedrigeren Temperaturen ist die Luft ja noch trockener, weshalb es passieren, kann, dass der Schnee beim Schmelzen direkt in dampfförmigen Zustand übergeht, wodurch der Schlafsack trocken bleibt. Trotzdem ist der Schnell dann auch "geschmolzen"...
  4. AlphaRay

    UL Schlafsystem im Winter (ab -5°)

    OT: @zoppotrump hat es schon erwähnt...Das warme geht immer zum "weniger warmen" - nicht umgekehrt. Symmetrisch ist das nicht Isolation = Wärmedämmung. Definition im Wiki: " Wärmedämmung ist die Reduktion des Durchganges von Wärmeenergie durch eine Hülle, um einen Raum oder einen Körper vor Abkühlung oder Erwärmung zu schützen" Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wärmedämmung Schutz vor Erwärmung: die Isolation des Kühlschranks schützt die kühlere Innenluft vor der Wärme des Raums - und ist nicht primär dazu gedacht diese drinnen zu halten...klingt komisch, ist aber so Die kalte Luft kann nicht durch die Isolation heraus; Die Umgebungsluft enthält mehr Wärmeenergie - zumindest im Normalfall - und versucht sozusagen durch die Isolation nach Innen zu gelangen) Auch ne schöne Definition: " Zwischen Körpern mit einer höheren Temperatur und solchen mit einer niedrigeren Temperatur findet eine Wärmeübertragung durch Wärmeleitung, Wärmeströmung oder Wärmestrahlung statt. Diese Wärmeübertragung ist teils erwünscht, teils unerwünscht. Maßnahmen zur Verringerung der Wärmeübertragung bezeichnet man als Wärmedämmung. " Quelle: https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/waermedaemmung
  5. AlphaRay

    UL Schlafsystem im Winter (ab -5°)

    Merkwürdige Schlussfolgerung "Isolation" bezieht sich auf das "festhalten" von Wärme...man kann nicht gegen Kälte (= "weniger Wärme") isolieren, sondern isoliert, damit die Wärme nicht so schnell weg kommt. Man kann Kälte aber abhalten mit z.B. einem Vorhang vor der Tür usw.. Damit "Isoliert" man aber nicht gegen die Kälte, sondern lässt einfach nur keine Luft mit niedrigerer Temperatur rein. Der Schnee ist nicht geschmolzen, weil die paar Grad die oben am Quilt von ihm ankamen nicht ausgereicht haben um den Schnee zu schmelzen. Es gibt keine Isolation die Wärme zu 100% blockt - das wäre ein Wunder. Wärmeverluste gibt es immer..die Frage ist nur wie hoch die sind.
  6. Ich ähnlich: Topf nur für's Essen und umgebaute Aluflasche für's Wasser.. Brauchst dann aber noch etwas zum umrühren aus Kunstoff - oder besser aus Holz. Auch wenn es kein günstiges Alu-Kochset wäre, wäre die Beschichtung nach ner Weile ab. Nicht nur, dass dir das essen dann anbrennt, du würdest dann auch die "leckere" Beschichtung Stück für Stück immer mitessen... Ist nen Grund, weshalb ich mit Edelstahl anfing und zu Titan gewechselt bin. Alu als Kochgeschirr direkt übersprungen.
  7. UL: Topf als Teller nutzen. Spart doppeltes abwaschen Solange man alleine unterwegs ist muss man doch nicht das gekochte aus dem Topf in einen Teller umfüllen... Mache ich zuhause manchmal auch so...Rührei direkt aus der Pfanne bzw. irgendwas direkt aus dem Topf, solange nur noch eine Portion über ist Falls du das nicht magst und ein Essgeschirr her soll, dann würde ich dir Bergaffel empfehlen. 350 ml @ 35g für 1,99€. Bekommst du in den meisten Outdoorläden: https://www.campz.de/wildo-berghaferl-rund-olive-790381.html Als Deckel für den Topf (wenn ich das verstanden habe, dann ist die Alupfanne der Deckel?) kannst du einen Instantkuchen holen und die Aluschale davon nutzen. D.h. diese flachdrücken, den Topf umdrecken, abdrücken und etwas dahinter dann ausschneiden+ Rand umbrödeln. Wiegt denke ich nicht mal 5g. Die beschichtete Alupfanne da aus dem Set dürfte locker um 50g wiegen. Kann dir auch nur empfehlen eine Dose Röstzwiebeln zu besorgen - nur wegen dem Behälter. Dieser ist ziemlich dicht und aus PP. D.h. du kannst hier sogarheiße Essensreste umfüllen für später, falls es zu viel war. Topf ist ja nicht dicht und überfressen muss man sich ja nicht.. Und falls du keine Reste hast, dann geht der auch als Becher durch In PP kann man heißes problemlos einfüllen. Falls du einen Extra-Becher für Kaffee/Tee benötigst, dann einfach einen Instant-Kaffee aus der Kühltruhe besorgen. Das sind PP Becher mit normalerweise gut schließenden Deckeln. Heißes kann da also ebenfalls problemlos eingefüllt werden. Ich meine die waren irgendwo um 25g.
  8. Das mit der Alufolie klappt gut? Ist denke ich eher was einmaliges Müsstest ja ne ganze Rolle mitschleppen..macht iwie keinen Sinn. Als Pfanne nutze ich (da du ja schon Zange hast) einen Titanteller mit 13 oder 16 cm. Kostet um 16 € und wiegt meine ich keine 40g. Die in Alu meistens ja eher richtung 100g + die Beschichtung ist nach ner Weile ja ab..falls die überhaupt was bringt. Wie oft genutzt? Du willst ja hunderte male kochen - meine Alus waren nach 10-20 mal auf/zurollen durch. Wenn nicht vorher die Flammen das halbe Alu angeschmolzen haben/löcher eingebrannt haben (Spirituskocher und auch beim Hobo). Und es war egal ob die billige Alufolie, die dickere mit Waben oder paar mal stärkere Saunaalu... Daher da keine Experimente mehr. Habe einen selbstgemachten aus Federstahlblech (0,15mm) und das Titan von Toaks.
  9. Zitat von ganz oben: "Geldmäßig sieht es mau aus, für neuen Rucksack und Schlafsack/Quilt wird es allerdings noch reichen, "
  10. Sehe gerade dass das Merino ja Hose ist.. Ich war Juni mal wieder in Norwegen und trotz der Hitze da (28°) und fast nur in Sonne oberhalb Wälder unterwegs hatte ich öfters das lange Shirt von Decathlon an. Das erste mal vor zwei Jahren drüben ausprobiert - ist viel angenehmer als ein TShirt, da es direkt auf der Haut hängt und den Schweiß abtransportiert. D.h. obwohl man lang an hat ist man trockener + Sonnenbrand am Unterarm gibts auch nicht Ich nehme unterhalb ca. 18 °C nur noch lang mit, was ich tagsüber + dann in der Nacht an habe. Bei so ner langen Tour natürlich dann über Nacht die Ersatzklamotten, wobei im Winter es eher umgekehrt Sinn macht, da man am Körper alles trocknet was vorher feucht war. D.h. was am Abend noch verschwitzt war ist morgens trocken und warm, wenn man aus dem Schlafsack/Quilt raus kommt. "Alufolie Windschutz 10g" > Wird nicht funktionieren bzw. nicht lange. Habe viel Erfahrung mit Alufolie als Windschutz - auch ganz dicke aus Saunabereich. Die reißen irgendwann alle bzw. Brechen an den Faltstellen. Auch wenn man die supertoll zusammenrollt, zerfallen diese irgendwann. Bei einer Tourlänge von einem Jahr wird das Teil definitiv nur einen Bruchteil der Zeit dabei sein. Hier ggf. Toaks Titan Windschutz besorgen (12..14 eur?)
  11. 2 x Funktionshirt OCK (ich nehme mal an in lang) Pullover Baumwolle, zum schlafen+zus. isol. Schicht Icebreaker 200 Merino Long John Kälte/Schlafen Das ist vier mal Thermo in lang, falls die ersten zwei auch lang sind, was ich aber vermute, da ich nicht im TShirt im Winter übernachten würde Falls die Fleecejacke nicht winddicht ist, würde ich über was dünnes winddichtes nachdenken..ich denke nicht, dass du bei guten Plustemperaturen und starkem Wind nicht in der Hardshell rumlaufen willst Oder der Fleecejacke.
  12. Aah..ok. Ja Socken ok - aber Isolation habe ich das Gefühl dass da paar Sachen mehrfach sind. Daunenjacke gibts günstig bei Decathlon - wenn dir Orange zusagt (ist denke bei Schnee nicht verkehrt), dann kannst dir eine nette für 25 € holen (50% reduziert, weil wohl niemand die Farbe mag). Ich komme mit so einer Daunenjacke + dickerem Fleecepulli + dünnem Thermo drunter bei leichten Minusgraden klar. Dabei bin ich eher jemand der mehr friert.
  13. "Pullover Baumwolle, zum schlafen+zus. isol. Schicht " Baumwolle isoliert nicht wirklich - vor allem nicht, wenn diese dann nass ist und stundenlang trocknen muss. Um 200g rum dürftest du was aus Polyester bekommen, welches definitiv isoliert, schweiß abtransportiert statt aufzusaugen und ca. 100 mal schneller trocknet als Baumwolle. Decathlon -> um 8..12 € rum. Da sind ein paar Sachen an sich irgendwie mehrfach. Regenhose mit 377g sehr schwer. Und und.. Was davon ist schon da und was ist nur geplant? Und was für Temperaturen erwartest du am Tag/Nacht?
  14. AlphaRay

    Alternative zu lighterpack

    Optimal wäre ja so: Wird ein Item erstelt, bekommt es die Version 1 + Erstelldatum/Zeit wird festgehalten. Änderungsdatum/Zeit = Erstelldatum/Zeit. Wird das Item verändert, dann wird das Änderungsdatum ebenfalls verändert - falls der User auf z.B. "Item Kopieren" geht, müsste man hier Version erhöhen + Erstell-/Änderungsdatum+Zeit auf aktuell Setzen. So hätte ich das jetzt programmiert. Bei uns in der Software nutzen wir nur Daten und keine Versionsnummern, da diese nicht relevant sind, da jeder Aufrag/Artikel usw. einmalig ist und überall aktuell erscheinen muss.
  15. AlphaRay

    Alternative zu lighterpack

    Hm..wie ist das wenn man aber einen Artikel aktualisieren will und keine Änderung eintragen? Also z.B. Gewicht korrigieren weil es falsch war? Würde ja eine neue Versionsnummer(Datum) bekommen, statt es in zwei Listen mit dem korrekten Gewicht einzutragen. Auch Beschreibung kann sich ändern bzw. ergänzt werden, ohne dass das Objekt selbst sich ändern. Das sollte man irgnedwie vorsehen. Ggf. bei einer Änderung des Gewichts/Beschreibung daneben Buttons "Nur aktualisieren" oder "Neu speichern" - oder ähnlich...
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.