Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

schwyzi

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.205
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    26

schwyzi hat zuletzt am 31. August gewonnen

schwyzi hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. OT: Hat das eigentlich geklappt mit der Rucksackreparatur? Und - wenn ja, was haste da jetzt reingenäht?
  2. Nur für die, die tatsächlich ein Messer auf Tour mitschleppen! Meist ist das ja ein Vic classic, aber einige präferieren ja Opinel...da mal schnell ein alter, aber sinnvoller Mod: Ich hab nur hinten ein Loch längs in den Griff gebohrt und ein dünnes Löchlein quer - so passt ein kleiner firesteel in den Griff. Gerade bei Wind ist es m. E.viel leichter ,nen Gas- oder Spirituskocher mit diesem zu entzünden als mit nem Minibic! Damit der nicht verloren geht, wird er mit so einer kleinen Kugelkette gesichert: Das ist nun ein 8er Opinel, geht aber auch mit nem 7er. Noch kleiner sollt's nicht sein, dann wird der firesteel zu mickrig ( und das Messer auch...)
  3. Zum ersten Fettgedruckten - das wurde hier be- bzw. verurteilt aufgrund der Angabe von Decathlon. Dazu siehe oben meinen post. Zum zweiten/dritten Fettgedruckten- ich denke doch , dass das der Fall ist. Der Preis. Mag ja der reinen Lehre zufolge nicht ausreichen. Ich kann mich aber noch an Zeiten erinnern, als man nicht so leicht irgendwas Tolles/Teures kaufen konnte; da musste man sich was einfallen lassen, um wirklich ultraleicht unterwegs zu sein...OK, tempi passati. Aber auch damals gab es das Tulf schon, war vor deiner Zeit, @martinfarrent. was es da nicht gab, waren solche Aussagen:"Es gibt Hobbies, da ist das Material eben preisintensiv" . Ich denke, @zeank hat ja sehr schön deutlich gemacht, dass diese Art "Kritik" an einem noch von keinem überhaupt je in der Hand gehabten Ausrüstungsteil sich eben nicht nur auf dieses Packraft beschränkt. Das kann man in jedem Faden finden, bei fast jedem Teil - wird mir immer deutlich, wenn ich "Hilfegesuche" a la Pulli/Windbreaker/etc. gesucht" lese. Kaum mal ein Tipp, der nicht gleich die Dreistelligkeit in Euro überschreitet... Wird dann tatsächlich mal was Günstuges z.B. von Decathlon oder gar Ali empfohlen, kommt spätestens drei Beiträge weiter die moralische Keule...sei es Arbeitsbedingungen, ökologische Fußabdruck oder was auch immer. Insofern ist seine "Kritik an der Kritik" im Faden hier zumindest in meinen Augen nicht ganz unberechtigt. LG schwyzi
  4. Guck mal in den Laden einer Raiffeisen Genossenschaft (am besten auf dem Land/Dorf). In "unserem" gibt's da ne Menge Auswahl von verschiedenen Firmen, aus Regatta aus GB, allen gemein ist eine gewisse Robustheit und n niedrieger Preis. OT: Ich wundere mich, dass ne Softshellhose da schlappmacht - ich hab für solche bushcraft-Aktionen "quer durchs Gestrüpp" extra ne Aldi Softshell - unkaputtbar! Ist allerdings ne Jacke...
  5. @ChristianS Aus reiner Neugier - was isses denn nun geworden? ...oder liegt das schöne Messer immer noch scheidenlos herum?
  6. Eventuell wäre das ne Lösung: Immer vorausgesetzt,dass Nähen eine Option ist.
  7. Das mag beim Packraften so sein, davon hab ich keine Ahnung. Ansonsten stimme ich aber @zeank vollkommen zu - gerade hier im Forum wird des öfteren der Eindruck erweckt, dieses Hobby ginge nur mit ner Menge Geld. Ich sag nur "Dcf". Oder noch: "Schneidbrett aus Titan" Das war mal anders. Seit ich wieder häufiger hier mitlese, beschleicht mich auch häufiger der Eindruck, es geht nicht mehr um Ausrüstung - sondern um Soziallametta... Und was die Kritik an dem Boot angeht, "nur bis WW2" - guckt euch mal die sonstigen "Empfehlungen" bei Decathlon an! Ein Rucksack, der hier für ne Langstreckentour reichen würde (gewichts- und Kapazitätsmäßig), wird dort für ne "Halbtageswanderung" als ausreichend gekennzeichnet usw. Natürlich gehen die auf Nr. Sicher! Und das bei allen Dingen, die sie verkaufen. Wenn da also Wildwasser zwei geeignet angegeben ist, denke ich mal, es wird die unterste Grenze sein...ist m. E. nicht unbedingt Kritikpunkt, vor allem, wenn noch niemand das Packraft getestet/befummelt/ ja gar gesehen hat...
  8. Hatte heute gerade meinen Faltbecher im Einsatz, wohl so das zehnte Mal: Dessen Schnittkanten sind noch ziemlich gut, @hwq ich trockne den nach dem Auswaschen ordenlich ab, dann quillt (so schnell) nichts auf. Und falls der mal die Grätsche macht, bau ich n neuen. Kost'ja nix. LG schwyzi
  9. Auch nicht übel! Es sei denn, du willst da heißen Kaffee draus trinken... PET Plastik schrumpelt aasig zusammen, wenn Hitze da rankommt. Hab ich gelernt, als ich den super Survivaltipp " Löffel aus ner Petflasche schnitzen" mal umgesetzt hab...
  10. Moin! Vorweg - ob das nun als sinnvoll erachtet wird oder nicht, möge jeder für sich selbst entscheiden. Eigentlich was aus dem bushcraft-Bereich ( dann nimmt man frische Birkenrinde), aber ich hab's mal auf trashcraft runtergebrochen und die Birkenrinde des dritten Jahrtausends verwendet: Tetrapackkarton. Den kann man auch mit Minimesser bearbeiten So sieht's fertig aus, der Probelauf mit Kaffee: Satte Tassengröße! Herstellung ist ultraleicht : Tetrapack-Karton kreis ausschneiden... ...ein Viertel falten, Stöckchen schnitzen und spalten... ...zusammenklemmen - fertig. Aber nicht nur die Herstellung ist ultraleicht: Und es reicht ein Minimesserchen zum Bauen. Man könnte sogar den Stock weglassen, falls man z. B. ne größere Büroklammer dabeihat, weil man den Windschutz damit zusammenhält...dann ginge aber der double use als Schöpflöffel flöten, und es ist evtl.etwas heiß bei frisch gekochtem Kaffee. Man könnte das Kartonstück schon zugeschnitten als Topfdeckel mitnehmen...triple use Nur mal so als Anregung, vielleicht kommen ja noch bessere Ideen hier auf? LG schwyzi
  11. schwyzi

    SUCHE TARPTENT ARICXI

    Trau dich! Bei meiner letzten Bestellung war kein Zoll o.ä. fällig. Und bei unter 30€ für das tarptent macht dich das in Zweifelsfall auch nicht arm. LG schwyzi
  12. OT: @kImperator Ich transpiriere vielleicht etwas stärker, aber das ist kein Grund, meinen Nick so zu verunstalten!
  13. Ohne Witz, Tetrapack-Karton und Rewe-Einkaufstaschenstoff sind ne gute Kombi. Hier mal auf den ersten Bildern zu sehen, ist n Beitelmesser, hab ich aber auch schon bei anderen Messern verwendet. Für Interessierte: https://bushcraft-germany.com/index.php?thread/4670-stechbeitel-messer-diy-low-budget/ Die Beitelscheide wiegt 9g... Kydex ist schwer, selbst die 1mm Variante. "Poor man's Kydex" aka Hobbycolor ist wesentlich leichter, obwohl es dicker ist. Auch hier mal ein Beispiel verlinkt: https://bushcraft-germany.com/index.php?thread/4420-bw-messer-neu-versorgt-in-low-budget-scheide/ Teotz der Größe, der Unmengen anNieten und der aufwendigen Beriemung aus Gurtband mit zusätzlichem Verschluss - nur 42g! ...und was könnteman da noch alles weglassen Hobbycolor gibt's im Baumarkt zu kleinem Preis (50x25 cm, so 3,85€) und in verschiedenen Farben. LG schwyzi Edit: ein richtig schönes Messerchen, übrigens! Chapeau!
  14. @Mod-Team Warum haben wir eigentlich keinen Arschgeigensmilie?
  15. Wasserfester Edding? So ein rotes Kreuz hinten und vorne drauf... Zumindest die Schweizer finden dich dann schnell!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.